Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

F. W. Plumpe ist am 28.12.1888 in Ostwestfalen geboren. Er war der Sohn eines Tuchhändlers und einer Lehrerin. Als Kind spielte er auf Bühnen in der Fabrik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "F. W. Plumpe ist am 28.12.1888 in Ostwestfalen geboren. Er war der Sohn eines Tuchhändlers und einer Lehrerin. Als Kind spielte er auf Bühnen in der Fabrik."—  Präsentation transkript:

1

2 F. W. Plumpe ist am in Ostwestfalen geboren. Er war der Sohn eines Tuchhändlers und einer Lehrerin. Als Kind spielte er auf Bühnen in der Fabrik seines Vaters.

3 Er diente als Pilot während des ersten Weltkriegs. Er schmierte seinen Flugzeug in die Schweiz ab. Danach musste er bis das Kriegsende in der Schweiz bleiben, weil die Schweiz neutral war.

4 Als er in der Schweiz war, spielte er im Theater. Sein homosexueller Geliebter starb an der Ostfont im Krieg. Der Krieg war sehr wichtig für die Entwicklung seiner Karriere als Regisseur.

5 Er studierte Kunstgeschichte an der Universität von Heidelberg. Danach lernte er Theater bei Max Reinhardt, der berühmte österreichische Theaterregisseur. Bei ihm lernte Murnau Schaulspielkunst, Beleuchtung und Methodien, subjektiv Gefühle zu zeigen.

6 Damals war Expressionismus in Film sehr populär in Deutschland. Der hatte einen wichtigen Einfluss auf Murnau. Expressionistischen Filme benutzten Symbolismus und verschiedene Darstellungen der Bühne, Stimmungen und Gefühle des Persons zu zeigen.

7 Er machte seinen ersten Film in 1919, Der Knabe in Blau. Danach kamen viele erfolgreiche Filme, zB: Der Gang in die Nacht Nosferatu, eine Symphonie des Grauens Der letzte Mann (auf Englisch: Die letzte Lache) Faust und so weiter…

8 In 1922 führte er bei Nosferatu, eine Symphonie des Grauens Regie. Die Erben von Bram Stoker erlaubten ihm nicht, die Geschichte Dracula zu benutzen. Deshalb änderte Murnau die Namen, und Count Dracula wurde Graf Orlok.

9 Für Murnau war das nicht das Ende. Bram Stokers Witwe wollten den Film vernichten. Alle Kopien des Filmes mussten zerstörst werden. Es gibt nur fünf überlebende Kopien heute, aber keine volle Kopie existiert.

10 Er benutzte Schatten und Beleuchtung mit innovativen Methoden. Filmkritiker heute glauben, dass er echter Schöpfergeist (kreatives Genie) war. Die Filme waren nicht nur Spielstücke auf der Bühne, sondern komplizierte Symphonien.

11 Graf Orlok kommt für die junge Frau, Ellen. Merkt: übertreibende Schauspielerei Kontrast zwischen Licht und Schatten

12 Wegen des Erfolgs in Deutschland, kam Murnau in 1926 nach Hollywood. In Deutschland könnte er nicht zu viel für einen Film ausgeben, aber in Amerika war das kein Problem.

13 Er führte zuerst in Amerika bei Sunrise Regie. Filmkritiker sagen heute, dass Sunrise eine der beste Filme aller Zeiten ist.

14 In Amerika war er auch sehr erfolgreich, aber er mochte Hollywood nicht, denn sie beschäftigen sich nur mit Geld. Murnau mochte seine eigene Vorstellungen realisieren und neue Techniken erforschen. Er trat dem Vertrag mit Fox in 1929 zurück, um allein wieder zu arbeiten.

15 Sein letzter Film war Tabu in Er war skandalös, weil er nackte polynesienische Frauen zeigte. Eine Woche vor der Film herausgebracht wurde, kam er bei einem Autounfall ums Leben. Das war am 11. März 1931.

16 Tim Burton: In Batman Returns spielte Tommy Lee Jones als Max Schreck (der Schauspieler, der Graf Orlok spielte). E. Elias Merhige: Shadow of the Vampire schlägt vor, dass Max Schreck eigentlich echter Vampir war. Werner Herzog: neue Version von Nosferatu in 1979 John Ford: Regie führte er The Quiet Man mit John Wayne. Frank Borzage: Regie führte er A Farewell to Arms.

17 Murnaus Begräbnis (Trauerzug)


Herunterladen ppt "F. W. Plumpe ist am 28.12.1888 in Ostwestfalen geboren. Er war der Sohn eines Tuchhändlers und einer Lehrerin. Als Kind spielte er auf Bühnen in der Fabrik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen