Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/1 Krankenhaus-Controlling im DRG-Zeitalter Prof. Dr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/1 Krankenhaus-Controlling im DRG-Zeitalter Prof. Dr."—  Präsentation transkript:

1 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/1 Krankenhaus-Controlling im DRG-Zeitalter Prof. Dr. Walter Teichmann Fachhochschule Flensburg Fachbereich Wirtschaft Krankenhaus-Management

2 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/2 Gliederung Gliederung des Vortrages 1.Charakteristikum des DRG-Systems 2.Konsequenzen für das Controlling - Dokumentationscontrolling - Fallkostencontrolling - Strategisches Controlling 3.Interdisziplinäres Controlling 4.Fazit: Aufgabenschwerpunkte

3 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/3 DRG-System Charakteristikum des DRG-Systems Definition Krankenhaus- leistungen pauschale Vergütung Wahlmöglichkeiten leistungsorientierte Vergütung

4 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/4 Dokumentationscontrolling Aspekt leistungsorientierte Vergütung Leistung und Vergütung sind zwei Seiten einer Medaille. Sie werden zusammengehalten durch Dokumentation und Kodierung.

5 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/5 Schritte des Dokumentationscontrolling grundsätzliche Überzeugungsarbeit leisten Sensibilisierung für erlösoptimale Dokumentation Lerneffekte durch Co-Berichte erzielen Diagnosen pro Fall schweregradrelevante Nebendiagnosen usw. Dokumentationscontrolling

6 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/6 Anwendung des Gesamtkostenverfahrens Gesamt- kosten VerlustGewinn oder Optimierung Kodierqualität Erlös-/Liquiditätssicherung DRG-Erlöse Betrachtung der Erlösseite alleine bringt keine Steuerungsmöglichkeiten Fallkostencontrolling

7 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/7 Aspekt kostenbasierte Erlöspauschale Das pauschale Entgelt weckt die Neugier auf die abgedeckten Leistungen und die damit verbundenen Kosten. Dies ist die Frage nach Kostenträgerkosten. Fallkostencontrolling

8 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/8 Sicht auf den Kostenträger Eine DRG-orientierte Kostenträgerrechnung betrachtet nicht jeden einzelnen Patienten als Kostenträger. Patient ist zwar Abrechnungseinheit aber keine betriebswirtschaftlich sinnvolle Bezugsgröße der ökonomischen Steuerung Einzelkalkulation, med.-pfleg. Einzelfallanalyse Fallkostencontrolling

9 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/9 Kurzfristiges finanzielles Risiko EURO pro DRG Wahrschein- lichkeit Erlöstatsächliche Kosten? Fallkostencontrolling

10 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/10 Kostenorientierte Behandlungspfade/-leitlinien dienen der Standardisierung, Qualitätssicherung beziehen alle Leistungsstellen ein stellen gute Planungsgrundlage dar sind Ausgangspunkt Prozesskostenrechnung Projekt/Routine ? Fallkostencontrolling

11 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/11 Einführung einer Zielkostenrechnung Umkehr der Fragestellung Erlös gegeben (ein Hauptproblem Target Costing damit gelöst) Herleitung der Zielkosten -Einzelkosten: nachrangig -Gemeinkosten: Betriebsvergleiche? Herleitung Preis und Zielkosten möglich Wirtschaftlichkeitsanalyse an Fallbezug anpassen Fallkostencontrolling

12 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/12 Die Vertragsparteien [...] können im Einvernehmen mit der für die Krankenhausplanung zuständigen Landesbehörde Änderungen der Leistungsstruktur [...] oder eine Änderung des Versorgungsauftrages vereinbaren, [...] Verkürzung des DRG-Spektrums Verlängerung des DRG-Spektrums Umstrukturierung des DRG-Spektrums Aspekt Wahlmöglichkeiten Strategisches Controlling

13 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/13 Strategiefindung Strategieumsetzung Strategieüberprüfung UmfeldanalyseKrankenhausanalyse Vorgehensweise des strategischen Managements Strategiebewertung Strategisches Controlling

14 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/14 Ableitung Stärken-Schwächen-Profil Leistungsmix..... Technische Ausstattung = -- Strategisches Controlling

15 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/15 0NIEDRIG30 60 MITTEL HOCH NIEDRIG MITTEL HOCH Portfolioanalyse als Methode der Strategiefindung Notwendigkeit und Attraktivität der Leistungserstellung (Relative Wettbewerbsstärke) Nachfrage und Bedarf der Bevölkerung (Marktattraktivität) Leistungsausbau- bzw. Leistungserhaltungsstrategie Leistungsdifferenzierungs- strategie Leistungsminimierungs- bzw. Leistungsabbaustrategie Strategisches Controlling

16 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/16 Interdisziplinäres Controlling Ökonomie Pflege Medizin

17 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/17 Controlling = Entscheidungsunterstützung Wesen des Controlling Controlling = EDV Controlling = Kostenrechnung Controlling = Management Fazit

18 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/18 Zwei Modelle der Entscheidungsfindung - abseits der Grundlagentheorie - Fazit Überlegen Sehen Handeln Papierkorb- modell

19 13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/19 Fazit Endgültiges Fazit Interner Informationspool Relevante Informationen Aufgabenschwerpunkte Controlling Instrumente aufbauen Strategien entwickeln Strukturen anpassen Personalentwicklung betreiben Wettbewerb


Herunterladen ppt "13. Krankenhaus-Software-Forum Flensburg © Prof. Dr. W. Teichmann Fachhochschule Flensburg 02/2002/1 Krankenhaus-Controlling im DRG-Zeitalter Prof. Dr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen