Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sit – 03.09.2011 - 1 Grant-Anträge im Future Vision Plan Vorgehensweise, formale und inhaltliche Anforderungen, Abwicklung Dieter Sitzmann (RC Coburg)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sit – 03.09.2011 - 1 Grant-Anträge im Future Vision Plan Vorgehensweise, formale und inhaltliche Anforderungen, Abwicklung Dieter Sitzmann (RC Coburg)"—  Präsentation transkript:

1 Sit – Grant-Anträge im Future Vision Plan Vorgehensweise, formale und inhaltliche Anforderungen, Abwicklung Dieter Sitzmann (RC Coburg) Qualifizierungsseminare Schlüsselfeld/Suhl am /

2 Sit – Inhalt Antragsarten im Future Vision Plan (District, Global und Packaged Grants) Planungsphasen von Global Grants Antragstermine im Distrikt Fokusbereiche der Rotary Foundation Gemeinsamkeiten nachhaltiger Projekte Typische Fragen bei der Projektprüfung Vorprüfung/Beratung durch Distrikt

3 Sit – Antragsarten im Future Vision Plan

4 Sit – Antragsarten im Future Vision Plan District Grants (DG) - max. 15 Tsd. US-$ Förderung kleinerer, kurzzeitiger Aktivitäten, die auf Bedarf im lokalen Gemeinwesen oder im Ausland eingehen. Global Grants (GG) - min. 30 Tsd. US-$ Unterstützung größerer, internationaler Projekte mit nachhaltigen Ergebnissen in den sechs Schwerpunktbereichen Packaged Grants Packaged Grants: von der Foundation vorbereitete Großprojekte, in die von den Clubs lediglich eingezahlt wird.

5 Sit – District Grants Förderziel: kleinere bis mittelgroße, kurzzeitige Aktivitäten (bei Bedarf im lokalen Gemeinwesen oder im Ausland) Schwerpunktsetzung durch den Distrikt möglich. Zusammenarbeit mehrerer Clubs sehr erwünscht Vielseitige Fördermöglichkeiten: humanitäre Projekte (mit Reisetätigkeit im Rahmen von Projekten), Wiederaufbauhilfe nach Katastrophen Stipendien für Studien auf allen Niveaus, über jeden gewünschten Zeitraum und in jedem gewünschten Studienfach Berufstrainingteams jeder Größe und über jeden gewünschten Zeitraum

6 Sit – District Grants (Fortsetzung) Bedingungen: Projektvolumen bis ca. 15 Tsd. US$ Grantmittel sind nur Ergänzung der Club-Eigenanteile Projektgebiet national oder international kein rotarischer Partner (Host Club) erforderlich mögliche Partner: Kommune, vertrauenswürdige Person, gemeinnützige Einrichtung Laufzeit: ca. rotarisches Jahr Orientierung an den Fokusbereichen der Foundation

7 Sit – District Grants (Fortsetzung) Distriktaufgaben: Festlegung eines Schwerpunktbereichs (optional) Mittelzuteilung Überwachung der Dokumentation und der Abrechnung Achtung: hohe Disziplin erforderlich! Schlussberichte der Clubs bis Ende des Kalenderjahrs Prüfung der Berichte und Abrechnungen durch distrikt-internes Auditteam neue Distriktanträge setzen abgeschlossenen Vorbericht voraus (alle Clubs eines Distrikts müssen der Berichtspflicht nachgekommen sein!

8 Sit – Global Grants Förderziele: größere, internationale Projekte mit nachhaltigen und messbaren Ergebnissen in den sechs Schwerpunktbereichen. hohe Unterstützungsleistung der Foundation. Mindestbudget 30 Tsd. US$

9 Sit – Global Grants (Fortsetzung) Förderbedingungen bei humanitären Projekten: Projekt in mindestens einem der Schwerpunktbereiche Bedarfsbeschreibung durch das begünstigte Gemeinwesen aktive Beteiligung des begünstigten Gemeinwesens mit messbaren Ergebnissen mit aktiver rotarischer Beteiligung mit Befähigung des begünstigten Gemeinwesens zur Selbsthilfe nach Abschluss des rotarischen Einsatzes (Nachhaltigkeit)

10 Sit – Global Grants (Fortsetzung) Humanitäre Projekte (klassisch): gehen auf einen Bedarf im Gemeinwesen ein und erzielen nachhaltige, messbare Ergebnisse. Berufstrainings (Vocational Training): Aufbau von Kenntnissen in einem Gemeinwesen, entweder vor Ort in einem Gemeinwesen oder Gruppenreise von Berufs- tätigen ins Ausland optimal: Verbindung: von Berufstraining mit humanitärem Projekt Stipendien: Für Studenten mit abgeschlossenem Studium, bei Karriere- zielen in einem der Schwerpunktbereiche von Rotary, Teilnahme an weiterbildenden Studien

11 Sit – Planungsphasen eines Global Grant

12 Sit – Planungsphasen GG - Partnersuche Host-Partner und internationaler Partner sind MUSS Hostpartner: hat häufig Ortskenntnis, Nähe zum Projektstandort in der Regel: Leitung der Bedarfsanalyse, Projektimplemen- tierung, Kostenmanagement. Drittpartner: Nichtregierungsorganisationen, Gemeindegruppen, Regierungsbehörden, Vorteil: technisches Fachwissen, Infrastruktur, Fürsprache, Trainings genaue Prüfung der Seriosität erforderlich, schriftliche Absichtserklärung für Partnerorganisationen

13 Sit – Planungsphasen GG - Bedarfsanalyse Mit jedem sprechen. möglichst viele verschiedene Einblicke in das Gemeinwesen Einbindung von Personen vor Ort zur Mitplanung und Umsetzung des Projekts (am besten mit Eigeninteresse) Auf lokales Wissen vertrauen. Notlagen/Bedürfnisse durch Betroffene schildern lassen Humankapital nutzen. Begrenzte finanzielle Ressourcen bei jedem Projekt Beteiligung lokaler Personen mit Arbeitsleistungen Langfristig denken. Einbeziehung von Gemeindemitglieder bei der Erarbeitung langfristiger Ziele = höhere Wahrscheinlichkeit für Erhaltung der Ziele nach Beendigung des rotarischen Engagements

14 Sit – Planungsphasen GG - Projektimplementierung Detaillierter Plan für Projektrealisierung: Festlegung von Teilaufgaben im Projekt klare Verantwortlichkeiten Mittelabflussplan Zeitplan für Abschluss von Projektphasen Berufung eines Projektausschusses Projektausschuss – mindestens 3 Rotarier (mit Detailkenntnis) bei jedem Club mit definierten Aufgaben Hauptansprechpartner für Kontakt mit der Foundation Aufgabenverteilung auf Ausschussmitglieder

15 Sit – Abwicklung von GGs mit der Foundation Proposal Rahmenbedingungen des Projekts, Übereinstimmung mit Fokusbereichen Projektteams und Finanzierung Prüfung durch TRF Draft Klärung aller Details Authorisierung der Partner Erneute Prüfung durch TRF

16 Sit – Abwicklung von GGs mit der Foundation Abwicklung/Payment Durchführung der Maßnahme Mittelabruf Abrechnung Dokumentation und Projektabschluss Projektabschluss mit Bewertung (Erreichen der Ziele, Nachhaltigkeit) Dokumentation mit allen Unterlagen Schließung des Kontos, Akzeptanz durch TRF

17 Sit – Termine für Grantanträge im Distrikt

18 Sit – Antragstermine für Grants: warum Termine? rechtzeitige Übersicht über das Antragsvolumen des zukünftigen rotarischen Jahres erforderlich Vorhabensbeschreibung: Global Grants: Online-Formular Distrikt Grants: in einem vorgegebenen Formular Vergabepraxis von Zuschüssen: nach nachvollziehbaren Kriterien und transparent für alle Clubs des Distrikts bei begrenzten Mitteln: Ranking durch inhaltliche Bewertung, bisheriges Verhalten des Clubs

19 Sit – Terminvorgaben für Antragstellung Distrikt Grants Antragstellung: ab Mai des laufenden Jahres für das nächste Jahr möglich Frist: Mitte September 2013 bei Fristüberschreitung: Berücksichtigung nur mit Restmitteln, bzw. Verschiebung ins nächste Jahr Beantragung:schriftlich mit Formular Zuteilung: nach Grantzuweisung an den Distrikt ca. Oktober eines Jahres Global Grants Antragstellung: jederzeit Beantragung:online, formgebunden durch TRF Bearbeitungsdauer:ca. 1,5 Monate (ohne Rückfragen)

20 Sit – Fokusbereiche der Rotary Foundation (zwingend erforderlich bei Global Grants)

21 Sit – Fokus: Friedensstiftung, Konfliktvermeidung, Konfliktlösung 6000 Tote/Verkrüppelte jährlich durch Landminen, 42 Mio. Menschen auf der Flucht, 90% der Opfer sind Zivilisten (davon 50% Kinder), Kindersoldaten Global Grant Ziele: Schulung lokaler Führungspersönlichkeiten Unterstützung langfristiger Friedensbemühungen Hilfe für besonders bedürftige Mitglieder der Bevölkerung (verletzte/traumatisierte Kinder und Waisen, Randgruppen) Verfolgung von Projekten, die Grundursachen von Konflikten angehen (Krankheit, Hunger, Armut)

22 Sit – Fokus: Krankheitsvorsorge/–behandlung 1 Mio. Menschen leiden an nicht behandelten tropischen Krankheiten, z.B. Malaria für 1 von 6 Menschen Behandlung zu teuer, 100 Mio. Menschen werden jährlich durch Krankheit in die Armut getrieben Global Grant Ziele Verbesserung der Kapazitäten von lokalem Gesundheits- personal (fachlich, zahlenmäßig) Kampf gegen die Verbreitung von HIV, Malaria usw. durch Aufklärung Erleicherter/kostenloser Zugang zu Gesundheitsfürsorge

23 Sit – Fokus: Wasser und Hygiene 2,6 Milliarden Menschen ohne Zugang zu adäquaten sanitären Anlagen 6000 tote Kinder täglich durch schlechtes Wasser, 884 Mio. Menschen ohne sauberes Trinkwasser Bau von Brunnen für klares Trinkwasser nach sorgfältiger Planung, Wasserfilter für Häuser, Einsatz von preiswerten Lösungen (Chlortabletten, SODIS) Global Grant Ziele: Förderung von Studien/Schulungen zu Wasser und Hygiene Erweiterung des kommunalen Zugangs zu sicherer Trinkwasserversorgung und Sanitäranlagen Befähigung von Gemeinwesen für eigenständigen Betrieb der Wasser- und Sanitäreinrichtungen, Übertragung von Verantwortung

24 Sit – Fokus: Gesundheit von Mutter und Kind 9 Mio. tote Kinder jährlich durch Unterernährung/ fehlende Gesundheitsfürsorge/mangelnde Hygiene, 40% aller Frauen in Entwicklungsländern ohne Verhütungsmittel, 53 Mio. ungewollte Schwangerschaften (mangelnde Familienplanung) Global Grant Ziele: Reduzierung der Sterblichkeitsrate bei Gebärenden Förderung gesunder Ernährung, auch Stillen Verbesserter Zugang zu medizinischer Grundversorgung Förderung von Studien/Ausbildung zur Gesundheit von Mutter und Kind

25 Sit – Fokus: Elementarbildung, Lesen und Schreiben 31% aller Lehrer im Sekundärbereich ohne Studium oder entsprechende Ausbildung 75 Mio. Kinder (davon 41 Mio. Mädchen) ohne Zugang zu Schulbildung, 677 Mio. Menschen über 15 Jahre sind Analphabeten Global Grant Ziele: Sicherstellung des Zugangs zu einer guten Grundausbildung Förderung der Erwachsenenbildung Unterstützung von Studien im Bereich Bildungsvermittlung Entgegenwirkung einer geschlechterspezifischen Trennung

26 Sit – Fokus: Wirtschafts- und Kommunalentwicklung 1,4 Mio. Menschen haben weniger als 1 Euro/Tag, 190 Mio. Menschen haben bereits Mikrokredite Förderung von mobilen Bankressourcen (z.B. Mobiltelefone für Bankgeschäfte), Bereitstellung von Maschinen zur Erhöhung der Produktionsleistung und des lokalen Absatzes, Entsendung von VTT für Geschäftspläne und korrekte Abrechnung, Partnerschaft mit demokratischen Kooperativen mit gemeinsamen Wirtschaftsprojekten und Gemeinkapital Global Grant Ziele: Studien zur Wirtschafts- und Kommunalentwicklung, Schaffung von angemessenen und lohnenden Arbeitsmöglichkeiten, Aufbau und Entwicklung örtlicher Unternehmen und Geschäfts- initiativen (besonders von Frauen) in verarmten Gebieten

27 Sit – Gemeinsamkeiten nachhaltiger Projekte

28 Sit – Gemeinsamkeiten nachhaltiger Projekte Global Grants sind eine Langzeitinvestition in nach- haltige, kommunale Veränderungen. Bedürfnisse im Gemeinwesen: Genaue Bedarfsanalyse der Bedürfnisse und Stärken eines Gemeinwesens, mit mehreren Projektpartnern Darstellung des Feedbacks aus dem Gemeinwesen Liste der lokalen Organisationen, Gruppen oder Regierungs- agenturen, die in die Koordination von Projektaktivitäten mit einbezogen wurden

29 Sit – Gemeinsamkeiten nachhaltiger Projekte Materialien/Technologie: Verwendung widerstandsfähiger und umweltfreundlicher Materialien mit leichtem Zugriff Einkauf von Projektmaterialien vor Ort leichte Verfügbarkeit von Ersatzteilen (falls zutreffend) Finanzierung: verlässliche Finanzierungsquelle zur Aufrechterhaltung der Projektergebnisse nach Verwendung der Grant-Mittel Förderung von Praktiken, durch die Gemeinwesen Einnahmen für laufende Projekte generieren können

30 Sit – Gemeinsamkeiten nachhaltiger Projekte Wissen: Förderung von Kapazitäten durch Hilfe, sich neue Fähigkeiten, Wissen und Handlungsweisen anzueignen. Verbindung neuer Initiativen mit Trainings, Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit Darstellung der Unterstützung der Begünstigten zur Pflege neu erworbener Fähigkeiten/ Kenntnisse Motivation: konkrete Anreize zur Projektbeteiligung und Zielerreichung genau festgelegte Rollen bei den Begünstigten bei der Projektumsetzung Benennung von Personen zur Überwachung von Ergebnissen und zur Sicherstellung der Kontinuität von Diensten

31 Sit – Typische Fragen bei der Antragstellung

32 Sit – Typische Fragen zur Zielsetzung Bitte erläutern Sie in wenigen Sätzen die Ziele. Wer profitiert von dem Global Grant? Wo findet Ihr Projekt statt? Wann soll Ihr Projekt stattfinden? Auf welchen Bedarf im Gemeinwesen geht Ihr Projekt ein und wie wurde dieser Bedarf ermittelt (relevante Daten oder Umfrageergebnisse)? Wie wird Ihr Projekt im Detail auf die Bedarfslage eingehen? Wie wurden Mitglieder aus dem Gemeinwesen in die Planung des Projekts mit einbezogen? Ergänzt Ihr Projekt eine derzeitige bzw. laufende lokale Initiative? Beschreiben Sie die von Ihnen angebotenen Trainings, Öffentlichkeitskampagnen oder Bildungsprogramme Wer führt diese durch?

33 Sit – Typische Fragen zu den Schwerpunkten Global Grants müssen die Ziele von mindestens einem Rotary Schwerpunktbereich fördern. Diese müssen im Antrag angegeben werden. Wie werden Sie diese Ziele erfüllen? Wie werden Sie Ihre Ergebnisse messen (Messmethode, Zeitplan, Ziel)? Wer wird damit beauftragt, Informationen zur Überwachung und Auswertung zu sammeln? Bei der Vergabe von Mikrokrediten: spezielle Zusatzfragen

34 Sit – Typische Fragen zum Budget Erläutern Sie im Detail die geplanten Ausgaben für Ihre Aktivitäten, wie Ausgaben für Unterkunft, Ausrüstung, Ver- sorgungsgüter, Überwachung und Auswertung, Betriebsablauf, Personal, Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Reise- tätigkeit, Schul-/Universitätsgebühren. Stellen Sie alle zugehörigen Unterlagen wie Preisangebote oder Kostenvoranschläge bereit zur Bestätigung der aufgeführten Kosten. Sollen Artikel bei lokalen Dienstleistern erworben werden? Wurden die Dienstleister durch ein Ausschreibungs-verfahren ausgewählt? Entsprechen die Budget-Posten lokalen Technologiestandards und kulturellen Aspekten?

35 Sit – Typische Fragen zum Budget (Forts.) Wie werden die Projekt-Begünstigten die Artikel warten/pflegen? Sind Zusatz- oder Ersatzteile verfügbar? Besitzen die Begünstigten ausreichende Kenntnisse, um die Ausrüstungen zu bedienen. Wem gehören die mit Grant-Mitteln erworbenen Artikel nach Ablauf des Projekts (einschließlich Ausrüstungen, Vermögenswerte und Materialien)?

36 Sit – Typische Fragen zur Finanzierung Führen Sie alle Finanzierungsquellen auf. Konnten Sie eine lokale Finanzierungsquelle ausmachen, die langfristige Projektergebnisse sichert? Werden Sie Praktiken einführen, durch die Mittel für laufende Projekte generiert werden können?..und noch viel mehr Fragen.

37 Sit – Beratung im Distrikt

38 Sit – Weitere Informationen – Beratung Viele zusätzliche Informationen auf außerdem: Persönliche Beratung durch Mitglieder des Grant- Ausschusses des Distrikts


Herunterladen ppt "Sit – 03.09.2011 - 1 Grant-Anträge im Future Vision Plan Vorgehensweise, formale und inhaltliche Anforderungen, Abwicklung Dieter Sitzmann (RC Coburg)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen