Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Festmachen Ankern Boje/Mann über Bord Inhalt Aufschießer PrüfungsmodusGesamtdarstellung Kursänderungen Halse/Schiften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Festmachen Ankern Boje/Mann über Bord Inhalt Aufschießer PrüfungsmodusGesamtdarstellung Kursänderungen Halse/Schiften."—  Präsentation transkript:

1 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Festmachen Ankern Boje/Mann über Bord Inhalt Aufschießer PrüfungsmodusGesamtdarstellung Kursänderungen Halse/Schiften Segeltrimm AblegenWende/Q-Wende

2 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Anluven: Kursänderung zum Wind hin (nach Luv). Abfallen: Kursänderung vom Wind weg (nach Lee). Anluven/Abfallen Wind Anluven Abfallen LuvLee

3 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Pinnenstellungen Wind Abfallen Pinne Ruderblatt Anluven An den Wind Pinne an das Segel Abfallen Ab vom Wind Pinne ab vom Segel Anluven

4 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Segelstellungen am WindHalbwindvor dem Wind Wind Wird der Winkel zwischen Fahrtrichtung und Wind größer, dann auch der Winkel zwischen Fahrtrichtung und Segel.

5 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung 2-von-3-Regel Windrichtung, Kurs und Segelstellung hängen voneinander ab. Ändert sich eine Größe, musst du auch eine zweite ändern. Windrichtung ändert sich Windrichtung ändert sich Windrichtung bleibt gleich Kurs ändern Segelstellung ändern Kurs ändert sich Segelstellung ändern Segelstellung bleibt gleich Kurs bleibt gleich

6 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Ablegen von der Boje Wind Segel setzen: Erst Großsegel, dann Vorsegel Backhalten: Auf der Seite, von der du weg willst. Segel dichtholen: Erst Großsegel, dann Vorsegel. Vorbereitung: Großsegel setzen Vorsegel setzen Nach Lösen von der Boje: Vorsegel backhalten Großsegel flattern lassen Wenn Bug durch den Wind: Vorsegel loslassen Großsegel dichtholen Zum Schluss: Vorsegel dichtholen Boje

7 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Ablegen von der Boje Klar bei Vorleine! Vorleine ist klar. Boje kurzstag! Vorleine los! Fock back an Backbord (Steuerbord)! Über die Fock! Boje ist kurzstag. Vorleine ist los. Fock steht back. Hol dicht die Vorschot! Kurs am Wind! Kommando Steuermann Antwort Vorschoter

8 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Wende Wind Boot in der Wende: Segel flattern mittschiffs Bei Beginn der Wende: Segel sind dichtgeholt (z. B. auf Steuerbord) Am Ende der Wende: Segel wieder dichtgeholt (auf der anderen Seite) Wende: Kursänderung von hart am Wind auf einem Bug zu hart am Wind auf dem anderen Bug.

9 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Wende Klar zum Wenden! Ist klar. Ree! (Über die Fock!) Kommando Steuermann Antwort Vorschoter

10 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kreuzen WINDWIND Nicht hart am Wind: Kein Kreuzen! Kreuzen: Annäherung an ein Ziel direkt in Luv unter mehrmaligem Wenden (Kurs immer hart am Wind). Ziel WINDWIND WINDWIND Nur eine Wende: Kein Kreuzen!

11 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Q-Wende Beginn des Manövers: Segel weit aufgefiert. Q-Wende: Ersatzmanöver für eine Halse. Beginn des Anluvens, dabei gleichzeitig Dichtholen der Segel. Weiter Anluven mit weiterem Dichtholen der Segel. Boot geht jetzt duch den Wind, Segel flattern mittschiffs. Ende der Wende, die Segel stehen dichtgeholt auf der anderen Seite. Beginn des Abfallens, dabei gleichzeitig Auffieren der Segel. Nach weiterem Abfallen ist das Manöver am Zielpunkt beendet Wind Ziel

12 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Q-Wende Klar zur Q-Wende! Ist klar. Holt dicht die Schoten! Kurs Halbwind! Holt dicht die Schoten! Kurs am Wind! Klar zur Wende! Ree! Ist klar. Fiert auf die Schoten! Kurs Halbwind! Fiert auf die Schoten! Kurs raumschots! Kommando Steuermann Antwort Vorschoter

13 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Halse Wind Bei Beginn der Halse: Segel sind aufgefiert (z. B. auf Steuerbord) Boot in der Halse: Segel kontrolliert mittschiffs holen Am Ende der Halse: Segel wieder aufgefiert (auf der anderen Seite) Halse: Kursänderung von vor dem Wind auf einem Bug zu vor dem Wind auf dem anderen Bug.

14 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Halse Klar zum Halsen! Ist klar. Fiert auf die Schoten. Hol dicht die Großschot! Rund achtern! Fier auf die Großschot! Kommando Steuermann Antwort Vorschoter Holt dicht die Schoten! Kurs...!

15 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Patent-Halse Wind Bei Beginn der Halse: Segel sind aufgefiert, noch ist alles o.k. Wenn das Großsegel jetzt nicht mittschiffs geholt wird... Das kann Beulen und Bootsschäden geben! Patent-Halse: Ungewolltes Umschlagen des Großsegels zur anderen Seite mit Gefahr für Crew und Boot.... dann wird es vom Wind ruckartig auf die andere Seite geweht, und mit ihm der Großbaum!

16 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Wind Schiften Bei Beginn des Schiftens: Segel sind aufgefiert (z. B. auf Steuerbord) Boot beim Schiften: Segel kontrolliert mittschiffs holen Am Ende des Schiftens: Segel wieder aufgefiert (auf der anderen Seite) Schiften: Bei Fahrt vor dem Wind werden die Segel ohne Kursänderung von einer Seite auf die andere gebracht.

17 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Schiften Klar zum Schiften! Ist klar. Hol dicht die Großschot! Rund achtern! Fier auf die Großschot! Kommando Steuermann Antwort Vorschoter

18 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Aufschießer Wind Aufschießer: Manöver, um das Boot an einem Ziel (Boje, Steg,...) punktgenau zum Stehen zu bringen. Vorbereitung: Annäherung an die Boje auf Halbwind-Kurs In den Wind drehen: Alle Schoten losgeben Ende des Aufschießers: Boot kommt an der Boje zum Stehen Boje

19 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Aufschießer Klar zum Aufschießer! Ist klar. Schoten los! Boje an Backbord (Steuerbord) fassen! Boje ist gefasst. Kommando Steuermann Antwort Vorschoter

20 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Boje Wind Einflussfaktoren beim Aufschießer Auslaufstrecke = f (div. Einflussfaktoren) BootsgewichtGeschwindigkeitWellenWind mehr Auslauf weniger Auslauf weniger Auslauf weniger Auslauf weniger Auslauf mehr Auslauf mehr Auslauf mehr Auslauf Bootsgewicht, Wind und Wellen sind nicht beeinflussbar. Geschwindigkeit ist durch Auffieren in Grenzen beeinflussbar. Einflussfaktoren

21 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung ? Pinneneinfluss beim Aufschießer Pinneneinfluss: Je stärker die Pinne gelegt wird, desto kürzer wird die Auslaufstrecke, aber auch die Annäherung. normaler Pinneneinschlag Boje schwacher Pinneneinschlag: weiter Bogen, lange Annäherung, langer Auslauf Auslaufstrecke Annäherung starker Pinneneinschlag: enger Bogen, kurze Annäherung, kurzer Auslauf

22 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Boje-über-Bord mit Q-Wende Wind ???: Scheinbarer Wind Wahrer Wind Fahrtwind w. W. sch. W.

23 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Boje über Bord mit Q-Wende Boje über Bord! N.N., Boje beobachten! Fiert auf die Schoten! Kurs Halbwind! Holt dicht die Schoten! Kurs am Wind! Ree! Ist klar. N.N., Boje an Backbord (Stb) fassen! Boje ist gefasst. Klar zum Wenden! Klar zum Aufschießer! Schoten los! Ist klar. Fiert auf die Schoten! Kurs Halbwind! Kommando Steuermann Antwort Vorschoter

24 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Boje-über-Bord mit Halse

25 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Boje über Bord mit Halse Boje über Bord! N.N., Boje beobachten! Fiert auf die Schoten! Kurs Halbwind! Holt dicht die Schoten! Kurs am Wind! Ree! Ist klar. N.N., Boje an Backbord (Stb) fassen! Boje ist gefasst. Klar zum Wenden! Klar zum Aufschießer! Schoten los! Ist klar. Fiert auf die Schoten! Kurs Halbwind! Kommando Steuermann Antwort Vorschoter

26 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Mann über Bord Der Ruf Mann über Bord darf nur im Ernstfall benutzt werden. Das Berge-Manöver entspricht dem Boje-über-Bord-Manöver. Mann über Bord! Boje über Bord!

27 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Festmachen Längsseits: Fender zwischen Boot und Steg ausbringen. Stegbox: Abstand zwischen Bug/Vorstag und Steg lassen. VorleineAchterleine Achter- spring Vorspring VorleinenAchterleinen

28 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Ankern Wind Zuerst Vorsegel bergen, um Platz auf Vorschiff zu schaffen. Wenn der Anker auf Grund kommt Ankerleine stecken und Boot vom Wind rückwärts treiben lassen. Großssegel erst bergen, wenn der Anker fasst, um bis dahin manövrierfähig zu bleiben. Annäherung an Anker- platz auf Halbwind-Kurs In den Wind drehen: Alle Schoten losgeben Keine Fahrt mehr: Anker wird fallen gelassen Anker- platz Wenn der Anker fasst: Großsegel bergen Vorsegel bergen x

29 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Kommandotafel Ankern Klarmachen Anker! Anker ist klar. Klar zum Bergen des Vorsegels! Hol nieder Vorsegel! Klar zum Aufschießer! Alle Schoten los! Vorsegel ist klar zum Bergen. Ist klar. Anker ist klar zum Fallen. Kommando Steuermann Antwort Vorschoter Klar zum Ankern! Fallen Anker! Anker fasst. Klar zum Bergen des Großsegels! Großsegel ist klar zum Bergen. Hol nieder Großsegel!

30 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Wind Schwojen Schwojenkreis: Notwendiger Platz den das Boot braucht, um beim schwojen nicht mit anderen Booten zu kollidieren. Schwojenkreis Wind schwojen

31 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Ankerleine Je leichter die Ankerleine ist, desto längerr muss sie sein, damit sie auf Grund liegt und den Anker nicht hochzieht. 10 x Wassertiefe 6 x Wassertiefe 4 x Wassertiefe

32 Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung das wars Das war's zum gewählten Abschnitt ! Wahlmöglichkeiten:Wahlmöglichkeiten: neuer Abschnitt dieses Kapitels neues Kapitel


Herunterladen ppt "Praxis des Segelns A.V. HÜTTE Segelabteilung Festmachen Ankern Boje/Mann über Bord Inhalt Aufschießer PrüfungsmodusGesamtdarstellung Kursänderungen Halse/Schiften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen