Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Stefan Bartels (Rektor) Prof. Dr. Klaus-Peter Wolf-Regett (Beauftragter des Rektorats und Geschäftsführer) Prof. Dr. Olaf Jacobs (Leiter des.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Stefan Bartels (Rektor) Prof. Dr. Klaus-Peter Wolf-Regett (Beauftragter des Rektorats und Geschäftsführer) Prof. Dr. Olaf Jacobs (Leiter des."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Stefan Bartels (Rektor) Prof. Dr. Klaus-Peter Wolf-Regett (Beauftragter des Rektorats und Geschäftsführer) Prof. Dr. Olaf Jacobs (Leiter des Kunststofftechnik-Kompetenzzentrums KuK) 2010 University of Applied Sciences

2 Strategie im Fokus University of Applied Sciences 3 Fragen: 1.Welche Strategie verfolgt die Hochschule bei ihren Austauschprozessen und Einbindung des Projektes in die Strategie ? 2.Was ist das Exemplarische / Übertragbare an dem Projekt ? 3.Wie ist die Nachhaltigkeit gesichert ? Vortragstitel : Strategie der Fachhochschule Lübeck (FHL) zur Strukturinnovation in der Fachhochschulforschung

3 Unsere Vision Vision FHL ist eine Leithochschule in der Fachhochschulforschung Spitzenplatzierung im Bundes-Forschungsranking Profilierte Anwendungsforschung aus F&E – Instituten einer wirtschaftorientierten FH als Innovationsdienstleister University of Applied Sciences

4 Unsere Vision unsere Ziele Ziele Vision FHL ist eine Leithochschule in der Fachhochschulforschung Spitzenplatzierung im Bundes-Forschungsranking Profilierte Anwendungsforschung aus F&E – Instituten einer wirtschaftorientierten FH als Innovationsdienstleister University of Applied Sciences Ausbau der anwendungsbezogenen Forschung durch Wachstum Attraktive Bachelor-Studiengänge durch Praxisbezug Exzellente Master-Studiengänge durch Forschungsreputation Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen Innovation durch erfolgreiche Produktentwicklungen Innovation aus klugen Köpfen Produktivität aus effizienten Prozessen

5 Unsere Strategie Strategie Strategische Drittmitteleinwerbung mit Strukturelementen ( Schleswig-Holstein, Bund und EU ) 1.Profilgebende Bündelung von Kompetenzen und Ressourcen in teilautonomen, unternehmerisch geführten F&E-Instituten 2.Institutionalisierung eines F&E-Managements 3.Einrichtung einer F&E- Vertriebsorganisation und Aufbau von Branchen-Netzwerken University of Applied Sciences + Leitprojekt KuK Erfolg macht neugierig und motiviert zum Mitmachen

6 Büros und Labore arrondiert in einem Gebäude Die Personalstruktur F&E-Institut Profilgebend für die FHL in Forschung, Lehre und Transfer Prof.´s + PM Ing.´s Drittmittel Fachbereich Mittelbau L Leitung Sekretariat Personal + Produktmanager Gebäude Prof. mit Führungsaufgabe (strategische Planung und Marketing) Dr.-Ing. mit Vertriebsorientierung (Vertrieb und Netzwerkmanagement) 10–15 MA + Studierende (Projekte) Lehre (Bachelor und Master) Forschung & Transfer Netzwerk: Unternehmen der Wirtschaft Institutionen Schleswig-Holstein (ISH, WTSH, PVA, IHK, HWK, Verbände...) University of Applied Sciences Universitäten + FH´s nat./international (Master und koop. Promotion) Forschungseinrichtungen Beirat

7 Büros und Labore arrondiert in einem Gebäude KuK Status 2006/07 F&E-Institut KuK Kunststofftechnik - Kompetenzentrum Prof.´s + PM Ing.´s Drittmittel Fachbereich Mittelbau L Leitung Sekretariat Personal + Produktmanager Gebäude Prof. Jacobs (strategische Planung und Marketing) Dipl.-Ing. Hof (Vertrieb und Netzwerkmanagement) 10 MA + Studierende (Projekte) Lehre (Bachelor und Master) Forschung & Transfer Netzwerk: Unternehmen der Wirtschaft Institutionen Schleswig-Holstein (ISH, WTSH, PVA, IHK, HWK, Verbände...) University of Applied Sciences Universitäten + FH´s nat./international (Master und koop. Promotion) Forschungseinrichtungen Beirat TU Hamburg – Harburg Uni Hamburg GKSS

8 Lehre (Master) Integration - Lehrangebot - Das Vorgehen im 3/3 Phasenmodell University of Applied Sciences Spezifikation - Marktanalyse - Projekte/Aufträge - Wachstum - Businessplan Forschung Transfer 5 10 MA 1 Jahr 3 Jahre 1 Jahr 1 Produkt - M. 4 – 6 Prof. (F&E-Teilbefreiung) 6 – 8 Ing. 10 – 15 MA Strategische Aufbau-Drittmittel (MWV des Landes S-H) Definition Kompetenz- feld Kompetenz- zentrum Dauerorganisation Profilbildend für die FHL F&E-Institut Innovationszentrum Netzwerkaufbau

9 Lehre (Master) Integration - Lehrangebot - KuK im 3/3 Phasenmodell University of Applied Sciences Spezifikation - Marktanalyse - Projekte/Aufträge - Wachstum - Businessplan Forschung Transfer 5 10 MA 1 Jahr 3 Jahre 1 Jahr 1 Produkt - M. 4 – 6 Prof. (F&E-Teilbefreiung) 6 – 8 Ing. 10 – 15 MA Strategische Aufbau-Drittmittel (MWV des Landes S-H) Definition Kompetenz- feld Kompetenz- zentrum Dauerorganisation Profilbildend für die FHL F&E-Institut Innovationszentrum Netzwerkaufbau 4 Professoren 6 MA 2 – 4 Studierende (Praktika / Diplom) 1 – 2 Chinesische Gastwissenschaftler 2 Labore 1 Technikum 28 Projekte / Aufträge 14 Kunden / Unternehmen KuK–Status 2006/07

10 Studienschwerpunkte Kompetenzen Technologie- und Wissenstransfer 1. Stufe: Aufbau zentraler F&E-Strukturen University of Applied Sciences Gründung und Management Struktur Physikalische Technik Chemieingenieurwesen Umweltingenieurwesen Medizintechnik Medical Technology Elektrotechnik Architektur Bauingenieurwesen Mediengestaltung Medieninformatik Maschinenbau Wirtschaftsingenieurwesen Health Care Management Betriebswirtschaftslehre/ Gesundheitswirtschaft F & E-Zentrum und Existenzgründungen Fachbereiche Angewandte Naturwissenschaften Elektrotechnik Maschinenbau und BWL Bauwesen und Architektur Dienstleistungen angewandte Forschung Projektorganisation

11 angewandte Forschung Studienschwerpunkte Kompetenzen Technologie- und Wissenstransfer 2. Stufe: Implementierung dezentraler F&E-Institute University of Applied Sciences Struktur8 F&E-Institute - interdisziplinär - Wasserstofftechnologien Kunststofftechnik Technische Biochemie & Lebensmitteltechnik Biomedizintechnik Gesundheitswirtschaft Logistik & Business Service Industrial-IT InnovationsZentrum Bauen Physikalische Technik Chemieingenieurwesen Umweltingenieurwesen Medizintechnik Medical Technology Elektrotechnik Architektur Bauingenieurwesen Mediengestaltung Medieninformatik Maschinenbau Wirtschaftsingenieurwesen Health Care Management Betriebswirtschaftslehre/ Gesundheitswirtschaft F & E-Zentrum und Existenzgründungen Fachbereiche Angewandte Naturwissenschaften Elektrotechnik Maschinenbau und BWL Bauwesen und Architektur Dienstleistungen Gründung und Management

12 Integration University of Applied Sciences Projektkonten Institutskonto Investitionen Wartung Verbrauch Labore F&E Institut Projektpersonal Stammpersonal Prämien University of Applied Sciences Labore Infrastruktur Lehrbefreiung Exzellenz Praxisbezug Vorlesungen, Seminare, Projektarbeiten

13 Integration und nachhaltige Finanzierung University of Applied Sciences Förderprogramme angewandte Forschung Markt Dienstleistungen Administration Service Administration Haftung Projektkonten Institutskonto Investitionen Wartung Verbrauch Labore F&E Institut Projektpersonal Stammpersonal (PROJEKT-GMBH) Fremdaufträge Honorare Provisionen Prämien University of Applied Sciences Drittmittelprojekte Aufträge KoFi Labore Infrastruktur Lehrbefreiung Exzellenz Praxisbezug Vorlesungen, Seminare, Projektarbeiten F&E-Zentrum & F rschungs-GmbH

14 Frage 1: Strategie und Einbindung ? University of Applied Sciences Antwort: Erfolgsfaktor 1 Ganzheitlicher Strategieansatz in Struktur und Prozessorganisation Dezentrale teilautonome F&E - Institute unter zentralen Transfereinheiten Matrixstruktur: 8 interdisziplinäre F&E-Institute getragen von 4 Fachbereichen und betrieben mit 2 Hochschul-GmbHs Integration und Akzeptanz über angewandte Forschung für Lehre Projekt KuK ist Pilot- und Leitprojekt Lernen aus Erfahrungen und Erfolg

15 Frage 2: Exemplarische/Übertragbare ? University of Applied Sciences Antwort: Erfolgsfaktor 2 Modellstruktur für angewandte Forschung an Fachhochschulen FHL ist eine Leithochschule in der Fachhochschulforschung Vision Leitprojekt KuK University of Applied Sciences Fachhochschulen in S-H und anderswo

16 Frage 3: Nachhaltigkeit ? University of Applied Sciences Antwort: Erfolgsfaktor 3 Unternehmerische Instrumente im Hochschulmanagement Konsequente Nachfrage- und Marktorientierung Einsatz von Businessplänen Integrierte Vertriebsorganisation und Produktmanagement Kosequentes Projektmanagement und Ergebniscontrolling Mehrdimensionales Anreizsystem (Erfolgsmotivation, Provisionen und Prämien)

17 Frage 3: Nachhaltigkeit ? University of Applied Sciences Antwort: Erfolgsfaktor 4 Forschungs-Commitment der Hochschulleitung Gleichwertigkeit der Ziele in Lehre & Forschung Gleichwertige Leistungsindikatoren für Lehre & Forschung in der W-Besoldung Forschungsorientierte Neuberufungen Zielvereinbarungen Land S-H Hochschule Fachbereiche plus QM -System Kennzahlengesteuerte Mittelvergabe in S-H FHL ist Gewinner durch Drittmittelprämie des Landes S-H

18 Eine wettbewerbsfähigen Hochschule, die ihrem gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Auftrag gerecht wird University of Applied Sciences 2010


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Stefan Bartels (Rektor) Prof. Dr. Klaus-Peter Wolf-Regett (Beauftragter des Rektorats und Geschäftsführer) Prof. Dr. Olaf Jacobs (Leiter des."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen