Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung Erstsemester Eine kleine Materialkunde vorgestellt von M. Goworek.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung Erstsemester Eine kleine Materialkunde vorgestellt von M. Goworek."—  Präsentation transkript:

1 Einführung Erstsemester Eine kleine Materialkunde vorgestellt von M. Goworek

2 Materialkunde Es wird weißes Papier mit mindestens 80 g/m² in den Größen DIN A3 und DIN A4 gebraucht. Größere Formate werden im Allgemeinen nur für Werkstücke mit vielen kleinen Details, Zeichnungen mit mehreren Werkstücken oder Werkstückfamilien und Zusammenbau-Zeichnungen verwendet.

3 Materialkunde Zum Vorzeichnen und für Entwürfe verwendet man Bleistifte, deren Härte die Stufen HB, F und H2 haben sollten. Weiche Bleistifte (B-Stufen) schmieren sehr leicht, besonders auf Transparent- papier, und harte Bleistifte (H-Stufen) hinterlassen nach dem Radieren oft tiefe Rillen im Papier. Probieren Sie die genannten Härten aus und entscheiden Sie den Einsatz anhand Ihrer Erfahrungen.

4 Materialkunde Ein einfaches gerades Lineal reicht zum Anfertigen von technischen Zeichnungen nicht aus. Sie benötigen zunächst ein Geo-Dreieck mit Winkelskala und 20 cm langer Hypotenuse. Dann brauchen Sie noch ein Dreieck ähnlicher Größe mit einem 30° und einem 60°-Winkel. Für die im Allgemeinen üblichen Kreise und Radien bis ca. 40 mm Durchmesser brauchen Sie eine Kreis- oder Radienschablone.

5 Materialkunde Ein Zirkel ist besonders dann einzusetzen, wenn z.B. große Radien zu zeichnen oder gleiche Streckenabschnitte mehrfach abzusetzen sind. Für kleine Radien ist eine Kreisschablone vorzuziehen.

6 Materialkunde Eine Zeichenplatte in der Größe A3 nimmt das Zeichenblatt auf, gibt ein rechtwinkliges Bezugssystem und die Möglichkeit parallele Linien ohne großen Aufwand zu zeichnen. Der Transport zur Hochschule ist zwar etwas mühselig (und leider bleiben auch immer wieder einige im Zug liegen), aber die Qualität der Zeichnung wird deutlich besser.

7 Materialkunde Kurvenlineale werden z.B. bei der zeichnerischen Erstellung von Durchdringungen (Rohrverbindungen o.dgl.) und für die Erstellung von Diagrammen (z.B. Durchbiegung einer Welle) benötigt. Schriftschablonen werden nicht benötigt, dürfen aber benutzt werden.

8 Materialkunde Kaufen Sie sich kein teures Markenmaterial (z.B. Rotring, Staedtler, etc.), da bereits im 2. Semester die CAD-Ausbildung beginnt. Stifte, Zirkel, Lineale und Dreiecke gibt es in jedem Supermarkt oder Schreibwarengeschäft, im Asta-Shop und im Online-Handel. Achten Sie bei gebrauchtem Material, insbesondere bei der Zeichenplatte, darauf, dass dieses nicht verzogen oder krumm ist.

9 Materialkunde Aufgrund der Vereinheitlichung (=Normung) ist auch die Blatteinteilung in gewissem Maße vorgegeben. Das Schriftfeld beinhaltet alle wesentlichen Angaben zur Einordnung der Zeichnung in einen bestimmten Zeichnungsstamm, einen Auftrag, eine Fertigungsserie o.ä. Es ist immer in der unteren rechten Ecke und nach der Faltung der Zeichnung auf DIN A 4 immer vollständig sichtbar. Die Aufteilung und Größe des Schriftfeldes ist festgelegt. Der Rest des Blattes soll so ausgenutzt werden, dass sich die Werkstückdarstellung nicht auf dem Blatt verliert, andererseits jedoch auch nicht übermäßig bis an die Ränder erstreckt. Eine Zeichnung ohne ausgefülltes Schriftfeld ist nicht zulässig.

10 Materialkunde Vorlagen für Schriftfelder, einen 3-teiligen Lernkurs auf CD und weitere Hilfsmittel finden Sie unter ilias.fh-koeln.de. Lizenzbedingung: Die Software darf für das eigene Lernen benutzt werden. Verkauf oder Weitergabe sind nicht zugelassen.

11 Materialkunde Einführung zu Ilias am Mittwoch Melden Sie sich zum Kurs Goworek: Technisches Zeichnen an. Dort finden Sie die Rubriken - Arbeitsunterlagen (Vorlagen), - Forum (zum Kursinternen smalltalk) - Unterrichtsmaterial (CDs)

12 Materialkunde Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wir sehen uns dann im TZ- Praktikum. CDs nach dem Kopieren auf den eigenen Rechner in ein separates Verzeichnis entpacken und loslegen. Es erfolgt keine Manipulation (Registrierung) im System (Installation von Software).


Herunterladen ppt "Einführung Erstsemester Eine kleine Materialkunde vorgestellt von M. Goworek."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen