Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

©DTB, Version 2010 Lenden-Darmbeinmuskel musculus iliopsoas Ursprung: Der Lendenmuskel (musculus psoas major) entspringt im LWS-Bereich und am 12. Brustwirbel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "©DTB, Version 2010 Lenden-Darmbeinmuskel musculus iliopsoas Ursprung: Der Lendenmuskel (musculus psoas major) entspringt im LWS-Bereich und am 12. Brustwirbel."—  Präsentation transkript:

1 ©DTB, Version 2010 Lenden-Darmbeinmuskel musculus iliopsoas Ursprung: Der Lendenmuskel (musculus psoas major) entspringt im LWS-Bereich und am 12. Brustwirbel an der seitlichen Fläche der Wirbelkörper vor den Querfortsätzen; der Darmbeinmuskel (musculus iliacus) entspringt an der Innenseite der Darmbeinschaufel Ansatz: Gemeinsam an der Innenseite des Oberschenkels unterhalb des Hüftgelenkes Hauptfunktion: Der Muskel beugt im Hüftgelenk. Bei fixierten Beinen kippt der Muskel das Becken nach vorne; bei fixiertem Rumpf ist er an der Heranführung der Beine an den Rumpf beteiligt.

2 ©DTB, Version 2010 Großer Gesäßmuskel musculus glutaeus maximus Ursprung: Darmbeinschaufelrückfläche, Kreuz- und Steißbein Ansatz: Rückseite des Oberschenkelknochens unterhalb des Hüftgelenkes Hauptfunktion: Der Muskel streckt im Hüftgelenk und dreht den Oberschenkel nach außen.

3 ©DTB, Version 2010 Mittlerer Gesäßmuskel musculus glutaeus medius Ursprung: Außenfläche der Darmbeinschaufel Ansatz: Großer Rollbügel an der Außenseite des Oberschenkels unterhalb des Hüftgelenkes Hauptfunktion: Der Muskel spreizt das Bein ab.

4 ©DTB, Version 2010 Kleiner Gesäßmuskel musculus glutaeus minimus Ursprung: Außenfläche der Darmbeinschaufel, unterhalb des Ursprungs des mittleren Gesäßmuskels (musculus glutaeus medius) Ansatz: Großer Rollbügel an der Außenseite des Oberschenkels unterhalb des Hüftgelenkes Hauptfunktion: Der Muskel spreizt das Bein ab.

5 ©DTB, Version 2010 Schenkelbindenspanner musculus tensor fasciae latae Ursprung: Vorderkante des Beckenkamms Ansatz: Geht im Verlauf in eine Sehnenplatte (Schenkelbinde) über, die an der Außenseite des Schienbeinkopfes ansetzt Hauptfunktion: Der Muskel spreizt das Bein ab und beugt im Hüftgelenk.

6 ©DTB, Version 2010 Schlanker Muskel musculus gracilis Ursprung: Unterrand des Schambeins Ansatz: Innen an der Kniekehle vorbei bis zum Schienbeinkopf Hauptfunktion: Der Muskel zieht den Oberschenkel heran und ist an der Beugung im Hüftgelenk sowie im Kniegelenk beteiligt.

7 ©DTB, Version 2010 Kammmuskel musculus pectineus Ursprung: Schambeinkamm Ansatz: Im oberen Drittel des Oberschenkelknochens Hauptfunktion: Der Muskel zieht den Oberschenkel heran und ist an der Beugung im Hüftgelenk beteiligt.

8 ©DTB, Version 2010 Langer Schenkelanzieher musculus adductor longus Ursprung: Unterhalb des Schambeinhöckerchens Ansatz: Innen im mittleren Drittel des Oberschenkelknochens Hauptfunktion: Der Muskel zieht den Oberschenkel heran und ist an der Beugung im Hüftgelenk beteiligt.

9 ©DTB, Version 2010 Kurzer Schenkelanzieher musculus adductor brevis Ursprung: Unterrand des Schambeins Ansatz: Innen im oberen Drittel des Oberschenkelknochens Hauptfunktion: Der Muskel zieht den Oberschenkel heran und ist an der Beugung im Hüftgelenk beteiligt.

10 ©DTB, Version 2010 Großer Schenkelanzieher musculus adductor magnus Ursprung: Sitzbeinhöcker Ansatz: Innen im mittleren Drittel des Oberschenkelknochens, Oberschenkelknorren Hauptfunktion: Der Muskel zieht den Oberschenkel heran und ist an der Beugung im Hüftgelenk beteiligt.

11 ©DTB, Version 2010 Vierköpfiger Schenkelstrecker musculus quadriceps femoris Ursprung: Darmbeinstachel und oberer Rand der Hüftgelenkspfanne (gerader Schenkelmuskel), Innen-, Vorder- und Außenseite des Oberschenkels Ansatz: Mittels Kniesehnenscheibe am Schienbein Hauptfunktion: Alle Anteile des Muskels strecken das Knie; der gerade Schenkelmuskel beugt zusätzlich die Hüfte. Der Muskel stabilisiert das Kniegelenk nach vorne beim Gehen.

12 ©DTB, Version 2010 Zweiköpfiger Schenkelmuskel musculus biceps femoris Ursprung: Der lange Kopf entspringt vom Sitzbeinhöcker, der kurze Kopf von einer knöchernen Leiste in der Mitte der Rückseite des Oberschenkels Ansatz: Beide Köpfe vereinigen sich zu einer gemeinsamen Sehne, die am Wadenbeinköpfchen ansetzt Hauptfunktion: Beide Köpfe sind an der Kniebeugung beteiligt, der lange Kopf zusätzlich an der Hüftstreckung. Der Muskel stabilisiert das Kniegelenk von hinten beim Gehen.

13 ©DTB, Version 2010 Halbsehnenmuskel musculus semitendinosus Ursprung: Sitzbeinhöcker Ansatz: Mit einer langen Sehne innen an der Kniekehle vorbei bis zum Schienbeinkopf Hauptfunktion: Der Muskel ist an der Kniebeugung und Hüftstreckung beteiligt. Er stabilisiert das Kniegelenk von hinten beim Gehen.

14 ©DTB, Version 2010 Plattsehnenmuskel musculus semimembranosus Ursprung: Sitzbein Ansatz: Schienbeinkopf Hauptfunktion: Der Muskel ist an der Kniebeugung und Hüftstreckung beteiligt. Er stabilisiert das Kniegelenk von hinten beim Gehen.

15 ©DTB, Version 2010 Schneidermuskel musculus sartorius Ursprung: Vorderer, oberer Darmbeinstachel Ansatz: Innerer Schienbeinkopf Hauptfunktion: Der Muskel beugt das Bein im Hüftgelenk und dreht es nach außen. Weiterhin spreizt er das Bein seitlich ab, beugt im Kniegelenk und dreht das Bein nach innen.

16 ©DTB, Version 2010 Zwillingswadenmuskel musculus gastrocnemius Ursprung: Innere und äußere Oberschenkelrolle (mit je einem Kopf) Ansatz: Beide Köpfe vereinigen sich und setzen über die Achillessehne am Fersenbein an Hauptfunktion: Der Muskel ist an der Kniebeugung sowie an der Fußstreckung im oberen Sprunggelenk beteiligt.

17 ©DTB, Version 2010 Schollenmuskel musculus soleus Ursprung: Wadenbeinköpfchen und oberes Drittel des Waden- und Schienbeins Ansatz: Über die Achillessehne am Fersenbein Hauptfunktion: Der Muskel streckt den Fuß im oberen Sprunggelenk.

18 ©DTB, Version 2010 Vorderer Schienbeinmuskel musculus tibialis anterior Ursprung: Schienbeinvorderfläche Ansatz: Inneres Keilbein, innerer Mittelfußknochen Hauptfunktion: Der Muskel zieht den Fuß zum Körper heran; zieht bei fixiertem Fuß den Unterschenkel nach vorne und hebt den inneren Fußrand.

19 ©DTB, Version 2010 Hinterer Schienbeinmuskel musculus tibialis posterior Ursprung: Hinterfläche des Schien- und Wadenbeines Ansatz: Kahnbein, Keilbeine und Basis des Mittelfußknochens Hauptfunktion: Der Muskel ist an der Streckung des Fußes im oberen Sprunggelenk sowie beim Anheben des inneren Fußrandes im unteren Sprunggelenk beteiligt.


Herunterladen ppt "©DTB, Version 2010 Lenden-Darmbeinmuskel musculus iliopsoas Ursprung: Der Lendenmuskel (musculus psoas major) entspringt im LWS-Bereich und am 12. Brustwirbel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen