Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mit Unterstützung von: 4FriendsOnly.com AG (4FO AG) und Fraunhofer IIS AEMT Wie kann man mit dem Potato-System eine Ware verkaufen, die alle schon haben?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mit Unterstützung von: 4FriendsOnly.com AG (4FO AG) und Fraunhofer IIS AEMT Wie kann man mit dem Potato-System eine Ware verkaufen, die alle schon haben?"—  Präsentation transkript:

1 Mit Unterstützung von: 4FriendsOnly.com AG (4FO AG) und Fraunhofer IIS AEMT Wie kann man mit dem Potato-System eine Ware verkaufen, die alle schon haben? 2. Thüringer Medienseminar zum Thema: "Rechte Digitaler Medien" Erfurt 20/

2 Dr. Jürgen Nützel, 2 Ein kurzer Überblick Digitale Musik ein Problem? Digitale Musik ein Problem? Musik als öffentliches Gut? Musik als öffentliches Gut? Alternative Lösungsmöglichkeiten Alternative Lösungsmöglichkeiten Das Potato-System Das Potato-System Peer-to-Peer-Weitergabe Peer-to-Peer-Weitergabe Die Community-Funktionalität Die Community-Funktionalität Zusammenfassung Zusammenfassung VirtualGoods.TU-ILMENAU.de - Workshop VirtualGoods.TU-ILMENAU.de - Workshop

3 Dr. Jürgen Nützel, 3 Digitale Musik ein Problem ? Ist digitale Musik deshalb ein öffentliches Gut? Digitale Musik kann beliebig oft ohne Verlust mit minimalem Aufwand kopiert und transferiert werden Digitale Musik kann beliebig oft ohne Verlust mit minimalem Aufwand kopiert und transferiert werden Und das sogar durch den Konsumenten!

4 Dr. Jürgen Nützel, 4 Musik als öffentliches Gut? Unterschied: Privates – Öffentliches Gut Private Güter Private Güter Öffentliche Güter Öffentliche Güter Rivalität im Konsum? Ausschließbarkeit vom Konsum? Ja Nein Z.B. Straßenbeleuchtung Trittbrettfahrer–Problem Kein Privatmann kann damit Geschäfte machen

5 Dr. Jürgen Nützel, 5 Entlohnung der Urheber? Was ist das gemeinsame (öffentliche) Interesse? Es sollen möglichst viele in den Genuss/Konsum von möglichst viel Musik kommen Es sollen möglichst viele in den Genuss/Konsum von möglichst viel Musik kommen Wie wird aber dafür gesorgt, dass die Urheber angemessen entlohnt werden? Denn ohne Entlohnung kein Anreiz bei den Produzenten Sehr schwierige Fragestellung, wie die Urheber optimal und gerecht entlohnt werden sollen.

6 Dr. Jürgen Nützel, 6 Alternative Möglichkeiten Musik wird als öffentliches Gut behandelt Musik wird als öffentliches Gut behandelt Es wird künstlich Ausschließbarkeit erzeugt Es wird künstlich Ausschließbarkeit erzeugt Geschäftsmodelle finden für Öffentlichkeit kein Problem ist Geschäftsmodelle finden für Öffentlichkeit kein Problem ist Staatliche Zwangsabgabe: GEMA, GEZ, Steuer … Frage der gerechten Entlohnung der Urheber Digital-Rights- Management Zusätzliche Hürde für neue, unbekannte Musik Alternative Erlösmodelle Zusatznutzen finden, für den Ausschließbarkeit existiert Zusatznutzen finden, für den Ausschließbarkeit existiert Werbung, Data-Mining Z.B. Zentrale Verwaltung eines Weitervertriebsrecht mit Vertriebsunterstützung…

7 Dr. Jürgen Nützel, 7 Das Potato-System Die Idee dahinter … Das Potato-System bietet neben dem Vertriebsrecht weitere Dienste für die Nutzer an. Z.B. User-Matching oder P2P-Filetransfer. Weil das Vertriebsrecht zentral (über TANs) verwaltet wird, sind Kopierschutz-Mechanismen und Nutzungseinschränkungen für die Musik nicht nur überflüssig, sondern kontraproduktiv. Der User wird dazu motiviert, für Musik (das Vertriebsrecht) zu bezahlen, weil er dadurch die Möglichkeit erhält, Geld bei der Weitergabe an zahlende Nutzer zu verdienen. Mit Hilfe des Potato-Systems übernimmt der Nutzer einen aktiven Part beim Vertrieb von neuer unbekannter Musik.

8 Dr. Jürgen Nützel, 8 Akteure im Potato-System George betreibt ein Internet-Portal, auf dem neue Musik vorgestellt wird PotatoSystem.com Web-Service George möchte die Musik seiner Künstler (z.B. Fred) auch verkaufen. George nutzt ein Online-Payment-System. George nutzt den Web-Service des Potato-Systems Fred ein Musik-Produzent über offen gelegte Schnittstelle in XML Führt User- und Produzenten-Konten. Verwaltet Vertriebsrechte (TANs) und berechnet Provisionen. Ginny ein Fan von Freds Musik Harry ist ein Freund von Ginny mysong.mp3 Seine Musik:

9 Dr. Jürgen Nützel, 9 Ginny kauft einen Song PotatoSystem.com Web-Service George übermittelt Registrierungsinformation: alte TAN=31881 und Ginnys Login 3 Potato-System antwortet mit neuer TAN= George liefert die Datei an Ginny aus. George fügt die neue TAN=37121 in den Dateinamen ein. Ginny mysong4fo37121.mp3 5 George 6 Ginny klickt den Link und bezahlt 2 6 Fred Jetzt ist Ginny offizieller Vertriebspartner von Fred. Gibt Ginny den Song an z.B. Harry weiter, so bekommt sie eine Provision (z.B. 50 Cent) sobald Harry ebenfalls bezahlt. 1 Verkaufs-Link mit Freds TAN=31881

10 Dr. Jürgen Nützel, 10 Ginny gibt den Song weiter Ginny und Harry nutzen den P2P-Client des Potato-Systems PotatoSystem.com Web-Service 1 Ist ein P2P-Transfer für TAN=37121 zugelassen? 4 Ist der Transfer zu Harry zugelassen? Ginny Harry möchte den Song 3 6 mysong4fo37121.mp3 Ginnys P2P-Client transferiert den Song auf Harrys Rechner 2 Ja Harry 5 Ja Alle Nutzer des Potato-Systems können über den P2P-Client Songs kostenlos transferieren. Harry muss aber für einen Teil (1/20) der transferierten Songs bezahlen, wenn er den Dienst weiter nutzen möchte… mysong4fo37121.mp3 Freigabe:

11 Dr. Jürgen Nützel, 11 Harry bezahlt für einen Song Harry investiert in den Song von Fred Fred Ginny Harry mysong4fo37121.mp3mysong4fo39521.mp3 Ginny erhält ihre Provision Fred erhält seinen Anteil Alte TAN=37121 und Bezahlung George PotatoSystem.com Neue TAN=39521 Der P2P-Client fügt automatisch die neue TAN nach der Bezahlung in die Datei. Jetzt kann Harry auch Provisionen erhalten. George teilt die Bezahlung auf

12 Dr. Jürgen Nützel, 12 Community-FunktionalitätCommunity-Funktionalität Wem kann ich die gekaufte Musik von Fred anbieten? Von wem bekomme ich ähnliche Musik? Ginny hat für den Song von Fred beim Potato-System das Vertriebsrecht erworben. Jetzt möchte sie Kontakt zu Usern, die den gleichen Musikgeschmack haben. PotatoSystem.com Ginny, diese Nutzer haben fast die gleiche Musik wie Du gekauft: Joe, Peter, Georg Du kannst sie mit Deinem P2P-Client kontaktieren! Über die Community-Funktionalität des Potato-Systems werden Nutzer, die dies wünschen, mit ähnlichem Kaufverhalten miteinander (P2P) verbunden. Ginny erhält auch Vertriebsunterstützung

13 Dr. Jürgen Nützel, 13 ZusammenfassungZusammenfassung Vorteile für Nutzer und Künstler Nutzer werden zu aktiven Partnern beim digitalen Musikvertrieb. Durch die Provisionen werden neue Nutzer auf den Anbieter aufmerksam. Musik unbekannter Künstler bzw. neue Musik kann sich schneller verbreiten. Nutzer sorgen selbst für die Verbreitung. Einfache Integration beim Anbieter. Verwendung von Standardformaten (mp3). Potato-System wird als Web-Service integriert. Das Potato-System ermöglicht die Generierung von Einnahmen auch bei (noch) unbekannten Künstlern.

14 Dr. Jürgen Nützel, 14 Ab morgen in Ilmenau… Programm: VirtualGoods.TU-ILMENAU.de Mai 2003 in Ilmenau Mai 2004 in Ilmenau

15 Dr. Jürgen Nützel, 15 Noch Fragen? 4FriendsOnly.com AGwww.PotatoSystem.com Dr. Jürgen Nützel Das Potato-System ist ein Gemeinschaftsprojekt von Fraunhofer IIS AEMT und der 4FriendsOnly.com AG


Herunterladen ppt "Mit Unterstützung von: 4FriendsOnly.com AG (4FO AG) und Fraunhofer IIS AEMT Wie kann man mit dem Potato-System eine Ware verkaufen, die alle schon haben?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen