Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seminar Laterale Führung Bayerische Staatsbibliothek München, im Juli 2013 Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf - www.rumpundpartner.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seminar Laterale Führung Bayerische Staatsbibliothek München, im Juli 2013 Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf - www.rumpundpartner.de."—  Präsentation transkript:

1 Seminar Laterale Führung Bayerische Staatsbibliothek München, im Juli 2013 Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

2 Führung Prozess zielgerichteter Verhaltens- beeinflussung einer Person oder einer Gruppe durch eine andere Person mit dem Zweck Leistung zu erbringen bzw. zu erhöhen Voraussetzung: die Bedürfnisse der geführten Person werden berücksichtigt Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

3 Führungsautorität hierarchischer Rang fachliche Kompetenz persönliche Kompetenz soziale Kompetenz methodische Kompetenz (charismatische) Ausstrahlungskraft Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

4 Anforderungen und Funktionen von Führung Auseinandersetzung mit der Rolle Motivation Führungsstil Führungsmittel Selbstorganisation Krisen- und Konfliktbewältigung Gruppendynamik und Zusammenarbeit Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

5 FÜHRUNG ALS SANDWICHPOSITION MANAGEMENT MITARBEITER Vermitteln Durchsetzen Überzeugen Verhandeln Gerecht werden Konflikte managen Spannungen aushalten Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

6 Kreismodell der Führung Im Team Außerhalb des Teams Am Team Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

7 Effektivität und Effizienz Effektivität bedeutet, die richtigen Dinge zu tun Effizienz heißt, die Dinge, die ich tue, richtig zu tun Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

8 Der Managementprozess Kommunikation Konflikt- steuerung Ziele setzen planen entscheiden kontrollieren Mitarbeiterentwicklung und -beurteilung umsetzen Konfliktsteuerung Kommunikation Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

9 Man kann Menschen nicht motivieren Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

10 Man kann nur Rahmenbedingungen schaffen, dass Menschen ihre Eigenmotivation nutzen Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

11 Auslöser von Motivation Bedürfnis / Motiv Motivation AufgabeErreichbarkeit Attraktivität Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

12 Bedürfnispyramide Bedürfnisse nach Selbstverwirklichung Bedürfnisse nach Anerkennung Soziale Bedürfnisse Sicherheitsbedürfnisse Physiologische Grundbedürfnisse Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

13 Motivationsfaktoren Hygienefaktoren UnzufriedenheitNicht-Unzufriedenheit Motivationsfaktoren Nicht-ZufriedenheitZufriedenheit HygienefaktorenMotivationsfaktoren Gehalt Anerkennung AufstiegsmöglichkeitenZufrieden stellende Tätigkeit Akzeptable KontrolleVerantwortung UnternehmenskulturErfolg ArbeitsbedingungenStatus BetriebsklimaGestaltungsspielräume Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

14 Den Fokus auf die Motivierten legen Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

15 Eskalationsstufen in Konflikten 0. Sachbezogene Meinungsverschiedenheit 1. Verallgemeinerung und Verhärtung 2. Gruppenbildung, Drohungen 3. Bloßstellung und Angriff 4. Kamikaze- Strategie Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

16 Strategien des Konfliktmanagements Konfliktklärung bei eigener Konflikt- beteiligung mit dem Ziel des Interessen- ausgleichs Konfliktvermittlung mit dem Ziel des Interessensausgleichs Kritik mit dem Ziel der Verhaltenskorrektur Machteingriff zur Beendigung eines Konflikts Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

17 2 Leitsätze des Harvard-Konzeptes Trenne Person und Sache Unterscheide Positionen und Interessen Hinter jeder Position, Anschuldigung oder Wut steckt immer ein positives Interesse Zur Person immer fair und wertschätzend, ggf. hart in der Sache Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

18 Fragetechnik Wer fragt, der führt Offene Fragen öffnen und wollen mehr erfahren Geschlossene Frage bringen auf den Punkt und begrenzen Vielredner Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

19 Die Ebenen des Zuhörens Zuhörsignale Paraphrasieren Nachfragen Aktives Zuhören Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

20 Ich-Botschaften Entschärfen eine konflikthafte Situation Schaffen persönlichen Kontakt Greifen den Anderen nicht an Sind nicht angreifbar, weil aus subjektiver Sicht formuliert Vermeiden Rechtfertigung Klären im Konfliktfall Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

21 Die Teamentwicklungsuhr Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf -

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32


Herunterladen ppt "Seminar Laterale Führung Bayerische Staatsbibliothek München, im Juli 2013 Dr. Konrad Rump und Partner, Düsseldorf - www.rumpundpartner.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen