Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Oberpersenning nach Schema einschlagen (von vorne nach hinten schlagen, hinter dem Mast dreckig auf dreckig legen und dann nach hinten falten. Unterpersenning.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Oberpersenning nach Schema einschlagen (von vorne nach hinten schlagen, hinter dem Mast dreckig auf dreckig legen und dann nach hinten falten. Unterpersenning."—  Präsentation transkript:

1 Oberpersenning nach Schema einschlagen (von vorne nach hinten schlagen, hinter dem Mast dreckig auf dreckig legen und dann nach hinten falten. Unterpersenning abbauen und zusammenlegen. Alle Segel, Ruder, Spibaum aus dem Boot räumen.

2 Verklicker aus Spisack auf den Mast stecken. Mast zu zweit neben das Boot senkrecht stellen. Vorstag freimachen. Mast zu zweit in den 420er von aussen stellen - niemals an Land ins Boot steigen! Mastfuss in die Mastspur setzen.

3 Vorstag am Bug ganz vorne anknoten - mit Palstek oder Rundtörn / 2 halbe Schläge. Die Länge so bemessen, dass der Mast nicht seitlich aus der Deckführung fällt.

4 Wanten freimachen und seitlich an den Pütting Beschlägen befestigen. Die Rolle für die Spischot zeigt nach aussen. Auf beiden Seiten werden die Wanten in die gleichen Löcher gesteckt.

5 Trapeze freimachen und seitlich an den Trapezgummis befestigen. Dazu den Gummipalsteck durch den Ring schieben und die Palsteckschlaufe um den länglichen Trapezring spannen. Anschliessend den Gummi entlasten ==> also das Trapez auf längste Länge stellen.

6 Baumniederholertalje am Mast mit Schäkel befestigen. Ansonsten nichts am System lösen!

7 Spifall (hier gelb) vom Mastausgang nach hinten führen, durch die Umlenköse vor der Curryklemme ziehen und am Bootsende mit einem Gummi verbinden.

8 Spibaumniederhalter vorne durch Mastführung stecken, durch eine Umlenkrolle unten am Mast führen und im Boot mit einem Gummistrecker verbinden. Vorher einen Anschlag (Achtknoten mit Unterlegscheibe) knoten, der die maximale Höhe des Spibaums begrenzt. Toppnant (Spibaumhochholer) aus Mastfussführung ziehen und mit einem Strecker auf dem Schwerkasten verbinden.

9 Segel setzen. Fock zuerst: Vorliekdraht einfädeln, dabei Pfeilrichtung beachten. Zu zweit das Vorliek spannen und den Vorliekdraht einschieben. Den Segelkopf mit Schäkel (verbleibt immer am Boot!) mit dem Fockfall verbinden. Mit dem Fockfall die Fock hochziehen. Die Drahtschlaufe des Falls mit der Streckertalje verbinden (einhaken). Die Streckertalje durchziehen (erst kurz vor dem Ablegen), das Tauwerk des Fockfalls aufschiessen und in seitlich am Spisack einstecken.

10 Beide Fockschoten an den kurzen Tauenden des Schothorns anknoten. Achtung: Beide Schoten innerhalb der Trapeze und Wanten führen.

11 Grossegel: Das Grosssegel aus dem Segelsack direkt in die Baumnut einfädeln. Das Schothorn mit dem Unterliekstrecker verbinden. Den Grossbaum in den Baumbeschlag stecken. Den Hals mit einer dünnen Leine stramm um den Mast binden. Den Unterliekstrecker (Klemme unter dem Baum) anziehen.

12 Grossfall anschlagen - wie auf dem Photo mit zwei einfachen Knoten. Boot an Land in den Wind drehen. Bei wenig Wind - Grossegel setzen, bei auflandigem Wind erst auf dem Wasser.

13


Herunterladen ppt "Oberpersenning nach Schema einschlagen (von vorne nach hinten schlagen, hinter dem Mast dreckig auf dreckig legen und dann nach hinten falten. Unterpersenning."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen