Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dilek Zamantılı Nayır Marmara Universität Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 6-1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dilek Zamantılı Nayır Marmara Universität Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 6-1."—  Präsentation transkript:

1 Dilek Zamantılı Nayır Marmara Universität Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 6-1

2 Lernziele 1. Internationale Direktinvestitionen (FDI) und Zusammenarbeit 2. Motive für ausländische Direktinvestitionen und Kooperationen 3. Merkmale der ausländischen Direktinvestitionen 4. Arten von ausländischen Direktinvestitionen 5. Internationale Kooperationen 6. Verwalten von Kooperationen Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-2

3 Ausländische Direktinvestitionen - internationale Kooperationen Grundlegende Strategien der Auslandsexpansion. FDI: Erwerb von Sachanlagen, wie zB Kapital oder Land Kooperationen: Formen der Partnerschaft zwischen Unternehmen in verschiedenen Ländern. Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 3

4 FDI und Unternehmenskooperationen Ausländische Direktinvestitionen (FDI): Strategie, in der die Firma physische Präsenz im Ausland durch den Erwerb von Produktionsmitteln, wie Kapital, Technologie, Arbeit, Boden, Anlagen herstellt Internationale Unternehmenskooperation: Grenzüberschreitendes Unternehmensbündnis, in dem die Partnerunternehmen ihre Ressourcen, Kosten und Risiken teilen. Joint Venture (JV): Eine Form der Zusammenarbeit zwischen zwei oder mehr Unternehmen, um ein Gemeinschaftsunternehmen aufzubauen. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-4

5 Beispiele für ausländische Direktinvestitionen Vodafone, eine britische Firma, erwarb die tschechische Telekom- Oskar Mobil. eBay (US-Unternehmen): Erwarb Luxemburger Skype Technologies (Software-Unternehmen). Japan Tobacco Inc. erwarb den britischen Zigarettenhersteller Gallaher Group PLC für fast 15 Milliarden Dollar. Dubai International Capital Group erwarb den britischen Themenparkbetreiber Tussauds Group für 1,5 Milliarden Dollar. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-5

6 Nennen Sie den Standort jeder Marke Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-6 MarkeLand 7-Eleven

7 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-7 BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat Schokoriegel

8 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-8 MarkeLand 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSchweiz Miller Bier

9 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-9 BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSüdafrika Budweiser Bier

10 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSouth Africa Budweiser beerBelgien Motel 6

11 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSouth Africa Budweiser beerBelgium Motel 6Frankreich Thinkpad Laptops

12 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSouth Africa Budweiser beerBelgium Motel 6France Thinkpad laptopsChina Blackberry

13 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSouth Africa Budweiser beerBelgium Motel 6France Thinkpad laptopsChina Blackberry cell phonesKanada DHL express delivery

14 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSouth Africa Budweiser beerBelgium Motel 6France Thinkpad laptopsChina Blackberry cell phonesCanada DHL express deliveryGermany Captain Morgan Rum

15 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSouth Africa Budweiser beerBelgium Motel 6France Thinkpad laptopsChina Blackberry cell phonesCanada DHL express deliveryGermany Captain Morgan RumBritain Absolut Vodka

16 Name the Location of Each Brand Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall BrandCountry where brand is based 7-ElevenJapan KitKat chocolate barsSwitzerland Miller beerSouth Africa Budweiser beerBelgium Motel 6France Thinkpad laptopsChina Blackberry cell phonesCanada DHL express deliveryGermany Captain Morgan RumBritain Absolut VodkaSweden Godiva chocolateTurkey

17 Trends im Zusammenhang mit Direktinvestitionen 1.Unternehmen aus Industrieländern und Schwellenländern 2.Ziel oder Empfängerländer für solche Investitionen sind sowohl Industrieländer als auch Schwellenländer. 3.Verschiedene Strategien in Auslandsmärkten,zB Akquisitionen und Kooperationen. 4.Direktinvestitionen ausländischer Unternehmen kann zu patriotischen Gefühlen der Bürger führen. Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 17

18 Natur ausländischer Direktinvestitionen Fortschrittlichste Teuerste Komplexeste und Riskanteste Eintrittsstrategie Einrichtung von Produktionsstätten, Vertriebsgesellschaften usw. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-18

19 Motive für ausländische Direktinvestitionen Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall Motive der Marktsuche Aufgreifen von neuen Märkten oder Möglichkeiten Schlüsselkunden folgen Wichtigste Wettbewerber Motive der Ressourcensuche Zugriff auf Rohmaterialien Zugang zu Wissen oder anderen Vermögenswerte Zugang zu technologischem oder führungsbezogenem Know- How Motive der Effizienzsuche Reduzieren von Beschaffungs- und Produktionskosten Nähe zu Kunden Nutzen staatlicher Anreize Vermeiden von Handelsbarrieren

20 Motive der Marktsuche Zugang zu neuen Märkten Existenz eines großen Marktes motiviert viele Firmen, Waren an oder in der Nähe von Kundenstandorten zu produzieren. Boeing, Coca-Cola, IBM, McDonalds, und Toyota generieren mehr Umsatz im Ausland, als sie es zu Hause tun. Folgen Schlüsselkunden: zB Tradegar Industries liefert Kunststoff, den sein Kunde Procter & Gamble nutzt, um Babywindeln herzustellen - P & G baute ein Werk in China - Tradegar Production auch. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-20

21 Motive der Marktsuche Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall Messen mit den wichtigsten Konkurrenten in ihren eigenen Märkten. Manche multinationale Unternehmen haben sich entscheiden, mit Wettbewerbern direkt in ihren Heimatmärkten zu konkurrieren. Der Zweck ist, diese zu schwächen, damit die Konkurrenz in seinem eigenen Markt geschwächt wird. ZB Caterpillar trat in Japan ein, um den Rivalen Komatsu zu schwächgen, damit er seine Aktivitäten in den USA nicht ausbauen kann.

22 Motive der Ressourcen- oder Vermögenssuche Zugang zur Rohstoffen: zB Mineralindustrie oder Landwirtschaft: zB müssen die Unternehmen in der Bergbau- und Ölindustrie dorthin gehen, wo die Rohstoffe sind. Zugang zu Wissen oder anderen Vermögenswerten: Als Whirlpool in Europa eintrat, arbeiteten sie mit Philips zusammen, um auf einen bekannten Markennamen und das Vertriebsnetzwerk zuzugreifen. Zugang zu Technologie und Management-Know-how im Schlüsselmarkt verfügbar: Die Firma kann durch eine Präsenz in einem wichtigen Industriecluster zu profitieren, wie Robotik in Japan, Chemikalien in Deutschland, Mode in Italien, und Software in den USA Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-22

23 Motive der Ressourcen- oder Vermögenssuche Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-23

24 Motive der Effizienzsuche Reduzieren Beschaffungs- und Produktionskosten durch den Zugriff auf billige Arbeitskräfte und andere billige Faktoren im Produktionsprozess: Dieses Motiv erklärt den massiven Ausbau der Produktionsstätten in China, Mexiko, Osteuropa und Indien. Nähe von Produktionskunden: In der Modebranche, Spaniens und Schwedens Zara und H & M - Großteil der Kleidungsstücksproduktion in Schlüsselmärkten wie Spanien und der Türkei. Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 24 H&M

25 Motive der Effizienzsuche Nutzen staatlicher Anreize: Regierungen bieten Subventionen und Steuervergünstigungen für ausländische Unternehmen, um sie zu ermutigen, vor Ort zu investieren. Vermeiden Handelsbarrieren: Durch die Schaffung einer physischen Präsenz in einem Land, erhält der Anleger die gleichen Vorteile wie örtliche Unternehmen. Der Wunsch, die Handelshemmnisse zu vermeiden erklärt, warum japanischen Automobilunternehmen Fabriken in den Vereinigten Staaten in den 1980er Jahren aufgebaut habe n. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-25

26 Hauptmerkmale ausländischer Direktinvestitionen 1.Erheblicher Ressourceneinsatz. 2.Bedeutet lokale Präsenz und Operationen. 3.Firmen investieren in Ländern, die spezifische Wettbewerbsvorteile bieten. 4.Birgt erhebliche Risiken und Unsicherheiten. 5.Direktinvestoren beschäftigen sich intensiver mit spezifischen sozialen und kulturellen Variablen im Host- Markt. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-26

27 General Electric ist mit Abstand das weltweit größte nichtfinanzielle Multinationale Unternehmen.

28 Weltweit größte internationale Ausserfinanzliche MNU Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-28

29 Multinationale Unternehmen in Dienstleistungen Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall Dienste- Unterkunft, Bau und persönliche Pflege: Müssen dort sein, wo die Diensleistung verbraucht wird. Ständige Präsenz über FDI (zB Einzelhandel) oder vorübergehende Verlagerung von Personal (zB Bauindustrie). Werbung, Versicherung, Buchhaltung, Paketzustellung – müssen am Standort des Kunden zur Verfügung gestellt werden.

30 Citigroup größtes internationales Finanzunternehmen

31 Größte Internationale MNU in der Finanzbranche Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-31

32 Führende “Reise”ziele für ausländische Direktinvestitionen Fortgeschrittenen Volkswirtschaften in Europa (vor allem Großbritannien), Japan und Nordamerika sind beliebte FDI Destinationen, vor allem als attraktive Märkte. In den letzten Jahren haben Schwellenländer und Entwicklungsländer an Attraktivität gewonnen. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall Beispiele: Firmen zielen China, Mexiko und Osteuropa an, um eine kostengünstige Fertigung zu erreichen und auf angrenzende Märkte zuzugreifen.

33 Neben Indien und China listet AT Kearney einige andere Entwicklungsländer auf, die finanziell attraktiv sind.

34 A. T. Kearney Global Services Location Index™ Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-34

35 Relevante Faktoren für das Auswählen von Standorten für ausländische Direktinvestitionen Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-35

36 Arten vonFDI Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall Greenfield-Investition gegen Fusionen und Übernahmen Eigentümerstruktur: Hundertprozentige Direktinvestitionen gegenüber Equity Joint Venture Integrationsgrad: Vertikales vs. horizontales FDI

37 Greenfield Investment vs. M&As Greenfield-Investition: Wenn ein Unternehmen investiert, eine neue Produktion, Marketing, oder Verwaltungsanlagen zu bauen, im Gegensatz zum Erwerb von bestehenden Anlagen. Wie der Name schon sagt: “auf der grünen Wiese”, kauft das investierende Unternehmen in der Regel ein leeres Grundstück und baut eine Produktionsstätte, Vertriebstochter, oder einer anderen Einrichtung es für den eigenen Gebrauch. Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-37

38 Übernahme/Fusion Übernahme - Kauf eines bestehenden Unternehmens : Home Depot übernahm in Mexico die Geschäfte und Aktiva eines bestehenden Händlers von Bauprodukten – manchmal Übernahme eines bestehenden Unternehmens bevorzugt - Zugriff auf das Vermögen, Eigentum an bestehenden Anlagen wie Ausrüstungen und Personal, der Zugang zu bestehenden Lieferanten und Kunden - unmittelbarer Strom von Einnahmen und beschleunigt die Return on Investment. Fusion: Spezielle Art von Erwerb, in der beide Unternehmen gemeinsam eine neue, größere Firma bilden. Häufiger Unternehmen ähnlicher Größe - Geschäftstätigkeit verhältnismäßig gleichberechtigt. Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 38

39 Chinesischer Computerhersteller Lenovo Erwarb das PC Geschäft von IBM für 1,25 Milliarden US-Dollar Verdient jetzt mehr als zwei Drittel seines Umsatzes mit diesem Erwerb. Werke Peking. Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 39

40 Mergers & Acquisitions Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-40

41 Toyota hat mehrere hundert Werke in den Vereinigten Staaten gebaut - Toyota-Fabriken in den Vereinigten Staaten Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-41

42 Besitzverhältnisse Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall Kapitalbeteiligung: Übernahme von Teileigentum in einer bestehenden Firma Hundertprozentige Direktinvestitionen: Investor Eigentümer der Auslandsvermögen Equity Joint Venture: Partnerschaft – separate Firma durch Anlage von Vermögenswerten von zwei oder mehr Gründerunternehmen - neue juristischen Person

43 Integrationsgrad Vertikale Integration: Firma besitzt mehrere Stufen einer Wertschöpfungskette für die Herstellung, Verkauf und Lieferung eines Produktes: zB besitzt Toyota Toyota Autohäuser auf der ganzen Welt. Ford war einst im Besitz von Stahlwerken, deren Stahl verwendet wurde, um Ford-Fahrzeuge zu produzieren. Horizontale Integration: Aktivitäten in einer einzigen Stufe der Wertschöpfungskette: zB Microsoft erwarb eine in Montreal ansässige Firma, die Software für Film-Animation macht. Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 43

44 Vor- und Nachteile - Collaborative Ventures Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-44

45 Ein systematischer Prozess, bei der internationalen Geschäftspartnersuche Copyright © 2012 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 15-45


Herunterladen ppt "Dilek Zamantılı Nayır Marmara Universität Copyright ©2011 Pearson Education, Inc. publishing as Prentice Hall 6-1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen