Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2. Klett-Symposium - Geographie und Schule Wohlstand für alle? Ein Klett-GIS Projekt Jens Joachim, Leipzig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2. Klett-Symposium - Geographie und Schule Wohlstand für alle? Ein Klett-GIS Projekt Jens Joachim, Leipzig."—  Präsentation transkript:

1 2. Klett-Symposium - Geographie und Schule Wohlstand für alle? Ein Klett-GIS Projekt Jens Joachim, Leipzig

2 Entwicklung BIP pro Kopf (in uro) untersten 10%obersten 10 % 3400 Yuan21000 Yuan verfügbares Geld für Konsum städt. Haushalte 2006

3 Extreme zwischen Arm und Reich

4 wachsender neuer Mittelstand

5 Rund 40 % der städt. Haushalte über Durchschnitt von jährlich 8700 Yuan für Konsum Quelle: Stat. Jahrbuch China 2007

6 Herr Liu - Lehrer

7 WebGIS Internetbasierte GIS (WebGIS) nutzen Datensätze, die in vorgefertigten Projekten im Sinne der zusätzlichen Informationsgewinnung aufgearbeitet sind. Für die Nutzung werden lediglich eine schnelle Internetverbindung und ein standardmäßiger Browser (Internet Explorer, Firefox) benötigt. Weiterentwickelte WebGIS bieten darüber hinaus online die Möglichkeit der Veränderung der Legenden vorhandener Karten und das Erstellen eigener thematischer Karten aus vorgegebenen Datensätzen. Neben der reinen Informationsgewinnung kann der Umgang mit thematischen Karen weiter entwickelt werden. Dem Nachteil, dass keine eigenen Daten in Projekte umgesetzt werden können, stehen also eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber: - einfache Bedienbarkeit - keine Softwarekosten - kein Installationsaufwand - keine zeit- und kostenintensive Schulung - durch zentrale Pflege kein eigenes Datenupdate notwendig - eingeschränkte GIS-Funktionen für Einstieg in GIS - auch zu Hause verfügbar (damit für Hausaufgaben geeignet) - Einsatzmöglichkeiten bereits in Lehrbüchern enthalten Mehrwert zum Atlas Geographische Informationssysteme sind wie der Atlas ein Werkzeug um geographische Fragestellungen zu beantworten. - Daten können ständig aktualisiert werden. - Entstehende und archivierte Zeitreihen geben in GIS Auswertungsmöglichkeiten, die ein Atlas nicht bieten kann. - thematische Karten können nach entsprechenden Fragestellungen aufgebaut werden - komplexen Abfragemöglichkeiten in einem GIS helfen zeit- und materialaufwendige Recherchen in Atlanten, Schulbüchern, Internet oder Fachliteratur abzukürzen. - Visualisierung in Karten stellt zu den üblichen Darstellungsformen eine Alternative dar. - Veränderungen in der Legende geben neue Möglichkeiten in der Medienerziehung

8 Warum WebGIS im Geographieunterricht? Fähigkeit zu einem angemessenen Umgang mit Karten (Kartenkompetenz) Schülerinnen und Schüler können.... Möglichkeiten der Anwendung von GIS (Geographische Informationssysteme) beschreiben In der Arbeitswelt (Verwaltung, Logistik) sind GIS-Anwendungen Normalität. Anwendungen von GIS dringen in die Lebenswelt der Menschen (Schüler) ein - Navigationssysteme - WebGIS - Internetdienste (Google Earth, Tourismusportale)

9 Darüber hinaus fördert der Einsatz von WebGIS: Motivation – entdeckendes Lernen Handlungsorientierung Selbstständigkeit Fachübergreifenden Unterricht (Informatik, Mathematik) Problemlösungswissen, Problemlösefähigkeit Methodenkompetenz (instrumentelle Fähigkeiten, Kartenkompetenz) Warum geht der WebGIS-Einsatz nur schleppend voran: - technischer Art (Geschwindigkeit, Browser,...) - keine Verbindlichkeit - Mut, Neuland zu betreten - sinnvolle Anwendungen (= messbarer Mehrwert)

10 Einsatzmöglichkeiten Erstellung thematischer Karten durch den Lehrer/Schüler (Folie, Kopie oder PC) Frontale Demonstration im Unterricht (Problemorientierung, Dateninterpretation) selbstständige Analyse geographischer Fragestellungen durch den Schüler Informationsquelle für den Lehrer/Schüler (Datenrecherche und deren räumliche Ausprägung)

11 Projekt Wohlstand für alle? Vorbemerkung: Wirtschaftszahlen sind sehr abstrakt, für Schüler nicht greifbar - Konsumgüter sind eigener Erfahrungswelt weit näher Zielstellung: - Schüler erkennen anhand des BIP pro Kopf regionale Disparitäten - Anhand des Besitzes von hochwertigen Konsumgütern werden Zusammenhänge zum BIP hergestellt - Menschen in den entwickelten Regionen sind im Vergleich zu Deutschland nicht Ewigkeiten zurück - Durch Vergleiche zwischen 2003 und 2006 kann eine Entwicklung erkannt werden. Warum mit Klett-GIS? - Verfügbarkeit der thematischen Karten zur Wirtschaft und zu Besitzständen - Aktualität der Daten (2006) - Vergleichbarkeit aufgrund von Zeitreihen ( ) Umsetzung: - Behandlung des Aufschwungs in der chinesischen Wirtschaft abgeschlossen. - selbständige Arbeit in Kleingruppen an Rechnern - auch andere Metamethoden denkbar (Gruppenpuzzle, Stationslernen) Ergebnisse: siehe Lösungsblatt

12 Klett-GIS

13 Wohlstand für alle? 1a) Öffne die Karte Bruttonationaleinkommen Beschreibe die Verteilung der Wirtschaftskraft Chinas. b) Kenneichne Provinzen mit Y/Ew. farbig. ____________________________________________________________________________________________________ 3a) Öffne die Karte Veränderung PKW Besitz 2003/06. Was wird dargestellt? ___________________________________________________________________________________________________ b) Erläutere, welche Entwicklung in der Wirtschaft Chinas sichtbar wird. _____________________________ ______________________________________________________________________ ____________________________________________________________________________________________________ c) Ermittle für die Provinz mit der höchsten Steigerung den absoluten Zuwachs. Was wird deutlich? Provinz: ______ relative Steigerung: ______ absolute Steigerung von _____ auf _____ _______________________________________________________________________ 2a) Ermittle mit je einer Abfrage die Provinzen, in denen überdurchschnittlich Computer bzw. Handys vorhanden sind. b) Schraffiere dieses Verteilungsmuster entsprechend der Legende in die Karte. c) Stelle Zusammenhänge zur Wirtschaftskraft in den schraffierten Provinzen auf. ____________________________________________________________ _ Besitz pro 100 Haushalte KonsumgutChina (2006) NRW (2003) PKW4,375,4 PC47,261,6 Handy152,976,3

14 Wohlstand für alle? Lösungsvorschlag 1a) Öffne die Karte Bruttonationaleinkommen Beschreibe die Verteilung der Wirtschaftskraft Chinas. b) Kenneichne Provinzen mit Y/Ew. farbig. An der Ostküste sind die wirtschaftlich stärksten, im Norden und Westen die wirtschaftlich schwächsten Provinzen. 3a) Öffne die Karte Veränderung PKW Besitz 2003/06. Was wird dargestellt? prozentuale Veränderung am PKW Besitz pro 100 Haushalte zwischen 2003 und 2006 b) Erläutere, welche Entwicklung in der Wirtschaft Chinas sichtbar wird. Es wird sichtbar, dass die Maßnahmen zum Abbau der wirtschaftlichen Ungleichheiten der Lebensverhältnisse Erfolge zeigt. c) Ermittle für die Provinz mit der höchsten Steigerung den absoluten Zuwachs. Was wird deutlich? Provinz: Hubei relative Steigerung: 819% absolute Steigerung von 0,21 auf 1,72 PKW/100 H. Dies zeigt, der PKW-Besitz trotz großer Steigerung immer noch minimal ist. 2a) Ermittle mit je einer Abfrage die Provinzen, in denen überdurchschnittlich Computer bzw. Handys vorhanden sind. b) Schraffiere dieses Verteilungsmuster entsprechend der Legende in die Karte. c) Nimm Bezug zur Überschrift und stelle Zusammenhänge zur Wirtschaftskraft in den schraffierten Provinzen auf. Wohlstand gibt es vor allem in den wirtschaftlich starken Regionen. > 47,2 PC > 152,9 Handys Besitz pro 100 Haushalte KonsumgutChina (2006) NRW (2003) PKW4,375,4 PC47,261,6 Handy152,976,3

15 Ausblick......und vielen Dank


Herunterladen ppt "2. Klett-Symposium - Geographie und Schule Wohlstand für alle? Ein Klett-GIS Projekt Jens Joachim, Leipzig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen