Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Insolvenzen in Deutschland und Europa -Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an Fachhochschulen - Prof. Dr. Hans Haarmeyer RheinAhrCampus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Insolvenzen in Deutschland und Europa -Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an Fachhochschulen - Prof. Dr. Hans Haarmeyer RheinAhrCampus."—  Präsentation transkript:

1 Insolvenzen in Deutschland und Europa -Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an Fachhochschulen - Prof. Dr. Hans Haarmeyer RheinAhrCampus Remagen 19. Juni 2003 Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

2 Die Insolvenz als bürgerlicher Tod des Kaufmanns Erst in diesem Augenblick ging alles vor ihr auf, was in dem Wort Bankerott verschlossen lag. Alles, was sie schon als kleines Kind an Vagem und Füchterlichem empfunden hatte..Bankerott.. Das war etwas Grässlicheres als der Tod, das war Tumult, Zusammenbruch, Ruin, Schmach, Schande, Verzweiflung und Elend...Er macht Bankerott! (Thomas Mann, Buddenbrooks) Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

3 Großinsolvenzen 2002 Philipp Holzmann Kirch Media Fairchild Dornier Herlitz Berlin Babcock Borsig Sachsenring Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

4 Insolvenzentwicklung in Europa Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

5 Insolvenzentwicklung in Europa Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

6 Von der Flaute in die Pleite Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

7 Von der Flaute in die Pleite Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

8 Perspektiven und Handlungsalternativen Insolvenzprognose 2003 Unternehmensinsolvenzen: 40´ Insolvenzen von Privatpersonen:46´ Zahl der Gesamtinsolvenzen:86´ Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

9 Von der Flaute in die Pleite Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

10 Von der Flaute in die Pleite Insolvenzen nach Unternehmensalter 2002 Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

11 Von der Flaute in die Pleite Mitarbeiterzahl insolventer Unternehmen 2002 Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

12 Von der Flaute in die Pleite Insolvenzen nach Rechtsform 2002 Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

13 Insolvenzursachen: Branchen, Konjunkturen, Krisen Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

14 Quelle: Creditreform Rating AG, 2002 < 1,5% < 1,5% < 2,0% < 2,0% < 2,4% < 2,4% < 3,0% < 3,0% < 4,0% > 4,0% Risikoklassen mit Ausfallquoten Bonitätsatlas Deutschland Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003 Von der Flaute in die Pleite

15 Quelle: Creditreform Rating AG, 2002 < 1,5% < 1,5% < 2,0% < 2,0% < 2,4% < 2,4% < 3,0% < 3,0% < 4,0% > 4,0% Risikoklassen mit Ausfallquoten Bonitätsatlas Nordrhein-Westfalen Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003 Von der Flaute in die Pleite

16 Wirtschaftliche Auswirkungen der Insolvenzwelle Insolvenzschäden ca. 40 Milliarden Euro bleiben insolvente Unternehmen ihren privaten und öffentlichen Gläubigern schuldig. - Binnen Jahresfrist ein Anstieg um fast 20 Prozent. Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

17 Wirtschaftliche Auswirkungen der Insolvenzwelle Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

18 Wirtschaftliche Auswirkungen der Insolvenzwelle Schäden für private Gläubiger: Ausfall Lieferantenkredite Ausfall Bankkredite Verlust von Kunden Verlust von Lieferanten Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003 Schäden der öffentlichen Hand: Insolvenzgelder Verfahrenskosten Kosten der Rechtspflege Nicht abgeführte Steuern Bürgschaftsverpflichtungen Subventionen

19 Wirtschaftliche Auswirkungen der Insolvenzwelle Volkswirtschaftliche Schäden: Arbeitsmarktbelastung Vernichtung von Kapital Schwächung des gesamtwirtschaftlichen Wachstums (BIP) Wettbewerbsverzerrungen Schwächung einzelner Branchen im Wirtschaftsverbund Vertrauensschaden im Hinblick auf Neugründungsdynamik und Ausfallrisiken Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

20 Reaktionen des Gesetzgebers Einführung InsO 1999 Zielvorgaben Senkung der Eröffnungsschwelle Wiederherstellung der Ordnungsfunktion Vorverlagerung der Insolvenzauslöser Schutzangebote an Schuldner Einführung Drohende Zahlungsunfähigkeit Eigenverwaltung Insolvenzplan Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

21 Ergebnisse der InsO nach 4 Jahren Zahl der eröffneten Verfahren um 50% gestiegen Insolvenzsanierungen um 100% gestiegen Verdreifachung Insolvenzpläne jährlich Eigenverwaltung als strategische Option Steuerliche Besserstellung Sanierungsgewinne Wachsende Bereitschaft der Gläubiger Stigmatisierung Insolvenz sinkt Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

22 Insolvenzordnung In der Praxis bewährt In der Ausbildung nicht verankert Defizite im Beratungsbereich Markt für Spezialisten leergefegt Betriebswirtschaftler gesucht Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

23 Managementfehler71,7 % Organisationsfehler26,8 % Planungsfehler Investitionspolitik Produktmängel Absatz, Auftragslage, Konkurrenz Überbetriebliche Insolvenzursachen Finanzierung davon 19,4 % 12,7 % 12,8 % 34,7 % 28,8 % 20, 1 % Insolvenzgründe aus Insolvenzakten Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

24 Insolvenzgrund:Managementfehler Auftragsplanung/Preisgestaltung 20% Arbeitsweise/Personalführung 15% Kaufmännische Kenntnisse 12% Betriebsorganisation 11% Unternehmerqualifikation 10% Produktionsweise 10% Rechnungswesen/Kalkulation 10% Entwicklung/Investition 8% Andere Ursachen Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

25 Insolvenzgrund: Finanzierung Zu dünne Eigenkapitaldecke 33% Probleme mit der Hausbank 21% Verschlechterung Liquiditätslage 20% Zu hohe Fremdfinanzierungskosten 10% Zu schnelles Wachstum 10% Hohe Verluste in einem Bereich 8% Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

26 Insolvenzursachen: Branchen, Konjunkturen, Krisen Forderungsausfälle78 % Kunden zahlen schleppend67 % Zu geringes Eigenkapital57 % Schwierige Kreditbeschaffung55 % Lohnkosten zu hoch44 % Kreditlinien gekürzt / gestrichen44 % Finanzierungskosten zu hoch41 % Schlechte Konjunkturentwicklung30 % Insolvenzursachen aus Sicht betroffener Unternehmer Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

27 Analyseergebnis Insolvenzursachen im betriebswirtschaftlichen kein Kernbereich der Ausbildung Nebeneinander von Recht und BWL am selben Gegenstand Ausblendung von Krise und Sanierung Querschnittfunktion Insolvenzrecht Strategische Option nur in einem rechtlichen Rahmen betriebswirtschaftlicher Gestaltung Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

28 Handlungsfelder für die FHS??? Integration von Krise, Sanierung und Umstrukturierung Systeme der Krisenfrüherkennung Änderung des Insolvenzbewusstseins Insolvenz als unternehmensstrategische Option lehren und erproben Sanierungsmanagement als Hauptfeld strategischer Ausbildung entdecken Schlüsselfunktion des Insolvenzrechts entdecken Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003

29 Insolvenzen in Deutschland und Europa - Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an FHSen- © Prof. Dr. Hans Haarmeyer 2003 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Insolvenzen in Deutschland und Europa -Ursachen und Handlungsalternativen für die Ausbildung an Fachhochschulen - Prof. Dr. Hans Haarmeyer RheinAhrCampus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen