Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Belinda Steinhuber 1 Relier les Cours de Langues au Cadre Européen Commun de Référence pour les Langues Bad Ischl, November 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Belinda Steinhuber 1 Relier les Cours de Langues au Cadre Européen Commun de Référence pour les Langues Bad Ischl, November 2005."—  Präsentation transkript:

1 Belinda Steinhuber 1 Relier les Cours de Langues au Cadre Européen Commun de Référence pour les Langues Bad Ischl, November 2005

2 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 2 The basic questions How do I know that my Level B1 is your Level B1? (J. Charles Alderson) How can we protect the Framework from its users? (John Trim)

3 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 3 Übersicht grundsätzliche Überlegungen Grundprinzipien des Referenzrahmens Grundsätzliches zur Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen Deskriptoren erarbeiten und anwenden Beispiele zur Arbeit mit dem Referenzrahmen in Institutionen

4 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 4 Die Motivation? Warum sich auf den CEF beziehen? weil es alle tun weil es notwendig ist weil wir es als sinnvoll empfinden ??? Bedeutung des Konsens Wofür den CEF verwenden? zum Zweck der Zertifizierung der Lernenden? zur Definition von Eingangs- und Ausgangsniveaus von Sprachkursen? zur Planung der Inhalte von Sprachkursen? als Mittel der Disziplinierung? ???

5 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 5 Was ist der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (1)? Publikation der Modern Languages Division des Europarates für alle, die professionell im Bildungsbereich tätig sind Ergebnis eines langen Entwicklungsprozesses

6 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 6 Was ist der GERS (2)? eine gemeinsame Basis ein Instrument für die Entwicklung von Lehrplänen, Richtlinien, Prüfungen und Lehrwerken in ganz Europa für die Beschreibung von Zielen, Kompetenzen und Methoden das die Transparenz von Kursen, Lehrplänen, Richtlinien und Qualitätsnachweisen erhöht das die gegenseitige Anerkennung von Qualitätsnachweisen erleichtert und dadurch die Mobilität in Europa fördert

7 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 7 Für welche Zwecke ist der GERS gedacht? Planung von Sprachlernprogrammen - Schnittstellen, Ziele Planung von Sprachzertifikaten - Inhalte, Beurteilungskriterien Planung von selbstbestimmtem Lernen - Bewusstsein für den erreichten Kenntnisstand, Festlegung von Lernzielen, Auswahl von Lernmaterialien, Instrumente der (Selbst)beurteilung

8 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 8 Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen ist Doktrin nicht statisch endgültig Orientierung sondern dynamisch offen

9 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 9 Orientierung staaten- und institutionsübergreifender Rahmen, der Diskussion transparenter macht und erleichtert soll Prozesse und Entwicklungen bewusst machen im Zentrum steht der/die Lernende ist ein Instrument für die Lernenden, um eigenen Fortschritt und eigenes Können einzuordnen ist ein Instrument für Lehrende, um das Können und die Fortschritte der Lernenden zu beschreiben und einzuordnen

10 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 10 Dynamisch kein fixes Regelsystem entwickelt sich ständig weiter verändert sich durch die Prozesse, die durch ihn ausgelöst werden

11 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 11 Offen für alle Sprachen erlaubt verschiedene Arten der Anwendung kann und soll an die Bedürfnisse der Verwender angepasst werden, jedoch ohne die eigentlichen Inhalte zu verfälschen

12 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 12 Der GERS und die österreichische Bildungslandschaft Auf den GERS nehmen in Österreich derzeit Bezug: Fachlehrpläne für Lebende Fremdsprachen, Sekundarstufe II Das Europäische Sprachenportfolio Die (geplanten) Fremdsprachenstandards Sprachkurse und Zertifikate (z.B. Sprachenzentrum der Universität Wien, VHS; Cambridge ESOL Certificates)

13 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 13 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (1) erfordert das Eintreten der Beteiligten in einen Prozess keine Beschränkung auf Evaluierung erfordert die Bereitschaft der Beteiligten, sprachliche Kompetenz analog zum Konzept des Referenzrahmens zu verstehen

14 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 14 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (2) Beispiel: Für die Formulierung von Einstiegs- und Zielniveaus wird die Diktion des Referenzrahmens verwendet. Konsequenz: Das Zielniveau ist wie unter B2 formuliert, daher muss der Unterricht folgende Anwendungsbereiche berücksichtigen und das Erlernen folgender kommunikativer Aktivitäten ermöglichen: …

15 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 15 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (3) La mise en relation: Familiarisation (Formation au CECR) Spécification (Centration sur le contenu) Standardisation (Formation à linterprétation des Niveaux) Validation empirique (Analyse des relations avec les standards locaux, les tests dancrage) Relier les examens de langues au CECR, Manuel/Avant-projet, Conseil de l'Europe, Strasbourg 2003

16 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 16 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (4) Le processus de standardisation: 1. Familiarisation 2. Formation 3. Calibrage de performances 4. Définition des standards Relier les examens de langues au CECR, Manuel/Avant-projet, Conseil de l'Europe, Strasbourg 2003

17 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 17 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (5) Familiarisation s assurer que les participants à un processus de standardisation ont une compréhension approfondie du CECR, de sa structure, des catégories de description et des niveaux communs de référence Relier les examens de langues au CECR, Manuel/Avant-projet, Conseil de l'Europe, Strasbourg 2003

18 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 18 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (6) Formation (avec des échantillons standards de performance) garantir que les praticiens impliqués dans ce processus de formation peuvent relier leur interprétation des niveaux du CECR avec des échantillons standards de performance et des épreuves ou des items calibrés Relier les examens de langues au CECR, Manuel/Avant-projet, Conseil de l'Europe, Strasbourg 2003

19 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 19 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (7) Calibrage des performances se fait en appliquant le consensus auquel on est arrivé dans l étape de Formation à l évaluation des échantillons de performances locales préalablement recueillis Relier les examens de langues au CECR, Manuel/Avant-projet, Conseil de l'Europe, Strasbourg 2003

20 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 20 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (7) Calibrage des performances se fait en appliquant le consensus auquel on est arrivé dans l étape de Formation à l évaluation des échantillons de performances locales préalablement recueillis Relier les examens de langues au CECR, Manuel/Avant-projet, Conseil de l'Europe, Strasbourg 2003

21 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 21 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (7) Calibrage des performances se fait en appliquant le consensus auquel on est arrivé dans l étape de Formation à l évaluation des échantillons de performances locales préalablement recueillis

22 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 22 Verwendung des Referenzrahmens in Institutionen (8) Définition des standards le processus qui consiste à définir les «seuils» des différents niveaux dun test dans ce contexte: définir les notes seuils ou les scores correspondant aux niveaux du CECR déclarés dans lexamen ou le test

23 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 23 Familiarisation sprachenpolitische Ziele des Europarats Lebensbereiche – Anwendungsbereiche kommunikative Aktivitäten kommunikative Strategien Kompetenzen gemeinsame Referenzniveaus Relier les examens de langues au CECR, Manuel/Avant-projet, Conseil de l'Europe, Strasbourg 2003

24 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 24 Die sprachenpolitischen Ziele des Europarats (1) größere Einheit unter den Mitgliedstaaten durch gemeinsame Schritte im bildungspolitischen Bereich … das reiche Erbe der Vielfalt der Sprachen und Kulturen schützen und entwickeln … … die Vielfalt aus einem Hindernis für die Verständigung in eine Quelle gegenseitiger Bereicherung und gegenseitigen Verstehens umwandeln … Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen, Langenscheidt 2001

25 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 25 Die sprachenpolitischen Ziele des Europarats (2) Maßnahmen: So weit wie möglich sicherzustellen, dass alle Bevölkerungsgruppen zu wirkungsvollen Mitteln und Wegen Zugang haben, Kenntnisse der Sprachen anderer Mitgliedstaaten (oder anderer Sprachgemeinschaften innerhalb des eigenen Landes) ebenso zu erwerben wie die Fertigkeiten im Gebrauch jener Sprachen, die sie befähigen, ihre kommunikativen Bedürfnisse zu befriedigen, insbesondere um Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen, Langenscheidt 2001

26 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 26 Die sprachenpolitischen Ziele des Europarats (3) –d–das tägliche Leben in einem anderen Land zu meistern und um Ausländern im eigenen Land zu helfen, ihren Alltag zu bewältigen; –I–Informationen und Ideen mit jungen Menschen und Erwachsenen auszutauschen, die eine andere Sprache sprechen, und um eigene Gedanken und Gefühle mitzuteilen; –e–ein besseres und tieferes Verständnis für die Lebensart und die Denkweisen anderer Menschen und für ihr kulturelles Erbe zu gewinnen. Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen, Langenscheidt 2001

27 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 27 Vielsprachigkeit Mehrsprachigkeit –S–Spracherfahrung eines Menschen erweitert sich in kulturellen Kontexten –S–Sprachkenntnisse und Spracherfahrungen bilden gemeinsam kommunikative Kompetenz –M–Menschen können flexibel auf verschiedene Teile dieser Kompetenz zurückgreifen

28 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 28 Sprachverwendung, Sprach- verwendende und Sprachlernende (1) Lebensbereiche - Anwendungsbereiche Bildung privat öffentlich Beruf

29 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 29 Sprachverwendung, Sprach- verwendende und Sprachlernende (2) Kommunikative Aktivitäten Produktion Rezeption Interaktion Mediation (Sprachmittlung)

30 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 30 Sprachverwendung, Sprach- verwendende und Sprachlernende (3) Non-verbale Kommunikation praktische Handlungen paralinguistische Mittel paratextuelle Merkmale

31 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 31 Sprachverwendung, Sprach- verwendende und Sprachlernende (4) Kommunikative Strategien Planung Ausführung Kontrolle/Evaluation Reparatur/Korrektur

32 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 32 Kompetenzen der Sprachverwendenden / Lernenden Allgemeine Kompetenzen deklaratives Wissen (savoir) Fertigkeiten und prozedurales Wissen (savoir-faire) persönlichkeitsbezogene Kompetenz (savoir-être) Lernfähigkeit (savoir- apprendre) Kommunikative Sprachkompetenzen linguistische Kompetenzen (lexikalisch/grammatisch/ semantisch/phonologisch) soziolinguistische Kompetenzen pragmatische Kompetenzen (Diskurskompetenz, funktionale Kompetenz)

33 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 33 Gemeinsame Referenzniveaus (1) C2 Kompetente Sprachverwendung C B2 Selbstständige Sprachverwendung B A2 Elementare Sprachverwendung A1

34 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 34 Gemeinsame Referenzniveaus (2) C Kompetente Sprachverwendung (Utilisateur Expérimenté) C2 C1 Maîtrise Niveau autonome B Selbstständige Sprachverwendung (Utilisateur Indépendant) B2 B1 Niveau avancé Niveau seuil A Elementare Sprachverwendung (Utilisateur Elémentaire) A2 A1 Niveau de survie Niveau de découverte

35 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 35 Gemeinsame Referenzniveaus (3) 6 Referenzniveaus A1 – C2 für 6 kommunikative Aktivitäten Auditive und visuelle Rezeption (Hören, Lesen) Mündliche Interaktion (An Gesprächen teilnehmen) Mündliche Produktion (Zusammenhängendes Sprechen) Mündliche und schriftliche Interaktion (Schreiben)

36 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 36 Gemeinsame Referenzniveaus (4) in drei Abstufungen: Globalskala: holistische Beschreibung der Niveaus der Sprachverwendung (Kap.3) Raster zur Selbstbeurteilung: Beschreibung der kommunikativen Aktivitäten gegliedert nach Fertigkeiten und Niveaus (Kap. 3) Detaillierte Deskriptoren innerhalb der Fertigkeitsbereiche (Kap.4)

37 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 37 Gemeinsame Referenzniveaus (5) Deskriptoren positiv formuliert nicht einschränkend Formulierungen werden sich mit der Zeit verfeinern gemeinsame Referenzpunkte sollen für verschiedene Zwecke auf unterschiedliche Weise präsentiert werden können flexibel genutzt werden, um kriteriumsorientierte Beurteilungen zu entwickeln es kann nötig sein, weitere Stufen einzuführen (B1.1, B1.2. etc) um mehr zu differenzieren

38 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 38 Niveau A1 (Breakthrough) … sich auf ganz einfache Weise verständigen: -Fragen zur Person stellen und beantworten -einfache Feststellungen treffen, sofern es sich um einfache Bedürfnisse oder um sehr vertraute Themen handelt Begrenztes, eingeübtes und lexikalisch organisiertes Repertoire von situationsspezifischen Wendungen

39 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 39 Niveau A2 (Waystage) - einfache alltägliche Höflichkeitsformeln verwenden - ein einfaches Gespräch beginnen, in Gang halten und beenden - sich über vertraute Themen verständigen und Gedanken und Informationen austauschen - kurze soziale Kontaktgespräche führen - einfach über Arbeit und Freizeit kommunizieren - einkaufen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen A2+: aktivere Teilnahme an Unterhaltungen, Verständigung über Alltagsthemen, über persönliche Erfahrungen kommunizieren, Ereignisse und Tätigkeiten beschreiben

40 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 40 Hauptunterschiede zwischen den Niveaus konkret abstrakt vertraut nicht vertraut einfach komplex passiv aktiv selbstzentriert partnerzentriert Auswirkung auf den Gesprächspartner Fähigkeit zur Selbstkorrektur

41 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 41 DIALANG-Skalen - Schreiben B1: Ich kann sehr kurze Berichte schreiben, in welchen Alltagsinformationen weitergeleitet werden und welche Gründe für Handlungsweisen angeben. Ich kann in persönlichen Briefen Erfahrungen, Gefühle und Ereignisse detailliert beschreiben. Ich kann Träume, Hoffnungen und Wünsche beschreiben. Ich kann Meinungen, Pläne und Handlungen kurz schriftlich begründen und erklären. Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen, Langenscheidt 2001

42 Cadre Commun et cours de langues Belinda Steinhuber 42 DIALANG-Skalen - Schreiben B2: Ich kann unterschiedliche Ideen und Lösungs- möglichkeiten für ein Problem gegeneinander abwägen. Ich kann Informationen und Argumente aus unterschiedlichen Quellen zusammenfassen. Ich kann eine logische Argumentationskette entwickeln. Ich kann über Ursachen, Folgen und hypothetische Situationen spekulieren. Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen, Langenscheidt 2001


Herunterladen ppt "Belinda Steinhuber 1 Relier les Cours de Langues au Cadre Européen Commun de Référence pour les Langues Bad Ischl, November 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen