Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Einführung in Hamburg Geplant für August 2008 Dann kommen die jetzigen 9. Klässler in die 10. Klasse,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Einführung in Hamburg Geplant für August 2008 Dann kommen die jetzigen 9. Klässler in die 10. Klasse,"—  Präsentation transkript:

1 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Einführung in Hamburg Geplant für August 2008 Dann kommen die jetzigen 9. Klässler in die 10. Klasse, die zur Oberstufe zählt (ab der Studienstufe (11. und 12.) beginnt die Profiloberstufe). Drei Bereiche (insgesamt 34 Stunden pro Woche) - Basiskompetenzfächer -Profilbereich -Übrige Fächer, Abdecken der Auflagen (KMK-Bestimmungen (KMK= Kultusministerkonferenz Deutschlands)

2 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Basiskompetenzfächer 12 WST -4 h Deutsch (erhöhtes Niveau) -4 h weitergeführte Fremdsprache (erhöhtes Niveau) (an der HHS Englisch oder Spanisch) -4 h Mathematik (erhöhtes oder grundlegendes Niveau)

3 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Profil gebendes Fach (4-stündig auf erhöhtem Anforderungsniveau) + Begleitende Unterrichtsfächer + Seminarfach (2-stündig) Koordination der Profilarbeit, fördern der fächerüber- greifenden Aspekte, unterstützen des selbständigen Arbeitens, ermöglichen von besonderen Lernleistungen. Profilbereich WST 2 Aufgabenfelder -Die Agentur (ein Medienprofil) 1) Profilfach: Medien, weitere Fächer: PGW, Kunst, Informatik, Seminar Die HHS bietet 4 Profilbereiche an -Profil: Unsere Stadt 1) Profilfach: PGW, weitere Fächer: Geografie, Kultur, Statistik, Seminar -Profil: Gesundheit und Sport 1) Profilfach: Sport, weitere Fächer: Psychologie, Biologie, Ernährung, Seminar -Profil: Raumschiff Erde (naturwissenschaftliches Profil) 1) Profilfach: Biologie; weitere Fächer: Geographie, Philosophie, Physik, Seminar 1) Die Profile werden am Schluss noch näher erläutert.

4 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Weitere Pflichtfächer WST Die KMK-Bestimmungen müssen erfüllt werden. -Von den Fächern PGW, Geschichte oder Geographie müssen 4 h belegt werden -Musik, DSp oder Kunst muss 2 h belegt werden -Philosophie oder Religion muss 2 h belegt werden. -Naturwissenschaften müssen 4 h belegt werden -Sport muss 2 h belegt werden. -Schülerinnen und Schüler, die noch eine 2. Fremdsprache absolvieren müssen, haben 4 h Spanisch. PGW=Politik/Gesellschaft/Wirtschaft DSp=Darstellendes Spiel Je nachdem welche Fächer im Profil abgedeckt werden, muss man noch andere Fächer belegen.

5 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Abitur 5 Prüfungen (4x schr. + 1x mdl.) Zentrales Abitur nur (!) in den Basiskompetenzfächern (also drei mal schriftlich, Mathe je nach Niveau mit unterschiedlichen Klausuren) Dezentrales Abitur im profilgebenden Fach (schriftlich) Mündliche Prüfung (die 3 Aufgabenfelder müssen abgedeckt sein)

6 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Profil: Die Agentur (ein Medienprofil) In diesem Medienprofil setzen sich die SuS theoretisch und praktisch mit einem erweiterten Medienbegriff auseinander. Die Arbeit in diesem Profil beinhaltet alte und neue Medien. SuS machen sich u.a. vertraut mit Medientheorie, -psychologie und - gestaltung. Dies umfasst etwa die Geschichte der Informations­gesellschaft und die Veränderung von Demokratie und Kommuni­kations-, Kultur- und Sozialstrukturen durch neue Möglichkeiten, die Frage nach Partizipation und Öffentlichkeit, Medienrezeption, -analyse und -kritik, aber auch die Schaffung konkreter Medienprodukte für Kooperationspartner. Hierzu werden kooperative Lernformen aus den Fachmodulen Informatik, Gesellschaft, Informatik, bildende Kunst und evtl. Sprachen miteinander verbunden. Profilfach: Medien Weitere Fächer: PGW, Kunst, Informatik, Seminar Die HHS-Profile ausführlicher:

7 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Profil: Unsere Stadt Das Profil vereint geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Fächer in der Perspektive "Lernen im Nahbereich". Das unmittelbare Umfeld der Schüler - unsere Stadt - soll in seiner sozialen, politischen, ökonomischen und kulturellen Dimension zum Lernanlass und Lernfeld werden. Wesentlich wird eine theoretisch fundierte Handlungs- und Produktorientierung sein. Sozialwissenschaftliche Untersuchungen und Befragungen abgesichert durch im Fach "Statistik" gelernte mathematische Methoden und ästhetische Produktionen im städtischen Raum im Fach "Kultur" sollen die aktive Aneignung der eigenen Lebenswelt fördern und Kompetenzen im politisch-sozialen Bereich ausbilden. Profilfach: PGW Weitere Fächer: Geografie, Kultur, Statistik, Seminar Die HHS-Profile ausführlicher:

8 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Die HHS-Profile ausführlicher: Profil: Sport und Gesundheit Es werden umfassende Kompetenzen auf unterschiedlichen Feldern einer bewegungsbezogenen Gesundheitsförderung und eines umfassenden Verständnisses von gesundheitsorientiertem Sport erworben. Dass Gesundheit von Körper und Psyche einander bedingen, wird wissenschaftlich immer umfassender belegt. Im Mittelpunkt stehen verschiedene Formen der Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit bezüglich der Ausdauer-, Kraft und Koordinationsfähigkeit. Profilfach: Sport Weitere Fächer: Psychologie, Biologie, Ernährung, Seminar

9 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Profil: Raumschiff Erde (naturwissenschaftliches Profil) Im Profil Raumschiff Erde bzw. System Erde-Mensch geht es um die ökologischen, ökonomischen und sozialen Entwicklungen in der Einen Welt. Eine wesentliche Fragestellung ist : Woher kommen wir - wohin geht es mit der Menschheit? Profilfach: Biologie Weitere Fächer: Geographie, Philosophie, Physik, Seminar Die HHS-Profile ausführlicher:

10 Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Ende der Präsentation


Herunterladen ppt "Januar 2008, G. Joohs Reform der Gymnasialen Oberstufe Einführung in Hamburg Geplant für August 2008 Dann kommen die jetzigen 9. Klässler in die 10. Klasse,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen