Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 1 von 19 Innovationsmanagement Cash, Kosten, Krisenmanagement Mit neuer Kraft und neuen Freiheitsgraden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 1 von 19 Innovationsmanagement Cash, Kosten, Krisenmanagement Mit neuer Kraft und neuen Freiheitsgraden."—  Präsentation transkript:

1 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 1 von 19 Innovationsmanagement Cash, Kosten, Krisenmanagement Mit neuer Kraft und neuen Freiheitsgraden von anderen lernen Dr. Lothar Witte

2 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 2 von 19 Innovationsmanagement Paradigmenwechsel Innovationen vor und nach August 2008 Neue Produkte Automobil-Türschloß in Modulbauweise Trennung von Lang- und Kurzfasern in der Textilindustrie Neue Prozesse Technologische Innovationen für das 50%+ Kraftwerk Innovative Prozesse zur Erhöhung der Standzeit von Schmiedegesenken Neue Dienstleistungen Facility Management IT Outsourcing Neue Produkte Automobil-Türschloß in Modulbauweise Trennung von Lang- und Kurzfasern in der Textilindustrie Neue Prozesse Technologische Innovationen für das 50%+ Kraftwerk Innovative Prozesse zur Erhöhung der Standzeit von Schmiedegesenken Neue Dienstleistungen Facility Management IT Outsourcing Neue Geschäftsabläufe Supply Chain Just In Time Kanban Neue Organisationen Lean Management Verrichtung vs Produktorientierung Neue Methoden Six Sigma 5S / TQM Kaizen / KVP WA/FMEA Neue Geschäftsabläufe Supply Chain Just In Time Kanban Neue Organisationen Lean Management Verrichtung vs Produktorientierung Neue Methoden Six Sigma 5S / TQM Kaizen / KVP WA/FMEA August 2008 vornach Das Unternehmen stellt sich krisengerecht auf ! +

3 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 3 von 19 Innovationsmanagement Neue Produkte Automobil-Türschloß in Modulbauweise Trennung von Lang- und Kurzfasern in der Textilindustrie Neue Prozesse Technologische Innovationen für das 50%+ Kraftwerk Innovative Prozesse zur Erhöhung der Standzeit von Schmiedegesenken Neue Dienstleistungen Facility Management IT Outsourcing Neue Produkte Automobil-Türschloß in Modulbauweise Trennung von Lang- und Kurzfasern in der Textilindustrie Neue Prozesse Technologische Innovationen für das 50%+ Kraftwerk Innovative Prozesse zur Erhöhung der Standzeit von Schmiedegesenken Neue Dienstleistungen Facility Management IT Outsourcing Neue Geschäftsabläufe Supply Chain Just In Time Kanban Neue Organisationen Lean Management Verrichtung vs Produktorientierung Neue Methoden Six Sigma 5S / TQM Kaizen / KVP WA/FMEA Neue Geschäftsabläufe Supply Chain Just In Time Kanban Neue Organisationen Lean Management Verrichtung vs Produktorientierung Neue Methoden Six Sigma 5S / TQM Kaizen / KVP WA/FMEA August 2008 vornach Das Unternehmen stellt sich krisengerecht auf ! + Paradigmenwechsel Innovationen vor und nach August 2008

4 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 4 von 19 Innovationsmanagement Wenig innovative Unternehmen vor der Krise geringes Wachstum(<5%) schwache Ergebnisse (<3%) wenig Eigenkapital (<<20%) Kosten-/Umsatz- schere öffnet sich Verschwendung von Zeit, Ressourcen, Geld viele Besprechungen mit wenigen Ergebnissen, die meist nicht nachgehalten werden; unausgelastete Betriebsmittel, Personalüberhänge Chef kümmert sich um alles, führt jedoch das Unternehmen nicht sinkende Qualität Zunahme von Schwund überhöhter Personalstärke (besonders in der Verwaltung) durch mangelnde Produktivität Ballance Akt Unternehmenssituation labil

5 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 5 von 19 Innovationsmanagement Leistung Material Personal Sonstige Kosten EvSt Leistungen Kosten Signalgeber Geschäftliche Entwicklung negative Trends in der GuV (Beispiel Bäckerei-Kette) Negativ-Trend lange erkennbar; Maßnahmen zur reinen Kostensenkungen zu zögerlich und nicht ausreichend; Umsatz- und deckungsbeitragssteigernde Maßnahmen fehlten ganz.

6 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 6 von 19 Innovationsmanagement Ohne Kostentransparenz und ohne Nutzung der gängigen Steuerungsinstrumente -Kostenstellenrechnung -Kostenträgerrechnung -Deckungsbeitragsrechnung -Unternehmensplanrechnung -Liquiditätsrechnung ist ein Unternehmen nicht sicher zu führen. Ergebnisentwicklung Ergebnis -3% Umsatz Aufwand o. Personal 1,8% 2,8% Geschäftsentwicklung Signalgeber Geschäftliche Entwicklung Rückläufige bis negative Ergebnisse (Beispiel Elektro-Schaltgeräte) Auch steigender Umsatz schützt nicht vor rückläufigen bis negativen Ergebnissen.

7 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 7 von 19 Innovationsmanagement Traditionsgeprägtes Unternehmen mit gutem Namen und Bekanntheitsgrad Hoch qualifizierter Mitarbeiterstamm mit einer überdurchschnittlichen Anzahl guter Leute (Intelligenz; Urteilungsvermögen; Denke; Auftritt), jedoch deutliche Überbesetzung Gute alte Zeiten und hohes Harmoniestreben behindern die nötige Entschlossenheit und Durchsetzungskraft Extreme Know-How- und Aufgabenkonzentration auf den Geschäftsführer lassen kaum Zeit für die straffe Führung des Unternehmens Führungsfehler reduzieren Leistungsbereitschaft und Einsatz für ihre Firma; Schrott, Schwund und Werkzeugverschleiß nehmen zu. Ordnung, Sauberkeit und Erscheinungsbild des Unternehmens zeugen von der Situation so muß es nirgendwo aussehen ! Signalgeber Organisatorische Entwicklung Wandel von Handwerksbetrieb zum mittelständischen Industrieunternehmen (Beispiel Bedachungen) Der Wandel vom direkt geführten Handwerksbetrieb zum mittelständischen Industrieunternehmen muss top down und aktiv geführt und von der Belegschaft wahrgenommen werden. Änderungen in Führung, Organisation und Abläufen sind ein Muss

8 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 8 von 19 Innovationsmanagement Wenig innovative Unternehmen in der Krise Cash Ausarbeitung einer Zukunftsprognose Landes-Bürgschaft Sale & Lease back Gesellschafterdarlehen ….. Kosten Break-Even Analyse Synergien mit Wettbewerbern (GMK; Maschinen-Nutzung) ….. Krisenmanagement Vertrieb, Vertrieb, Vertrieb !! Führung zeigen / leben Reserven heben Verschwendung reduzieren Unterstützung akzeptieren rückläufiger Umsatz (bis zu -50%) sinkende Produktivität Zusatzkosten durch Personalabbau restriktive Kreditvergabe Erhöhter Sicherheitsbedarf der Banken Reduzierung der Kreditlinie und der Kontokorrente

9 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 9 von 19 Innovationsmanagement Die Krise nutzen, um das Unternehmen wieder auf den richtigen Kurs zu bringen ggf. durch Neupositionierung und Nutzung neuer Freiheitsgrade (in schlechten Zeiten ist die Bereitschaft, auch einschneidende Veränderungen zu akzeptieren wesentlich größer, als in guten; Es läuft doch, warum sollen wir etwas ändern? Schluss mit der Schockstarre! Zeit, staatliche Zuschüsse zu nutzen ! Zeit für Macher ! Die Krise nutzen, um das Unternehmen wieder auf den richtigen Kurs zu bringen ggf. durch Neupositionierung und Nutzung neuer Freiheitsgrade (in schlechten Zeiten ist die Bereitschaft, auch einschneidende Veränderungen zu akzeptieren wesentlich größer, als in guten; Es läuft doch, warum sollen wir etwas ändern? Schluss mit der Schockstarre! Zeit, staatliche Zuschüsse zu nutzen ! Zeit für Macher ! Fazit

10 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 10 von 19 Innovationsmanagement Prozess-, Organisations- und Methodeninnovation als Weg aus der Krise Hr. Manfrd May

11 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 11 von 19 Innovationsmanagement Beispiele: Organisationsinnovation bedeutet die Aufbauorganisation des Unternehmens funktionsgerecht und vor allem eindeutig aufzustellen. Oftmals wird dies schleifen gelassen! Verantwortungsüberschneidungen oder -lücken entstehen Fakten, die pro Mitarbeiter zu definieren sind: -Was sind meine Kompetenzen? -Was sind meine Verantwortlichkeiten? -Stimmen Kompetenz und Verantwortung überein? -Wer hat wem etwas zu sagen? -Was sind meine Aufgaben? Der Krise entgegen steuern, durch Innovationen bei der Organisation Ziel: Erarbeitung klarer Organigramme Stellenbeschreibungen aktualisieren

12 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 12 von 19 Innovationsmanagement Prozessinovation bedeutet, die Wieder- herstellung oder Weiterentwicklung eines Produktions-, Dienstleistungs- oder Abwicklungsprozesses in Produktion, Logistik und Verwaltung. Fragenstellung zur Ermittlung IST-Zustand: -Sind die Prozesse stabil und dokumentiert? -Sind die Prozesse sinnvoll und eindeutig? -Werden die Prozesse eingehalten? -Werden die Prozesse und ihre Einhaltung überwacht? Der Krise entgegen steuern, durch Innovationen bei Prozessen Beispiele: Ziel: Prozesse analysieren Fehlerquellen beseitigen Prozessdokumentation Auftragsabwicklung Produktionsprozesse

13 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 13 von 19 Innovationsmanagement Beispiele: Methodeninnovation bedeutet anfallende Arbeiten in einem Unternehmen mit den richtigen Heran- und Vorgehensweisen durchzuführen. Ermittlung IST-Zustand Kennen Sie diese Methoden oder wenden Sie sie bereits an? -Wertstromanalyse -SIX Sigma -5S -Kaizen -WA / FMEA Der Krise entgegen steuern, durch Innovationen bei Methoden Ziel: Methoden für verschiedene Abläufe erstellen Fehlerquellen beseitigen Protokollvorlage

14 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 14 von 19 Innovationsmanagement Initial-Gespräch Situationsbeschreibung Kernprobleme Abschlüsse Planung vs Ist Analyse Geschäftsentwicklung Wettbewerbssituation Produktion/Vertrieb Mitarbeitergespräche Konzept Kernmaßnahmen Planrechnung bis BE Produktion/Vertrieb Mitarbeitergespräche Bankenpräsentation Zukunftsprognose mit konservativem Ansatz Unterstützung Monitoring Umsetzung Monitoring oder Projektmanagement oder Eintritt in die Geschäftsführung Zeit für Macher Typischer Projektablauf

15 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 15 von 19 Innovationsmanagement Themen:Unbefriedigende Ergebnissituation durch - nicht marktkonforme Produktpolitik mit hohen Entwicklungskosten - schrumpfenden Markt - hohe Fertigungstiefe mit geringer Produktivität Innovationen:- Kooperation mit Möbeldesigner bei Neuprodukten - Reorganisation der Fertigung - Aufgabe Stahlgestellbau und Holzbearbeitung - organisatorische und ergonomische Modernisierung der Montage - Maßnahmen zur Qualitätssicherung - Anpassung/Optimierung der Auftragsabwicklungsorganisation Praxisbeispiel aus der Sitzmöbelbranche

16 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 16 von 19 Innovationsmanagement Themen:Kritische Geschäftslage durch - Defizite bei der Produktentwicklung in einigen Sparten - Festhalten an Produkten mit unbefriedigenden Deckungsbeiträgen - eklatante Führungsdefizite - fehlende Personalanpassung trotz dauerhaft schlechter Auslastung - fehlende Steuerungsinstrumente; mangelhafte Kostenrechnung Innovationen:- Anpassung der Mitarbeiterstrukturen an den Bedarf - Reorganisation der Führungsstruktur - Entwicklung einer neuen modularen Produktstruktur - Verbesserung der Absatzplanung auf der Grundlage eines aktiven Marketings - Schaffung transparenter Kostenstrukturen und Senkung des Break-Even Praxisbeispiel aus der Maschinenbaubranche

17 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 17 von 19 Innovationsmanagement Themen:Effizienzdefizite: - schlechte Produktivitätskennzahlen - hoher Fehlteile- und Nacharbeitsanteil - hohe Durchlaufzeiten wegen schlecht angepasster Kapazitäten - hoher Zeit- und Prüfaufwand durch individuelle elektrische Verkabelung - hoher Nacharbeitsaufwand durch nicht zu Ende entwickelte Produkte - hoher Anteil an Gewährleistungs- und Reklamationskosten Innovationen:- Neustrukturierung des Montagelayouts - Innovative Beschaffung und Bereitstellung von Montagebauteilen - Einsatz von geprüften Standard-Kabelbäumen - Beseitigung von Kapazitätsengpässen, u.a. durch neue Arbeitszeitmodelle - Einführung eines kennzahlenbasierten Controlling-Systems Praxisbeispiel aus der Apparatebaubranche

18 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 18 von 19 Innovationsmanagement Themen:Unbefriedigende Ergebnissituation: - hohe Fertigungstiefe mit Schwächen in der Produktionsorganisation - mangelnde Serienreife bei Elektronikprodukten führt zu hoher Nacharbeit - hohe Kosten für Entwicklung Innovationen:- Reorganisation der Unternehmensführung - Ausarbeitung einer neuen Produktstrategie - Organisation zur Produktionsfreigabe von Neuprodukten - Einführung eines neuen Fertigungsplanungs- und -steuerungssystems Praxisbeispiel aus der Elektrischen Schaltgerätebranche

19 DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 19 von 19 Innovationsmanagement Kontakt DR. WITTE & PARTNER GMBH PROFESSIONAL RESOURCES Am Kannenofen Siegburg Telefon:02241 / Fax:02241 / Mobil: L. Witte0171 / M. May0171 / Internet:www.witte-partner.com


Herunterladen ppt "DR. WITTE & PARTNER PROFESSIONAL RESOURCES Seite 1 von 19 Innovationsmanagement Cash, Kosten, Krisenmanagement Mit neuer Kraft und neuen Freiheitsgraden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen