Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Spree WS 2008/2009 Verbale Dokumentbeschreibung - Abstracting Das Kurzreferat gibt kurz und klar den Inhalt eines Dokuments wieder. (DIN 1426) Abstract.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Spree WS 2008/2009 Verbale Dokumentbeschreibung - Abstracting Das Kurzreferat gibt kurz und klar den Inhalt eines Dokuments wieder. (DIN 1426) Abstract."—  Präsentation transkript:

1 Spree WS 2008/2009 Verbale Dokumentbeschreibung - Abstracting Das Kurzreferat gibt kurz und klar den Inhalt eines Dokuments wieder. (DIN 1426) Abstract 90% Fachgebiet Benutzerinteressen Referenzfunktion Original

2 Kurzzusammenfassung im Alltag I Arbeitsschritte Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Arbeiten Sie bitte in Zweiergruppen – Sie haben 10 Minuten Zeit StudentIn 1 erzählt StudentIn 2 einen interessanten Film oder Roman StudentIn 2 hört zu (darf aber keine Rückfragen stellen) und notiert, wie StudentIn 1 vorgegangen ist. Ziel: Wir wollen herausfinden, mit welchen Methoden wir im Alltag Zusammenfassungen erstellen Übung: Arbeitsschritte bei Alltagszusammenfassungen

3 Kurzzusammenfassung im Alltag II Arbeitsschritte Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Schritt 1: Verstehen der Vorlage Vorhandensein bestimmter kognitiver Strukturen je nach Hintergrundwissen unterschiedlich Wiedererkennen von Schemata (Handlungsschemata), z. B. narrativen Strukturen wie Märchen: er kam, sah und siegte Schritt 2: Kondensierung / Reduzierung auf Wesentliches / Abstraktion Auslassung Verallgemeinerung (Oberbegriff) Schlussfolgern / Konstruieren (Quintessenz, Ergebnis) Selektion Schritt 3: Wiedergabe / Präsentation Präsentation der Ergebnisse nach bestimmten Regeln: Einleitungssatz bei spannenden Filmen wird das Ende nicht verraten … Arbeitsschritte bei Alltagszusammenfassungen:

4 Qualitätskriterien von Abstracts nach DIN 1426 vollständig Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Vollständigkeit Genauigkeit Objektivität Verständlichkeit Kürze Ein Abstract ist Wenn alle aussagekräftigen Sachverhalte dargestellt werden. Nebenaspekte oder nur am Rande erwähnte Themen und Personen werden nicht aufgeführt.

5 Qualitätskriterien von Abstracts nach DIN 1426 genau Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Vollständigkeit Genauigkeit Objektivität Verständlichkeit Kürze Ein Abstract ist Wenn die sachlichen Schwerpunkte des Dokuments exakt wiedergegeben werden und der Zusammenhang beachtet wird, in dem wichtige Aussagen stehen. Es sollen keine Angaben gemacht werden, die das Dokument nicht oder nicht so enthält.

6 Qualitätskriterien von Abstracts nach DIN 1426 objektiv Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Vollständigkeit Genauigkeit Objektivität Verständlichkeit Kürze Ein Abstract ist Wenn es sich um eine neutrale Wiedergabe der Sachinhalte ohne persönliche Wertung handelt und Inhalte nicht weggelassen oder verändert wurden.

7 Qualitätskriterien von Abstracts nach DIN 1426 verständlich Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Vollständigkeit Genauigkeit Objektivität Verständlichkeit Kürze Ein Abstract ist Wenn die Sätze möglichst kurz und klar formuliert sind das Vokabular an der Zielgruppe orientiert ist keine zusammenhangslosen Teilaspekte formuliert werden

8 Qualitätskriterien von Abstracts nach DIN 1426 kurz Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Vollständigkeit Genauigkeit Objektivität Verständlichkeit Kürze Ein Abstract erfüllt die Anforderung der Wenn der Inhalt des Dokumentes so kurz wie möglich, aber in einer der dokumentarischen Bewertung angemessenen Ausführlichkeit erschlossen wird keine Informationen wiederholt werden, die bereits aus der Formalbeschreibung ersichtlich sind keine überflüssigen Redewendungen verwandt werden

9 Aufgabe: Analyse Beispielabstract Aufgabe Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Schauen Sie sich den Datenbankauszug aus SOLIS (GBI – Gesis) zum Artikel Regionales Regieren in der EU: Befunde eines empirisch vergleichenden Projekts I. Aufgabe I zum Abstract (ABS) Wer hat den Artikel geschrieben? In welcher Quelle (Buch) findet man den Artikel? Wie heisst der Herausgeber des Buches? Was fällt Ihnen auf? (z. B. am Sprachstil). Unterscheidet sich das Abstract von den Zusammenfassungen, die Sie in anderen Seminaren verfasst haben? Ist das Abstract objektiv, verständlich, kurz? II. Aufgabe II In der Kopie finden Sie auch die Datenbankfelder mit Schlagworte und Klassifikation. Worin unterscheidet sich der Informationsgehalt dieser Felder im Vergleich zum Abstract? Sind die Informationen redundant?

10 Formen und Funktionen von Abstracts Funktion Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/2009 Relevanzbeurteilung unterstützen Beschaffung / Lektüre des Originaldokuments überflüssig machen (nur selten möglich) Leichteren Zugriff auf fremdsprachige Texte ermöglichen Assimilieren und Integrieren von Informationen in die eigenen Wissensbestände erleichtern Lesezeit ersparen Formen Funktionen

11 Arbeitsprozess Abstracting Aufgabe Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2008/ Grundeigenschaften der Vorlage ermitteln 1.Form und Inhalt? 2. Bestimmung von Typ und Umfang des Abstracts 2.Identifikation relevanter Informationen in der Vorlage 1.Suche nach Schlüsselformulierungen, Kernsätzen, Überschriften, Einleitung, Zusammenfassung / Fazit, Grafiken, Tabellen 2. Rohmaterial für Extraktion und Synthese 3.Extrahieren, Organisieren und Reduzieren relevanter Informationen 1.Gliederung und Niederschrift nach vorgegebenen Modell 2. Rohfassung des Abstract 4.Überarbeitung der Rohfassung 1.Redaktionelle Überarbeitung: Korrekturlesen, Verifikation 2. gutes informatives oder indikatives Abstract Zweck Angewandte Methoden, Ergebnisse Schlussfolgerungen

12 Quellen und weiterführende Ressourcen Quellen / Ressourcen Seminar I-Prax: Inhaltserschließung visueller Medien, Spree WS 2007/ 2008 Endres-Niggemeyer, Brigitte: Summarizing Information. Heidelberg, Berlin : Springer-Verlag, 1998 Kuhlen, Rainer: "Abstracts - Abstracting - Intellektuelle und maschinelle Verfahren", in: Buder, Marianne; Rehfeld, Werner; Seeger, Thomas; Strauch, Dietmar (Hrsg.): Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation. München et al.: K.G. Saur, 1997, S Nohr, Holger: Skript zur Vorlesung im Fach Inhaltliche Erschließung an der Fachhochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI) Stuttgart. URL: stuttgart.de/nohr/publ/Abstract.pdfhttp://www.iuk.hdm- stuttgart.de/nohr/publ/Abstract.pdf nationale und internationale Normen Din 1426 Inhaltsangaben von Dokumenten : Kurzreferate, Literaturberichte ISO 214:1976 Documentation - Abstracts for publications and documentation ANSI/NISO Z (R2002). Guidelines for Abstracts (Download unter:


Herunterladen ppt "Spree WS 2008/2009 Verbale Dokumentbeschreibung - Abstracting Das Kurzreferat gibt kurz und klar den Inhalt eines Dokuments wieder. (DIN 1426) Abstract."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen