Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PSYCHOSOZIALE ERSTE (!) HILFE IN DER INOBHUTNAHME Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin. 25.-26-09.2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PSYCHOSOZIALE ERSTE (!) HILFE IN DER INOBHUTNAHME Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin. 25.-26-09.2013."—  Präsentation transkript:

1 PSYCHOSOZIALE ERSTE (!) HILFE IN DER INOBHUTNAHME Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin

2 Leitlinien für die ersten Tage Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin Hilfe bei der Selbstregulation: Essen, Trinken, Schlafen Distanz zur Situation herstellen/ermöglichen Zurückhaltend achtsam präsent sein Mal drüber reden, aber keine Interventionen, keine Deutungen (auf der Zeitachse verankern: Vorher, nachher, evtl. schlimmster Moment) Nach dem Abklingen der Erstreaktion: Wut, Trauer, Furcht als normal erwarten Verbindungsperson identifizieren, die helfen kann, zu reden

3 Leitlinien im Hinblick auf Kinder Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin Sicherheitsgefühl erfragen Und: Du bist jetzt hier in Sicherheit. Innerlich auf die Knie gehen: Perspektivübernahme der Sicht des Kindes Etwas tun, das etwas bewirkt und auch dadurch Erstarrung und Hilflosigkeit entgegenwirken Achtung: Welche Haltung habe ich als Helfer: Reagiere ich auf das was geschieht oder versuche ich achtsam zu gestalten?

4 Stress - Coping in der ersten 4-8 Wochen Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin Normalisierung, Transparenz, Strukturierung, Rhythmisierung, Partizipation Äußere Sicherheit und Ruhe Genügend Schlaf Bewegung und frische Luft Verstehen von Gefühlsreaktionen, d.h. aber, nicht mit allem einverstanden sein Geführte Imaginations- ggf. Entspannungsübungen Kein Alkohol oder andere Drogen; Zigaretten? Anbieten kreativer/spielerischer Tätigkeiten Wenn möglich: Kontakte zu Tieren : z.B. Gruppenhund, Pferd, Tierheim

5 Das S-A-F-E-R-Modell Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin S timulations-Reduktion (Distanzierung) A kzeptanz der Krise (evtl. positive Umdeutung) F alsche Bewertungen korrigieren (z.B.: ich bin schuld) E rklärung von normalen Stressreaktionen (Psychoedukation) R ückführung in die (Alltags-) routine

6 Leitlinien für die Erste Hilfe Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin Stärke und Dauer von Erstreaktionen mindern und so PTBS vorbeugen. Struktur, Vorhersagbarkeit, emotionale Versorgung. Regeln und Konsequenzen besprechen. Vor unkontrollierbaren Ereignissen schützen. Behandlung der Bezugspersonen ist oft die beste Hilfe fürs Kind. Größter neg. Einfluss: Depressive, ängstliche oder erschöpfte Erwachsene (Helfer wie Bezugspersonen). Gefühl von Wahlmöglichkeiten und Kontrolle vermitteln. Erwachsene haben den Überblick.


Herunterladen ppt "PSYCHOSOZIALE ERSTE (!) HILFE IN DER INOBHUTNAHME Lutz Bohnstengel : Stabilisieren in der Inobhutnahme. Bundestagung Inobhutname in Berlin. 25.-26-09.2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen