Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jessica Blings Workshop II, 10. Juli 2008, ITB Gegenstände und Methoden der Qualifikationsforschung und Ansätze zur Kompetenzmodellierung Eröffnen berufswissenschaftliche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jessica Blings Workshop II, 10. Juli 2008, ITB Gegenstände und Methoden der Qualifikationsforschung und Ansätze zur Kompetenzmodellierung Eröffnen berufswissenschaftliche."—  Präsentation transkript:

1 Jessica Blings Workshop II, 10. Juli 2008, ITB Gegenstände und Methoden der Qualifikationsforschung und Ansätze zur Kompetenzmodellierung Eröffnen berufswissenschaftliche Forschungsmethoden berufsbildungsrelevante Zugänge und Erkenntnisse auf der shop-floor Ebene? Das Beispiel GINE. Dr. Jessica BlingsProf. Andreas Fischer

2 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de GInE: Globalität und Interkulturalität als integrale Bestandteile beruflicher Bildung für eine nachhaltige Entwicklung Erstmals umfangreiche empirische Untersuchung in sechs Sektoren: I) Fragestellung: Organisationale Definitionen Gestaltungsprinzipien, Indikatoren Kontexte, Inhalte, Methoden Handlungsspielräume II) Gleichzeitig erfolgt eine theoretische Untersuchung: die Kategorialanalyse

3 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de Forschungsfragen des Projektes GINE: sektorspezifischen Charakteristika einer beruflichen Bildung für eine nachhaltige Entwicklung arbeits- und geschäftsprozessspezifischen Aspekte für erfolgreiche Ausgestaltung von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung im Kontext von Globalität und Interkulturalität Ableitung von Gestaltungsmöglichkeiten für die berufliche Aus- und Weiterbildung neue didaktische und curriculare Anforderungen Weiterentwicklung von Lehr- und Lernstrategien

4 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de Berufliche Handlungsfelder Kriteriensätze Begriffliche Klärung des Nachhaltigkeitsdiskurses A nalyse der Ordnungsmittel N achhaltigkeit ( Qualifikationen) in beruflichen Feldern Katalog: Forschungsfragen im Abschlussbericht Sechs berufliche Sektoren Kategorialanalyse Realanalyse Begriffsapparat Forschungsdesiderata Wiss. Kolloquium (extern) Wokshop (intern) Referenzrahmen Sektoranalysen und Fallstudien Referenzrahmen der fachrichtungsübergreifenden Studie

5 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de Kategoriales Beziehungsgeflecht von GInE (Fischer, Andreas et al. 2008) Partizipation Verantwortung Globalität Nachhaltige Rationalität Kommunikation Gerechtigkeit Retinität Inter- kulturalität Zukunft

6 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de

7 Fallstudien in einem Betrieb oder einer Abteilung erfassen holistisch: Aufgabenstrukturen des Unternehmens, der Beschäftigten, Veränderungsprozesse, betrieblicher Wandel und Entwicklungsdynamik, Kompetenzentwicklung der Beschäftigten, Implementierung von Zertifizierungen, Herausforderungen und Ansprüche an Effizienz, Ökonomie, Ökologie, Soziale Standards, ethische Implementierung von Zertifizierungen, Leitlinien, dem Leitbild des Unternehmens zur Nachhaltigkeit, Einstellungen und Handlungsspielräume zum nachhaltigen Handeln und das nachhaltige Handeln der Unternehmen und der Mitarbeiter. Kontext und Arbeits- prozesse erfassen Kontext und Arbeits- prozesse im Zusammen- hang mit Nachhaltig- keit erfassen Kennzeichen: Mikro- und Makroebene, Orientierung am Arbeitsprozess, Kontextualität, Offenheit

8 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de Ergebnisse von berufswissenschaftlichen Forschungsinstrumenten: Berufliches Können und Wissen in der Arbeitswelt Mehrdimensionale Beschreibung von Arbeitsaufgaben und –prozessen (Gegenstand, Methode/Organisation/ Werkzeug, Anforderungen) Qualifikationsanforderungen Anknüpfungspunkte für Gestaltbarkeit von Arbeitsprozessen Lernprozesse in Arbeits- und Geschäftsprozessen (vgl. Blings 2008) GINE: Ermittlung von Forschungsbedarf für strategische Verankerung von nachhaltiger Entwicklung in der Berufsbildung in sechs Sektoren

9 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de Ergebnisse der sechs Realanalysen

10 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de Vielen Dank für Ihr Interesse! Dr. Jessica Blings ITB – Institut Technik und Bildung Tel. +49 (0)

11 Blings 2008http://www.itb.uni-bremen.de Forschungsbedarf und Entwicklungsaufgaben


Herunterladen ppt "Jessica Blings Workshop II, 10. Juli 2008, ITB Gegenstände und Methoden der Qualifikationsforschung und Ansätze zur Kompetenzmodellierung Eröffnen berufswissenschaftliche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen