Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Frauen und Führung Ergebnispräsentation der Führungskräfteinterviews und Fragebögen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Frauen und Führung Ergebnispräsentation der Führungskräfteinterviews und Fragebögen."—  Präsentation transkript:

1 Frauen und Führung Ergebnispräsentation der Führungskräfteinterviews und Fragebögen

2 Gliederung 1.Überblick zur Evaluation 2.Auswertung 2.1. Unternehmensstrukturen und demographische Daten 2.2. Einstellungen, Interessen und Motive der MZM - TeilnehmerInnen 2.3. Situation in den Unternehmen (Ist – Analyse) 2.4. Erwartungen an das Projekt (Soll – Analyse)

3 Überblick zur Datenerhebung Zeitraum: Februar bis März 2012 Instrumente: – Fragebögen mit den teilnehmenden Frauen – Leitfadeninterviews mit den Führungskräften Messung von: – demographischen Daten und Unternehmensstrukturen – Interessen, Einstellungen und Motive – Ist-/ Soll-Situation Stichprobe: – 43 Frauen wurden erfasst (51 gesamt) – 10 Führungskräfte (13 gesamt) – 10 Unternehmen (13 gesamt) Evaluationsbericht zur Auswertung und Interpretation der Ergebnisse Überblick zur Evaluation

4 2.1. Unternehmensstrukturen und demographische Daten

5 Branche der Unternehmen (n = 12) 50% aus dem produzierenden Gewerbe 20% aus der technischen Industrie 30% aus anderen Branchen (Bsp. Tourismus, Vertrieb, Steuerberatung) Unternehmensstrukturen und demographische Daten

6 Unternehmensgröße (n = 10) Durchschnittlich arbeiten in den teilnehmenden Unternehmen 40 Mitarbeiter/innen. Unternehmensstrukturen und demographische Daten Unternehmensgröße nach Anzahl der Mitarbeiter/innen

7 Frauenanteil in den beteiligten Unternehmen Der durchschnittliche Frauenanteil im Unternehmen liegt bei 16,5 Frauen (41%) pro Unternehmen. Unternehmensstrukturen und demographische Daten

8 Anteil weiblicher Führungskräfte in den beteiligten Unternehmen Durchschnittlich liegt der Anteil weiblicher Führungskräfte bei 2,1 Frauen. Weiblicher Führungskräfteanteil in den beteiligten Unternehmen: 5% Unternehmensstrukturen und demographische Daten

9 Position der teilnehmenden Frauen im Unternehmen 23% der teilnehmenden Frauen befinden sich bereits in einer Führungsposition. Unternehmensstrukturen und demographische Daten

10 Überblick Frauen in Führung 10 Unternehmen mit insgesamt 400 Mitarbeiter/innen Durchschnittlich 40 Mitarbeiter/innen im Unternehmen davon 16,5 Frauen pro Unternehmen (41%) Anteil weiblicher Führungskräfte im Dreiländereck : 2,1 Frauen (5%) 43 teilnehmende Frauen 10 Frauen und somit 23% befinden sich bereits in einer Führungsposition 10 befragte Führungspersonen 4 der befragten Führungskräfte (40%) sind weiblich Bewusste Förderung von Frauen in Führungspositionen durch die Unternehmen! Unternehmensstrukturen und demographische Daten

11 Wochenarbeitszeit der befragten Führungskräfte (n = 10) Durchschnittlich arbeiten die befragten Führungspersonen 49,8 Stunden in der Woche. Unternehmensstrukturen und demographische Daten

12 Altersdurchschnitt der Teilnehmerinnen (n = 43) Im Durchschnitt sind die teilnehmenden Frauen 40,3 Jahre alt. Zur Info: Altersdurchschnitt der befragten Führungskräfte liegt bei 46 Jahren. Demographische Daten der teilnehmenden Frauen

13 Anzahl Kinder der teilnehmenden Frauen 70% der teilnehmenden Frauen im Projekt haben Kinder. 80% davon haben eine ausreichende Kinderbetreuung (über 6h) oder benötigen keine Betreuung. Demographische Daten der teilnehmenden Frauen

14 2.2. Einstellungen, Motive und Interessen

15 Bewusste Karriereplanung der befragten Führungskräfte nach Geschlecht Einstellungen, Interessen und Motive

16 Motive der befragten Führungskräfte zur Übernahme einer Führungsposition Verantwortung übernehmen (40%) Selbstbestimmung (40%) Selbstverwirklichung (40%) Einstellungen, Interessen und Motive

17 Prägende Motive für den beruflichen Aufstieg der teilnehmenden Frauen Sehr stark: 1.Interessante und anregende Arbeit 2.Finanzielle Absicherung 3.Wissen/ Erkenntnisse Wenig: 1.Macht und Einfluss 2.Öffentliche Anerkennung Einstellungen, Interessen und Motive

18 Einschätzung der Führungskräfte Persönliche Hemmnisse im Aufstieg von Frauen: Vereinbarkeit Familie und Beruf Mangel an Selbstbewusstsein und fehlender Mut Strukturelle Hindernisse im Aufstieg von Frauen: innerbetriebliche Strukturen (Bsp.: Schichtbetrieb, flache Hierarchien) Einstellungen, Interessen und Motive Einschätzung der teilnehmenden Frauen Persönliche Hemmnisse im Aufstieg von Frauen: Vereinbarkeit Familie und Beruf Fehlende Durchsetzungskraft Strukturelle Hindernisse im Aufstieg von Frauen: Männerdominierende Branche Lange Arbeitszeiten Hemmnisse und Hindernisse im Aufstieg von Frauen

19 2.3. Situation in den Unternehmen (Ist – Analyse)

20 Aufstiegswunsch der teilnehmenden Frauen 77 % der Teilnehmerinnen haben bisher noch nicht den Wunsch eine Führungsrolle zu übernehmen! Ist – Situation in den Unternehmen

21 Bisherige Aufstiegsbemühungen der teilnehmenden Frauen 20% der Frauen mit Aufstiegswunsch haben noch keine Initiative gezeigt. Ist – Situation in den Unternehmen

22 Aufstiegsmöglichkeiten der Unternehmen nach Einschätzung der Führungskräfte In 70% der beteiligten Unternehmen sind Aufstiegsmöglichkeiten vorhanden. In 30% der Unternehmen sind derzeit noch keine Aufstiegsmöglichkeiten. Ist – Situation in den Unternehmen

23 2.4. Erwartungen an das Projekt (Soll – Analyse)

24 Erwartungen für das Unternehmen Führungskräfte: Unternehmensstärkung und betriebliche Weiterentwicklung Firmenleitbild und Arbeitszeitmodelle Impulse und Ideen Frauen: Qualitätssicherung Gleichstellung Bessere Unternehmensführung Soll – Situation in den Unternehmen

25 Wichtigkeit der MZM – Projektinhalte für die Führungskräfte Berufliche Weiterentwicklung der Mitarbeiterinnen als oberstes Ziel. Soll – Situation in den Unternehmen 1 – unwichtig/ 6 – sehr wichtig

26 Gewünschte Seminarinhalte der Teilnehmerinnen: 1.Kommunikation und Verhandlungsführung 2.Konfliktmanagement 3.Stressmanagement 4.Sprache im Betrieb 5.EDV Soll – Situation in den Unternehmen

27 Ziele der teilnehmenden Frauen nach Abschluss des Projektes Persönlichkeitsentwicklung Qualifizierung Lohnsteigerung Anerkennung Soll – Situation in den Unternehmen

28 Was im/ durch das Projekt nicht passieren sollte: Aussagen der Führungskräfte: 50% der Führungskräfte haben keine Befürchtungen 30% haben Befürchtungen bezüglich einer Fluktuation der Mitarbeiter 10% wollen keine Überforderung der MA 10% befürchten Ausfälle im Unternehmen während der Seminare Aussagen der teilnehmenden Frauen: 65% der Teilnehmerinnen haben keine Befürchtungen 10% wollen keine langweiligen Themen bzw Themen Was weiterhin nicht passieren sollte: – Hetzjagd gegen Männer – Oberflächlichkeit, fehlende Ernsthaftigkeit – Projekt zeigt keine Wirkung Soll – Situation in den Unternehmen

29 Ausgewählte Zitate (Führungskräfteinterviews) Frauen in Führungspositionen haben in ihrer Kindheit meistens mit Jungs gespielt! Ich bin ungern in der Führungsrolle! Wenn mich jemand ärgern will, nennt er mich Chef. Man muss als Frau doppelt so gut sein, um Anerkennung zu bekommen! Zitate

30 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Frauen und Führung Ergebnispräsentation der Führungskräfteinterviews und Fragebögen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen