Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Handelsfinanzierung. Inhalt 1. Lettland: Grundlegende Fakten 1.1 Allgemeine Informationen 1.2 Wirtschaftszahlen 1.3 Bankbranche 1.4 EU-Mitgliedschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Handelsfinanzierung. Inhalt 1. Lettland: Grundlegende Fakten 1.1 Allgemeine Informationen 1.2 Wirtschaftszahlen 1.3 Bankbranche 1.4 EU-Mitgliedschaft."—  Präsentation transkript:

1 Handelsfinanzierung

2 Inhalt 1. Lettland: Grundlegende Fakten 1.1 Allgemeine Informationen 1.2 Wirtschaftszahlen 1.3 Bankbranche 1.4 EU-Mitgliedschaft 2. Transit 3. Handelsfinanzierung

3 Lettland Grundlegende Fakten

4 Lettland Allgemeine Informationen Fläche: km² Bevölkerung: Währung: Sprachen: Bevölkerungsgruppen: 2,23 Millionen Lettischer Lats, 1 EUR = 0,7028 LVL Lettisch, Russisch, Englisch Letten 57,7 % Russen 29,6 % Weißrussen 4,1 % Ukrainer 2,7 % Polen 2,5 % ESTLAND FINNLAND RUSSLAND WEISSRUSSLAND UKRAINE RUMÄNIEN POLEN LITAUEN OSTSEE LETTLAND

5 Lettland Wirtschaftszahlen 2010 Reales BIP:USD 17,2 Mrd. Arbeitslosenquote: Inflation: 18 % -1,4 %

6 Lettland Bankbranche 21 regionale Banken / 10 ausländische Banken Aktiva der lettischen Banken (in Mio. LVL):

7 Lettland EU-Mitgliedschaft 1. Mai 2004: Beitritt Lettlands zur Europäischen Union Vorteile der EU-Mitgliedschaft: Mitglied der Zollunion Aufhebung der Zölle und mengenmäßigen Beschränkungen einheitliche Außenhandelspolitik gemeinsame Regionalpolitik für die Entwicklung der benachteiligten Regionen Freizügigkeit (einschließlich der Arbeitnehmer) Vereinheitlichung der Gesetzgebung und Sozialorgane 1. Januar 2014: geplante Einführung des Euro in Lettland

8 Transit HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr ESTLAND FINNLAND RUSSLAND WEISSRUSSLAND UKRAINE RUMÄNIEN POLEN LITAUEN OSTSEE LETTLAND DEUTSCHLAND

9 Lettland Transit Lettland verfügt über 3 große Häfen: Riga, Ventspils und Liepaja RIGAVENTSPILSLIEPAJA Fläche Hafengelände Fläche Hafengewässer Gesamtlänge des Kais Max. Tiefgang der Schiffe ha ha m 12,2 m ha 243 ha m 15 m 385 ha 819 ha m 9,5 m RIGA VENTSPILS LIEPAJA HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr

10 Lettland Transit Güterumschlag an lettischen Häfen (in Tausend t) SchüttgüterFlüssiggüterFrachtgüter allgemein HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr

11 Lettland Transit Erdölleitungen Lettland verfügt über zwei Erdölleitungen: Erdölleitung Polozk-Ventspils (1968), Kapazität: 16 Mio. t/Jahr Pipeline für Erdölprodukte Polozk-Ventspils (1971), Kapazität: 5 Mio. t/Jahr Zusätzlich verläuft parallel zur Erdölleitung Polozk-Ventspils auch die Erdölleitung Polozk-Birzai-Mazeikiai durch Lettland. VENTSPILS HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr

12 Lettland Transit Schienenverkehr Das Gesamtvolumen des Güterverkehrs der lettischen Eisenbahn betrug im Jahr ,2 Mio.t. Das Volumen des Transitverkehrs lag im Jahr 2010 bei ca. 41 Mio.t (-14,6 %). RIGA VENTSPILS LIEPAJA HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr

13 Lettland Transit Zurzeit entfallen 52 % des gesamten Landgütertransports Lettlands auf den Schienenverkehr, Tendenz steigend. Der Transitverkehr macht 82 % des gesamten Güterverkehrs auf der Schiene aus. Rail-Baltica (2020) Helsinki-Tallinn-Riga-Warschau-Berlin HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr Transitgüterumschlag der lettischen Eisenbahn (in Tausend t)

14 Lettland Тransit Luftverkehr Lettland verfügt über 2 internationale Flughäfen: Riga und Liepaja. Internationaler Flughafen Riga: Fluggäste (2010): Flüge (2010): Güter (2010): Tausend t Es werden 82 Flugziele bedient. RIGA LIEPAJA HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr

15 Lettland Transit Passagieraufkommen am Flughafen Riga (RIX) (in Tausend) HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr

16 Lettland Transit Güterverkehr am Flughafen Riga (in t) HäfenErdölleit- ungen SchienenverkehrLuftverkehr

17 Handelsfinanzierung LIEPAJA RIGA VENTSPILS

18 Lettland Handelsfinanzierung Lettische Häfen Güterumschlag der lettischen Häfen Riga, Ventspils und Liepaja im Jahr 2010: Freihafen Riga: 30,5 Millionen Tonnen (hauptsächlich Container und lose Güter) Freihafen Ventspils: 24,8 Millionen Tonnen Freihafen Liepaja: 4,4 Millionen Tonnen Über 70 % des Güterumschlags der lettischen Häfen entfällt auf Transitgüter, die aus den GUS-Staaten kommen oder in diese befördert werden. LIEPAJA RIGA VENTSPILS 4,4 24,8 30,5

19 Lettland Handelsfinanzierung Rietumu Handelsfinanzierung Rietumu finanziert Export- und Importgeschäfte mit Waren, die in den lettischen Häfen Riga, Ventspils und Liepaja gelagert oder umgeschlagen werden. RIGA VENTSPILS LIEPAJA

20 Lettland Handelsfinanzierung Kreditlinien gesichert durch die auf Lager befindliche Ware Handelsgesellschaft: Erwirbt auf eigene Kosten Ware und lagert diese im vereinbarten Zolllager (beim vereinbarten Spediteur) im Hafen von Riga. Bank: Nach Benachrichtigung über das Eintreffen bzw. die Einlagerung der Ware durch das Lager/den Surveyor gewährt die Bank der Handelsgesellschaft einen Kredit. Lager (Spediteur): Sichert unter Beachtung der Interessen der Bank die Lagerung der Ware für den Kunden (die Handelsgesellschaft).

21 Lettland Handelsfinanzierung Kreditlinien gesichert durch die auf Lager befindliche Ware Handelsgesellschaft: Veranlasst auf eigene Kosten oder auf Kosten des Lieferanten die Auslieferung der Ware (endgültiger Bestimmungsort ist ein Hafen in Lettland). Bank: Nach Erhalt der Frachtbriefe als Nachweis für die Auslieferung der Ware gewährt die Bank einen Kredit, der nach Ankunft der Ware im Bestimmungshafen oder, bei einer weiteren Einlagerung der Ware in einem vorher vereinbarten Zolllager in den baltischen Staaten, unmittelbar vor der Abholung der Ware im Lager zurückzuzahlen ist.

22 Lettland Handelsfinanzierung Export-Factoring Das Factoring ist eine Finanzierungsform, die sich für Handelsgesellschaften eignet, die ihren Abnehmern einen Zahlungsaufschub gewähren. Die Bank stellt der Handelsgesellschaft für den Zeitraum, für den die Gesellschaft ihren Kunden einen Zahlungsaufschub gewährt hat, Finanzierungsmittel zur Verfügung. Die Verbindlichkeiten des Käufers müssen dabei häufig durch ein Akkreditiv oder eine Garantie einer vorab vereinbarten Bank gesichert sein.

23 Lettland Handelsfinanzierung Export- und Importfinanzierung Vorrangige Waren: Erdölprodukte Getreide Stahl Kohle Hackschnitzel Gefriergut - Fleisch, Fisch, Geflügel u.a. Elektronikprodukte und andere Konsumgüter (bis 80 %) (bis 70 %) (bis 80 %) (bis 60 %) (bis 50 %) Rietumu prüft auch gerne die Finanzierung anderer Waren.

24 Hauptanforderungen: die Gesellschaft muss mind. 3 Monate lang Kunde bei der Bank sein Lettland Handelsfinanzierung Ein Antrag auf Finanzierung muss folgenden Kriterien entsprechen: die Gesellschaft muss stabile Umsätze bei Rietumu* und eine stabile Finanzlage nachweisen können mind. einjährige Erfahrung im Handel mit der zu finanzierenden Ware Beteiligung der Gesellschaft an der Finanzierung der Transaktion von % die zu finanzierende Ware muss liquide sein und eine verbleibende Haltbarkeitsdauer von 12 Monaten oder mehr aufweisen die Ware muss in einem mit der Bank vereinbarten Lager eingelagert werden die Ware muss versichert sein Diese Anforderung gilt nicht für Kunden, die der Bank ihren offiziellen Finanzbericht vorgelegt haben, der einen vollständigen Überblick über die Geschäftsaktivitäten der letzten zwei Jahre gibt – unter der Bedingung, dass alle Umsätze zur Rietumu überführt werden.

25 Bedingungen für die Kreditvergabe Anteil der Finanzierung: 50 – 80 % der Warenkosten Lettland Handelsfinanzierung Minimale Kreditsumme: EUR ,00 Laufzeit der Kreditlinien: 3 – 12 Monate Zinssatz: 8 – 10 % Jahreszins

26 Zahlungen im internationalen Handel Akkreditiv Lettland Handelsfinanzierung Garantie Dokumenteninkasso

27 Kontakt Lettland Handelsfinanzierung Abteilung für Handelsfinanzierung

28 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Handelsfinanzierung. Inhalt 1. Lettland: Grundlegende Fakten 1.1 Allgemeine Informationen 1.2 Wirtschaftszahlen 1.3 Bankbranche 1.4 EU-Mitgliedschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen