Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Curriculäre Fort- und Weiterbildung psychosomatische Grundversorgung Nicht ohne Beteiligung von Allgemeinmedizinern Sicherung der Qualitätstandards Dr.med.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Curriculäre Fort- und Weiterbildung psychosomatische Grundversorgung Nicht ohne Beteiligung von Allgemeinmedizinern Sicherung der Qualitätstandards Dr.med."—  Präsentation transkript:

1 Curriculäre Fort- und Weiterbildung psychosomatische Grundversorgung Nicht ohne Beteiligung von Allgemeinmedizinern Sicherung der Qualitätstandards Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

2 Qualitätsstandards Lernziele statt Themenkataloge Transparenz gegenüber den Teilnehmern Berücksichtigung von Handlungsempfehlungen und Leitlinien Übungen in Kleingruppen Dozentenkontinuität Berücksichtigung des Fallwissens und der Kenntnisse der Praxisorganisation auch auf Ebene der Dozenten Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

3 Lernziele statt Themenkataloge Lernzielformulierung leisten bisher nur wenige Curricula für Psychosomatische Grundversorgung. Die meisten Curricula formulieren vorrangig Themenkataloge. Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

4 Curriculum Psychosomatische Grundversorgung in Kooperation mit dem ihf Kern des Curriculums: Nicht spezielle Krankheitsbilder, sondern Beziehungsmodi die wesentlichen Beratungsanlässe der allgemeinmedizinischen Versorgung Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

5 Die gute Fortbildungsveranstaltung- Checkliste für den kritischen Teilnehmer und Veranstalter Das Curriculum stimmt mit den formulierten Qualitätsstandards zu Inhalten und Didaktik der DEGAM überein. Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

6 Inhaltlicher Aufbau Die Beziehung zwischen Arzt und Patient – Kommunikationstechniken Der ängstliche Beziehungsmodus Der depressive Beziehungsmodus Der narzistische Beziehungsmodus Der zwanghafte Beziehungsmodus Der histrionische Beziehungsmodus Unspezifische Körperbeschwerden Umgang mit chronisch Kranken Chronische Schmerzsyndrome Motivationen zu gesunder Lebensführung Umgang mit Patienten in akuten Krisen Wissenschaftliche Methoden der Psychotherapie Kooperation im psychosozialen Versorgungssystem Praxisorganisation und Arbeit im Praxis-Team Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

7 Lernziele Depressiver Modus Grundwissen Haupt- und Zusatzsymptome der Depression benennen und Schweregradeinteilung vornehmen können epidemiologische Bedeutung auch als Komorbidität bei chronischen Krankheiten erläutern können Einteilungen der Depression nach ICD-10 wissen den depressiven Modus als Selbstwertregulationsstörung erläutern Formen der Krankheitsverarbeitung im depressiven Modus und Beziehungsgestaltung benennen können -Verminderte Selbstkompetenz -Schuldzuweisungen an sich selber -Hohe Versorgungsansprüche -Schnelles Kränkungserleben und Beschämtsein -Ambivalentes Beziehungsverhalten und aggressives Verhalten gegenüber anderen und sich selbst Grundzüge medikamentöser und nicht-medikamentöser Behandlung kennen Anwendungsbezogen Trauer, Kränkungserlebnisse und Gefühle des Verlusts beim Patienten wahrnehmen und ansprechen können Selbstwertfördernde und Ressourcen orientierte Gesprächsführung anwenden können. Kontroll-, Überforderungs- und Beschämungsmechanismen vermeiden lernen Erläutern können, dass Non-Adherence Ausdruck von bisher nicht wahrgenommener Wut und Enttäuschungen in der Arzt-Patient-Beziehung sein kann Interventionen bei Suizidgefahr und Interventionen zur Förderung der Adherence bei medikamentöser, antidepressiver Therapie anwenden Professionelles Verhalten Ärgerassoziiertes Denken und Verhalten beim Arzt wahrnehmen und aggressive Interaktionen vermeiden. Regressive Verstrickungen in der Arzt-Patient-Beziehung vermeiden Selbstwert und Selbstkompetenz des Patienten fördernde Haltung einnehmen Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

8 Didaktische Methoden Gemeinsame Erarbeitung der Zielsetzungen am Beginn Modellhaftes Lernen an Videos Modellhaftes Lernen an Fallvorstellungen der Teilnehmer Musterrollenspiele entlang der Leitaffekte videogestützt Kleingruppenübungen Kleine Gruppen bis zu 20 Kollegen/innen mit Betreuung durch einen Dozenten, der über hohe Praxiserfahrung und didaktische Qualität verfügt. Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

9 Geamtbeurteilung:sehr gut bis gut Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

10 Auf der Flippchart erfasste Wünsche der Teilnehmer an das Curriculum Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

11 Auswahl der Dozenten Die Kriterien sind : abgeschlossene Facharztausbildung, Zusatzbezeichnung Psychotherapie bzw. psychotherapeutische Weiterbildung 5-jährige Tätigkeit als Facharzt und ein Training als Co-Dozent Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie

12 Danke! Dr.med. Iris Veit Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie


Herunterladen ppt "Curriculäre Fort- und Weiterbildung psychosomatische Grundversorgung Nicht ohne Beteiligung von Allgemeinmedizinern Sicherung der Qualitätstandards Dr.med."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen