Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Leben und Wirken von Klaus Riedel. Lebenslauf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Leben und Wirken von Klaus Riedel. Lebenslauf."—  Präsentation transkript:

1 Das Leben und Wirken von Klaus Riedel

2 Lebenslauf

3 er wurde am 2. August 1907 in Wilhelmshaven geboren nach dem Besuch auf der Volksschule in Wilhelmshaven wechselte er auf das örtliche Gymnasium wegen des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs, zogen er, seine Mutter und seiner Schwester Freda zu Carl Riedel, einem Onkel nach Berlin

4 Klaus Riedels Schwester, sein Vater und er

5 Klaus Riedel ging nun auf das Askanische Gymnasium in Berlin er wechselte später auf das Realgymnasium in Zehlendorf 1919 wurden die Geschwister Klaus und Freda Vollwaisen Klaus wuchs nun bei seinem Onkel auf Freda wurde in Bernstadt in der Oberlausitz von ihrer Großmutter Meta Riedel großgezogen

6 Zu dem Andenken gehört auch das ehemalige Haus Meta Riedels, in dem Klaus Riedel in seiner Kindheit seine Ferien oftmals bei seiner Oma verbrachte.

7 Klaus verließ 1923 das Realgymnasium mit der mittleren Reife und machte, anschließend eine Lehre als Maschinenbauer bei der Firma Löwe & Co. in Berlin in Abendkursen und in Vorlesungen, die er an der Technischen Universität in Berlin gehört hatte, vertiefte er sein Wissen und qualifizierte sich zusätzlich als Feinmechaniker

8 anlässlich eines Lichtbildvortrages von Rudolf Nebel im Jahre 1929, lernte er diesen kennen und bot spontan seine Mitarbeit bei Entwicklung einer Rakete ananlässlich eines Lichtbildvortrages von Rudolf Nebel im Jahre 1929, lernte er diesen kennen und bot spontan seine Mitarbeit bei Entwicklung einer Rakete an er war mit seinen praktischen Fähigkeiten und seinen umfassenden Kenntnissen die ideale Ergänzung für das kleine Team der Raketenpioniere

9 Klaus Riedel bei der Vorbereitung der Minimum- Rakete Werner von Braun Klaus Riedel

10 Raketenforschung

11 Um 1930 kam Klaus Riedel zu der Arbeitsgemeinschaft Junkerswerke indem er das Grundstück als Eisverkäufer betrat. Die Mitglieder waren nur fünf bis sechs Leute. Die bekanntesten waren Herrmann Oberth, Rudolph Nebel, Werner von Braun und Klaus Riedel. Sie konnten in Berlin ihre Forschung nicht länger betreiben wegen Lärmbelästigung und durch die Weltwirtschaftskrise. Die Versuche wurden nach Bernstadt verlegt.

12 Im August 1930 startete die Mirack Minimum Rakete auf einer Startrampe. Diese besaß eine Brennkammer, auf der einen Seite kam Sauerstoff herein auf der anderen Seite Brennstoff. Am 7. September 1930 startete der erste Startversuch mit einer flüssigen Treibstoffrakete auf europäischen Boden, in Bernstadt. Die Mirack mit Riedel

13 Klaus Riedel und Werner Braun bauten das Raketenmonstrum Aggregat 4 in Peenemünde auf Usedom. Am 4. September 1942 startete sie zum ersten Mal und wurde 90 km hoch geschossen. Leider ist sie in die Ostsee niedergegangen. Viele Menschen haben nach dem Frack gesucht aber noch nicht gefunden.

14 Adolf Hitler hatte Gefallen an der Rakete gefunden und ließ sie in Massenproduktionen anfertigen. Er taufte sie V2 um! Die Raketen wurden von Hitler nach England geschossen. Die Menschen damals waren der Überzeugung, dass Klaus Riedel eine Kriegsrakete geschaffen hat. Kurz danach verstarb Klaus Riedel am bei einem tragischen Autounfall.

15 Grab von Klaus Riedel am Friedhof in Loddin

16 Dies ist das Klaus Riedel Denkmal in Bernstadt auf dem steht: Klaus Riedel gehörte der Gruppe der Raumfahrtpioniere um Professor Hermann Oberth an führte er gemeinsam mit Rudolph Nebel in Bernstadt Brennversuch mit flüssigem Raketentreibstoff durch, die einen kleinen Schritt auf dem Wege zum bemannten Raumflug bedeuteten. Auf Grund der international anerkannten technischen Leistungen Riedels wurde 1970 ein Mondkrater nach ihm benannt.

17 Unser Museumsbesuch bei Herrn Schöne Als wir am 28. Februar 2007 im Heimatmuseum Bernstadt waren, erzählte uns Herr Schöne viel über Klaus Riedel, wie z. B. sein Leben verlief und wie er sich der Raketenforschung widmete.

18 Wir bekamen Bilder und Dokumente zur Verfügung gestellt. Ein Besuch ist sehr interessant und unterhaltsam. Wir würde jeden empfehlen, eine Führung im Heimatmuseum zu besuchen. Ein Andenken an den verstorbenen Klaus Riedel und den Raketenpionieren gibt es im Heimatmuseum, in dem ein Raum zur Verfügung steht.

19 Das war unsere Präsentation über Klaus Riedel!


Herunterladen ppt "Das Leben und Wirken von Klaus Riedel. Lebenslauf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen