Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Autor: Horst Barthelmes UL-Schlepp Einweisungsinformationen für den UL-Schlepp mit Hängegleitern, gemäß DHV-Lehrplan ULS.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Autor: Horst Barthelmes UL-Schlepp Einweisungsinformationen für den UL-Schlepp mit Hängegleitern, gemäß DHV-Lehrplan ULS."—  Präsentation transkript:

1 Autor: Horst Barthelmes UL-Schlepp Einweisungsinformationen für den UL-Schlepp mit Hängegleitern, gemäß DHV-Lehrplan ULS

2 Autor: Horst Barthelmes Start mit Startwagen Abflugbereit

3 Autor: Horst Barthelmes Airborne…

4 Autor: Horst Barthelmes UL-Schlepp mit Dragonfly

5 Autor: Horst Barthelmes UL-Schlepp mit Dreiachser STOL CH 701

6 Autor: Horst Barthelmes Allgemeine Informationen Während des UL-Schlepps wird dem geschleppten Hängegleiter Energie in Form von Geschwindigkeit (kinetische Energie) durch das schleppende Ultraleichtflugzeug zugeführt, die in Höhe (potentielle Energie) umgesetzt wird Die nach den Bauvorschriften (LTF) für Ultraleichtflugzeuge geforderten Steigwerte sollten mindestens 1,5 m/s betragen. Üblich sind Steigwerte zwischen 1,5 bis 4 m/s

7 Autor: Horst Barthelmes Steigflug/Steigwerte Das Erreichen des Steigwerts ist u. a. abhängig von der Stärke der Motorisierung des Schleppflugzeugs und der Fläche, der Temperatur, der Luftdichte sowie vom Widerstand des geschleppten Hängegleiters

8 Autor: Horst Barthelmes Wichtig: Die Schleppgeschwindigkeit des Schleppzuges sollte nach Möglichkeit nicht wesentlich höher sein, als die Geschwindigkeit des besten Gleitens des geschleppten Hängegleiters. Die Schleppgeschwindigkeit des Schleppzuges sollte nach Möglichkeit nicht wesentlich höher sein, als die Geschwindigkeit des besten Gleitens des geschleppten Hängegleiters. Höhere Schleppgeschwindigkeiten des Schleppflugzeugs erfordern großen Kraftaufwand im Hängegleiter, weil der geschleppte Pilot ständig im Schnellflug fliegen muss. Höhere Schleppgeschwindigkeiten des Schleppflugzeugs erfordern großen Kraftaufwand im Hängegleiter, weil der geschleppte Pilot ständig im Schnellflug fliegen muss.

9 Autor: Horst Barthelmes Schleppseil (1) Geschleppt wird mit einem ca. 40m bis 80m langen Kunststoffseil (üblich sind m), das leicht dehnbar ist Geschleppt wird mit einem ca. 40m bis 80m langen Kunststoffseil (üblich sind m), das leicht dehnbar ist In dem Schleppseil sind zwei Sollbruchstellen, ein Seilfallschirm, sowie ein mindestens 2m langes nicht dehnbares Seil, das sich in einem Schutzschlauch befindet, eingebaut In dem Schleppseil sind zwei Sollbruchstellen, ein Seilfallschirm, sowie ein mindestens 2m langes nicht dehnbares Seil, das sich in einem Schutzschlauch befindet, eingebaut Wenn das Schleppflugzeug ständig mit eingehängtem Schleppseil landet, kann auf den Seilfallschirm verzichtet werden Wenn das Schleppflugzeug ständig mit eingehängtem Schleppseil landet, kann auf den Seilfallschirm verzichtet werden

10 Autor: Horst Barthelmes

11 Schleppseil (2) Das komplette Schleppseil muss vom UL- Piloten überprüft werden. Er kontrolliert die Sollbruchstellen auf richtigen Einbau und das Schleppseil einschließlich Vorseil auf Verschleiß Das komplette Schleppseil muss vom UL- Piloten überprüft werden. Er kontrolliert die Sollbruchstellen auf richtigen Einbau und das Schleppseil einschließlich Vorseil auf Verschleiß Wird ein Seilfallschirm verwendet, muss er diesen ebenfalls überprüfen Wird ein Seilfallschirm verwendet, muss er diesen ebenfalls überprüfen Anmerkung: Knoten im Schleppseil reduzieren die Nennbruchlast um ca % Anmerkung: Knoten im Schleppseil reduzieren die Nennbruchlast um ca %

12 Autor: Horst Barthelmes Sollbruchstellen Die Sollbruchstelle darf nicht direkt in die Hängegleiter-Schleppklinke eingehängt werden. Sie wird wirkungslos, wenn sich das Schleppseil in Folge eines Seildurch- hangs an einer der Steuerbügelecken verhängt Die Sollbruchstelle darf nicht direkt in die Hängegleiter-Schleppklinke eingehängt werden. Sie wird wirkungslos, wenn sich das Schleppseil in Folge eines Seildurch- hangs an einer der Steuerbügelecken verhängtSollbruchstelle Die Sollbruchstellen-Bruchlast soll am Die Sollbruchstellen-Bruchlast soll am HG-2m-Seil = daN, und am HG-2m-Seil = daN, und am Schleppflugzeug = daN betragen Schleppflugzeug = daN betragen

13 Autor: Horst Barthelmes Sollbruchstelle beim HG-Piloten daN Sollbruchstelle am 2m-HG-Seil

14 Autor: Horst Barthelmes Richtiger Einbau der Sollbruchstelle Geöffnete Schutzblechseite zeigt zum HG-Piloten! zum Trike Dehnungsarmes Seil

15 Autor: Horst Barthelmes Schleppklinke Das Schleppseil wird in eine Ausklinkvorrichtung am Schleppflugzeug und an einer Schleppklinke am Hängegleiterpiloten eingehängt Das Schleppseil wird in eine Ausklinkvorrichtung am Schleppflugzeug und an einer Schleppklinke am Hängegleiterpiloten eingehängt Der Hängegleiterpilot klinkt sein Seilende bei Beendigung des Schlepps oder im Gefahrenfall aus Der Hängegleiterpilot klinkt sein Seilende bei Beendigung des Schlepps oder im Gefahrenfall aus Der UL-Pilot klinkt nur im Gefahrenfall oder zum Seilabwurf sein Seilende aus Der UL-Pilot klinkt nur im Gefahrenfall oder zum Seilabwurf sein Seilende aus

16 Autor: Horst Barthelmes Schleppklinke / Gurtzeug Die für den UL-Schlepp zugelassene HG-Schleppklinke muss Die für den UL-Schlepp zugelassene HG-Schleppklinke muss nach Herstellerangabe am Gurtzeug angebracht sein, nach Herstellerangabe am Gurtzeug angebracht sein, gegen Verrutschen ausreichend gesichert und gegen Verrutschen ausreichend gesichert und für den UL-Schlepp im Brustbereich möglichst hoch befestigt sein für den UL-Schlepp im Brustbereich möglichst hoch befestigt sein Eine unterhalb des Brustbereichs befestigte Klinke zieht den Körper zwar nach vorne, lässt ihn aber schon bei einer kleinen Störung seitlich pendeln Eine unterhalb des Brustbereichs befestigte Klinke zieht den Körper zwar nach vorne, lässt ihn aber schon bei einer kleinen Störung seitlich pendelnunterhalb des Brustbereichs unterhalb des Brustbereichs Je weiter der Seilzugpunkt vor dem Piloten angreift, desto stabiler wird der Pilot während des Schlepps hinter dem Schleppflugzeug fliegen. Deshalb befestigen einige Piloten ihre Gurtbandklinken in Schulterhöhe oder benutzen eine UL- Schlepphilfe Je weiter der Seilzugpunkt vor dem Piloten angreift, desto stabiler wird der Pilot während des Schlepps hinter dem Schleppflugzeug fliegen. Deshalb befestigen einige Piloten ihre Gurtbandklinken in Schulterhöhe oder benutzen eine UL- Schlepphilfe

17 Autor: Horst Barthelmes Neigungsverstellung an Gurtzeugen Viele moderne Gurtzeuge sind mit einer Neigungsverstellung ausgerüstet Viele moderne Gurtzeuge sind mit einer Neigungsverstellung ausgerüstet Die Neigungsverstellung ist für den UL-Schlepp flacher als beim Windenschlepp einzustellen Die Neigungsverstellung ist für den UL-Schlepp flacher als beim Windenschlepp einzustellen Das Verstellseil und die Umlenkrolle werden im Schleppbetrieb stärker als im Normalflug belastet, deshalb diese Teile öfter auf Verschleiß überprüfen Das Verstellseil und die Umlenkrolle werden im Schleppbetrieb stärker als im Normalflug belastet, deshalb diese Teile öfter auf Verschleiß überprüfen Bei einigen modernen Gurtzeugen kann es notwendig sein, ein Klinkenhauptseil zu benutzen, besonders bei Gurtzeugen, die keine Schulterseile mehr verwenden (Zentralaufhängung z.B. Tenax) Bei einigen modernen Gurtzeugen kann es notwendig sein, ein Klinkenhauptseil zu benutzen, besonders bei Gurtzeugen, die keine Schulterseile mehr verwenden (Zentralaufhängung z.B. Tenax)

18 Autor: Horst Barthelmes Slidergurte können beim Start blockieren und das Einnehmen der Liegendposition erschweren!

19 Autor: Horst Barthelmes Abstand bei geöffnetem Schließhebel

20 Autor: Horst BarthelmesUL-Schlepphilfe

21 Wichtig! Die HG-Schleppklinke darf die Auslösung des Rettungsgeräts nicht behindern Die HG-Schleppklinke darf die Auslösung des Rettungsgeräts nicht behindern Die Schleppklinke muss im geöffneten Zustand genügend Abstand zur Basis aufweisen. Schließhebel darf die Basis nicht berühren Die Schleppklinke muss im geöffneten Zustand genügend Abstand zur Basis aufweisen. Schließhebel darf die Basis nicht berühren Klinke besonders bei Brustcontainern auf Abstand zur Basis kontrollieren Klinke besonders bei Brustcontainern auf Abstand zur Basis kontrollieren

22 Autor: Horst Barthelmes Schleppklinke am UL Tost-Schleppkupplung Trike-Klinke

23 Autor: Horst Barthelmes Startwagenstart / Fahrwerke HG-Doppelsitzer BIP mit angebautem Fahrwerk Startwagen

24 Autor: Horst Barthelmes Pilotenposition im Startwagen

25 Startwagen-Unfall Autor: Horst Barthelmes

26 Fingerlake 2 Autor: Horst Barthelmes

27 Fingerlake 3 Autor: Horst Barthelmes

28 Startleiter Beim UL-Schleppstartbetrieb ist kein Startleiter vorgeschrieben Beim UL-Schleppstartbetrieb ist kein Startleiter vorgeschrieben Hängegleiterpilot und UL-Pilot verständigen sich mit Handzeichen Hängegleiterpilot und UL-Pilot verständigen sich mit Handzeichen Die zuständige Behörde kann die Anwesenheit eines Flugleiters verlangen Die zuständige Behörde kann die Anwesenheit eines Flugleiters verlangen Der Start mit Starthelfern ist möglich und beim UL- Schlepp mit Dreiachsern in jedem Fall sinnvoll Der Start mit Starthelfern ist möglich und beim UL- Schlepp mit Dreiachsern in jedem Fall sinnvoll Der Einsatz von Funk dient der Verständigung und der Sicherheit, ist aber zwischen den Piloten zurzeit nicht vorgeschrieben Der Einsatz von Funk dient der Verständigung und der Sicherheit, ist aber zwischen den Piloten zurzeit nicht vorgeschrieben

29 Autor: Horst Barthelmes Vor dem UL-Schleppstart (1) sind betriebsbedingt einige zusätzliche, aber sehr wichtige Punkte zu beachten. Der Vorflug-Check muss dementsprechend angepasst werden: sind betriebsbedingt einige zusätzliche, aber sehr wichtige Punkte zu beachten. Der Vorflug-Check muss dementsprechend angepasst werden: Die Steuerbügelräder müssen fixiert sein, damit sie bei einer Bodenberührung (Schiebelandung oder auch beim Start) die Hände des Piloten nicht verletzen Die Steuerbügelräder müssen fixiert sein, damit sie bei einer Bodenberührung (Schiebelandung oder auch beim Start) die Hände des Piloten nicht verletzen Besondere Aufmerksamkeit muss den Pitchleinen gewidmet werden. Sie können sich bei einigen Geräten leicht unter den Segellatten verhängen und große Probleme während des Flugs erzeugen Besondere Aufmerksamkeit muss den Pitchleinen gewidmet werden. Sie können sich bei einigen Geräten leicht unter den Segellatten verhängen und große Probleme während des Flugs erzeugen

30 Autor: Horst Barthelmes Vor dem UL-Schleppstart (2) Der Splint des Rettungsgerätes muss genau überprüft werden Der Splint des Rettungsgerätes muss genau überprüft werden bei Karpfengurten mit Klett-Brustcontainer! Sie können sich unter Spannung selbst auslösen und vor der Basis herunterfallen! Die Benutzung von Rettungsgerätecontainer, die mit Klettverschlüssen gesichert sind, ist deshalb untersagt ACHTUNG LEBENSGEFAHR bei Karpfengurten mit Klett-Brustcontainer! Sie können sich unter Spannung selbst auslösen und vor der Basis herunterfallen! Die Benutzung von Rettungsgerätecontainer, die mit Klettverschlüssen gesichert sind, ist deshalb untersagt (Diese Rettungsgerätecontainer können auf Splintauslösung umgerüstet werden) (Diese Rettungsgerätecontainer können auf Splintauslösung umgerüstet werden)

31 Fußstart ohne Starthelfer Autor: Horst Barthelmes

32 Start mit Starthelfern Autor: Horst Barthelmes

33 Schleppflugzeug und Hängegleiter nehmen die zugewiesenen Position ein Schleppflugzeug und Hängegleiter nehmen die zugewiesenen Position ein Das vorher kontrollierte Schleppseil wird ausgelegt (auf Plätzen mit Mischflugbetrieb, Motor u./o. Segelflug darf das Seil erst unmittelbar vor dem Start ausgelegt werden) Das vorher kontrollierte Schleppseil wird ausgelegt (auf Plätzen mit Mischflugbetrieb, Motor u./o. Segelflug darf das Seil erst unmittelbar vor dem Start ausgelegt werden) Der UL-Pilot hat eine Klinkprobe durchgeführt und das Schleppseil am Schleppflugzeug eingehängt Der UL-Pilot hat eine Klinkprobe durchgeführt und das Schleppseil am Schleppflugzeug eingehängt Startvorbereitungen 1 Autor: Horst Barthelmes

34 Startvorbereitungen 2 Der Hängegleiterpilot hat seinen Vorflugcheck und die vorgeschriebene Liege- u./o. Hockprobe durchgeführt Der Hängegleiterpilot hat seinen Vorflugcheck und die vorgeschriebene Liege- u./o. Hockprobe durchgeführt Die Liegeprobe ist grundsätzlich vor dem Einhängen des Schleppseils durchzuführen! Die Liegeprobe ist grundsätzlich vor dem Einhängen des Schleppseils durchzuführen!Liegeprobe Das Vorseil des Schleppseils wurde vom Hängegleiterpilot in die Schleppklinke eingeklinkt Das Vorseil des Schleppseils wurde vom Hängegleiterpilot in die Schleppklinke eingeklinkt Eine Klinkprobe wurde durchgeführt Eine Klinkprobe wurde durchgeführt Der Hängegleiter steht mit neutralem Anstellwinkel auf den Rädern Der Hängegleiter steht mit neutralem Anstellwinkel auf den Rädern Der Motor des Schleppflugzeugs ist warm und betriebsbereit Der Motor des Schleppflugzeugs ist warm und betriebsbereit Autor: Horst Barthelmes

35 Starttechnik Fußstart 1 Der Hängegleiterpilot kontrolliert den Anstellwinkel. Er soll ca ° zur Bezugsebene betragen (wie beim Bergstart) kontrolliert den Anstellwinkel. Er soll ca ° zur Bezugsebene betragen (wie beim Bergstart) läuft anfangs passiv, aber willig mit läuft anfangs passiv, aber willig mit passt die Laufgeschwindigkeit (Schrittfrequenz und -weite) dem schneller werdenden Schleppflugzeug an passt die Laufgeschwindigkeit (Schrittfrequenz und -weite) dem schneller werdenden Schleppflugzeug an achtet darauf, dass das Schleppseil immer unter leichter Spannung steht. Es darf nicht durchhängen achtet darauf, dass das Schleppseil immer unter leichter Spannung steht. Es darf nicht durchhängen Autor: Horst Barthelmes

36 Starttechnik Fußstart 2 Der Hängegleiterpilot darf sich auf keinen Fall gegen den Seilzug stemmen ( wie es beim Windenschlepp praktiziert wird ). Die Sollbruchstelle würde reißen darf sich auf keinen Fall gegen den Seilzug stemmen ( wie es beim Windenschlepp praktiziert wird ). Die Sollbruchstelle würde reißen muss bei Windstille mit einem längeren Startlauf rechnen muss bei Windstille mit einem längeren Startlauf rechnen muss bei Seitenwind mit Vorhaltewinkel starten muss bei Seitenwind mit Vorhaltewinkel starten sollte bei Rückenwind keinen Fußstart riskieren sollte bei Rückenwind keinen Fußstart riskieren Autor: Horst Barthelmes

37 Startvorbereitungen für den Startwagenstart Startwagencheck durchführen (Luftdruck etc.) Startwagencheck durchführen (Luftdruck etc.) Überprüfung der Anstellwinkeleinstellung Überprüfung der Anstellwinkeleinstellung Startwagen in Startrichtung ausrichten Startwagen in Startrichtung ausrichten Basisauflagen und Halteseil einstellen Basisauflagen und Halteseil einstellen Drachen und Pilot auf Startwagen positionieren Drachen und Pilot auf Startwagen positionieren Keine losen Schnüre die sich verhängen können! Keine losen Schnüre die sich verhängen können! Vordere Räder ausrichten Vordere Räder ausrichten Vorseil in Klinke einhängen und Klinkprobe Vorseil in Klinke einhängen und Klinkprobe Autor: Horst Barthelmes

38 HG UL Schleppseil ist leicht vorgespannt Schleppseil ist leicht vorgespannt HGP gibt Startzeichen (Ein Arm seitlich ausstrecken) HGP gibt Startzeichen (Ein Arm seitlich ausstrecken) Startkommando (Arm zurück zur Basis) Startkommando (Arm zurück zur Basis) Halteseil aufnehmen und festhalten Halteseil aufnehmen und festhalten Beim Anschleppen Körper nicht nach vorne ziehen lassen. Arme halten den gestreckten Körper in Normalflughaltung bis zum Abheben! Beim Anschleppen Körper nicht nach vorne ziehen lassen. Arme halten den gestreckten Körper in Normalflughaltung bis zum Abheben! Nach Erreichen der Abhebegeschwindigkeit Halteseil loslassen und aus dem Wagen abfliegen Nach Erreichen der Abhebegeschwindigkeit Halteseil loslassen und aus dem Wagen abfliegen Startwagen muss ggf. auf Grasstartbahn leicht angeschoben werden Startwagen muss ggf. auf Grasstartbahn leicht angeschoben werden Schleppflugzeug ist abflugbereit Schleppflugzeug ist abflugbereit ULP hält Arm seitlich ausgestreckt ULP hält Arm seitlich ausgestreckt ULP nimmt Arm herunter ULP nimmt Arm herunter Kontrollblick zum HGP/Startwagen Kontrollblick zum HGP/Startwagen Ist das Schleppseil straff? Ist das Schleppseil straff? Ist Schleppstrecke und Luftraum frei? Ist Schleppstrecke und Luftraum frei? …dann gefühlvoll anrollen, um den Startwagen zügig zu beschleunigen …dann gefühlvoll anrollen, um den Startwagen zügig zu beschleunigen Nach dem Abheben des Drachens allmählicher Steigflug Nach dem Abheben des Drachens allmählicher Steigflug Das Schleppseil sollte immer straff sein –> kein Seildurchhang wegen zu steilen Steigens! Das Schleppseil sollte immer straff sein –> kein Seildurchhang wegen zu steilen Steigens! Autor: Horst Barthelmes

39 Schleppflug Während des UL-Schlepps sollte der Hängegleiterpilot genau hinter oder leicht höhenversetzt hinter dem UL-Schleppflugzeug her fliegen Während des UL-Schlepps sollte der Hängegleiterpilot genau hinter oder leicht höhenversetzt hinter dem UL-Schleppflugzeug her fliegen Auf gar keinen Fall darf er tief unter das Schleppflugzeug absinken, damit er nicht in die turbulenten Verwirbelungen (Down-wash) einfliegt Auf gar keinen Fall darf er tief unter das Schleppflugzeug absinken, damit er nicht in die turbulenten Verwirbelungen (Down-wash) einfliegt Er muss vorausschauend fliegen, ständig das Schleppflugzeug beobachten und darauf achten, dass das Schleppseil möglichst nicht durchhängt Er muss vorausschauend fliegen, ständig das Schleppflugzeug beobachten und darauf achten, dass das Schleppseil möglichst nicht durchhängt

40 Autor: Horst Barthelmes

41 Turbulenzen durch Propellerböen! Richtige Flughöhe

42 Autor: Horst Barthelmes Der HG-Pilot klinkt, wenn er zu hoch über das Schleppflugzeug steigt und die Höhe nicht mehr wegziehen kann, bevor die Sollbruchstelle reisst!

43 Autor: Horst Barthelmes Downwash wird die Flughöhe des ULs merklich unterschritten, gerät der HG in den turbulenten Downwash

44 Autor: Horst Barthelmes

45 Referenzhöhen beim UL-Schlepp Bei Trikes sollte der Höhenbereich zwischen Fahrwerk (Untergrenze) und der gedachte Peillinie zwischen Turmspitze und Nasenplatte des Trikes (Obergrenze) eingehalten werden Bei Trikes sollte der Höhenbereich zwischen Fahrwerk (Untergrenze) und der gedachte Peillinie zwischen Turmspitze und Nasenplatte des Trikes (Obergrenze) eingehalten werden Ein guter Anhaltspunkt ist der Spiegel am Trike. Sieht der Hängegleiterpilot den Spiegel des Trikes, fliegt er in der richtigen Höhe Ein guter Anhaltspunkt ist der Spiegel am Trike. Sieht der Hängegleiterpilot den Spiegel des Trikes, fliegt er in der richtigen Höhe Die Peillinie Turmspitze zur Nasenspitze des Trikes ist eine gute Warnlinie: Höher darf man nicht steigen- spätestens jetzt muss der Hängegleiter runter Die Peillinie Turmspitze zur Nasenspitze des Trikes ist eine gute Warnlinie: Höher darf man nicht steigen- spätestens jetzt muss der Hängegleiter runter Beim UL-Schlepp mit Dreiachsern sollte möglichst genau hinter dem Schleppflugzeug her geflogen werden (Leitwerk/Fahrwerk) Beim UL-Schlepp mit Dreiachsern sollte möglichst genau hinter dem Schleppflugzeug her geflogen werden (Leitwerk/Fahrwerk)

46 Autor: Horst Barthelmes Referenzhöhe hinter Dreiachsern

47 Autor: Horst Barthelmes Tipps Immer zuerst die Richtung, Immer zuerst die Richtung, dann die Höhe korrigieren dann die Höhe korrigieren Seildurchhang vermeiden Seildurchhang vermeiden Kurven nicht schneiden (UL wird aus der Kurvenrichtung gezogen) Kurven nicht schneiden (UL wird aus der Kurvenrichtung gezogen) Kurven nicht außen fliegen (Lockout- Gefahr nimmt zu!) Kurven nicht außen fliegen (Lockout- Gefahr nimmt zu!)Lockout

48 Autor: Horst Barthelmes Seildurchhang Seildurchhang entsteht, wenn Seildurchhang entsteht, wenn der HG-Pilot zu schnell oder nicht auf der Kreisbahn des ULs fliegt oder der HG-Pilot zu schnell oder nicht auf der Kreisbahn des ULs fliegt oder das UL vor dem HG steil weg steigt (Thermik das UL vor dem HG steil weg steigt (Thermik-->Flugstreckenverkürzung) Bei Seildurchhang muss der Hängegleiterpilot kurzzeitig etwas langsamer fliegen und rechtzeitig vor dem Straffen des Seils wieder ziehen, damit keine Lastspitzen entstehen, die zum Sollbruchstellenriss führen Bei Seildurchhang muss der Hängegleiterpilot kurzzeitig etwas langsamer fliegen und rechtzeitig vor dem Straffen des Seils wieder ziehen, damit keine Lastspitzen entstehen, die zum Sollbruchstellenriss führen

49 Steuerkorrekturen Autor: Horst Barthelmes

50 Richtungsstabil durch Finne Autor: Horst Barthelmes

51 Der UL-Pilot beobachtet nach dem Start den Hängegleiter im vorgeschriebenen Rückspiegel beobachtet nach dem Start den Hängegleiter im vorgeschriebenen Rückspiegel Er fliegt keine engen Kurven im Schlepp Er fliegt keine engen Kurven im Schlepp Während des Anfangsteigflugs wird mit Vollgas geschleppt, das später, je nach Motorleistung, auch leicht reduziert werden kann Während des Anfangsteigflugs wird mit Vollgas geschleppt, das später, je nach Motorleistung, auch leicht reduziert werden kann Der UL-Pilot wird seinen Kurs so legen, dass der Hängegleiterpilot bei einem Seilriss möglichst wieder zum Fluggelände zurückfliegen kann. Der UL-Pilot wird seinen Kurs so legen, dass der Hängegleiterpilot bei einem Seilriss möglichst wieder zum Fluggelände zurückfliegen kann.

52 Autor: Horst Barthelmes Achtung! Wenn der UL-Pilot das Zeichen zum Ausklinken gibt, der Hängegleiterpilot in jedem Fall das Schleppseil ausklinken! Wenn der UL-Pilot das Zeichen zum Ausklinken gibt, muss der Hängegleiterpilot in jedem Fall das Schleppseil ausklinken!

53 Autor: Horst Barthelmes Ausklinken Nach dem Ausklinken des Schleppseils durch den Hängegleiterpiloten, drehen das Schleppflugzeug leicht nach links und der Hängegleiter nach rechts ab (ca °) Damit wird verhindert, dass der Hängegleiter in die turbulente Wirbelschleppe des voraus fliegenden Schleppflugzeugs einfliegt. Üblicherweise gibt der Hängegleiterpilot vor dem Ausklinken keine Zeichen Nach dem Ausklinken des Schleppseils durch den Hängegleiterpiloten, drehen das Schleppflugzeug leicht nach links und der Hängegleiter nach rechts ab (ca °) Damit wird verhindert, dass der Hängegleiter in die turbulente Wirbelschleppe des voraus fliegenden Schleppflugzeugs einfliegt. Üblicherweise gibt der Hängegleiterpilot vor dem Ausklinken keine Zeichen

54 Autor: Horst Barthelmes Der HG-Pilot muss in jedem Fall das Schleppseil ausklinken, wenn er die Kontrolle über sein Gerät verliert oder droht sie zu verlieren er die Kontrolle über sein Gerät verliert oder droht sie zu verlieren er in eine Situation gerät, die das Schleppflugzeug gefährdet er in eine Situation gerät, die das Schleppflugzeug gefährdet er Unsicherheit im Schlepp verspürt (gesundheitlich bedingt o. ä.) er Unsicherheit im Schlepp verspürt (gesundheitlich bedingt o. ä.) er in eine Wolke geschleppt wird und Sichtverlust droht er in eine Wolke geschleppt wird und Sichtverlust droht er in Bodennähe mit eingehängten Schleppseil fliegt er in Bodennähe mit eingehängten Schleppseil fliegt das Schleppflugzeug Motorausfall hat das Schleppflugzeug Motorausfall hat

55 Autor: Horst Barthelmes Der UL-Pilot muss immer das Schleppseil ausklinken, wenn das Schleppflugzeug einen Schaden hat und der Schlepp nicht fortgesetzt werden kann das Schleppflugzeug einen Schaden hat und der Schlepp nicht fortgesetzt werden kann der Schlepp ihm zu gefährlich erscheint der Schlepp ihm zu gefährlich erscheint der Hängegleiterpilot ihn durch gefährliche Flugmanöver in schwierige Flugsituationen bringt der Hängegleiterpilot ihn durch gefährliche Flugmanöver in schwierige Flugsituationen bringt er dem Hängegleiterpiloten mehrmals das Zeichen zum Ausklinken gegeben hat und dieser nicht reagiert hat er dem Hängegleiterpiloten mehrmals das Zeichen zum Ausklinken gegeben hat und dieser nicht reagiert hat gesundheitliche Probleme hat und den Schlepp nicht weiterführen kann gesundheitliche Probleme hat und den Schlepp nicht weiterführen kann

56 Autor: Horst Barthelmes

57

58 Danke für eure Aufmerksamkeit! Danke für eure Aufmerksamkeit! Diese Informationen sollen als Unterrichtshilfe für die Einweisung in den HG UL-Schlepp dienen. Es sind Auszüge aus dem DHV-Lehrplan UL-Schlepp (HG). Herausgeber: Horst Barthelmes, DHV-Schleppbuero


Herunterladen ppt "Autor: Horst Barthelmes UL-Schlepp Einweisungsinformationen für den UL-Schlepp mit Hängegleitern, gemäß DHV-Lehrplan ULS."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen