Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. phil. Ralph Dreher www.tvd-edu.com Prof. Dr. phil. Ralph Dreher www.tvd-edu.com Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. phil. Ralph Dreher www.tvd-edu.com Prof. Dr. phil. Ralph Dreher www.tvd-edu.com Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics ASIIN Gremien- und Mitgliedertagung 2014 Siegburg, 14. November 2014 Prof. Dr. Ralph Dreher Gestaltungskompetenz als curriculares Richtziel bei der hochschulischen Ingenieurausbildung - Idee eines „Leonardischen Eides“

2 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics IngenieurInnen arbeiten gestaltend Ingeniöse Arbeit ist Gestaltungsarbeit Erfinderisch, scharfsinnig Schöpferische Begabung

3 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics IngenieurInnen arbeiten gestaltend Ingeniöse Arbeit ist Gestaltungsarbeit Produkte Dienstleistungen Arbeitswelt Freizeitverhalten Lebensgrundlagen Produktivität Mobilität Arbeitsteilung Wasser, Luft, Nahrung Medizin Nachhaltigkeit Kommunikation Konsumgesellschaft Ingenieurwissenschaft organisiert den Transfer von Technologie in Technik. Durch diese Anwendungsorientierung wirkt sie determinierend auf die Gesellschaft.

4 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Technik braucht Technik

5 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Der Weg in die Enttechnisierung ist nicht möglich: „[…] die Abhängigkeit von funktionierender Technik hat zugenommen mit der Folge, dass ein Zusammenbruch der Technik […] auch zu einem Zusammenbruch der uns vertrauten Gesellschaft führen würde“. (Luhmann 1997, Kap.3, IX)) Technik als soziales Gestaltungsmoment

6 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Die vernetzte Welt als eine (!) Voraussetzung für globalisierte Problemlösearbeit. Technik gestaltet politischen Wandel

7 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Quelle:www.apfeltalk.de Quelle: prgramm.orf.at Technik fördert Ausbeutung Obsoleszenzakzeptanz / - euphorie durch Technikgestaltung ? ?

8 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Der Weg in die Enttechnisierung ist nicht möglich: „[…] die Abhängigkeit von funktionierender Technik hat zugenommen mit der Folge, dass ein Zusamnmenbruch der Technik […] auch zu einem Zusammenbruch der uns vertrauten Gesellschaft führen würde“. (Luhmann 1997, Kap.3, IX)) Technikentwicklung und Techniknutzung als soziale Prozesse: „Neue technische Produkte werden in marktwirtschaftlich verfassten Gesellschaften nicht aus purer Erfinderlust bis zur Marktreife entwickelt, sondern weil Unternehmen glauben, sich hierdurch Absatzchancen zu eröffnen. Hersteller technischer Geräte nehmen also einerseits zukünftiges Nutzverhalten vorweg, das sie andererseits, haben sie einmal auf diese Produktlinie gesetzt, auch mit allen Mitteln zu stabilisieren trachten.“ (Lutz, 1986, 569) Technik als soziales Gestaltungsmoment

9 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Technik als sozialer Prozess: „Technologien (hier i.S. von „Technik dieses Vortrags gemeint, d.V.) sind das Ergebnis einer Reihe spezifischer Entscheidungen, die von einer bestimmten Gruppe von Menschen an bestimmten Orten zu bestimmten Zeitpunkten zu ihrem eigene Zwecke getroffen wurden.“ (Wajcman 1994, 40f) Wer, wenn nicht die bestimmte Gruppe, die sich darin professionalisiert hat, technologische Entscheidungen zu treffen, muss hierzu befähigt werden ? Diese Notwendigkeit soll über einen „Leonardische Eid“ für Ingenieur-Curricula nachhaltig verankert werden. Idee des „Leonardischen Eides“

10 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics „Leonardischer Eid“ Eine jede Ingenieurausbildung muss sicherstellen, dass Ingenieurinnen und Ingenieure darin gebildet werden, ihre hohe Gestaltungsverantwortung anzuerkennen, diese an den Prinzipien  der ethischen Legitimierbarkeit,  der Nachhaltigkeit und  der gesellschaftlichen Kontrollierbarkeit auszurichten. Idee des „Leonardischen Eides“

11 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics „Doppelte Dualität“ des BA-Abschlusses Wissenschaftliche GrundbefähigungBerufsqualifizierender Abschluss Die Frage ist nur: Wie? BA Eng. – Studium BA Sc. - Studium Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen Transfer bei den Anwendungsfächern Gestaltungskompetenz

12 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Prototypische Studiengangsmodelle Mathematisch-natur- wissenschaftliches Grrundstudium Fachspezifische Kernfächer Vertiefungsfächer Vorpraktikum Fachpraktikum „Fachsystematisches BA-Studium“ „PBL-strukturiertes BA-Studium“ Semester- projekt Semester- projekt Semester- projekt Semester- projekt Semester- projekt Semester- projekt Grundlagen

13 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Fachlich- keit Projekt- aufgabe Projekt- arbeit Präsen- tation Reflexion Sozial Ökonomisch Ökologisch selbst- reflektierend selbst- positioniernd erweitert nach: Rauner 2002 Reflexiver Case als curriculare Einheit

14 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Fachlich- keit Projekt- aufgabe Projekt- arbeit Präsen- tation Reflexion Reflexiver Case UND Ingenieurwissenschaft? Projektaufgabe: Selbstsicherende, wiederverwendbare Ölablassschraube Werkstoff- kunde: Spannungs- Dehnungs- Diagramm Mathematik: Vektor- rechnung Technische Mechanik: Kräfte an der schiefen Ebene Technische Darstellung: Gewinde- darstellung Maschinen- elemente: Bewegungs- und Befestigungs- gewinde Folge-Case

15 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Fachlich- keit Projekt- aufgabe Projekt- arbeit Präsen- tation Reflexion Reflexiver Case UND Ingenieurwissenschaft? Projektaufgabe: Einsatz einer thermisch hochfesten Zylinderkopfdichtung (ZKD) Werkstoff- kunde: Hook´sche Gerade Mathematik: Lineare Algebra Technische Mechanik: Paralleles Federsystem Materialwahl: Verfügbarkeit, Abbau- bedingunge, Recycling, Kosten Metallbasierte ZKD Einsetzbarkeit: Montierbarkeit, Dauerhaltbarkeit, Arbeitsschutz, Sensorikaufwand Folge-Case

16 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Spiralcurriculares Studiengangsmodell

17 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics Ausblick Was wird dazu benötigt ?  (Weitere) Verzahnung mit der jeweiligen Branche zur permaneneten Sicherstellung realer Cases;  Bereitschaft, hochschulcurriculare Entwicklung als ständigen Prozess zu akzeptieren („panta rhei“);  Ingenieurdidaktisch gebildetes Personal an den Hochschulen („StudiengangskonzeptlerInnen“);  Mentoring als Team zwischen Hochschullehrkraft und Case-Begleitung zur Analyse des jeweiligen Case-Verlaufs, der Entscheidung über Iterationen zwischen Fachlichkeit und Projektarbeit und zur Gestaltung der Reflexion mit didaktischer Schlußfolgerung für den Folgecase.

18 Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Prof. Dr. phil. Ralph Dreher Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical Vocational Didactics DANKE !


Herunterladen ppt "Prof. Dr. phil. Ralph Dreher www.tvd-edu.com Prof. Dr. phil. Ralph Dreher www.tvd-edu.com Department ETI – Elektrotechnik und Informatik TVD – Technical."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen