Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Name: Hanke Vorname: Ulrike Alter: 52 Jahre Familienstand: verheiratet Kinder: 1 Sohn, 26 Jahre 1 Tochter, 23 Jahre Beruf: Dipl.-Verwaltungswirtin Vorstandsmitglied.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Name: Hanke Vorname: Ulrike Alter: 52 Jahre Familienstand: verheiratet Kinder: 1 Sohn, 26 Jahre 1 Tochter, 23 Jahre Beruf: Dipl.-Verwaltungswirtin Vorstandsmitglied."—  Präsentation transkript:

1 Name: Hanke Vorname: Ulrike Alter: 52 Jahre Familienstand: verheiratet Kinder: 1 Sohn, 26 Jahre 1 Tochter, 23 Jahre Beruf: Dipl.-Verwaltungswirtin Vorstandsmitglied seit: 1996 Funktion im Vorstand: Vorsitzende Warum ist man dabei/ Motivation: Als 1996 der Verein gegründet wurde, war ich im Vorfeld bereits an den Vorbereitungen beteiligt und deshalb über die Fördermöglichkeiten und Zusammenhänge informiert. Da ich selbst wieder in meine Berufstätigkeit eingestiegen war, lag es auch in meinem Interesse die damals sogenannte Sichere Grundschule von Acht bis Dreizehn Uhr einzurichten. In der Gründungsversammlung wurde ich gewählt und bin seitdem in der Funktion der Vorsitzenden tätig, hoffe aber, dass sich in der Zukunft doch Eltern von Grundschülern (und am liebsten kleineren Geschwisterkindern) bereitfinden, das Wohl Ihrer eigenen Kinder, aber auch das aller anderen Kinder in den OGS in Burscheid auch durch die Übernahme ehrenamtlicher Aufgaben im Vorstand des Vereins zu unterstützen. Ich selbst bin zwischenzeitlich nicht nur in meinem Beruf mit 39 Stunden in der Woche beschäftigt, sondern arbeite darüber hinaus in Lehrtätigkeiten für verschiedene Institute, so dass die Zeitkapazitäten für den Verein dadurch erheblich geringer geworden sind. Nachdem der ehemalige Schulleiter der Montanusgrundschule Friedhelm Julius Beucher mich vor einigen Jahren bereits als Mutter der Offenen Ganztagsschulen in Burscheid bezeichnete, möchte ich nicht auch noch die Oma derselben werden. Deshalb möchte ich Sie einladen, sich von dieser Arbeit im Vorstand selbst ein Bild zu machen und vielleicht auch das Amt der Vorsitzenden/des Vorsitzenden für sich in den Blick zu nehmen. Hospitieren Sie bei Vorstandssitzungen, beeinflussen Sie die Entscheidungen für die OGS und Ihre Kinder selbst, ich werde Sie gerne beim Start in diese verantwortungsvolle Aufgabe unterstützen und eine Weile begleiten. Es wäre schön, auf diese Weise das Amt der Vorsitzenden nach meiner jetzt laufenden Wahlzeit 2013 nach 17 Jahren in andere Hände geben zu können und möchte mich für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Name: Mettbach Vorname: Ilona Alter: 42 Familienstand: verheiratet Kinder: 1 Sohn, 8 Jahre Beruf: CAD-Konstrukteurin Vorstandsmitglied seit: 2011 Funktion im Vorstand: 2. Beisitzerin Warum ist man dabei/ Motivation: Ich habe großes Interesse daran, etwas für und mit unseren Kindern zu machen. Dafür bin ich gerne bereit etwas Zeit aufzubringen. Mich reizt die Zusammenarbeit mit den Eltern und dem ganzen Team. Name: Simka Vorname: Alexandra Alter: 43 Familienstand: verheiratet Kinder: 2 Söhne 17 und 8 Jahre Beruf: Informatikerin Vorstandsmitglied seit: 2002 Funktion im Vorstand: Kassiererin/ Hauptamtliche Geschäftsführerin Warum ist man dabei/ Motivation: Großfamilien wie früher gibt es schon lange nicht mehr. Für Eltern ist eine verlässliche Betreuung der Kinder enorm wichtig. Kinder wiederum brauchen andere Kinder um soziale Kompetenz zu entwickeln. Um für die Kinder einen strukturierten, reibungslosen und harmonischen Tagesablauf zu ermöglichen, lohnt es sich, sich zu engagieren. Warten bringt uns ja nicht weiter. Ganz nach dem Motto von A.A. Mine: Der Durchschnittsmensch wartet immer darauf, dass etwas geschieht, anstatt sich selbst an die Arbeit zu machen, damit etwas geschieht. Berichte Informationen Beiträge FV Betreuungsangebote in Burscheid/ BiB e. V. Höhestraße 56, Burscheid Tel.: / Fax: / Zuschriften an FV BiB e.V., Höhestr. 56, Burscheid oder direkt an Name: Schulte Vorname: Annette Alter: 43 Familienstand: verheiratet Kinder: 1Sohn, 11 Jahre 1 Tochter, 8 Jahre Beruf: Account Managerin Vorstandsmitglied seit: 2007 Funktion im Vorstand: Stellvertretende Vorsitzende, Schriftführerin Warum ist man dabei/ Motivation: Mit der Einschulung meines Sohnes 2007 habe ich nach 6 Jahren Elternzeit wieder angefangen, halbtags zu arbeiten. Da meine Arbeitszeit bis 14 Uhr ging, brauchte ich für Nathan eine Betreuungsmöglichkeit. Zum Glück bekam er einen Platz in der Ogata, so dass er nach Unterrichtsende zuverlässig betreut wurde. Da sowohl die Grundschule als auch die Ogata für uns völliges Neuland waren, wollte ich mich kurz nach der Einschulung bei der jährlichen Mitgliederversammlung intensiver über den Ogata Träger "BiB e.V." informieren. Schließlich wollte ich mehr über die Menschen erfahren, die für die nächsten Jahre täglich mein Kind mit betreuen. Als bei dem Tagungsordnungspunkt "Vorstandswahlen" plötzlich zwei neue Vorstandsmitglieder zur Wahl anstanden, habe ich mich völlig spontan zur Wahl gestellt. Vorher hatte ich noch nie ein offizielles Ehrenamt oder eine Tätigkeit in einem Verein übernommen. Ich hatte absolut keine Ahnung, was mich dort erwartete. Aber mich hat die Möglichkeit sehr gereizt, durch die Vereinsmitarbeit die Ogata mitzugestalten und so mehr Einblick in den Alltag meines Kind zu haben, das jetzt nicht mehr in den behüteten Kindergarten ging. Mangels anderer Kandidaten - es waren nur wenige Eltern anwesend und keiner drängelte sich nach vorne – verließ ich die Mitgliederversammlung nicht nur mit mehr Infos über den Verein sondern direkt mit einem Vorstandsposten. Damit hatte ich am Morgen zuvor noch nicht gerechnet! Seit 5 Jahren engagiere ich mich nun in meiner Freizeit ehrenamtlich für den "BiB e.V." Mittlerweile hat mein großes Kind die Grundschule verlassen und meine jüngere Tochter ist nun in der 3. Klasse. Es war und ist für mich nicht immer ganz einfach, meine Berufstätigkeit, Familie und Haushalt und noch die Vereinstätigkeit zu vereinbaren. Aber letztlich fühle ich mich gegenüber meinen eigenen und auch allen anderen Kindern verantwortlich. Ohne die kostenlose Mitarbeit von Freiwilligen kann der Betreuungsverein nicht überleben - und ohne Betreuungsverein könnte ich nicht arbeiten gehen! Name: Rämsch Vorname: Christian Alter: 42 Familienstand: verheiratet Kinder: 2 Beruf: Ingenieur Vorstandsmitglied seit: 2012 Funktion im Vorstand: Beisitzer Warum ist man dabei/ Motivation: Ich würde mich gerne sinnvoll ehrenamtlich einsetzen. Am hat unsere Mitgliederversammlung stattgefunden. Somit möchten wir Ihnen gerne den neuen und zum großen Teil wiedergewählten Vorstand vorstellen und die Gelegenheit nutzen, unseren neuen Mitgliedern etwas über den BiB e.V. zu erzählen. Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit!!! Ausgabe November 2012

2 Zuschriften an FV BiB e.V., Höhestr. 56, Burscheid oder direkt an Schneemann bauen Schlittenfahren Gesellschaftsspiele FV Betreuungsangebote in Burscheid/ BiB e. V. Höhestraße 56, Burscheid Tel.: / Fax: / Berichte Informationen Beiträge Zuschriften an FV BiB e.V., Höhestr. 56, Burscheid oder direkt an Wissenswertes über den BiB e.V. Der BiB e.V. gründete sich 1996 aus einer Initiative von Eltern, Mitarbeitern der Stadtverwaltung und Politikern, die den damals neu im Land Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufenen Runderlass zur Verlässlichen Grundschule von acht bis dreizehn Uhr zum Anlass nahmen, das Projekt gleichen Namens auch für die Stadt Burscheid und ihre Grundschulen umzusetzen. Da die Stadt Burscheid wegen ihrer Haushaltslage damals schon unter einem Haushaltssicherungskonzept und der besonderen Finanzaufsicht des Regierungspräsidenten stand, kam für die Umsetzung nur die Gründung eines Vereins in Frage. Zur Gründungsversammlung erschienen viele interessierte Bürgerinnen und Bürger, gewählt wurde ein 5köpfiger geschäftsführender Vorstand aus der Elternschaft der Grundschüler, die Schulleiter gehörten von Anfang an als geborene Mitglieder zum Vorstand des Vereins. Zu Beginn des Schuljahres 1996/1997 starteten wir das Projekt mit einer Handvoll erfahrener Mütter, die jeweils für die betreuten Kindergruppen eine Kiste Spielzeug von freiem Klassenzimmer zu freiem Klassenzimmer trugen. Ein echter Fortschritt war es, als wir uns von den ersten Elternbeiträgen die Anschaffung eines abschließbaren Stahlschrankes leisten konnten, der im Treppenhaus der Dierather Grundschule Platz fand und in den wir unser beschafftes Bastelmaterial einschließen konnten. Als Freier Träger der Jugendhilfe wurden wir bereits im Gründungsjahr vom Kreisjugendamt anerkannt. Mit dem einige Jahre später von der Landesregierung aufgesattelten Förderprogramm 13+P stiegen auch wir mit der Betreuung der Kinder in den Nachmittagsbereich ein. Damals schon war Förderbedingung, dass die teilnehmenden Kinder bis mindestens 15 Uhr die Nachmittagsbetreuung in Anspruch nahmen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir in jeder Schule bereits eigene Räumlichkeiten, die jedoch weit entfernt waren vom heutigen Standard. Auch Ferienmaßnahmen führten wir bereits früh durch, zunächst in Kooperation mit dem Megaphon, später aufgrund der steigenden Anmeldezahlen in eigenen Maßnahmen. Erst mit dem Start in das Förderprogramm Offene Ganztagsschulen in 2003 wurde der umfangreiche Umbau an allen Grundschulen begonnen, da die Stadt Burscheid nicht zuletzt durch unsere Bereitschaft, die Trägerschaft zu übernehmen, bereits zu Beginn der Förderung auch Mittel aus dem Bundesinvestitionsprogramm beantragen konnte und diese aufgrund der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten auch bewilligt wurden. Hatten wir nach der Gründung noch die Verwaltungsaufgaben des Vereins in der Computerecke im Schlafzimmer von Hanke´s durchgeführt (die Sozialversicherungsprüfung wurde aufgrund der Räumlichkeiten auch einmal abgesagt), so verfügen wir heute über 2 hauptamtliche Bürokräfte, die mit insgesamt 40 Wochenstunden die täglich anfallenden Arbeiten erledigen. Die Berechnung der Personalkosten, Sozialversicherungsabgaben und Steuern erfolgt über die Kanzlei Behnke-Königsmann, der Einzug der Elternbeiträge erfolgt über die Kreisverwaltung und die Stadtkasse der Stadt Burscheid und wir verantworten derzeit einen Jahresetat von ca Der Verein beschäftigt 41 hauptamtliche Kräfte, überwiegend Erzieherinnen und Sozialpädagogen und ist für die Ausbildung von Jahrespraktikanten sowohl bei Erziehern als auch bei Sozialpädagogen zugelassen. In den vergangenen Jahren wurden wir auch von Zivildienstleistenden unterstützt, mit Einführung des Bundesfreiwilligendienstes wurden wir auch hier für die Beschäftigung der BuFdies zugelassen. Im laufenden Schuljahr 2012/2013 nehmen 265 Kinder am Programm der Offenen Ganztagsschulen teil. Das Programm wird von unterschiedlichsten Kooperationspartnern mitgestaltet. Die Sportangebote werden von der Burscheider Turngemeinde, der Turngemeinde Hilgen, dem Burscheider Badmintonclub und dem Tischtennisclub unterstützt, die Freie Evangelische Kirchengemeinde bietet eine Theater-AG an und die Ateliergemeinschaft Merten/Dietrich und Tempel-Kunst Berges führen künstlerische Arbeitsgemeinschaften durch. Auch die Burscheider Musikschule hat bereits Angebote in der OGS durchgeführt. Unsere Vorsitzende Ulrike Hanke ist in der Arbeitsgemeinschaft der Freien Träger der Jugendhilfe der Stadt Burscheid mit den anderen Jugendhilfeträgern vernetzt und vertritt diese Arbeitsgemeinschaft als Sprecherin in der gleichnamigen AG auf der Ebene des Rheinisch Bergischen Kreises. Außerdem nimmt sie regelmäßig mit Sonja Tippel (Schulleiterin an der Ernst-Moritz-Arndt-Schule) am Qualitätszirkel Offene Ganztagsschulen des Rheinisch Bergischen Kreises teil, der die Weiterentwicklung der OGS begleitet. Ganz bewusst arbeitet der immer noch 5köpfige geschäftsführende Vorstand völlig ehrenamtlich, eine Entschädigung wird nicht gezahlt, obwohl diese auf Initiative eines Kassenprüfers inzwischen möglich wäre. Die Mitglieder des Vorstandes gehen alle einer beruflichen Tätigkeit nach und betreiben die Vorstandsarbeit als Hobby, obwohl diese für sich genommen auch den Tag füllen könnte. Für die Umsetzung aller an uns herangetragenen und auch eigenen Ideen zur Weiterentwicklung fehlt uns nur Zeit, denn selbst unsere Tage haben nur 24 Stunden. Unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit für Ihre Kinder, kommen Sie mit Ihren Anliegen rechtzeitig in unsere Vorstandssprechstunde oder schicken Sie uns eine Nachricht und schlagen Sie gleichzeitig eine Lösung vor, an die wir vielleicht noch nicht gedacht haben. Helfen Sie uns bei der Umsetzung der Aktion Blattwerk in Ihrem Ortsteil oder in Ihrer Hofschaft, sammeln Sie Spenden für die Ökowerkstatt oder beteiligen Sie sich an der Weiterentwicklung unserer Homepage.


Herunterladen ppt "Name: Hanke Vorname: Ulrike Alter: 52 Jahre Familienstand: verheiratet Kinder: 1 Sohn, 26 Jahre 1 Tochter, 23 Jahre Beruf: Dipl.-Verwaltungswirtin Vorstandsmitglied."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen