Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

31.10.2001Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse Schulentwicklung - Schulprogramm LERNZIELE: 1) Die SeminarteilnehmerInnen sollen erkennen, dass.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "31.10.2001Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse Schulentwicklung - Schulprogramm LERNZIELE: 1) Die SeminarteilnehmerInnen sollen erkennen, dass."—  Präsentation transkript:

1 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse Schulentwicklung - Schulprogramm LERNZIELE: 1) Die SeminarteilnehmerInnen sollen erkennen, dass Schulentwicklunggesellschaftsumfassend ist. 2) Sie sollen kritisch dazu Stellung nehmen, inwiefern Schulentwicklung durch (Schul-)Programm möglich erscheint. 3) Sie sollen kritisch beurteilen, welche Rolle sie für sich als angehende LehrerInnen innerhalb des Schulentwicklungsprozesses sehen.

2 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse GLIEDERUNG Schulentwicklung Schulprogramm BLK-Programm Gruppenarbeit Resümee

3 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse SCHULENTWICKLUNG DEFINITION: Schulentwicklung nennt man systematische, längere Zeit andauernde Maßnahmen zur Veränderung der Lernbedingungen und anderer darauf bezogener Faktoren in einer oder mehreren Schulen zu dem Zweck, die Ziele der Schule effektiver zu realisieren. (van Velzen 1985 – OECD-Definition) Kurzer historischer Rückblick

4 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse SCHULPROGRAMM Schulprogramm - Schulprofil - Leitbild Definitionen Bestandteile Einflußbereiche auf das Schulprogramm

5 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse EINFLUßBEREICHE auf das Schulprogramm Gesellschaftliche Einflüsse (staatlicher Bildungsauftrag, Erwartungen der Anspruchsberechtigten) Schulspezifische Einflüsse (Interessen der Lehrenden, Bedürfnisse der SchülerInnen) Sytemspezifische Einflüsse (staatlicher Bildungsauftrag, Interessen der Lehrenden) Umfeldspezifische Einflüsse (Erwartungen der Anspruchsberichtigten, Bedürfnisse der SchülerInnen) (Schratz in: Risse 1998)

6 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse BLK-PROGRAMM QuiSS Programmskizze Organigramm Quiss Bundesländervorhaben

7 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse BUNDESLÄNDERVORHABEN (11 Bundesländer) Bayern (Profess, KuU) Berlin (QuiGS) Brandenburg (SeSuS) Bremen (CuP) Niedersachsen (QE durch i+e Evaluation) NRW (FiLiS) Rheinland-Pfalz Sachsen (PROFIL-Q) Sachsen-Anhalt (KES) Schleswig-Holstein Thüringen

8 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse GRUPPENARBEIT Bitte folgende ARBEITSAUFTRÄGE ausführen 1)Einzelarbeit: jeder liest den Text 2)Gruppen bilden sich (max. 5 Personen) 3)in der Gruppe erarbeiten => ) Kernaussage der jeweiligen Schulprogramme herausarbeiten )Schulprogramme vergleichen: Gemeinsamkeiten/Unterschiede )Diskutieren, inwieweit (verpflichtendes/freiwilliges) Schulprogramm Schulentwicklung behindert/fördert

9 Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse KERN des SCHULPROGRAMMS 1)Unterrichtskonzepte, -methoden und Sozialformen 2)Förderung sozialen Lernens / Werteerziehung und Formulierung schul- und klassenbezogener Regeln 3)Grundsätze Leistungsbewertung 4)Differenzierung und Förderung (z.B. leistungsschwache) besonderer Schülergruppen 5)Öffnung von Schule und Kooperation mit gesellschaftlichen Partnern 6)Berufs- und Arbeitsweltorientierung 7)Einbeziehung der Schüler- und Elternschaft und Zusammenarbeit mit dem Schulträger 8)Grundsätze der Klassenzusammensetzung und Unterrichtsverteilung 9)Fortbildungsplanung (schulbezogenes Fortbildungskonzept) 10)Grundsätze zur Verwendung des Schulbudgets


Herunterladen ppt "31.10.2001Referentinnen: Claudia Demandt und Hille Gruse Schulentwicklung - Schulprogramm LERNZIELE: 1) Die SeminarteilnehmerInnen sollen erkennen, dass."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen