Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2012."—  Präsentation transkript:

1 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2012

2 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Wahl der Belegung Belegung / Einbringung Schienenbildung Stundentafel / Belegungsarten 2

3 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM SLK-BereichGPR-BereichMNT-Bereich Religion (K, Ev oder Eth)22 Deutsch44 Mathematik44 Geschichte + Sozialkunde Nw1 (Ph, C oder B)33 Sport22 Fs1 (E, F oder L)44 Nw2 oder Inf oder Fs23 oder 4 Geo oder WR22 Kunst oder Musik22 Wissenschaftspropädeut. Seminar22 / 0 Projekt-Seminar22 / 0 weitere individuelle Profilbildung5 oder 4 Summe3630 Fach bzw. Fächergruppe 1112 Pflicht: 30 Wochenstunden Wahlpflicht: 25 oder 26 Wochenstunden Profil: 11 oder 10 Wochenstunden 66 3

4 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM SLK-BereichGPR-BereichMNT-Bereich Religion (K, Ev oder Eth)22 Deutsch44 Mathematik44 Geschichte + Sozialkunde Nw1 (Ph, C oder B)33 Sport22 Fs1 (E, F oder L)44 Nw2 oder Inf oder Fs23 oder 4 Geo oder WR22 Kunst oder Musik22 Wissenschaftspropädeut. Seminar22 / 0 Projekt-Seminar22 / 0 weitere individuelle Profilbildung5 oder 4 Summe3630 Fach bzw. Fächergruppe

5 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Fach bzw. Fächergruppe 1112 Deutsch44 SLK-Bereich 34 Wo.stunden davon 4 Profil Fs1 Englisch44 Fs2 Französisch44 Kunst oder Musik22 W. Seminar Latein22 / 0 P. Seminar Deutsch22 / 0 Geschichte + Sozialkunde2 + 1 GPR-Bereich 14 Wo.stunden Geo oder WR22 Religion (K, Ev oder Eth)22 Mathematik44 MNT-Bereich 14 Wo.stunden Nw1 Biologie33 Sport224 Wo.stunden Summe66 Wo.stunden PflichtWahlpflichtProfil 5

6 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Fach bzw. Fächergruppe 1112 Deutsch44 SLK-Bereich 24 Wo.stunden Fs1 Englisch44 Fs2 Französisch4 Kunst oder Musik22 Geschichte + Sozialkunde2 + 1 GPR-Bereich 24 Wo.stunden davon 4 Profil Geo22 WR22 Religion (K, Ev oder Eth)22 W. Seminar Religion22 / 0 P. Seminar WR22 / 0 Mathematik44 MNT-Bereich 14 Wo.stunden Nw1 Biologie33 Sport224 Wo.stunden Summe66 Wo.stunden PflichtWahlpflichtProfil 6

7 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Fach bzw. Fächergruppe 1112 Deutsch44 SLK-Bereich 20 Wo.stunden Fs1 (E, F, L)44 Kunst oder Musik22 Geschichte + Sozialkunde2 + 1 GPR-Bereich 14 Wo.stunden Geo oder WR22 Religion (K, Ev oder Eth)22 Mathematik44 MNT-Bereich 29 Wo.stunden davon 6 Profil Nw1 Biologie33 Nw2 Chemie33 Nw3 Physik3 W. Seminar Mathematik22 / 0 P. Seminar Physik22 / 0 Sport224 Wo.stunden Summe67 Wo.stunden PflichtWahlpflichtProfil 7

8 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Schwerpunkt SLK Schwerpunkt MNT Wochenstunden SLK-Bereich GPR-Bereich MNT-Bereich Sport Summe Schwerpunkt GPR

9 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Belegung = Festlegung, welche Fächer im Unterricht besucht werden. Ein Fach mit 0 Punkten gilt als nicht belegt! Ein Fach mit 0 Punkten gilt als nicht belegt! Es müssen insgesamt (mindestens) 66 Wochenstunden belegt werden. Es müssen insgesamt (mindestens) 66 Wochenstunden belegt werden. Einbringung = Festlegung, welche Fächer zur Berechnung der Abiturnote herangezogen werden. Es müssen 40 Kurse eingebracht werden. Es müssen 40 Kurse eingebracht werden. 9

10 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Fach bzw. Fächergruppe Deutsch Fs1 (E, F oder L) Kunst oder Musik Geschichte + Sozialkunde Geo oder WR Religion (K, Ev oder Eth) Mathematik Nw1 (Ph, C oder B) Nw2 oder Inf oder Fs2 4. Semester 4. und 5. Abiturfach Wissenschaftspropädeut. Seminar Projekt-Seminar Sonstige Summe Belegung (HJ) Einbringung (HJ) 4 a) / 4 b) 1 2 a) / 3 40 z.B. Spätbeginnende Fs (Spanisch)genau 3 HJ Weitere Wahlpflichtfächer Profilfächer Sport maximal3 HJ z.B. Spätbeginnende Fs (Spanisch)genau 3 HJ Weitere Wahlpflichtfächer Profilfächer Sport maximal3 HJ a) In den fünf Abiturfächern gibt es kein Streichresultat a) In den fünf Abiturfächern gibt es kein Streichresultat b) Es müssen mindestens 4 Halbjahre Nw eingebracht werden b) Es müssen mindesten 4 Halbjahre Nw eingebracht werden! a) In den fünf Abiturfächern gibt es kein Streichresultat! W-Seminar 2 Seminararbeit (doppelt)2 W-Seminar 2 Seminararbeit (doppelt)2 Ein Streichresultat in allen anderen Fächern 10

11 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Biophysik kann nur in JgSt. 11 gewählt werden Astrophysik kann nur in JgSt. 12 gewählt werden Biophysik 11 zusammen mit Physik 12 als 1. NW und mündl. Abiturfach möglich Biophysik 11 zusammen mit Astrophysik 12 als 1. NW und mündl. Abiturfach möglich Physik 11 zusammen mit Astrophysik 12 als 1. NW und mündl. oder schriftl. Abiturfach möglich Wird in 11 Physik als NW gewählt, kann parallel Biophysik als Profilfach gewählt werden Wird in 12 Physik als NW gewählt, kann parallel Astrophysik als Profilfach gewählt werden 11

12 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Wer Englisch nach der 10. Jahrgangsstufe ablegt erhält im Abiturzeugnis die Niveaustufe B1+ bestätigt! Für etliche Studiengänge ist allerdings die Niveaustufe B2 Voraussetzung. 12

13 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Sk als eigenständiges Abiturfach (schriftlich oder mündlich) können nur Schüler des WSG wählen, die das Fach 2-stündig belegt haben. Geschichte + Sozialkunde Geo oder WR223 normale Belegung1112Einbringung Geo oder WR 201 Geschichte 2 23 Sozialkunde223 mögliche Belegung am WSG1112Einbringung 13

14 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM 1. Deutsch schriftlich 2.Mathematik schriftlich 3.Fremdsprache nach Wahl nach Wahl 1 schriftlich 1 schriftlich 2 mündlich 2 mündlich 4. und 5. Fach nach Wahl darunter 1 GPR-Fach 3 Kernfächer 14

15 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM 4. Fach (mündlich oder schriftlich) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) reine Sozialkunde (nur am WSG) reine Sozialkunde (nur am WSG) Geographie oder Wirtschaft und Recht Geographie oder Wirtschaft und Recht Religionslehre bzw. Ethik Religionslehre bzw. Ethik 4. Fach (mündlich oder schriftlich) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) reine Sozialkunde (nur am WSG) reine Sozialkunde (nur am WSG) Geographie oder Wirtschaft und Recht Geographie oder Wirtschaft und Recht Religionslehre bzw. Ethik Religionslehre bzw. Ethik 5. Fach (mündlich oder schriftlich) Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) 5. Fach (mündlich oder schriftlich) Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) Kunst, Musik oder Sport als Abiturfach KunstMusik rein mündliche Prüfung in Kunst oder Musik Sport Bildnerische Praxis (2-std.) Instrument / Gesang (1-std.) Sporttheorie (2-std.) schriftlich / praktisch (in Sport auch mündl./praktisch), nur wenn im Profilbereich ein entsprechendes Additum belegt wurde. (Bildnerische Praxis (2-std.), Instrument / Gesang (1-std.), bzw. Sporttheorie (2-std.) ) Die Belegung des Additums bedeutet eine Die Belegung des Additums bedeutet eine verbindliche Festlegung als Abiturfach ! Sonderfall Religionslehre / Ethik Religionslehre / Ethik als Abiturfach ist nur nach Besuch dieses Fachs in der Jahrgangsstufe 10 zulässig. Nach einem Wechsel beim Eintritt in die Jahrgangsstufe 11 von Religionslehre zu Ethik oder umgekehrt, ist das neue Fach als Abiturprüfungsfach zulässig, wenn zuBeginn der Jahrgangsstufe 11 dieKenntnisse der Jahrgangsstufe 10 durch eine Feststellungsprüfung nachgewiesen werden. Bei einem späteren Wechsel scheiden diese Fächer als Abiturprüfungsfächer aus. 15

16 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Mi. 3. Stunde und nach Vereinb. Di. 4. Stunde und nach Vereinb. Di. 3. Stunde und nach Vereinb. 16

17 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM 17

18 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM 18

19 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM 19

20 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM GSO § 47 Wahl des Kursprogramms in den Jahrgangsstufen 11 und 12 und der Abiturprüfungsfächer (1) Für die Jahrgangsstufen 11 und 12 wird das Kursprogramm … bis zum 15. April gewählt; … Können aus schulischen Gründen bestimmte Kurskombinationen nicht ermöglicht werden, teilen dies die … Oberstufenkoordinatoren den Betroffenen unverzüglich mit und fordern sie zu einer neuen Festlegung innerhalb angemessener Frist auf. (2) Die getroffenen Wahlentscheidungen sind für die Schülerinnen und Schüler während der gesamten Qualifikationsphase verbindlich. 20

21 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Gleichzeitig stattfindende Kurse liegen auf der gleichen Schiene. Die Anzahl der Schienen bestimmt die Anzahl der Wochenstunden und damit die Qualität des Stundenplans. Daher sind manche Kurskombinationen nicht möglich. Beispiel: Schiene 1 Schiene 2 Englisch 1 Englisch 2 Französ. Englisch 3 Spanisch Latein Physik 1 Physik 2 Chemie..... Kombination e+ lmöglich f+emöglich f + l möglich f+phmöglich f + spsnicht möglich f +cnicht möglich 21

22 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Abhängig von der Schülerzahl steht nur eine genau bestimmte Höchstzahl von Lehrerstunden zur Kursbildung zur Verfügung. Dies schränkt - abhängig von der Kurswahl - das Kursangebot der Schule ein, sodass nicht immer alle Schülerwünsche erfüllt werden können. Beispiel: 100 Schüler wählen folgende Kurse: a) 50 x Englisch, 25 x Französisch, 25 x Latein 4 Kurse benötigt = > 16 Lehrerstunden b) 34 x Englisch, 33 x Französisch, 33 x Latein 6 Kurse benötigt = > 24 Lehrerstunden 22

23 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Allgemeine Informationsveranstaltungen Allgemeine Informationsveranstaltungen Informationen zur Wahl der Seminare Informationen zur Wahl der Seminare Durchführung der Wahl der Seminare Durchführung der Wahl der Seminare Informationen zur Fächerwahl Informationen zur Fächerwahl Durchführung der Fächerwahl dabei individuelle Beratung Durchführung der Fächerwahl dabei individuelle Beratung Abgabe der Formulare Di h Abgabe der Formulare Di h Kontrolle und Auswertung der Wahlen Kontrolle und Auswertung der Wahlen Eventuell notwendige Änderungen bei einzelnen Schülern Eventuell notwendige Änderungen bei einzelnen Schülern 23

24 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit 24


Herunterladen ppt "J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen