Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Maren Wichmann, Expertenforum der BKJ 19.9.2013J Qualität von Kooperationen im Ganztag.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Maren Wichmann, Expertenforum der BKJ 19.9.2013J Qualität von Kooperationen im Ganztag."—  Präsentation transkript:

1 Maren Wichmann, Expertenforum der BKJ J Qualität von Kooperationen im Ganztag

2 54 % der Schulen arbeiten ganztägig KMK, : GTS_2011_Bericht.pdf Maren Wichmann,,

3 Jede 2. Schule ist Ganztagsschule – fast immer mit Partnern (4 im Durchschnitt) Bundesbericht Schulleiterbefragung. StEG 2012/2013, S steg.de/sites/default/files/Bundesbericht_ Schulleiterbefragung_2012_13.pdf Maren Wichmann,

4 Sportvereine = häufigste Partner, Kinder- und Jugendhilfe ausbaufähig Bundesbericht Schulleiterbefragung. StEG 2012/2013, S steg.de/sites/default/files/Bundesbericht_ Schulleiterbefragung_2012_13.pdf Maren Wichmann,

5 Musik- und Kunstschulen: relevante Partner in Ganztagsschulen Bundesbericht Schulleiterbefragung. StEG 2012/2013, S steg.de/sites/default/files/Bundesbericht_ Schulleiterbefragung_2012_13.pdf Maren Wichmann,

6 Qualitätsentwicklung und Ganztagsschule in den Bundesländern SEIS: Das Instrument zur Selbstevaluation auch für Ganztagsschule 13 Bundesländer verfügen über ein Rahmenkonzept für Qualitätsentwicklung Neun dieser Bundesländer arbeiten mit einem Konzept, das dezidiert die Qualität von Ganztagsschulen betrifft Die Länder arbeiten u.a. mit: Verwaltungsvorschriften zu Ganztagsangeboten (z.B. Brandenburg) Selbstevaluationstools (z.B. Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein) einer Erweiterung/Konkretisierung von Qualitätsrahmens um ganztagsspezifische Qualitätsmerkmale ( z.B. Bremen, Niedersachsen) speziellen Qualitätsrahmen für die Profile ganztägig arbeitender Schulen (z.B. Hessen, Bayern, Berlin) Maren Wichmann,

7 Qualitätsrahmen der Länder nehmen Kooperation in den Blick: Berlin berliner_eckpunkte_ganztagsschule.pdf Maren Wichmann,

8 Klicken Sie, um die Formate des Gliederungstextes zu bearbeiten Zweite Gliederungsebene Dritte Gliederungsebe ne Vierte Gliederungse bene Fünfte Gliederun gsebene Sechste Gliederun gsebene Siebente Gliederun gsebene Achte Gliederun gsebene Neunte GliederungsebeneText masterformat bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene Vierte Ebene » Fünfte Ebene Maren Wichmann,, Brandenburg

9 Der Qualitätsrahmen für die Profile ganztägig arbeitender Schulen umfasst acht Qualitätsbereiche mit Antragsvoraussetzungen und jeweils drei Profilen: Steuerung der Schule Unterricht und Angebote Schulkultur, Lern- und Aufgabenkultur Kooperation Partizipation von Schülern und Eltern Schulzeit und Rhythmisierung Raum- und Ausstattungskonzept Pausen- und Mittagskonzept Maren Wichmann, Qualitätsrahmen der Länder nehmen Kooperation in den Blick: Hessen

10 Bayern

11 Maren Wichmann,, Bayern

12 Gute Ganztagsschule bieten Raum und Zeit Für eine neue Lernkultur, die nicht nur formale Bildung im Blick hat. Für eine Öffnung der Schule in den Sozialraum und die Kommune, Lernen an anderen Orten und Kooperation und Vernetzung mit außerschulischen Partnern und Bildungslandschaften. Für verbindliche und zielgerichtete Kooperationen, die die Schulkultur prägen und integraler Bestandteil des Schulprofi sind. Für die Zusammenarbeit unterschiedlicher Professionen in unterschiedlichen Lernsettings am ganzen Tag, eingebettet in ein pädagogisches Konzept und einen Schulentwicklungsprozess. sind lernende Organisationen und nehmen die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen in den Blick

13 Maren Wichmann, Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Maren Wichmann, Expertenforum der BKJ 19.9.2013J Qualität von Kooperationen im Ganztag."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen