Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Einsatz von GIS im Erdkundeunterricht StR Thomas Krämer Cusanus-Gymnasium St. Wendel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Einsatz von GIS im Erdkundeunterricht StR Thomas Krämer Cusanus-Gymnasium St. Wendel."—  Präsentation transkript:

1 Der Einsatz von GIS im Erdkundeunterricht StR Thomas Krämer Cusanus-Gymnasium St. Wendel

2 Gliederung GIS und Schule Definition und Einführung in GIS Mehrwert von GIS LK 12 Erdkunde – GIS-Projekt Ausblick

3 Geography matters – GIS touches all our lives, every day! (www.esri.com/company/gis_touches/everyday.html) ? Ein Slogan aus den USA sagt...

4 Bedeutung von GIS im täglichen Leben: Der Tatsache, dass wir uns in unserer Umgebung zurechtfinden und uns gezielt von einem Ort zum anderen bewegen, können wir entnehmen, dass wir ein Geographisches Informationssystem in uns tragen, das wir in Anlehnung an mentale Karten (mental maps) als mentales Geographisches Informationssystem bezeichnen können. Unser mentales GIS hat allerdings vielfältige Grenzen, beispielsweise im Hinblick auf Datenmenge, Objektivität und Reproduzierbarkeit. Saurer/Behr (1997)

5 Was ist ein GIS? GIS steht für Geographische InformationsSysteme GIS sind Computerprogramme zur Erfassung, Untersuchung, Veränderung und Präsentation von räumlichen Informationen. Ein Geo-Informationssystem (GIS) ist ein rechnergestütztes System, das aus Hardware, Software, Daten und den Anwendungen besteht. Mit ihm können raumbezogene Daten digital erfasst und redigiert, gespeichert und reorganisiert, modelliert und analysiert sowie alphanumerisch und graphisch präsentiert werden. (Bill, R.)

6 Komponenten eines GIS Raumdaten (= Geometriedaten) Topographische Grunddaten digitale Landkarten z.B. Landkarte des Saarlandes Sachdaten (= Attributdaten) ortsbezogene Informationen in Form von Tabellen Daten über Klima, Umwelt, Bevölkerung, Landnutzung,... Geographische Informationssysteme kombinieren beide Datensätze

7 Architektur eines GIS GIS- Experte Hardware: Computer, Peripheriegeräte (Scanner, Drucker, Plotter, Digitalisierbrett) Software: Betriebssystem, GIS Produkt (ArcView, Diercke-GIS, SchulGIS etc.) Geometriedaten = Geobasisdaten, graphische Daten topographische und themat. Karten,... Datenbank- management- system: Erfassung Verwaltung Analyse Präsentation Sachdaten = Geofachdaten, Attributdaten Daten über Klima, Umwelt, Wirtschaft, Landnutzung,... Anwendungen: Navigationssysteme, Routenplaner, Kataster,... Spezielle Fachinformationssysteme Entwurf: M. Dillschneider, verändert

8 GIS = Kombination von Raum- und Sachdaten N6N6 Millbrook Lane Donna Buccini 1780 Millbrook Ln Y 2 Jo-Ann Bro 1812 Millbr Y 2 Chris McGuire 1765 Millbrook Ln Y Christian Carlson 1761 Millbrook Ln Y 1 Chris Betz1757 Millbrook Ln28226Y 2 Christian Carl 1761 Millbrook Ln28226Y 1 Chris McAfee1765 Millbrook Ln28226Y 2 Dale Legere1776 Millbrook Ln28226N 6 Donna Black1780 Millbrook Ln28226Y 2 Doug Reinhart1537 Sandberry Dr28226Y 1 Gary Walters1541 Sandberry Dr28226Y 3 Holly Williamson1200 Yamasee Dr28210Y 4 Jim Woods980 Harrowfield Rd28226N 1 Jo-Ann Bushard1812 Millbrook Ln28226N 2 Joe Redding 1090 Overhill Dr28112Y 4 Larry Yanich1108 Kings Canyon Dr28226Y 3 Lee Rossman 1605 Bosham Ln28226Y 2 Marcia Augusta1429 Quail Wood Dr28226Y 2 Mary Jo Fernandez1432 Quail Wood Dr28226Y 1 Mike Donavan 1430 Quail Wood Dr28226Y 3 Mike Roads1332 Cameron Forest Dr28173Y 3 Mike Serranno1327 Red Hickory Ln28173Y 2

9 Organisation der Raumdaten: Das Layerprinzip Im Gegensatz zum Atlas ermöglichen GIS eine Darstellung, Betrachtung und Analyse des Untersuchungsraumes (z. B. Bundesrepublik Deutschland) nach dem Ebenen- oder Layerprinzip. (eng. layer: Schicht) Das bedeutet, dass verschiedene Karten eines Raumes beliebig übereinander gelegt werden und so neue Karten entstehen.

10 DateninterpretationDateninterpretation DatenanalyseDatenanalyse DatenspeicherungDatenspeicherung DatenerfassungDatenerfassung DatenpräsentationDatenpräsentation Arbeitsschritte beim Einsetzen von GIS Computer- programm

11 Der Mehrwert von GIS - Erweiterung der Medien- und Methodenkompetenz - Schülerorientierung neues Informations- und Kommunikationsmedium (Medienträger) neues Informations- und Kommunikationsmedium (Medienträger) Bezüge zur Alltagswelt (Satellitennavigation, GPS…) Bezüge zur Alltagswelt (Satellitennavigation, GPS…) Förderung von Forscherdrang und Entwicklung von Lösungsstrategien Förderung von Forscherdrang und Entwicklung von Lösungsstrategien

12 Der Mehrwert von GIS - Erweiterung der Medien- und Methodenkompetenz - Praxisorientierung Arbeitswerkzeug in Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft Arbeitswerkzeug in Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft soziale Kompetenzen (soft skills, z.B. Teamwork) soziale Kompetenzen (soft skills, z.B. Teamwork) Schulung geographische Fachmethoden im Methodenverbund Schulung geographische Fachmethoden im Methodenverbund Informationsgewinnung (Beobachten, Kartieren, Messen) Informationsgewinnung (Beobachten, Kartieren, Messen) Informationsdarstellung (Karte, Diagramm, Strukturskizze, Bild, Text) Informationsdarstellung (Karte, Diagramm, Strukturskizze, Bild, Text) Informationsdeutung Informationsdeutung

13 Der Mehrwert von GIS - Erweiterung der Medien- und Methodenkompetenz - Handlungsorientierung Lernen mit Kopf, Herz und Hand Lernen mit Kopf, Herz und Hand Der Weg ist das Ziel ! Der Weg ist das Ziel ! Förderung des vernetzten Denkens aktive Wissenskonstruktion aktive Wissenskonstruktion mögliche Maßstabs- und Perspektivenwechsel mögliche Maßstabs- und Perspektivenwechsel Verknüpfung von Heimatraum und Welt Verknüpfung von Heimatraum und Welt fächerübergreifender propädeutischer Einsatz fächerübergreifender propädeutischer Einsatz

14 GIS im Leistungskurs 12 Ein Unterrichtsprojekt mit WebGIS und DierckeGIS

15 Projektgestaltung Donnerstag, : Einführung + Arbeiten mit WebGIS Freitag, : Einführung in Diercke-GIS Dienstag, : Arbeiten mit dem Diercke GIS Freitag, : Erstellen eigener Projekte, Reflektion und Evaluation

16 Ausblick Klassenstufe 13: Erstellung eines eigenen Projektes in Gruppen mit Diercke-GIS - Datenerfassung - Datenspeicherung - Datenanalyse - Dateninterpretation - Datenpräsentation

17 Literatur Bill, R. (2002): Geo-Informationssysteme–Raumbezogene Informationen verarbeiten und anwenden. In: Geographie und Schule (2002), H. 139 Cremer-Andresen, Paul, und Björn Richter. (Moderator) (2004): GIS im Geographieunterricht - Verschiedene Aufsätze. In: Praxis Geographie (2004), H 2 Dillschschneider, Martin. (2005): Geographische Informationssysteme (GIS) im Erdkundeunterricht der Klassenstufe 5 – Projektorientierte Erarbeitung einer digitalen Karte des Schülereinzugsgebietes der Jahrgangsstufe 5 (Ludwigsgymnasium 2003). Pädagogische Arbeit im Rahmen der Zweiten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen. Saarbrücken Saurer, H./ Behr, F.-J. (1997): Geographische Informationssysteme. Eine Einführung.Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 1


Herunterladen ppt "Der Einsatz von GIS im Erdkundeunterricht StR Thomas Krämer Cusanus-Gymnasium St. Wendel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen