Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Globalisierungsdiskurs Benetton Referentinnen: Susanne Birkel und Nadja Sbaa.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Globalisierungsdiskurs Benetton Referentinnen: Susanne Birkel und Nadja Sbaa."—  Präsentation transkript:

1

2 Globalisierungsdiskurs Benetton Referentinnen: Susanne Birkel und Nadja Sbaa

3 Gliederung 1.Entstehungshintergrund 2. Mapuche International Link 2.1. Akteure und Adressaten 2.2. Forderungen der MIL 2.3. Argumentation 3. Lösungsvorschläge der MIL 4. Alternativen 5. Fazit

4 Entstehungshintergrund Bereits seit Jahrhunderten Territorialkonflikt 1885 Enteignung der Mapuche 1991 Einzug Benettons in Argentinien Diskussion aufgrund von Vertreibung der Mapuche von ihrem Land

5 Basis der Kampagne Globalisierungsfolgen: Internationale Vernetzung führt zum Verlust der Kontrolle über internationale Konzerne Größte Gewinnmaximierung auf Kosten Benachteiligter $Ausbeutung der Mapuche durch Benetton $

6 Leitfrage Inwieweit wirkt sich der Einzug Benettons als transnationales Unternehmen auf die indigenen Völker Argentiniens aus?

7 Akteure und Adressaten Akteure: Mapuche International Link Organisation von Mapuche und Europäern zur Unterstützung der Mapuche Adressaten: verwandte Organisationen, polit. Parteien, NGOs, europ. Zivilgesellschaft

8 Forderungen Untersuchung der Rechtsgrundlage Benettons Initiative zur Umsetzung der Rechte des Mapuchevolkes Rückgabe der umstrittenen Ländereien an die Mapuche Mehr Selbstbestimmung der Mapuche über ihre Entwicklung

9 Argumentation

10 Politische Ebene Missachtung diverser Gesetze, Richtlinien und Abkommen Instrumentalisierung der arg. Regierung Verfolgung politischer Mapucheführer durch den arg. Staat Verletzung der Menschenrechte der Mapuche

11 Ökonomische Ebene Ausbeutung der Mapuche: durch Landraub Ressourcenraub keine Möglichkeit selbst zu wirtschaften abhängiges Arbeitsverhältnis zu Benetton Leben an der Armutsgrenze ungleiches Machtverhältnis

12 Soziale Ebene Unmenschliche Arbeitsbedingungen Geringfügige Entlohnung Ausnutzung der schwachen Lage der Mapuche Soziale Abwertung der Mapuche

13 Kulturelle Ebene Unterdrückung des kulturellen Erbes der Mapuche durch den Staat > Entwürdigung Missachtung kultureller Diversitäten Aneignung der Geschichte der Mapuche durch Benetton

14 Darstellung/ Bewertung Benetton als klares Feindbild Mapuche sind hilflose Opfer von Benettons Profitstreben David gegen Goliath Benetton ~ Kolonialherrscher Kapitalist ohne Gewissen

15 Mittel Argumentation anhand von Gesetzestexten Verdeutlichung anhand von individuellen Schicksalen der Mapuche Symbolisierung Wortspiele Fotos

16

17 Wirkung Legitimierung Identifikation Emotionalisierung Solidarisierung

18 Ziele Problembewusstsein schaffen Informieren Zur Teilnahme anregen Kontakte schaffen

19 Weitere Gegner Argentinischer (/chilenischer) Staat - rechtswidrige Handlungen - Korruption - profitorientiertes Handeln

20 Lösungsvorschläge der MIL Rückgabe des Landes an die Mapuche Anerkennung des Mapuchevolkes Autonomie der Mapuche Staat muss mehr Verantwortung übernehmen Aufgabe der Doppelmoral Benettons

21 Alternativen Ungenutztes Land Mapuche zur Verfügung stellen Anpassung der Arbeitsbedingungen an europäische Mindeststandards Förderung der kulturellen Vielfalt

22 Fazit Keine Einführung in das Thema Konsument wird nicht direkt angesprochen Keine schlüssige Argumentationskette Lösungsvorschläge nicht hieb- und stichfest und nicht realisierbar Eigentliche Argumentation richtet sich gegen arg. Staat

23


Herunterladen ppt "Globalisierungsdiskurs Benetton Referentinnen: Susanne Birkel und Nadja Sbaa."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen