Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elternabend und Jahrgangsstufenversammlung Q1 Planung und Durchführung der Qualifikationsphase (Q1 und Q2)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elternabend und Jahrgangsstufenversammlung Q1 Planung und Durchführung der Qualifikationsphase (Q1 und Q2)"—  Präsentation transkript:

1 Elternabend und Jahrgangsstufenversammlung Q1 Planung und Durchführung der Qualifikationsphase (Q1 und Q2)

2 Planung der Qualifikationsphase Abwahl von Fächern Zuwahl von Fächern Facharbeit Festlegung der Abiturfächer Berechnung der Gesamtqualifikation Mögliche Abschlüsse

3 nach der EF Mittlerer Schulabschluss („Realschulabschluss“) Zulassung zur Qualifikationsphase nach der Q1 Schulischer Teil der Fachhochschulreife = „Fachabi“ nach der Q2 Allgemeine Hochschulreife = Abitur

4 Fachhochschulreife Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann am Ende von Q1 erreicht werden. Die Gesamtpunktzahl ergibt sich aus den Punkten der 4 Leistungskurse und 11 weiteren Grundkursen. FHR - zwei aufeinander folgende Halbjahre: Q1.1 + Q1.2 oder Q1.2 + Q2.1 Q2.1 + Q2.2 oder

5 Abwahl vom Fächern Bei folgenden Fächern endet nach Q1 die Pflichtbindung: musisch / künstlerisches Fach ethisches Fach Fächer ohne Pflichtbindung Kunst Musik Literatur (läuft aus) ev. und kath. Religion Philosophie 3. Fremdsprache 3. Naturwissenschaft 2. Gesellschaftswissenschaft

6 Abwahl von Fächern Voraussetzungen für die Abwahl von Fächern: In EF + Q1 + Q2 wurden insgesamt 102 Wochenstunden belegt. In der Qualifikationsphase wurden im Schnitt 34 Stunden belegt. In den vier Halbjahren der Qualifikationsphase wurden 8 LK und mind. 32 GK belegt.

7 Zuwahl von Fächern Folgende Fächer können in der Q2 hinzugewählt werden: Zusatzkurs Sozialwissenschaften 3-stdg. Zusatzkurs Geschichte 3-stdg. Projektkurs 2-stdg. Zu den Zusatzkursen: In der Qualifikationsphase muss ein Jahr Geschichte und Sozialwissenschaften belegt sein. Ist dies in Q1 nicht erfolgt, muss in Q2 ein Zusatzkurs belegt werden. Der Zusatzkurs wird dreistündig unterrichtet.

8 Facharbeiten (in der Q2): Jede Schülerin und jeder Schüler ist verpflichtet, eine Facharbeit zu schreiben. Sie ersetzt eine Klausur (2. Klausur in Q2.1). Sie kann in einem GK oder LK geschrieben werden (vorausgesetzt, das Fach ist schriftlich belegt). Formale Vorgaben und der Terminplan sind einzuhalten (siehe gesonderte schriftliche Information).

9 Eine besondere Lernleistung besteht aus einem schriftlichen Teil Bearbeitung eines außerschulisch motivierten Beitrages/Projektes/Themas einem Kolloquium ca. 30-minütiges Prüfungsgespräch: - Präsentation - Fachwissen - Reflexion Besondere Lernleistung (Q2  Abitur):

10 Abiturfächer 1. Die vier Abiturfächer müssen alle drei Aufgabenfelder abdecken. 2. Unter den vier Abiturfächern müssen zwei der Fächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik sein. 3. Die Abiturfächer müssen spätestens ab Q1.1 schriftlich belegt werden. 4. Die endgültige Festlegung erfolgt zu Beginn von Q2.

11 Abiturfächer Beispiel: Englisch LK Pädagogik LK Mathematik (3. Fach) Sport (4. Fach) Mathematik gehört zum III. Aufgabenfeld, ist aber keine Naturwissenschaft 2 Fremdsprachen 2 Gesellschaftswissenschaften Kunst/Musik Sport Bei folgenden Abiturfachkombinationen muss auch Mathematik Abiturfach sein:

12 Berechnung der Gesamtqualifikation: Block II Abiturprüfung: (mind. 100 Punkte; 5-fache Wertung der Abiturergebnisse; mind. 2 Fächer, darunter 1 LK, mind. 25 Punkte) Block I Zulassung zur Abiturprüfung: (mind. 200 Punkte; Defizite; davon maximal 3 LK-Defizite)


Herunterladen ppt "Elternabend und Jahrgangsstufenversammlung Q1 Planung und Durchführung der Qualifikationsphase (Q1 und Q2)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen