Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis,

Kopien: 1
Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis,"—  Präsentation transkript:

1 Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis, Juni 2009, ppt und Foliensatz

2 Staatliche Schulberatungsstelle München, Durchlässigkeit erhöhen Elternwillen stärken Klare und einfache Regelungen schaffen Qualität sichern Ziele der kind- und begabungsgerechten Weiterentwicklung des Übertrittsverfahrens in Bayern

3 Staatliche Schulberatungsstelle München, Einzelmaßnahme: Erweiterte Elternberatung und – Begleitung im Übertritt Elternabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe zum bayerischen Schulsystem verstärkte Individualberatung durch Lehrkräfte, Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen sowie Lotsen an den aufnehmenden Schulen Elternabend für die Eltern der 4. Jahrgangsstufe zum Übertrittsverfahren und den differenzierten Schularten

4 Staatliche Schulberatungsstelle München, Das bayerische Schulsystem Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Der heutige Abend informiert Sie über die Vielfalt des bayerischen Schulsystems Abschlüsse, Anschlüsse, Durchlässigkeit im Schulsystem die Übertrittsphase Info- und Beratungsangebote im Staatlichen Schulsystem

5 Staatliche Schulberatungsstelle München, Die Vielfalt des bayerischen Schulsystems Ihrem Kind steht eine Vielzahl von schulischen Bildungswegen offen. Das bayerische Schulsystem umfasst 13 Schularten. Das bedeutet unterschiedliche Schwerpunkte Anforderungen Ziele Geschwindigkeiten Infografik

6 Staatliche Schulberatungsstelle München, Bildungsschwerpunkte in der Hauptschule

7 Staatliche Schulberatungsstelle München, Bildungsschwerpunkte in der Realschule

8 Staatliche Schulberatungsstelle München, Bildungsschwerpunkte am Gymnasium

9 Staatliche Schulberatungsstelle München, Bildungsschwerpunkte an der Wirtschaftsschule

10 Staatliche Schulberatungsstelle München, Bildungsschwerpunkte an der Beruflichen Oberschule (1. FOS)

11 Staatliche Schulberatungsstelle München, Bildungsschwerpunkte an der Beruflichen Oberschule (2. BOS)

12 Staatliche Schulberatungsstelle München, Schulabschlüsse im bayerischen Schulsystem Infografik Schulische Abschlüsse sind über alle Schularten möglich. Erfolgreicher Hauptschulabschluss Qualifizierender Hauptschulabschluss mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Fachgebundene Hochschulreife Allgemeine Hochschulreife

13 Staatliche Schulberatungsstelle München, Schulische Abschlüsse Erfolgreicher Hauptschulabschluss Alle Schüler, die die 9. Klasse mit Erfolg besucht haben, erhalten das Zeugnis über den erfolgreichen Hauptschulabschluss.

14 Staatliche Schulberatungsstelle München, Schulische Abschlüsse Qualifizierender Hauptschulabschluss Durch die freiwillige Teilnahme an einer besonderen Leistungsfeststellung, die teilweise zentrale, landeseinheitliche Aufgabenstellungen enthält, kann mit der Gesamtbewertung 3,0 in den Prüfungsfächern zusätzlich der qualifizierende Hauptschulabschluss (Quali) erworben werden, der überdurchschnittliche Leistungen bestätigt. Alle Schüler der Jahrgangsstufe 9 sowie externe Bewerber aus anderen Schularten und Nichtschüler können daran teilnehmen.

15 Staatliche Schulberatungsstelle München, Schulische Abschlüsse Mittlerer Schulabschluss Mittlerer Schulabschluss am Gymnasium Mittlerer Schulabschluss an der Wirtschaftsschule Mittlerer Schulabschluss an der Hauptschule Mittlerer Schulabschluss an der Realschule Mittlerer Schulabschluss an der Berufsschule Die mit den jeweiligen Abschlüssen erworbenen Berechtigungen sind: - untereinander gleichwertig, - aber nicht gleichartig (unterschiedliche Schwerpunkte).

16 Staatliche Schulberatungsstelle München, Schulische Abschlüsse Hochschulreife (allgemein, fachgebunden) Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium Allgemeine Hochschulreife an der Beruflichen Oberschule (FOS 13) Fachgebundene Hochschulreife an der Beruflichen Oberschule Allgemeine Hochschulreife im Anschluss an den Mittleren Schulabschluss (Einführungsklasse) Fachgebundene Hochschulreife an Fachschulen und Fachakademien Beispiele Allgemeine Fachhochschulreife (FOS/BOS 12)

17 Staatliche Schulberatungsstelle München, Verteilung der Mittleren Schulabschlüsse nach Schularten Jede Schulart nach der Grundschule ermöglicht den mittleren Schulabschluss. Ca. 70 % einer Altersgruppe in Bayern erreichten 2007 mindestens den Mittleren Schulabschluss.

18 Staatliche Schulberatungsstelle München, Verteilung der Hochschulreife nach Schularten Ca. 36 % einer Altersgruppe in Bayern erzielten 2007 eine Hochschulreife. Anteil der Hochschulreifen: 59 % Abitur am Gymnasium und 41 % über das berufliche Schulwesen.

19 Staatliche Schulberatungsstelle München, Durchlässigkeit im Schulsystem Übergangshilfen - Brückenangebote Bedeutsam für die Durchlässigkeit sind die Angebote von Übergangshilfen zum Ausgleich unterschiedlicher Ausbildungsschwerpunkte: Einführungsklassen (10. Klasse) für den Übergang von Schülern mit mittlerem Schulabschluss (Hauptschule, Realschule, Wirtschaftsschule) an das Gymnasium, Brückenangebote an Fachoberschulen und Vorklassen an der Berufsoberschule, um Inhalte nachzulernen.

20 Staatliche Schulberatungsstelle München, Durchlässigkeit: Beispiele Infografik

21 Staatliche Schulberatungsstelle München, Von der Hauptschule zum Maschinenbau-Ingenieur

22 Staatliche Schulberatungsstelle München, Nach Schulabbruch in die Lehre und an die Berufsfachschule

23 Staatliche Schulberatungsstelle München, Von der Grundschule an die Wirtschaftsschule

24 Staatliche Schulberatungsstelle München, Die Übertrittsphase Jgst.ZeitMaßnahme 3. Jgst.gesamtes Schuljahr Erweiterte Elternberatung und –Begleitung im Übertritt Individualberatung (Elternsprechtage, Sprechstunden) Februar: Informationsabend über das bayerische Schulsystem 4. Jgst.gesamtes Schuljahr Erweiterte Elternberatung und –Begleitung im Übertritt Individualberatung (Elternsprechtage, Sprechstunden der Lehrkräfte und Beratungsfachkräfte – BL und SP) Informationsabend zum Übertritt Beratung an weiterführenden Schulen JanuarSchriftliche Zwischeninformation zum Leistungsstand MaiÜbertrittszeugnis für alle Schüler mit Schullaufbahnempfehlung Mai/JuniProbeunterricht an RS und GY 5. Jgst.gesamtes Schuljahr Gelenkklassen an allen 5. Klassen der weiterführenden Schulen (HS, RS, GY) Individuelle Fördermaßnahmen als Unterstützung für weitere Schullaufbahnentscheidungen Beratung zu einem leistungsbezogenen Schulartwechsel im Einzelfall

25 Staatliche Schulberatungsstelle München, Info- und Beratungsangebote Für Fragen zur Schullaufbahn stehen Ihnen zur Verfügung: Lehrkräfte der Grundschule Beratungsfachkräfte (Beratungslehrkraft, Schulpsychologe) der Grundschule Lotsen der aufnehmenden Schule die Beratungsfachkräfte der staatlichen Schulberatungsstellen Informationen im Internet unter

26 Staatliche Schulberatungsstelle München, Der Bildungswegplaner

27 Staatliche Schulberatungsstelle München, Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Noch Fragen?

28 Staatliche Schulberatungsstelle München, Anhang: Mittlerer Schulabschluss ohne Berufsausbildung über die Berufsausbildung RealschuleHauptschule - M10-Klassen Gymnasium - (Vorrücken in 11. Kl.) - Besond. Prüfung Wirtschaftsschule (4-,3stufig Jgst. 10, 2stufig Jgst. 11) Fach- schule Vorklasse der Berufsober- schule Berufsschule/ Berufsfach- schule Quabi der Hauptschule (Quali + Berufs- ausbildung) Abend- realschule Meister- prüfung Fortbildungs- prüfungen der IHK, HK, Landwirtschafts ministerium Mittlere Schulabschlüsse

29 Staatliche Schulberatungsstelle München, Anhang: Hochschulreifen FachhochschulreifeHochschulreife Fach- Schule - Ergän- zungs- prüfung BOS - nach 12. Kl. allgemeine fachgebundene Hochschulreifen BOS (2. Fremd- sprache) Staatl. Abschluss- prüfung der Fachhoch- schule FOS 13 (2. Fremd- sprache) Gymnasium FOSFOS Fachaka- demie - Ergän- zungs- prüfung fachgebundene Fachaka- demie - Ergän- zungs- prüfung allgemeine Abend- gymnasium KollegBegabten- prüfung Fach- schule - Ergän- zungs- prüfung 2. Bildungsweg Berufliche Oberschule Berufliche Oberschule FOS 13 Berufliche Oberschule BOS 13

30 Staatliche Schulberatungsstelle München, ZeitMaßnahmeWirkung gesamtes Schuljahr Erweiterte Elternberatung und –Begleitung im ÜbertrittFrühzeitige Information über die vielfältigen Bildungswege und Abschlüsse im differenzierten Schulsystem kann die oftmals einseitige Konzentration von Teilen der Eltern auf bestimmte Schularten eventuell reduzieren helfen. Individualberatung an beiden Elternsprechtagen/Sprechstunden, ein Element dabei sind auch die Ergebnisse der Orientierungsarbeiten/VERA Allgemeine schulsystembezogene Beratung an GS gesamtes Schuljahr Maßnahmen zur Reduzierung des ÜbertrittsdrucksReduzierung des Leistungsdrucks, bessere Vergleichbarkeit der Leistungen, Erhöhung der Transparenz verbunden mit einer Erhöhung der Akzeptanz eines leistungsorientierten Übertrittsverfahrens bei den Eltern. Einführung einer Richtzahl von Leistungsnachweisen Ansage der Termine von Leistungsnachweisen Stärkere Ausweisung von Lernphasen gesamtes Schuljahr Erweiterte Elternberatung und –Begleitung im ÜbertrittTreuhänderisches Verhältnis und Kooperation zwischen den Schularten in der Beratung. Langfristige und kontinuierliche Bildungswegberatung und –Begleitung für die Eltern. Individualberatung an beiden Elternsprechtagen/Sprechstunden Allgemeine schulsystembezogene Beratung an GS Allgemeine Beratung an weiterführenden Schularten JanuarSchriftliche Zwischeninformation zum LeistungsstandFrühzeitige Information der Eltern, um Defiziten noch rechtzeitig und wirksam begegnen zu können. MaiÜbertrittszeugnis für alle Schüler mit SchullaufbahnempfehlungBeseitigung von Sonderregelungen bei bestimmten Notenkonstellationen. Bedingungen werden entschärft, klarer und einfacher. Schullaufbahnempfehlung GY bis Ø 2,33 (Deutsch, Mathematik, HSU) Klare Schullaufbahnempfehlung RS bis Ø 2,66 (Deutsch, Mathematik, HSU) Juni Mai Probeunterricht an RS und GY (Fächer Deutsch und Mathematik)Stärkung des Elternwillens: Nach Nichterreichen des erforderlichen Notenschnittes und nach Nichtbestehen des Probeunterrichts trotzdem Möglichkeit zum Übertritt bei ausreichenden Leistungen im Probeunterricht nun gegeben. Probeunterricht bestanden, wenn in den Fächern D und M mindestens die Noten 3 und 4 oder 4 und 3 erreicht werden Freigabe des Elternwillens bis zur Notenkonstellation 4/4 in D und M Gelenkklasse an allen 5. Klassen der weiterführenden Schularten (HS, RS, GY), das bedeutet: Individuelle Fördermaßnahmen (z.B. in neuen Intensivierungskursen an HS und RS, in Intensivierungsstunden am GY) mit Zielsetzung aufsteigender Übertritt für leistungsstarke Schüler bzw. Förderung für Schüler mit Leistungsschwächen. Fördermaßnahmen als staatliches Unterstützungsangebot. Beratung zu einem leistungsbezogenen Schulartwechsel im Einzelfall.Verbesserte Ausschöpfung des Bildungspotenzials im Dialog mit den Eltern. 5. Jahrgangsstufe 4. Jahrgangsstufe 3. Jgst. Kindgerechte Übertrittsphase


Herunterladen ppt "Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen