Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V."—  Präsentation transkript:

1 Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

2 Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V. Lesediagnostik mit dem Stolperwörtertest Axel Backhaus - Projekt LUST PROJEKT LUST - Universität Siegen

3 Das Projekt LUST - L ese- U ntersuchung mit dem S tolperwörer t est bzw. L ängsschnitt U ntersuchung S atzlesen und T extverständnis Kontakt Universität Siegen Adolf Reichwein Str Siegen oder Eingabe von LUST-Siegen in google Hans Brügelmann Axel Backhaus PROJEKT LUST - Universität Siegen Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

4 Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V. PROJEKT LUST - Universität Siegen Diagnostik: Wahrig Deutsche Rechtschreibung Di|a|gno|se [griech.] f. Erkennung, Feststellung einer Krankheit, einer Tier– oder Pflanzenart nach ihren Merkmalen Bei pädagogischer Diagnose geht es nicht um eine Diagnose in diesem pathologisch-medizinischen Sinne. Es geht jedoch um die Feststellung einer Lernausgangslange bzw. um eine Momentaufnahme eines Leistungsstandes.

5 Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V. PROJEKT LUST - Universität Siegen Der Begriff Momentaufnahme Lernen muss als Prozess verstanden werden, der weder linear noch logisch abläuft. D.h. es gibt oszillierende Lernverläufe mit Stagnation, Zuwächsen und gelegentlich sogar Lernverlusten. Lesediagnostik beschreibt den Stand zu einem gewissen Zeitpunkt in diesem Leseprozess.

6 Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V. PROJEKT LUST - Universität Siegen Diagnostik muss immer ein zusammengesetzter Befund aus Beobachtungen, Einschätzungen (der beteiligten Personen AUCH des Kindes), unterschiedlichen Leseprotokollen und auch Testergebnissen sein. Das wichtigste Instrument aller schulischen Diagnostik ist die LehrerIn, denn sie ist die ExpertIn, die die SchülerInnen in Gesprächen begleitet, sie beobachtet und von Anfang an den Leselernprozess verfolgen kann.

7 PROJEKT LUST - Universität Siegen Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V. Testdiagnostik beim LESEN Ein Testergebnis stellt ein Datum in der Momentaufnahme dar. Es ist insofern bedeutsam, da es Vergleiche zu anderen Stichproben ermöglicht und damit eine Verortung des einzelnen Kindes und der Durchschnittsleistung der Klasse ermöglicht. Testergebnisse dürfen aber nicht überbewertet werden oder als höherwertig als die eigene Beobachtung angesehen werden. Beispiel: Tagesform

8 PROJEKT LUST - Universität Siegen Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V. Probleme der Tests… derzeit LehrerInnen bräuchten Tests, die einfach zu handhaben sind, gut zugänglich und mit dennoch hohem Informationsgehalt Oftmals aber sind Tests kommerziell sind sie zu aufwändig für den Schulalltag sind LehrerInnen nicht hinreichend ausgebildet für komplexe Verfahren Studien setzen Tests ein, die LehrerIn ist dabei aber nur ausführendes Organ

9 PROJEKT LUST - Universität Siegen - Bildungspolitik heute - Einseitiges Setzen auf den Aussagegehalt von Tests und die vergleichenden Studien, die das Schulsystem untersuchen. Dagegen formiert sich eine große Ablehnungsfront gegen Testungen, Standards usw. Wir sagen: -Testergebnisse sind wichtig - Auf Monitoring Ebene alle 5 Jahre - In LehrerInnenhand wichtig

10 Stolperwörter-LesetestKlasseItemsZeit Klasse Klasse Klasse Klasse Wert: Richtig bearbeitete Sätze /Minute PROJEKT LUST - Universität Siegen

11 Verortung des Stolperwörtertests Lesetempo Lesegenauigkeit Leseverständnis auf Satzebene (Sinnentnehmendes Lesen) PROJEKT LUST - Universität Siegen

12 Verortung des Stolperwörtertests Würzburger Leise Leseprobe (WLLP) Hamburger Lesetest HAMLET Worttest O40 Dekodierungsfähigkeit PROJEKT LUST - Universität Siegen

13 ELFE LESETEST Verortung des Stolperwörtertests PROJEKT LUST - Universität Siegen Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

14 PROJEKT LUST - Universität Siegen - Erprobung des Tests - Wenn Grundschüler im vierten Schuljahr im Durchschnitt etwa 8 richtige Sätze / Minuten schaffen… Wenn die besten Grundschüler etwa 15 richtige Sätze / Minuten schaffen… Was schätzen Sie? Welchen Wert erreichen Sie? Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

15 PROJEKT LUST - Universität Siegen - Erprobung des Tests - Bitte werten Sie den Test jetzt aus, indem sie die Zahl der richtig gelösten Sätze auszählen und durch 1,5 teilen (Beispiel: 24 richtige Sätze bedeuten bei 90 Sekunden 16 richtige Sätze / Minute) Kinder erhalten den selben Test jedoch mit bis zu 10 Minuten (1. Klasse) Testzeit. Sie erhalten 90 Sekunden. Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

16 PROJEKT LUST - Universität Siegen - Erprobung des Tests - Ein Mittelwert bei einer nicht unerheblichen Streuung bei ausschließlich erfolgreichen Personen Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

17 PROJEKT LUST - Universität Siegen Richtige Sätze pro Minute (Mittelwerte der Gruppen): 2. Klasse (LUST-1) Klasse (LUST-1) Klasse (LUST-1) 8.1 IHK Auszubildende 11.1 Berufsschule 14.8 Lehramtstudierende 17.5 LehrerInnen19 HochschullehrerInnen21.5 Richtige Sätze pro Minute (Mittelwerte der Gruppen): 3. Klasse (LUST-1)6.1(0,0-12,0) 4. Klasse (LUST-1) 8.1(0,25-15,5) Berufsschule 14.8(5,5-24,5) HochschullehrerInnen21.5(12,0-36,0) Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

18 PROJEKT LUST - Universität Siegen Problem dieses Tests: Der Störer stört syntaktisch/ grammatisch ist semantisch aber passend. Ist deine schön Hose neu? Wird zu: Ist Auto deine Hose neu? SIEGENER LESETEST 1. Keine semantische Passung des Störers Aufgaben (à 10 Sätze) mit differenzierter Satzschwierigkeit Erstellung von Lese-Profilen

19 Diese Schwierigkeiten sind 1) Die Schriftgröße 2) Die Buchstabenschwierigkeit 3) Die Wortkonstruktion 4) Die Wortlänge 5) Die Worthäufigkeit 6) Die Satzlänge PROJEKT LUST - Universität Siegen

20 PROJEKT LUST - Universität Siegen Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

21 PROJEKT LUST - Universität Siegen Der Karawaneneffekt Stichprobe Mittelwert, statistische Maße PR PR PR Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

22 Leistungsgruppen entwickeln sich (als Gruppen) in vergleichbarer Weise Peter May (1995) quantitativ wie qualitativ

23 Mögliche Entwicklungen von Leistungsgruppen (idealtypische Abbildungen) Schereneffekt Mandl (1975) Matthäusprinzip Leistungsstark Leistungsschwach Ausgleichseffekt Weinert/Helmke (1997) Kompensation Meth. Artefakt (Deckeneffekt) Karawaneneffekt May (1995), Brügelmann (2003) Gleichmäßige Zuwächse LUST – Lesekompetenzuntersuchung mit dem Stolperwörtertest Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

24 PROJEKT LUST - Universität Siegen 1 Querschnittsdaten 2 Wenige Rahmeninformationen, - variablen Probleme mit diesem Befund Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

25 Was bedeutet eigentlich Leseerfolg? Normative vs. Empirische Lösungen 1)PISA / IGLU: normative Bestimmungen von Leistungsgrenzen: Ausmachung von 15-25% Risikokindern 2)Was fehlt: Basisqualifikationen, die für den Erfolg in verschiedenen Berufsfeldern notwendig sind. PROJEKT LUST - Universität Siegen Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V.

26 PROJEKT LUST - Universität Siegen Was bedeutet eigentlich Leseerfolg? II Richtige Sätze pro Minute (Mittelwerte der Gruppen): 3. Klasse (LUST-1)6.1(0,0-12,0) 4. Klasse (LUST-1) 8.1(0,25-15,5) Berufsschule 14.8(5,5-24,5) HochschullehrerInnen21.5(12,0-36,0) Fazit: Die bloße Lesefertigkeit, die ein Test misst, ist nicht alleine ausschlaggebend und vor allem nicht notwendige Voraussetzung für den Erfolg im Leben. Untersuchungen zu notwendigen Basiskompetenzen (Stichprobengrößen)

27 Stolperwörtertest im Original auf den Seiten von Wilfried Metze unter und Studien zum Stolperwörtertest, Handbuch und internationale Fassungen unter siegen.de/~agprim/lust siegen.de/~agprim/lust (Eingabe von LUST Siegen in google)


Herunterladen ppt "Alphabetisierungs-Fachtagung 2005 / Frankfurt im November 2005 Tagung des Bundesverbandes Alphabetisierung e.V."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen