Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) 9. Community-Unterstützung Präsentationsfolien zu den Kapiteln des Buches Computer-Supported.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) 9. Community-Unterstützung Präsentationsfolien zu den Kapiteln des Buches Computer-Supported."—  Präsentation transkript:

1 © Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) 9. Community-Unterstützung Präsentationsfolien zu den Kapiteln des Buches Computer-Supported Cooperative Work - Interaktive Medien zur Unterstützung von Teams und Communities von Tom Gross und Michael Koch, München: Oldenbourg Verlag, 2007

2 © Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) CSCW - Systeme - Community (1) Bei Community-Unterstützung lässt sich die Unterstützung von (indirekter) Kommunikation – gemeinsame Informationsräume – und die Unterstützung des Findens von Kommunikationspartnern unterscheiden. Bei beiden Unterstützungskonzepten kann die Bereitstellung von Awareness-Information eine wichtige Rolle spielen (Social Proxies).

3 © Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) CSCW - Systeme - Community (2) Grundsätzlich ist bei Community- Unterstützung die Beteiligung der Community-Mitglieder an der Diensterbringung von größter Bedeutung (gegenseitige Hilfe) Mit Social Software etabliert sich ein Bereich von Software, der die (indirekte) gegenseitige Unterstützung – z.B. bei der Klassifizierung (Tagging) von Informationen – unterstützt.

4 © Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) CSCW - Systeme - Community (3) Aufgrund der Freiwilligkeit und der Bedeutung von (intrinsischer) Motivation spielt das Management bei Community- Unterstützung eine wichtige Rolle.

5 © Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) Eindeutig definierte Gruppe: - klare Abgrenzung der Community - Bezug zu realen Communities - Zugangsregelung - Anfängliche Identifizierung notwendig - Umgangsregeln - Sanktionsmaßnahmen bei Fehlverhalten Bindung: - Schutz der Privatsphäre - Individualisierung - Möglichkeit Zur Bildung eigener Sub-Communties - Einfache Bedienbarkeit - Organisator identifizierbar und ansprechbar - Identifizierbarkeit der Mitglieder Gemeinsamer Ort: - Archiv - Auswertungen über Teilnehmer - Möglichkeit zur Mitarbeit als freiwilliger Organisator - Rituale im Umgang - Rolle der Community-Mitglieder Interaktion: - Chats/Diskussionsforen - Möglichkeit zum Erstellen eigener Beiträge - Aktive Organisation/Management - Events in der Community - Bezug zu aktuellen Ereignissen

6 © Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) Vor-/Nachteile von elektronischen Medien für Communities Abtrennung vom realen Raum: dadurch ist es möglich mehr Personen anzusprechen Möglichkeit von Anonymität: und die Möglichkeit, andere Identitäten anzunehmen Enger Kommunikationskanal: die Anonymität ist ein Nebeneffekt des engen Kommuni- kationskanals bei Online-Kommunikation


Herunterladen ppt "© Michael Koch, Tom GrossComputer-Supported Cooperative Work (CSCW) 9. Community-Unterstützung Präsentationsfolien zu den Kapiteln des Buches Computer-Supported."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen