Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gewalt und Aggression: Definition, Ursachen, Intervention und Prävention Steffi, Rabea, Lea.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gewalt und Aggression: Definition, Ursachen, Intervention und Prävention Steffi, Rabea, Lea."—  Präsentation transkript:

1 Gewalt und Aggression: Definition, Ursachen, Intervention und Prävention Steffi, Rabea, Lea

2 Was werdet ihr heute erfahren? Ursachen von Gewalt und Aggression Psychologische Erklärungsmodelle >Triebtheorie >Frustration- Aggressions-Kette >Lernen und Aggression Soziologische Erklärungsmodelle >Erklärungsansatz nach Heitmeyer > Anomietheorie > Ettiketierungstheorie >Sozial-ökologischer Ansatz Intervention und Prävention

3 Was ist Gewalt und was sind Aggressionen? Was ist Gewalt? Gewalt ist eine extreme Form der Aggression, die gegen Mitmenschen ausgeübt wird Personale Gewalt - direkte Gewaltausübung Physische Gewalt - Prügelei - Diebstahl Psychische Gewalt - Beschimpfung - Mobbing Was ist Aggression? Verhaltensweisen, die eine direkte und indirekte Schädigung beabsichtigen schlagen, schreien, zerstören bestimmter Gegenstände

4 Wie entstehen Gewalt und Aggression? Wie entstehen Gewalt und Aggression? Psychologische Erklärungsmodelle Triebtheorien Frustrations- Aggressions- Kette Lernen und Aggression Soziologische Erklärungsmodelle Soziologischer Erklärungsansatz nach Heitmeyer Anomietheorie Ettiketierungstheorie Sozial- ökologischer Ansatz

5 Ursachen von Gewalt und Aggression Psychologische Erklärungsansätze Die psychologischen Theorien (unter anderem von Freud, Dollard und Bandura) erklären Gewalt und Aggression vor allem mit inneren Vorgängen.

6 Ursachen von Gewalt und Aggression Triebtheorie Freud: Aggression liegt einem Trieb zugrunde, der Bestandteil menschlicher Entwicklung (Destrudo) ist, daher ist in jedem Mensch Aggressionspotential Vorhanden! Entladung aggressives Verhalten wird gezeigt Häufig sollen Gefühle der Angst kontrolliert werden möglicherweise Ausdruck von geringem Selbstwertgefühl und Ausdruck von fehlender Akzeptanz. Aggressives Verhalten ist angeboren. Bekannteste Vertreter der Theorie sind Sigmund Freud und Konrad Lorenz.

7 Ursachen von Gewalt und Aggression Frustration-Aggressions-Hypothese Dollard: Aggression ist die Reaktion auf Störung und unangenehme Ereignisse (Frustration). Nur wenn ein Mensch frustriert ist, reagiert er mit Aggression. I) Hindernisfrustration Störung einer zielgerichteten Aktivität II) Provokation Belästigung III) Physische Stressoren 1.Aggression ist immer eine Folge von Frustration. 2.Frustration führt immer zu einer Form von Aggression. (John Dollard) Durch Frustration entstehen aggressive Impulse. Bekannte Vertreter sind John S. Dollard und Neal E. Miller.

8 Ursachen von Gewalt und Aggression Frustration-Aggressions-Kette

9 Ursachen von Gewalt und Aggression Lerntheorie (Lernen am Modell) Nach Bandura wird Aggression erlernt. Der Mensch erlernt durch Lernen am Modell dieses Verhaltenspotential Beobachtung Nachahmung Aggressives Verhalten wird aufgrund der Vorbildfunktion aggressiver Menschen, die man beobachtet, erlernt. Ein bekannter Vertreter dieser Theorie ist Albert Bandura.

10 Ursachen von Gewalt und Aggression Soziologische Erklärungsansätze Die soziologischen Theorien erklären Gewalt und Aggression vor allem mit gesellschaftlichen Vorgängen.

11 Ursachen von Gewalt und Aggression Anomietheorie Gewalt und Aggression ist die Folge von fehlenden Alternativen und Chancen, die in einer Gesellschaft vorgegebenen Ziele zu erreichen. Untere Gesellschaftsschichten neigen daher eher zu Gewalt und Aggression

12 Ursachen von Gewalt und Aggression Der soziologische Erklärungsansatz nach Heitmeyer Gewalt ist als Folge der Gesellschaftsstruktur Die Modernisierung (Auflösung von Strukturen) hat Verunsicherung und Desintegration zur Folge. Es folgen Ambivalenzen: es gibt viele Möglichkeiten, jedoch gibt es auf der anderen Seite viele Risiken

13 Ursachen von Gewalt und Aggression Gewalt als Ausdruck von Individualisierungs- tendenzen und Desintegration Das Desintegrations- Verunsicherungs- Gewalt- Konzept von W. Heitmeyer

14 Ursachen von Gewalt und Aggression Ettiketierungstheorie auch Labeling approach genannt. Die Vertreter gehen des Weiteren davon aus, dass bspw. ein Jugendlicher, der im Affekt tatsächlich eine unerlaubte Tat begangen hat und anschließend von seiner Umwelt (Polizei, Eltern etc.) zu hören bekommt, er sei ein Krimineller (der Täter wird also etikettiert bzw. gelabelt), in der Folge in einem so erzeugten negativen Selbstbild (Ich bin ein Krimineller) immer weiter bestärkt wird, was wiederum zu weiteren, nun schwereren, Gesetzesübertretungen führen könne. Zuschreibung (Labels, Stigmata) von bestimmten Verhaltensweisen führt zu Gewalt. Bilder, die andere von einem Menschen haben, werden immer wieder erfüllt. Gewalt somit ein Interaktionsprodukt von Aufschaukelungsprozessen.

15 Ursachen von Gewalt und Aggression Sozial-ökologischer Ansatz Gewalt ist die Folge von ungünstigen sozialen Bedingungen. Soziale Faktoren hemmen/fördern Gewalt. Z.B. kann das Eltern- Kind-Verhältnis fördernd, aber auch hemmend wirken

16 Ursachen von Gewalt und Aggression Möglichkeiten der Prävention und Intervention Prävention? Intervention? Räume aneignen Erlebnis- pädagogik Streit- schlichtung Trainingsraum Action, Erlebnis, Sport

17 Ursachen von Gewalt und Aggression Was ist Prävention? Prävention ist die Frühförderung und Vorbeugung gegen Gewalt und Aggression Was ist Intervention? Interventionen haben zum Ziel die Selb- ständigkeit und Unabhängigkeit nach bereits eingetretenen Störungen wieder- zugewinnen.

18 Ursachen von Gewalt und Aggression Gewaltprävention und -intervention Trainingsraum Wenn ein Schüler den Unterricht stört oder gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Schülern stattgefunden haben Schulischer Ansatz Störungsfreier Unterricht und respektvoller Umgang miteinander Entlastung der Lehrer verbessertes Lernklima Schüler können persönliche Probleme äußern, reflektieren und bewältigen Kritik: Der Schüler schreibt nur das, was der Lehrer hören will = Änderung findet nicht statt Kein pädagogischer Erfolg, außer Ausschaltung von Störfaktoren

19 Ursachen von Gewalt und Aggression Gewaltprävention & -intervention Räume aneignen Räumlichkeiten für Jugendliche werden mit den Jugendlichen gemeinsam organisiert und genutzt Übernahme von Verantwortung, Lernen in Konfliktsituationen nicht mit Gewalt zu reagieren Verantwortungsbewusstsein wird gestärkt Basis ist Vertrauen Außerschulischer Ansatz Sinnvolles Konzept mit angemessenen Regeln

20 Ursachen von Gewalt und Aggression Gewaltprävention & -intervention Erlebnispädagogik (Kurt Hahn) Körperliches Training Expedition gemeinsames handwerkliches, technisches und geistiges Arbeiten Dienste am Nächsten Schulischer und außerschulischer Ansatz (Jugendarbeit) Frust und Aggressionen können abgebaut werden Persönliche Weiterentwicklung Mitmenschen achten und respektieren Persönlichkeitsförderndes Konzept Auch sinnvoll für Kinder, die nicht mehr zuhause wohnen

21 Ursachen von Gewalt und Aggression Gewaltprävention & -intervention Streitschlichtung Schüler lösen Streitigkeiten mit Hilfe meist älterer Schüler (Streitschlichter) Schulischer Ansatz Schüler lernen faires Miteinander Entlastung von Lehrern Problem: Akzeptanz Wenn das Modell in der Schule von Schülern und Lehrern akzeptiert wird, dann ist das Modell hilfreich und sinnvoll

22 Ursachen von Gewalt und Aggression Gewaltprävention & -intervention Action, Erlebnis, Sport Neue Erfahrungen sammeln durch Klettertouren, Segeln etc. positive Verstärkung durch positive Erlebnisse Erfolgschancen groß Problem: Fehlender Bezug zur Realität Sinnvoll, wenn das normale Leben einbezogen wird

23 Wir danken euch für eure Aufmerksamkeit Lea, Rabea und Steffi


Herunterladen ppt "Gewalt und Aggression: Definition, Ursachen, Intervention und Prävention Steffi, Rabea, Lea."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen