Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Work Life Balance – Balance im Unternehmen Vortrag von Brigitta Kreß, 29. Mai 2008, Karlsruhe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Work Life Balance – Balance im Unternehmen Vortrag von Brigitta Kreß, 29. Mai 2008, Karlsruhe."—  Präsentation transkript:

1 Work Life Balance – Balance im Unternehmen Vortrag von Brigitta Kreß, 29. Mai 2008, Karlsruhe

2 www.balancing-consult.de 2 Was muß eigentlich mit dem beruflichen Anforderungen balanciert werden? Kinderbetreuung Partnerschaft Elternfamilie Krankenbetreuung Freundschaften Freizeitgestaltung Ehrenämter Eigenzeit, u. v. m.

3 www.balancing-consult.de 3 Wenn die Balance nicht klappt Stress ist u. a. verantwortlich für: Gesundheitliche Beeinträchtigungen Probleme im Beziehungsleben Fehler in der Arbeitsorganisation und Abwicklung Kommunikationsprobleme

4 www.balancing-consult.de 4 Die demographische Entwicklung zeigt u. a. neue Lebensmodelle auf Erweiterung des Familienbildes. Veränderung des Mütter- und Vaterbildes. Individualisierung. Neue Aufgabenfelder für Großeltern. Aufwertung des Freundeskreises. Erweiterung des

5 www.balancing-consult.de 5 Dafür braucht es am Arbeitsplatz: Hohe Zeitsouveränität Hoher Anteil von Selbstbestimmung Einbringen persönlicher Fähigkeiten und Talente Ergebnisorientiertes, ortsunabhängiges Arbeiten Gute Anerkennungskultur Gute Kinderbetreuung Führung im Team Gerechte Entlohnung

6 www.balancing-consult.de 6 Welche Angebote gibt es schon? Geldwerte Leistungen, z.B.: Seniorität wird belohnt Geburtsbeihilfen Freistellungen für Familien in Notlagen Pflegeunterstützung (HH-Service) Zuschüsse zum Familienurlaub Parkplatz/Fahrtgeld Fitness-Studio / Sport Mitgliedschaften Einkaufsbonus in Supermärkten Caffeeteria – System Bedarfsanalyse !

7 www.balancing-consult.de 7 Was haben die Unternehmen davon? Hohe Arbeitsmotivation Verbesserte Betriebsbindung und Rekrutierung Sinkende Fehlzeiten Bessere Arbeitsqualität Verbessertes Image nach innen und außen Attraktivität als Arbeitgeber für Fach- und Führungskräfte

8 www.balancing-consult.de 8 Der finanzielle Vorteil: Ergebnis der Prognos -Studie: Ein Unternehmen mit ca. 1.500 MA und einer Frauenquote von 44,6 % (Bundesdurchschnitt) das für familienfreundliche Maßnahmen rund 300.000 im Jahr ausgibt, realisiert ein Einsparpotenzial von 375.000 bzw. einen monetären Vorteil von 75.000 pro Jahr. (Quelle: Prognos AG, 2003)

9 www.balancing-consult.de 9 Was kostet eine mangelnde Balance?

10 www.balancing-consult.de 10 Woran kann man Familienfreundlichkeit messen? Kennzahlen, die Auskunft geben: Dauer der Elternzeit pro Kind Inanspruchnahme von Leistungen (z.B. KIBE, Teilzeit, Telearbeit) Anteil der Bewerbungen mit Kindern Kündigungen nach und während der EZ Gleichstellungs- Kennzahlen Frauen mit Kindern in Führung Anzahl der Väter in EZ Anzahl der Frauen in Führungspositionen

11 www.balancing-consult.de 11 Der wirtschaftspolitische Zusammenhang Welche Bedeutung hat Work – Life – Balance für die Gleichstellung ?

12 www.balancing-consult.de 12 Auf dem Weg zur Gleichstellung Ist - Stand START CHANCENGLEICHHEIT ZIEL 1 GLEICHSTELLUNG ZIEL 2 VIELFALTVIELFALT VEREINBARKEIT GENDER MAINSTREAM WAHLFREIHEITWAHLFREIHEIT Work- Life- Balance Diversity

13 www.balancing-consult.de 13 Internationale Instrumente zur Förderung der Gleichstellung Diversity -Management: Top - Down - Approach Frauenförderung Maßnahmen für Work -Life- Balance und Vereinbarkeit Fortbildung für Führungskräfte Ziel: Gleichstellung aller Menschengruppen Gender Mainstreaming: Top - Down - Approach Frauenförderung Maßnahmen für Work -Life- Balance und Vereinbarkeit Fortbildung für Führungskräfte Ziel: Gleichstellung der Geschlechter

14 www.balancing-consult.de 14 Worum geht es wirklich? Europaweit (EU): Unternehmenskultur Zukunftsfähigkeit Nachhaltigkeit Werteorientierung Wettbewerbsfähigkeit

15 www.balancing-consult.de 15 Worum geht es noch? International (UN): Umweltschutz Kriegseindämmung Gesundheitsvorsorge Armutsbekämpfung

16 www.balancing-consult.de 16 Ein positiver Trend: 80 % der Personalverantwortlichen finden die neuen EZ und EG gut (2006: 61 %) 65 % bewerten die Folgen der vermehrten EZ für Väter positiv (2006: 59%) 40 % der Väter haben ihre Berufstätigkeit für mindestens 2 Monate unterbrochen. (Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach, März 08, Befragung von 508 Personalverantwortliche)

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Brigitta Kreß balancing consult, Frankfurt am Main


Herunterladen ppt "Work Life Balance – Balance im Unternehmen Vortrag von Brigitta Kreß, 29. Mai 2008, Karlsruhe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen