Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Seminar: Angebot und Nutzung von Sport in den Medien Dozent: Dr. Christoph Bertling Referentin: Ulrike Arimond.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Seminar: Angebot und Nutzung von Sport in den Medien Dozent: Dr. Christoph Bertling Referentin: Ulrike Arimond."—  Präsentation transkript:

1 Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Seminar: Angebot und Nutzung von Sport in den Medien Dozent: Dr. Christoph Bertling Referentin: Ulrike Arimond

2 Gliederung 1.) Einleitung und Definition von PSI 2.) Grundkonzept von PSI und PSB 3.) Sportler als Personae 4.) Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf 5.) Parasoziales Beziehungsgefüge 6.) Fazit 7.) Diskussion

3 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Begriffsbestimmung Parasozial: para(gr.): ähnlich; von der Norm abweichend, fehlerhaft Interaktion: …das aufeinander bezogene Handeln zweier oder mehrerer Personen. Einleitung und Definition von PSI

4 Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Einleitende Bemerkungen… Einleitung und Definition von PSI

5 Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Parasoziale Interaktion (PSI) Erstmals durch Horton & Wohl geprägt (1956) …medial vermittelte Kommunikation zwischen Zuschauern und Fernsehakteuren… Illusion einer face-to-face-Interaktion Grundkonzept von PSI und PSB

6 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Merkmale parasozialer Interaktionen Differenzierung zu normalen sozialen Interaktionen: kein Rückkanal von den Rezipienten zu den Akteuren fehlende Wechselseitigkeit parasozialer Charakter Folge: gewisse Zwanglosigkeit Grundkonzept von PSI und PSB

7 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Parasoziale Beziehungen (PSB) PSB als Folge von PSI und umgekehrt Rezeptionsübergreifende Bindung an eine Medienpersona Ermöglicht strukturierte Analyse der Rezipienten von (Sport-)Berichterstattungen Grundkonzept von PSI und PSB

8 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Personae Medial dargestellte soziale Entitäten Ursprünglich: Personen, die nur sich selbst spielen Aktuell: alle soziale Entitäten mit medialer Präsenz Sportler als Personae

9 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Potentielle PSI-Partner im Sport Sportler Kommentatoren Zuschauer Schiedsrichter Trainer Sportler als Personae

10 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Sportler-Personae Star- bzw. Idolcharakter - task attractivity - physical attractivity - social attractivity Repräsentationsfunktion Kontaktmöglichkeit -> dialektischer Spannung zwischen Nähe und Distanz Sportler als Personae

11 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Fernsehspezifische Faktoren Technik: Nahaufnahmen, Kameragroßaufnahmen, Kameraschwenk, Bildschärfe, Super- Zeitlupe, etc. Kommunikation: Direkte Ansprache, Synchronizität, Integration des Publikums, Live-Schaltung, etc. Sportler als Personae

12 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen PSI während der Rezeption Extrinsische Motive: - Instrumentelles Interesse - Für Zuschauer steht viel auf dem Spiel Intrinsische Motive: - Faszination des Spiels und Ästhetik als Zuwendungsmotiv - Player qualities (Einzelsportarten) bzw. drama of the game (Mannschaftssportarten) Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf

13 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Zwei-Ebenen-Modell Interpersonales Involvement Perzeptiv-kognitive Ebene Affektive Ebene Konative Ebene Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf

14 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Struktur und Intensität der PSI Dynamische Variation dieser PSI-Komponenten Veränderung des Musters im Rezeptionsverlauf Quantitative Veränderung (Intensität) Qualitative Variation (Struktur) Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf

15 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen PSB zu Sportlern PSB als Folge von PSI Rezeptionsübergreifende Bindung an eine Medienpersona (präkommunikative Aktivität) post- bzw. präselektives Bindeglied Parasoziales Beziehungsgefüge

16 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Beziehungsqualitäten und -funktionen PSB differieren hinsichtlich - Intensität (Spektrum reicht von schwacher bis intensiver Ausprägung) - Ausrichtung (Positiv/Negativ) Parasoziales Beziehungsgefüge

17 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Fazit PSB als ein entscheidender Selektionsfaktor im Fernsehkonsum Negative und positive PSB besitzen Relevanz Zentrale Erklärungsgrößen im Rezeptionserlebnis Fazit

18 Einleitung und Definition von PSI Grundkonzept von PSI und PSB Sportler als Personae Entstehung von PSI im Rezeptionsverlauf Parasoziales Beziehungsgefüge Fazit Diskussion Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Diskussion Konsequenzen aus diesen Überlegungen für die Sender? Bewertung der Abhängigkeit von Personae? Persönlicher Stellenwert von Stars und Identifikationsfiguren? Diskussion

19 Literaturverzeichnis Hartmann, T. Klimmt, C. & Vorderer, P. (2001). Avatare: Parasoziale Beziehungen zu virtuellen Akteuren. Medien- & Kommunikationswissenschaft, 49, Hartmann, T. (2008). Parasoziale Interaktionen und Beziehungen mit Sportstars. In: H. Schramm (Hrsg.). Die Rezeption des Sports in den Medien. S Köln, Halem Effinger, A. (2001). Fernsehen und parasoziale Beziehungen. Neuere Untersuchungen zum Verhältnis von Zuschauern und TV-Personen. Diplomarbeit, Fachhochschule Stuttgart


Herunterladen ppt "Parasoziale Interaktionen und Beziehungen Seminar: Angebot und Nutzung von Sport in den Medien Dozent: Dr. Christoph Bertling Referentin: Ulrike Arimond."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen