Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Organisation und Führung Eine Präsentation von Tobias, Stefan und Hartmut.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Organisation und Führung Eine Präsentation von Tobias, Stefan und Hartmut."—  Präsentation transkript:

1

2 Organisation und Führung Eine Präsentation von Tobias, Stefan und Hartmut

3 Millionen Menschen begeben sich täglich zur „Arbeit“. Diese Arbeit erfordert eine Zielorientierung. Jede Zielorientierung erfordert Maßnahmen der Planung (Vorschau) und der Organisation (zielorientiertes Gestalten).

4 Betriebliche Zielsetzung Sachziele: (bestimmen das WAS) zB: Herstellung von Büchern Herstellung von Büchern Beratung von Steuerzahlern Beratung von Steuerzahlern Formalziele: (bestimmen das WIE) zB: Gewinnstreben Kostendeckung Betriebswachstum

5 Begriff Organisation Organisation in einer Firma ist das Regeln der Erstellung von Gütern und Dienstleistungen.

6 Formen der Organisation Aufbauorganisation Aufbauorganisation Matrixorganisation Matrixorganisation Projektorganisation Projektorganisation

7 Aufbauorganisation horizontaler Aufbau funktional nach Verrichtungsprinzip funktional nach Verrichtungsprinzip divisional nach Objektprinzip divisional nach Objektprinzip vertikaler Aufbau Einliniensystem Mehrliniensystem Stab-Linien-System

8 Beispiel Matrixorganisation Leitung BeschaffungProduktionVerkauf Produktgruppe Computer Produktgruppe Audio Produktgruppe Video

9 Bei der Matrixorganisation handelt es sich um die Verknüpfung zweier oder mehrerer Gliederungsprinzipien Vorteile: erhöhte Innovationsfähigkeit und Flexibilität der Gesamtorganisation erhöhte Innovationsfähigkeit und Flexibilität der Gesamtorganisation hohes Problem und Konfliktlösungspotential in den Schnittstellen hohes Problem und Konfliktlösungspotential in den Schnittstellen Nachteile: Reibungsverluste durch großen Kommunikationsbedarf und Konfliktaustragung erhöhte Arbeitsbelastung vor allem in den Schnittstellen

10 Die Projektorganisation wird für Projekte eingerichtet die von einem zusätzlichen Projektleiter geleitet wird. Es tritt auf als: Linien-Projektorganisation (Projektmitarbeiter aus bestehender Organisation; bilden eine selbständige Organisationseinheit) Linien-Projektorganisation (Projektmitarbeiter aus bestehender Organisation; bilden eine selbständige Organisationseinheit) Stabs-Projektorganisation (Stabsstelle eines Projektkoordinators wird geschaffen; treffen sich nur für Sitzungen des Projektteams) Stabs-Projektorganisation (Stabsstelle eines Projektkoordinators wird geschaffen; treffen sich nur für Sitzungen des Projektteams) Matrix-Projektorganisation (horizontale Anordnungsbefugnis; Projektmitarbeiter in inhaltlichen Belangen dem Projektleiter, personell dem Linienvorgesetzten) Matrix-Projektorganisation (horizontale Anordnungsbefugnis; Projektmitarbeiter in inhaltlichen Belangen dem Projektleiter, personell dem Linienvorgesetzten)

11 Ablauforganisation Kümmert sich um zeitlichen Ablauf betrieblicher Vorgänge. Sie regelt was wann wo geschieht. aus betriebswirtschaftlicher Sicht 3 Anlässe: 1. Wirtschaftliche Veränderungen 2. Technische Veränderungen 3. Soziale Veränderungen

12 In jedem Betrieb erfordert es: Disposition: Disposition: Regelung des Einzelfalls (keine Folgwirkung) Regelung des Einzelfalls (keine Folgwirkung) Improvisation Improvisation Provisorische Regelung (zeitlich begrenzt) Provisorische Regelung (zeitlich begrenzt) Organisation Organisation Dauerhaftes Regelungsprinzip Dauerhaftes Regelungsprinzip

13 Organisationsprinzipien Substitutionsprinzip Substitutionsprinzip gleichartige, sich wiederholende Abläufe generell zu regeln sind Delegationsprinzip Delegationsprinzip Führungsebenen durch Übertragung an untergeordnete Stellen zu entlasten

14 Unterorganisation Unterorganisation ist dann gegeben wenn Mitarbeiter nach Lust und Laune handeln bzw. entscheiden Überorganisation Überorganisation wirkt der Wirtschaftlichkeit ebenfalls entgegen; alle Abläufe strengstens geregelt; solch ein Bürokratismus ist der Feind der Kreativität

15 Organisatorisches Gleichgwicht angestrebt wird eine Mitte zwischen den beiden Organisationen. Neben Regeln sollte auch die Individualität.

16 Management Funktionen Zielsetzung (zB Rationalisierung) Zielsetzung (zB Rationalisierung) Planung (zB Einsatz einer EDV-Anlage) Planung (zB Einsatz einer EDV-Anlage) Entscheidung (zB Kauf von Hard- und Software) Entscheidung (zB Kauf von Hard- und Software) Durchführung (zB Installation der Anlage) Durchführung (zB Installation der Anlage) Kontrolle (zB Erfolg der Investition prüfen) Kontrolle (zB Erfolg der Investition prüfen)

17 EDV-Organisator formuliert Ziele für den EDV-Einsatz formuliert Ziele für den EDV-Einsatz plant Einordnung der EDV plant Einordnung der EDV trifft Entscheidungen trifft Entscheidungen überwacht und kontrolliert ob Ziele erreicht wurden überwacht und kontrolliert ob Ziele erreicht wurden

18 Führung Mitarbeiter ausbilden Mitarbeiter ausbilden Aufgaben übertragen Aufgaben übertragen Mitarbeiter motivieren Mitarbeiter motivieren …soziale Einflussnahme zur Erfüllung eines gemeinsamen Ziels. Aufgaben:

19 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Für weitere Fragen stehen wir Ihnen noch gerne zur Verfügung! Wir freuen uns auf Ihr Feedback Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Für weitere Fragen stehen wir Ihnen noch gerne zur Verfügung! Wir freuen uns auf Ihr Feedback

20 Frage Erkläre den Begriff Organisation und nenne Beispiele für Organisationsarten. Erkläre den Begriff Organisation und nenne Beispiele für Organisationsarten.


Herunterladen ppt "Organisation und Führung Eine Präsentation von Tobias, Stefan und Hartmut."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen