Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in den B.Sc. Studiengang Maschinenbau

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in den B.Sc. Studiengang Maschinenbau"—  Präsentation transkript:

1 Einführung in den B.Sc. Studiengang Maschinenbau
Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Ricoeur Studiendekan Fachbereich Maschinenbau

2

3

4 Inhalte Studienplan, Modulhandbuch und Stundenplan
Studiensituation im WS 2013/14 Mentorenprogramm (MB) Mathe-Eingangstest Prüfungen und Studienorganisation

5

6 Beispiel aus dem Modulhandbuch
6

7 Arten von Lehrveranstaltungen
Vorlesung: Vermittlung theoretischer Grundlagen durch den Professor Hörsaalübung: Vorrechnen von Übungsaufgaben o.Ä. meistens durch einen Assistenten Gruppenübungen/Seminare: Selberrechnen zumeist in kleineren Gruppen unter Anleitung zumeist studentischer Tutoren Praktika: i.d.R. Durchführung von Versuchen im Labor

8

9 Pflichtfächer im ersten Semester
Mathematik 1: 9 credits, 8 Semesterwochenstunden (SWS) - 4 SWS Vorlesung - 2 SWS Hörsaalanleitung - 2 SWS Gruppenübungen außerdem: Mathematik Lernzentrum bei Problemen Mo-Fr 16:00-18:00 ab Königsstraße 86, 2. OG und: Mathematik Paukkurs nach Eingangstest (2 SWS) 9

10

11 Pflichtfächer im ersten Semester
Technische Mechanik 1: 5 credits, 6 SWS - 3 SWS Vorlesung - 1 SWS Hörsaalübung - 2 SWS Gruppenübungen CAD: 5 credits, 6 SWS - 2 SWS Vorlesung - 2 SWS Hörsaalübung - 2 SWS Rechnerübungen im CEC 11

12

13 Pflichtfächer im ersten Semester
Informationstechnik: Grundlagen der Programmierung: 6 credits, 6 SWS - 2 SWS Vorlesung - 2 SWS Hörsaalübung - 2 SWS Gruppenübungen Fabrikbetriebslehre (FBL): 2 credits, 2 SWS Chemie: 2 credits, 2 SWS 13

14 Mathe 1 Hörsaalanleitung
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8:00-9:00 Mechanik 1 Vorlesung Chemie Vorlesung CAD Vorl./HS-Ü 9:00-10:00 10:00-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 Mathe 1 Hörsaalanleitung Mathe 1 13:00-14:00 14:00-15:00 FBL 15:00-16:00 16:00-17:00 Informatik Paukkurs Mathe 17:00-18:00 18:00-19:00 HS-Übung 19:00-20:00 Allgemeiner Stundenplan (→ Vorlesungsverzeichnis) 14

15 Mathe 1 Hörsaalanleitung
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8:00-9:00 Mechanik 1 Vorlesung Chemie Vorlesung CAD Vorl./HS-Ü 9:00-10:00 10:00-11:00 11:00-12:00 12:00-13:00 Mathe 1 Hörsaalanleitung Übung Mathe 1 13:00-14:00 14:00-15:00 FBL Informatik 15:00-16:00 16:00-17:00 17:00-18:00 18:00-19:00 HS-Übung 19:00-20:00 Beispiel eines individuellen Stundenplans 15

16 Studiengang Mechatronik

17 Pflichtfächer im ersten Semester
Lineare Algebra: 7 credits, 7 Semesterwochenstunden (SWS) - 4 SWS Vorlesung - 1 SWS Hörsaalübung - 2 SWS Gruppenübungen außerdem: Mathematik Lernzentrum bei Problemen Mo-Fr 16:00-18:00 ab Königsstraße 86, 2. OG und: Mathematik Paukkurs nach Eingangstest (2 SWS) 17

18 Pflichtfächer im ersten Semester
Einführung in die Programmierung mit C: 3 credits, 2 SWS Vorlesung ab wöchentlich (1 SWS) Übungen ab Mitte Dezember wöchentlich (1 SWS) CAD: 5 credits, 6 SWS - 2 SWS Vorlesung - 2 SWS Hörsaalübung - 2 SWS Rechnerübungen 18

19 Pflichtfächer im ersten Semester
Grundlagen der Elektrotechnik 1: 9 credits, 8 SWS - 4 SWS Vorlesung - 2 SWS Hörsaalübung - 2 SWS Gruppenübungen Praktikum Elektrotechnik: 2 credits, 2 SWS Digitaltechnik I: Digitale Logik: 4 credits, 3 SWS - 2 SWS Vorlesung - 1 SWS Gruppenübung (14-tägig) 19

20 Zusammenfassung Fächer = Module → eine oder mehrere Lehrveranstaltungen LVen: Vorlesung, Hörsaalübung, Gruppenübungen i.d.R Semesterwochenstunden (SWS) = zeitlicher Umfang eines Moduls pro Woche (1 SWS = 45 min / Woche) Credits / Leistungspunkte (European Credit Transfer System, ECTS) Vorlesungsverzeichnis → Stundenplan: → Studium → Vorlesungsverzeichnis → FB15 Maschinenbau → (Suche nach Veranstaltungen) 3 Standorte: Holländischer Platz, Wilhelmshöher Allee, Heinrich-Plett-Straße (AVZ) 20

21

22 Ausblick auf die nachfolgenden Semester
Grundstudium: Semester 1-4 → Pflichtfächer, kaum Wahlmöglichkeit Hauptstudium: Semester 5-7 → Voraussetzung: mindestens 100 credits aus dem Grundstudium müssen erworben worden sein → Pflicht- und Wahlpflichtfächer, Auswahl aus einem Modulkatalog, Entscheidung für einen Studienschwerpunkt Abschluss: Bachelorarbeit im 7. Fachsemester → B.Sc. Maschinenbau / Mechatronik Masterstudium: Semester 8-10 → M.Sc. Maschinenbau / Mechatronik 22

23 Ausblick auf die nachfolgenden Semester
Studienschwerpunkte im Hauptstudium MB: - Werkstoffe und Konstruktion - Energietechnik - Automatisierung und Systemdynamik - Angewandte Mechanik - Produktionstechnik und Arbeitswissenschaft 23

24 Ausblick auf die nachfolgenden Semester
Studienschwerpunkte im Wahlpflichtbereich MT: - Konstruktion und Anwendung - Regelungs-, Steuerungs- und Antriebstechnik 24

25

26 Ausblick auf die nachfolgenden Semester
Schlüsselqualifikationen: ab 2. (MB) / 4. (MT) Semester → Auswahl aus einem Modulkatalog (Studienordnung Maschinenbau auf der Fachbereichswebseite) → i.A. nichttechnische Fächer zur Erlangung sog. “soft skills”, z.B. - Sprachen, Chinaqualifikation - Arbeitspsychologie, Projektmanagement - spezielle Angebote für ausländische Studierende (http://daf.uni-kassel.de/projekte-1/interkomfach/) - Formula Student, Mitarbeit in der Fachschaft 26

27 Studiensituation im WS 13/14
Einschreibungen: 391 Maschinenbau 102 Wirtschaftsingenieurwesen 83 Mechatronik Audimax: 450 Plätze (HS1) (größter Hörsaal) HS 1603: 388 Plätze HS 0117: 255 Plätze Problem: nicht genug Platz

28 Lösungen Mechanik 1: Videoaufzeichnung für zuhause + Livestream IT: Videoaufzeichnung und Hörsaalübertragung CAD: doppelte Vorlesung in den ersten Wochen Chemie: Videoaufzeichnung für zuhause

29 Was ist das Mentorenprogramm (nur für Maschinenbauer)
jedem Studierenden wird ein Mentor als Ansprechpartner für Fragen / Probleme des Studiums zugeordnet. Er steht für die gesamte Dauer des Grundstudiums im Bedarfsfall zur Verfügung Mentoren sind Professoren und erfahrene Mitarbeiter des akademischen Mittelbaus (Doktoren) Es gibt insgesamt 28 Mentorengruppen, d.h. jede Gruppe besteht aus 14 oder 15 Studierenden Es gibt Gruppengespräche und Einzelgespräche

30 Wie funktioniert das Mentoring
Sie tragen sich ab dem in eine der 28 Gruppen ein. Hierzu wird das online-System Moodle genutzt (Schlüssel: „Mentoring“) → Moodle (Quicklinks) → Login → FB15 Maschinenbau → Semesterübergreifende Angebote → Mentorenprogramm (WS 13/14) 2. Innerhalb von 6 Wochen werden Sie per zu einem Gruppengespräch eingeladen. Hier sind neben Ihrem Mentor ein Mitarbeiter und ein fortgeschrittener Studierender anwesend (wichtig: Account regelmäßig prüfen!!)

31 Wie funktioniert das Mentoring
Zum Ende der Vorlesungszeit des 2. Semesters findet ein persönliches Gespräch zwischen Mentor und Mentee statt. Hier gibt‘s ein Testat (Stempel). Ohne Stempel gilt das Modul Projektarbeit (2. Semester) als nicht bestanden ! 4. Ein zweites persönliches Gespräch erfolgt zum Ende des 3. Semesters für diejenigen, die bis dahin weniger als 46 credits gesammelt haben.

32 Mathematik Eingangstest
Termin: Samstag, der um 9:00 Ort: Hörsäle I-VI und 0117 Gruppeneinteilung ab einsehbar unter: → Fachbereiche → FB15 : Maschinenbau → Fachbereichswebseite → Studium → Aktuelles Anmeldung: Wie bei allen Prüfungsleistungen muss sich jeder Teilnehmer vorab im HIS-POS online anmelden ! sonst keine Teilnahme möglich !! → Uni-Account muss freigeschalten sein

33 Mathematik Eingangstest
Zweck: Aufzeigen eventueller Wissenslücken in der Schul-mathematik Abhilfe: Paukkurs für alle diejenigen, die durchgefallen sind Fr 16:00-18:00, HS IV Wiederholung des Tests im Januar falls nicht bestanden Konsequenz: Teilnahme an der Klausur Mathematik 1 nur bei bestandenem Mathe Eingangstest

34 Mathematik Eingangstest
Inhalte: immer dieselben ! - Vektorrechnung (Betrag, Addition, Multiplikation, …) - lineares Gleichungssystem mit 3 Unbekannten - Ableitung von Funktionen (Kettenregel, Produktregel, …) - Integrale berechnen - Nullstellen von Polynomen / Polynomdivision Mustertest bei der Fachschaft Maschinenbau, Mönchebergstraße 7, Grauer Raum

35 Prüfungen - Prüfungen immer in der vorlesungsfreien Zeit → WS ca – → SS ca – Prüfungsanmeldung immer elektronisch über HIS-POS - Anmelde- und Rücktrittsfristen beachten - Ohne Anmeldung keine Prüfungsteilnahme - Jedes Modul liefert eine Note - alle Noten zählen für die Gesamtnote (Gewichtung mit credits) - Notenskala: 1.0, 1.3, 1.7, 2.0, 2.3, …, durchgefallen: 5.0

36 Prüfungen Prüfungsleistungen dürfen bei Nichtbestehen 2 Mal wiederholt werden, danach Exmatrikulation Neuregelung seit diesem Semester: ein Modul darf nach dreimaligem Nichtbestehen in einer mündlichen (4. Chance) geprüft werden. Wiederholungsmöglichkeit immer im darauf folgenden Semester Alle angefangenen Prüfungsleistungen müssen vollendet werden, d.h. kein Wechsel des Moduls nach bei Nichtbestehen (insbesondere im Wahlpflichtbereich, auch Schlüsselqualifikationen) Nähere Informationen enthalten die Prüfungs- und Studienordnungen → Fachbereichswebseite FB15 (Maschinenbau) → Studium → Maschinenbau Bachelor / Master

37 Studienorganisation Tipps zum erfolgreichen Studieren: - Ingenieurstudium = Fleißstudium - Arbeitstag des MB/MT-Studenten: 8:00-20: Arbeitswoche des MB/MT-Studenten: > 5 Tage → wenig Zeit nebenher zu jobben → wenig Zeit für Hobbies → Prioritäten setzen - Stoff während des Semesters regelmäßig nacharbeiten, nicht erst unmittelbar vor der Klausur anfangen - an Übungen regelmäßig teilnehmen - in der Gruppe lernen

38

39 Sprechstunde Studiendekan
Prof. A. Ricoeur Di 12:30-14:30 R 2712, Mö 3, Tel

40 Vorsitzender des Prüfungsausschusses MB (Anerkennung von Studienleistungen): Prof. S. Böhm (Mi 10:00-11:30) Kurt-Wolters-Straße 3, Raum / Vorsitzender des Prüfungsausschusses MT Prof. M. Fister (Do 14:00 – 15:00) Wilhelmshöher Allee 71, Raum / 40

41 Viel Erfolg und viel Spaß beim Studium !


Herunterladen ppt "Einführung in den B.Sc. Studiengang Maschinenbau"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen