Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Smiles, Speech, and Body Posture: How women and men display sociometric status and power (Elizabeth Cashdan)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Smiles, Speech, and Body Posture: How women and men display sociometric status and power (Elizabeth Cashdan)"—  Präsentation transkript:

1 Smiles, Speech, and Body Posture: How women and men display sociometric status and power (Elizabeth Cashdan)

2 power - Macht; …Fähigkeit, die Interaktion mit anderen zu kontrollieren status - ( sociometric status ) – Ansehen; Geschätztwerden; … beinhaltet die jeweilig eigene Position in einer Hierarchie toughness - Belastbarkeit, Härte leadership - Führerschaft popularity - Beliebtheit in der Gruppe dominance:

3 Fazit dieser Studie Macht und Ansehen haben verschiedene Auswirkungen auf das nonverbale Verhalten.

4 Ist Lächeln ein Zeichen der Unterordnung? PRO Rollenspiele Männer, die nicht lächeln werden eher als dominant angesehen als ihre lächelnden männlichen Mitmenschen KONTRA Lächeln ist viel mehr assoziiert mit Fröhlichkeit als mit Macht Lächeln als Mittel um Zustimmung und Verlegenheit auszudrücken Lächeln als Bitte um Nachsicht und Milde

5 Bei Untersuchungen zum Nonverbalen Verhalten werden für gewöhnlich nicht zugleich status und power in einer Studie bewertet… Diese Studie setzt jedoch folgendes miteinander in Beziehung:

6 die Häufigkeit des Auftretens von ganz bestimmten nonverbalen Ausdrucksweisen Bewertungen von Vp durch Gleichrangige in den Eigenschaften sociometric status und power

7 power status ? PRO power ist eng assoziiert mit high status, wenn ersteres ein wichtiger Punkt ist um dieses Ansehen zu erlangen KONTRA Fähigkeit zur Anpassung und soziale Eigenschaften sind innerhalb einer Gruppe oft wichtiger als power um Ansehen zu erlangen

8 Bezogen auf Männer und Frauen… FRAUEN gliedern sich besser in eine Gemeinschaft ein sind hilfsbereiter im Umgang miteinander MÄNNER haben ein oft größeres Geltungs- bedürfnis wollen sich behaupten Eine Trennung von status und power ist also eher innerhalb einer Frauengruppe zu vermuten!

9 Frauen lächeln mehr als Männer! Frauen legen eine eher geschlossene Körperhaltung an den Tag! Geschlechtsspezifität bezüglich sozialen Ranges und Position ( Bereitschaft zum Lächeln und zu geschlossenen Körperhaltung … sind Zeichen der Unterordnung! )

10 Lächeln signalisert auf alle Fälle Freundlichkeit!

11 Dominante Menschen zeigen häufiger eine offene Körperhaltung als solche, die weniger Ansehen und Macht genießen! ABER: Ist das wirklich auf die Dominanz zurückzuführen oder ist es einfach nur entspannender ?!

12 Klärung der aufgestellten Behauptungen anhand einer Studie zur Beobachtung von Verhalten: TEILNEHMER 50 Frauen, 30 Männer ( 29! ) leben zusammen in je acht gleichgeschlecht- lichen 10er Gruppen im Sill Center Durchschnittsalter: Frauen – 21 J (s = 1,97) Männer – 23 J (s =2,94) unverheiratet; aus Mittel- Klasse- Familien

13 DURCHFÜHRUNG Gruppendiskussionen: nach der Hälfte der Zeit nimmt jeder Teilnehmer an 2 GD teil, housemates only – 10 Gruppenmitglieder unter sich with strangers – je 5 Gruppenmitglieder treffen auf 3 ( 2 ) fremde, ca. gleichaltrige Personen des anderen Geschlechts /strangers – freiwillige Studenten, die im Gegenzug ein Geschenk o. Kinokarten erhielten/

14 Aufzeichnung der Diskussionen auf Video zur späteren Analyse! Studenten sitzen auf gepolsterten Stühlen, angeordnet als Oval ohne Kopfposition 3 Kameras, alle Studenten waren gut sichtbar ! Studenten waren sich nicht im Klaren, dass ihr nonverbales Verhalten Objekt der Studie ist !

15 VERHALTENSANALYSE 5 min der Zeit, nachdem jeder angekommen war und sich gesetzt hatte sowie 10 min der Diskussion über das Gesprächs – thema ( beginnend 3 min, nachdem der Leser den Raum verlassen hat ) 1. Kodierer ( coder ) : Aufzeichnen der Arm- position ( closed, relaxed, open ), der offenen Beinhaltung ( presence / absence ) und des Lächelns ( presence / absence ) 2. Kodierer : notierte die totale Rededauer eines jeden Gruppenmitglieds ( STOPUHR!)

16 Armposition: 1.closed: (a) beide Arme berühren den Körper, oder (b) Hände berühren sich gegenseitig und kein Arm ruht auf dem Stuhl 2.relaxed: einer o. beide Arme zu Seiten der bzw. auf den Stuhllehnen und die Hände berühren sich nicht ; auch die Arme berühren nicht den Körper 3.open: einer o. beide Arme sind hinter dem Stuhl, dem Kopf oder Körper

17 Beinposition: 1. geöffnete Beinhaltung: wenn (a) die Beine auseinanderstehen / mehr als 3 inches liegen zwischen den Knien oder (b) die Beine ausgestreckt sind Lächeln: Entweder die Vp hat gelächelt oder nicht!!!

18 PEER RATINGS am Ende der Zeit des Zusammenlebens jedes Gruppenmitglied wurde einzeln interviewt 10 Karten mit Namen seiner Mitbewohner diese mussten entlang eines Maßstabs angeordnet werden, wobei zuerst Anfang und Ende der Reihe durch die Karte je eines Gruppenmitglieds festgelegt werden sollte Teilnehmer bewerteten ihre Gruppenmitgl. nach folgenden Eigenschaften / Merkmalen:

19 1. Wie gut kennen sie die Person? 2. Führungsqualitäten 3. Beliebtheit bei Teilnehmern des anderen Geschlechts ( hier nicht verwendet! ) 4. Belastbarkeit 5. Fürsorglichkeit 6. Beliebtheit bei Teilnehmern des gleichen Geschlechts

20 BSRI Bem Sex Role Inventory (BSRI, Bem 1974) Fragebogen, durch den festgelegt wird, inwiefern der Befragte stereotypisch eher weibliche oder männliche Eigenschaften aufweist 2 separate Skalen; eine für weibliche und eine für männliche Eigenschaften sollte zusätzliche Informationen über die Variable power zur Verfügung stellen

21 Ergebnisse der Studie

22 Ergebnisse 1. Messungen von power und status 2. Verhaltensmessungen: Geschlecht und Kontext 3. Nonverbale Darstellung von power 4. Nonverbale Darstellung von status 5. Kontexteffekte Zusammenfassung der Ergebnisse

23 Ergebnisse: Messungen von power und status festgelegt durch Einschätzungen von toughness und leadership Diese Variablen korrelierten miteinander bei Frauen (r=.61) und Männern (r=.88). power:

24 Ergebnisse: Messungen von power und status festgelegt durch Einschätzungen von popularity und well-known Diese Variablen korrelieren miteinander bei Frauen (r=.56) und Männern (r=.57). status:

25 Ergebnisse: Verhaltensmessungen Geschlecht und Kontext Häufigkeit des Lächelns: keine signifikanten Unterschiede zwischen Frauen und Männern Gesamte Redezeit: Ähnlichkeiten zwischen Männern und Frauen Körperhaltung: Frauen saßen mit signifikant höherer Wahrscheinlichkeit mit geschlossenen Beinen und den Armen eng am Körper als Männer.

26 Ergebnisse: Verhaltensmessungen Geschlecht und Kontext Vergleiche zwischen den beiden Kontexten (housemates only vs. with strangers): Es gab wenig Unterschiede zwischen den Frauen (Lächeln, Redezeit+Köperhaltung). Männer lächelten nach dem Kontextwechsel weniger und redeten mehr in der Diskussion mit anwesenden Fremden.

27

28 Die nonverbale Darstellung von power Die Gesamt-Redezeit war das beständigste Anzeichen von hoher power bei Männern und Frauen. In der Diskussion with strangers korreliert bei Männern der Redeanteil besonders stark mit den toughness- Einschätzungen.

29 Die nonverbale Darstellung von power Frauen mit hohen Einschätzungen von power nehmen offenere Körperhaltungen ein als andere Frauen: Armposition open in beiden Bedingungen (housemates only + with strangers) Beinposition open nur in der Diskussion mit Fremden

30 Die nonverbale Darstellung von power keine Relation bei Männern und Frauen zu den Einschätzungen von leadership und toughness. Die Ergebnisse aus den BSRI-Fragebögen unterstützen ebenfalls nicht die Hypothese, dass Lächeln mit niedriger persönlicher Macht assoziiert wird. Lächeln

31 Die nonverbale Darstellung von status (Frauen) Frauen mit hohem status lächelten mehr als Frauen mit niedrigem status, insbesondere in der Diskussion mit Fremden. Frauen, die in der Diskussion mit Fremden mehr lächelten, wurden nicht nur als beliebt und bekannt, sondern auch als fürsorglich eingeschätzt.

32

33 Die nonverbale Darstellung von status (Männer) Es gab ähnliche Trends bei den Männern in ihrer 1. Bedingung wie bei den Frauen. Die meisten Korrelationen erreichten keine statistische Signifikanz. Vermutung: Frauen und Männer könnten sich hier im Bezug auf das Lächeln nicht unterscheiden, zumindest in Gruppen gleichgeschlechtlicher Freunde.

34 Die nonverbale Darstellung von status (Männer + Frauen) status stand in keiner Relation zu Körperhaltungen, weder bei Frauen noch bei Männern. Männer mit hohem status redeten mehr als Männer mit niedrigem status. Es gab keine Beziehung zwischen status und Redezeit bei den Frauen.

35

36

37 Kontexteffekte (Frauen) Frauen mit Einschätzungen von hoher power und hohem status redeten mehr in der Diskussion with strangers als in der Diskussion housemates only. Frauen mit Einschätzungen von niedriger power und niedrigem status änderten ihr Redeverhalten durch den Kontextwechsel nicht. Es gab keine Unterschiede in anderen Verhaltensweisen (Körperhaltung + Lächeln).

38 Kontexteffekte (Männer) Männer mit Einschätzungen von hoher power und hohem status redeten mehr in der Diskussion mit Fremden, aber sie lächelten in diesem Kontext weniger. Männer mit Einschätzungen von niedrigem status änderten ihr Verhalten durch den Kontextwechsel nicht.

39 Zusammenfassung ( Lächeln) Lächeln - steht nicht in Beziehung zu den Eigenschaften toughness und leadership! - war bei Personen mit niedrigem status eher weniger vorhanden als mehr! - war in der Diskussion eher ein Zeichen von Angliederung bzw. von Freundlichkeit als von Unterordnung! - ist in allen Frauengruppen wichtig um hohen status zu erreichen!

40 Zusammenfassung ( Lächeln) Es gab keinen signifikanten geschlechtsspezifischen Unterschied im Bezug auf das Lächeln!!! mögliche Erklärung: fehlende soziale Spannung durch gegenseitige Vertrautheit + komfortable Umgebung

41 Zusammenfassung ( Körperhaltung) Obwohl toughness nicht als typisch für weibliche Führerschaft gilt, gibt es bei den Frauen – wie bei den Männern – hohe Korrelationen zwischen den Werten für toughness und leadership! Diese Werte korrelieren ebenfalls mit den offenen Köperhaltungen bei Frauen! Eine offene Körperhaltung ist Ausdruck von power!

42 Zusammenfassung ( Redezeit) Wortreichheit Zeichen von power ! Personen mit hoher power und hohem status ändern eher ihre Rede- und Lächelfrequenz mit dem Kontextwechsel! Mögliche Interpretation: Personen mit hoher power haben eine größere Freiheit zu lächeln bzw. nicht zu lächeln.

43 Diskussion


Herunterladen ppt "Smiles, Speech, and Body Posture: How women and men display sociometric status and power (Elizabeth Cashdan)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen