Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Projekt „European Workplace Tutor“ Transparenz, Vergleichbarkeit und Durchlässigkeit für europäisches Beurfsbildungspersonal.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Projekt „European Workplace Tutor“ Transparenz, Vergleichbarkeit und Durchlässigkeit für europäisches Beurfsbildungspersonal."—  Präsentation transkript:

1 Das Projekt „European Workplace Tutor“ Transparenz, Vergleichbarkeit und Durchlässigkeit für europäisches Beurfsbildungspersonal

2 Projektüberblick Leonardo da Vinci Innovationstransferprojekt Laufzeit: 10/ /2013  10 Partner aus 8 europäischen Ländern: DE, NL, PT, FI, ES, RO, HU, AT  Basis ist der deutsche Berufspädagoge, Transfer des dualen Ansatzes

3 Projektziele Transfer des European Workplace Tutor in neue Länder Transfer des European Workplace Tutor in neue Länder Nachhaltige Verankerung in den nationalen Systemen Einen Beitrag schaffen zu: verbesserter Qualität, Vergleichbarkeit und Durchlässigkeit von Qualifikationen für das Berufsbildungspersonal

4 Nachhaltige Verankerung in nationalen Berufsbildungssystemen Schaffung gemeinsamer Standards Ein gemeinsames europäisches Kompetenzprofil (EQR- kompatibel) Sicherung der Anerkennung Entwicklung eines Zertifizierungsmodells sowie eines europäischen Zertifikats, das nationalen Abschlüssen zugeordnet wird

5 => Ziel: Erhöhte Qualität, Vergleichbarkeit und Durchlässigkeit Das Projekt auf einen Blick Gemeinsamer Standard - Kompetenzprofile European Work- place Tutor Lern- prozes sbeglei -ter Duales Curriculum Zertifizierung Pilotkurse Pilotierung im Rahmen des trialen Modells? Klärung der Bedarfe

6 Hintergrund Stark variierende Qualifikationssysteme für Berufsbildungs- personal in Europa Stark variierende Qualifikationssysteme für Berufsbildungs- personal in Europa Durchlässigkeit: Im Hinblick auf verbesserte Wahlmöglichkeiten innerhalb und zwischen nationalen Systemen Durchlässigkeit: Im Hinblick auf verbesserte Wahlmöglichkeiten innerhalb und zwischen nationalen Systemen Vergleichbarkeit: Ermöglichung von Mobilität innerhalb von Europa, aber auch innerhalb nationaler Systeme (Stichwort Anerkennung) Vergleichbarkeit: Ermöglichung von Mobilität innerhalb von Europa, aber auch innerhalb nationaler Systeme (Stichwort Anerkennung) Qualität: in vielen Ländern bestehen keine Angebote für betriebliche Ausbilder Qualität: in vielen Ländern bestehen keine Angebote für betriebliche Ausbilder

7 Der European Workplace Tutor Eine europäischer Lehrgang für Ausbilder, der Inhalte des Berufspädagogen aufgreift und mit mit anderen europäischen Qualifikationen verbindet. Das Ergebnis „European Workplace Tutor“ ist mit den Inhalten des Aus- und Weiterbildungspädagogen vergleichbar. Entwickelt wurde der European Workplace Tutor in dem Vorgängerprojekt „it‘s time“ ( ), koordiniert durch die IG Metall.

8 Transfer it‘s time EWT

9 Profilentwicklung EWT LPB Kriterien für die Profilentwicklung: Lernergebnisorientierung, um Anrechnung und Anerkennung von nicht-formalem und informellem Lernen sowie formalen Qualifikationen aus anderen Systemen zu ermöglichen zielgruppenrelevant (orientiert an Arbeitsprozessen und – aufgaben) Zwei Kompetenzprofile, wobei der Lernprozessbegleiter ein voll anrechnungsfähiges Modul des European Workplace Tutors ist

10 Einordnung in den EQR EQR Level 5 EQR Level 7 EQR Level 6 European Workplace Tutor Aus- und Weiterbildungs- pädagoge Bachelor Meister Lernprozess- begleiter AEVO Berufspädagoge Master Spezialisten (IT, ET) Betriebswirte

11 Zertifizierung Zertifikat „European Workplace Tutor“ Katalog vergleichba- rer Qualifika- tionen Kriterien für die Zertifizierung: Ermöglichung der Anerkennung von Teilqualifikationen bzw. Kompetenzen, die innerhalb von nicht-formalem bzw. informellem Lernen erworben wurden, hierzu soll ein Portfolio-Ansatz gewählt werden. Entwicklung eines Zertifizierungsmodells, dass es ermöglicht, unterschiedliche europäische Qualifikationen einzuordnen sowie nicht- formales und informelles Lernen anzuerkennen

12 Pilotierung Prüfung der Validität der Projektinhalte: Lernergebnisprofil Zertifizierung (Überprüfung der Kompetenzen) Angepasste Qualifikationsinhalte Pilotkurse zum „Lernprozessbegleiter“ in sieben Ländern Deutschland, Ungarn, Niederlande, Spanien, Portugal, Rumänien, Finnland Pilotkurse zum „Lernprozessbegleiter“ in sieben Ländern Deutschland, Ungarn, Niederlande, Spanien, Portugal, Rumänien, Finnland 6-monatige Pilotkurse nach blended learning Prinzip (Präsenzlernen, Lernen im Arbeitsprozess und e- learning)

13 Akademie für professionelle Berufsbildung Gegründet durch Berufsfortbildungswerk des DGB (bfw), Berufsausbilderverband und IG Metall. Die Akademie führte bisher 15 Lehrgänge zum Berufspädagogen in Hamburg, Hannover, Stuttgart, Oldenburg, Leipzig, Würzburg, Frankfurt, Saarbrücken, Dortmund durch Demnächst laufen Lehrgänge an in Stuttgart, Würzburg, Fulda, Leipzig, Saarbrücken Mehr Infos unter: Weitere Anbieter: Christiani GAB München

14 Durchlässigkeit Ziel: Erhöhte Durchlässigkeit / verbesserter Zugang zur Uni für Berufsbildungspersonal Untersuchung der bestehenden Situation in Europa – Zugangsvoraussetzungen, best practice Entwicklung eines „dualen Curriculums“ im Rahmen der laufenden trialen Modelle in DE

15 Triales Modell Bremen Start: WS 2012 BA: Berufliche Bildung Fachrichtung Metalltechnik/ Elektrotechnik Berufsbegleitend / Vollzeit Anrechnung: nur formal Schwäbisch Gmünd Start: WS 2012 BA: Betriebliche Bildung Berufsbegleitend / Vollzeit Anrechnung: formal und informell Uni Bildungs- träger Betrieb Doppelabschluss: BP (IHK) und BA


Herunterladen ppt "Das Projekt „European Workplace Tutor“ Transparenz, Vergleichbarkeit und Durchlässigkeit für europäisches Beurfsbildungspersonal."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen