Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Innovationstag / 26.02.2010 / Haus am Dom vhs 2.0 für alle www.vhs-bildung.de 11 VHS 2.0 Arbeitsgruppe Blended Learning des HVV und studiumdigitale.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Innovationstag / 26.02.2010 / Haus am Dom vhs 2.0 für alle www.vhs-bildung.de 11 VHS 2.0 Arbeitsgruppe Blended Learning des HVV und studiumdigitale."—  Präsentation transkript:

1 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 11 VHS 2.0 Arbeitsgruppe Blended Learning des HVV und studiumdigitale.

2 studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität eLearning: Mehrwerte & Organisationsentwicklung Claudia Bremer studiumdigitale - Universität Frankfurt/M.

3 eLearning studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Was bringt eLearning? Mehrwerte Welche Formen gibt es? Szenarien

4 eLearning-Szenarien studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

5 Integrations- konzept Kombination von Online- und Präsenzphasen Virtualisierungs- konzept Anreicherungs- konzept Unterstützung der Präsenzlehre Vorrangig online Phasen eLearning-Szenarien studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

6 Integrations- konzept Kombination von Online- und Präsenzphasen Virtualisierungs- konzept Anreicherungs- konzept Unterstützung der Präsenzlehre Vorrangig online Phasen eLearning-Szenarien studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

7 studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Präsenz- sitzung Online Begleitung Präsenz- sitzung Präsenz- sitzung Präsenz- sitzung Anreicherungskonzept

8

9 Integrations- konzept Kombination von Online- und Präsenzphasen Virtualisierungs- konzept Anreicherungs- konzept Unterstützung der Präsenzlehre Vorrangig online Phasen eLearning-Szenarien studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

10 P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Integrationskonzept studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

11 P Online Phase P Online Phase Online Phase P Integrationskonzept P Online Phase P studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

12 Integrationskonzept Wissens- vermittlung Anwendung Übung Reflexion Feedback Präsenz- sitzung Online Phase Präsenz- sitzung studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

13

14

15

16 Integrationskonzept Wissens- erwerb Vertiefung Anwendung Reflexion Feedback Online Phase Präsenz- sitzung studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

17

18 P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Online Phase P studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Vorbereitung

19 P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Online Phase P studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Vorbereitung

20 P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Online Phase P studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Einreichung

21 P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Online Phase P studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Nachbereitung, Anwendung

22 P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Online Phase P studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Nachbereitung, Anwendung Feedback

23 P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Online Phase P Integrationskonzept studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

24 Mehrwerte studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

25 Kognitive Prozesse des Lernens selbst unterstützen Mehrwerte studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

26

27 Kognitive Prozesse des Lernens selbst unterstützen Organisation des Lernprozesses unterstützen Mehrwerte studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

28

29 Kognitive Prozesse des Lernens selbst unterstützen Organisation des Lernprozesses unterstützen Neue Lehr- und Lernszenarien Mehrwerte studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

30

31

32 TopDown & BottomUp eLearning- Förderfonds und Award Service Beratung Infrastruktur eLearning-Strategie der Universität Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte eLearning-Implementierungen in den FBs studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

33 BottomUp eLearning- Förderfond und Award Service Beratung Infrastruktur eLearning-Strategie der Universität Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte eLearning-Implementierungen in den FBs studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

34 studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Stufe 2 - FachbereicheStufe 3 - Fachbereiche Biowissenschaften Rechtswissenschaften Chemie, Biochemie, Pharmazie Erziehungswissenschaften Gesellschaftswissenschaften Geschichtswi. & Philosophie Wirtschaftswissenschaften Kulturwissenschaften Neuere Philologien Evangelische Theologie Physik Psychologie & Sportwissenschaften Geowissenschaften Informatik & Mathematik Katholische Theologie Medizin Stufenkonzept Stufe 1 - Fachbereiche

35 TopDown eLearning- Förderfonds und Award Service Beratung Infrastruktur eLearning-Strategie der Universität Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte eLearning-Implementierungen in den FBs studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität

36 studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität TopDown eLearning- Förderfonds und Award Service Beratung Infrastruktur eLearning-Strategie der Universität Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte Fachbereichs- konzepte eLearning-Implementierungen in den FBs

37 studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Vernetzung, Community eLearning- Förderfonds und Award Service Beratung Infrastruktur eLearning-Strategie der Universität Fachbereich eLearning-Implementierungen in den FBs Regelmässig erweiterte Kernteamsitzung

38 studiumdigitale Claudia Bremer Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Claudia Bremer studiumdigitale Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/M.

39 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 39 VHS 2.0 Arbeitsgruppe Blended Learning

40 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 40

41 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 41 Alle Module selbst erarbeitet Selbstlernzentrum: Ursula Weidl nimmt als Erste ihre Prüfungsberechtigung für den Computerführerschein entgegen Die Kenntnisse für den Computerführerschein hat sich Ursula Weidl (rechts) im Selbstlernzentrum der Volkschochschule in der Walter-Flex-Straße erarbeitet. Projektkoordinatorin Elisabeth Roosen überreicht ihr die Unterlagen, die sie zur Prüfung berechtigen. Ihre Entscheidung, sich im Selbstlernzentrum zum zertifizierten Modul ECDL4, dem Europäischen Computerführerschein, anzumelden, traf Ursula Weidl mit der Überlegung:,,Es geht ohne Computer und Internet nichts mehr. Im beruflichen wie im privaten Bereich".

42 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 42 Zeitaufwand pro Woche Teilzeit 20 UE / Woche von 8: :45 oder 12: :30 Vollzeit 40 UE / Woche von 8:30 -15:30 Stunden Gesamte Stunden Gesamte Stunden Aufnahme / Lernberatung oder Eigenrecherche / Coaching 3 Std = 4 UE/Wo. 4 UE = 20 UE/Woche 4 UE = 40 UE/Woche (60 Std. gesamt lt. Anbieter) = 80 UE gesamt durchschnittl. reine E-Lernzeit angesetzt mit 16 UE/Wo. incl. Übungen + Test angesetzt mit 28 UE/Wo. Übungsstunden / Test / Abschluss 8 UE Übung/Test Gesamt Wochen Ges. E-Lernzeit. - E-Lernzeit/Wo. (80 UE + 3 UE EDV Einweisung)./. 14 UE/Wo. = 6 Wochen (80 UE + 3 UE EDV Einweisung)./. 28 UE/Wo. = 3 Wochen Summe UE6 Wo. x 20 UE/Wo = 120 UE3 Wo. x 40 UE/Woche = 120 UE

43 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 43 Zertifizierte Module (je in Voll- und Teilzeit) Modul Deutsch Modul Englisch Modul Spanisch Modul EDV Office 2007 Grundlagen Plus Modul EDV-ECDL 4 Modul EDV-Finanzbuchhaltung mit DATEV Modul EDV-Lohn- und Gehaltsabrechnung mit DATEV

44 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 44 eLearning in der Lernwerkstatt der Hans-Böckler-Schule (Berufsschule) Ein Kooperationsprojekt mit dem Stadtschulamt Frankfurt (KOBE)

45 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 45

46 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 46 Zielgruppe EIBE vorwiegend Jugendliche, die nicht länger als 2 Jahre in Deutschland sind und in die deutsche Sprache, Kultur und Arbeitswelt eingeführt werden sollen. Das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Schulabgänger, die keine reguläre Lehrstelle gefunden haben, ein staatliches Ausbildungsjahr bzw. berufsvorbereitendes Jahr auf einer Berufsschule absolvieren.

47 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 47 Ziel Kaufmännische Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt Ansatz Handlungsorientierter und projektbezogener Unterricht mit Betriebspraktika. Neben schulischem Unterricht ist ein wesentlicher Bestandteil der EIBE-Maßnahme sozialpädagogische Betreuung.

48 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 48

49 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 49 Die Lernplattform Moodle der Münchner Volkshochschule T E C H N I KP Ä D A G O G I K Medientechnische und medienpädagogische Schulungen, Fortbildungen und Unterstützungsangebote Administration Technischer Support Mobile Classrooms Dozentenfortbildungen mit Moodle E-Lectures/ Tutorials Moodle Einführung Workshops niedrigschwellige Einstiegsmöglichkeiten Netzwerke

50 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 50 …ist kein Selbstzweck sondern eine mediendidaktische Entscheidung der Einsatz sollte helfen, ein bestimmtes Lern- oder Bildungsproblem zu lösen der Einsatz sollte helfen, einen Mehrwert für Lernende und Lehrende zu schaffen beim Einsatz sollten vorhandene didaktische Konzepte nicht einfach auf ein neues Medium übertragen werden, sondern sich ergebende alternative Methoden integrieren (kooperatives Lernen, projektorientiertes Arbeiten) an der vhs …

51 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 51

52 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 52 Konrad-Adenauer-Schule Virtuelles Lernen in der Berufsschule ViLBe

53 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 53 Konrad-Adenauer-Schule Virtuelles Lernen in der Berufsschule ViLBe Brühlwiesenschule

54 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 54 Konrad-Adenauer-Schule Virtuelles Lernen in der Berufsschule ViLBe Brühlwiesenschule Gesundheitsakademie

55 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 55 Konrad-Adenauer-Schule Virtuelles Lernen in der Berufsschule ViLBe E-Learning Brühlwiesenschule Gesundheitsakademie

56 Innovationstag / / Haus am Dom vhs 2.0 für alle 56 Ausblick der AG Blended Learning: -Fachforen -Mailingliste Kontaktadresse für Interessierte:


Herunterladen ppt "Innovationstag / 26.02.2010 / Haus am Dom vhs 2.0 für alle www.vhs-bildung.de 11 VHS 2.0 Arbeitsgruppe Blended Learning des HVV und studiumdigitale."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen