Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen."—  Präsentation transkript:

1 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 1 Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech

2 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen Inhalt 1Einleitung 2Theoretische Grundlagen des wissensbasierten Strukturwandels 3Wissensintensive Dienstleister und Regionen 4Politische Implikation am Beispiel der Region Stuttgart 5Fazit und Ausblick Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 2

3 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 1 Einleitung Zugang und Verfügbarkeit von Wissen sind von zunehmender Bedeutung für die Entwicklung neuer Produkte und Produktionsprozesse Wissen ist wesentlicher Bestandteil wirtschaftlicher Aktivitäten Die Entwicklung der Wissensökonomie ist dabei auch ein zentrales Thema der Wirtschaftsgeographie Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 3

4 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 1 Einleitung Zwei Trends der Entwicklung in den OECD-Ländern: 1.Konzentration von Wachstum und Beschäftigung in den High-Tech Branchen 2.Dynamisches Wachstum im Dienstleistungssektor Durchschnittliche jährliche Wachstumsraten wissensintensiver Dienstleistungen (vgl. EUROSTAT 2007): –Deutschland: 1,96% –EU-27: 1,18% Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 4

5 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 1 Einleitung Die Fähigkeit zu Lernen wird somit zum bedeutenden Faktor wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit Lernen führt zur Entstehung neuen Wissens und neuer Technologie, aber auch zur Verbreitung vorhandenen Wissens Innovation lässt sich als ein Lern- und Kommunikations- prozess verstehen, der in ein institutionelles und sozio- kulturelles Umfeld eingebettet ist (vgl. STRAMBACH 2004: 7) Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 5

6 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 2 Theoretische Grundlagen des wissensbasierten Strukturwandels Unterscheidung von zwei Arten von Innovation: Durchsetzung von Dienstleistungsinnovationen dient häufig als Basis für technische Innovationen Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 6 Eigene Darstellung nach: STRAMBACH (2002: 216f.)

7 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 2 Theoretische Grundlagen des wissensbasierten Strukturwandels Veränderungen in Unternehmensstrukturen durch Dienstleistungsinnovationen: – Strategische Flexibilität (z. B. Auslagerung von Unternehmens- bereichen) –Aufspaltung der Wertschöpfungskette –Lean-Management: Kostenoptimierung Veränderungsprozesse die über eine rein technische Komponente hinaus gehen: Strategic, structural, socio-cultural change Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 7

8 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 2 Theoretische Grundlagen des wissensbasierten Strukturwandels Unternehmen (insbesondere Gründer) scheitern häufig aufgrund von Erfahrungsdefiziten und Größennachteilen oder begrenztem Know-how Erschließung externer Ressourcen- und Wissens- quellen erforderlich: Externe Dienstleister und Berater zur Erweiterung der eigenen Wissensbasis Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 8

9 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 2 Theoretische Grundlagen des wissensbasierten Strukturwandels Vier Arten von ökonomisch relevantem Wissen: –Know-what: Faktenwissen –Know-why: Wissenschaftliches Wissen über Prinzipien und Gesetze zur Entwicklung technologischer Neuerungen –Know-who: Wissensgenerierung über soziale Beziehungen –Know-how: Fertigkeiten und Fähigkeiten Besondere Bedeutung zur Wissensgenerierung Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 9

10 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 2 Theoretische Grundlagen des wissensbasierten Strukturwandels Implizites (tacid knowledge) vs. explizites Wissen (codified knowledge): Personengebundenes Wissen: Besondere Bedeutung für Dienstleistungsinnovationen Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 10 Tacid Knowledge Schwer formalisierbar, kommunizierbar, übertragbar Personengebunden (Erfahrungshintergrund, Interpretation und Überzeugung) Codified Knowledge Systematisch zu verarbeiten Übertragbar Speicherbar Eigene Darstellung nach: STRAMBACH (2004:4)

11 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 2 Theoretische Grundlagen des wissensbasierten Strukturwandels Ökonomischer Wert von Wissen entsteht durch die Überführung in kommerzielle Produkte bzw. Dienstleistungen Werden von wissensintensiven Dienstleistern angeboten Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 11 Eigene Darstellung nach: STRAMBACH (2004: 6) Materielle Güter Immaterielle Güter Steuerungsmedium PreisVertrauen, Reputation, soziale Beziehungen Nutzen Marktwert ist kontextunabhängig Marktwert ist kontextsensetiv, abhängig von Handelssituationen Wert Wert wird bei Gebrauch aufgezehrt Wert vermehrt sich bei Gebrauch Eigentumsrechte Gehen beim Verkauf an den Kunden über Verbleiben trotz Verkauf z.T. beim Anbieter

12 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 2 Zwischenfazit Sukzessiver Wandel der traditionellen Wirtschaft in Wissensökonomie Unterscheidung: Technische-Innovationen vs. Dienstleistungsinnovationen Veränderte Anforderungen an Unternehmen: Bedarf an externen Wissensquellen Dabei: zentrale Bedeutung von personengebundenem Wissen Vermittelt durch: Wissensintensive Dienstleistungs- unternehmen Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 12

13 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen Definition nach OTTO (2004: 144) Wissensintensive Dienste filtern und synthetisieren Informationen und Wissen aus externen Quellen und entwickeln umsetzbare Anwendungskonzepte und Problemlösungsstrategien für ihre Kunden, die diese intermediären Wissensinputs mit ihren unternehmenseigenen Kompetenzen und Fähigkeiten verknüpfen (Absorptionsfähigkeit). Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 13

14 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen Was sind wissensintensive Dienstleistungsunternehmen? Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 14 Eigene Darstellung nach: EMCC (2005: 2) Computer and related activities Hardware consultancy Software consultancy and supply Data processing Database activities Maintenance and repair of office, accounting and computing machinery Other computer related activities Research and experimental development Research and experimental development on natural sciences and engineering Research and experimental development on social sciences and humanities Other business activities Legal activities Accounting, book-keeping and auditing activities; tax consultancy Market research and public opinion polling Business and management consultancy activities Management activities of holding companies Architectural and engineering activities and related technical consultancy Technical testing and analysis Advertising Labour recruitment and provision of personnel Miscellaneous business activities n.e.c. Photographic activities Other business activities n.e.c.

15 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen Funktionsprinzip von wissensintensiven Dienstleistungsunternehmen im metropolitanen Kontext: Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 15 Wissensintensives Dienstleistungsunternehmen Kunde 1 Kunde 2 Kunde 3 Kunde 4 Kunde 5 Kunde 6 Kunde 7 Funktion als: Wissenskatalysator Beratung und Lernprozesse: learning by interacting Eigene Darstellung nach: WOOD (2004: 996)

16 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen Zielgruppen von wissensintensiven Dienstleistern: –Privatwirtschaftliche Kunden: Beratungsbedarf ergibt sich aus Veränderungen der Nachfragebedürfnisse –Kunden aus dem öffentlichen Sektor: Im Zuge fort- schreitender Privatisierung, Outsourcing und Effizienzsteigerung –Verarbeitendes Gewerbe / Industrie: Sukzessive Öffnung für externe Dienstleistungen und Beratung, aber allgemein eher zurückhaltend aufgrund der Technologieorientierung Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 16

17 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen Welche Rolle spielt räumliche Nähe für wissensintensive Dienstleistungsunternehmen? –Konzentration der Dienstleister auf die städtischen Agglomerationen –Kundenbasis vor Ort –Gerade bei längerfristigen Beratungstätigkeiten spielen räumliche Nähe und Erreichbarkeit eine entscheidende Rolle Stadtregionen sind der dominierende Bezugsraum Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 17

18 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen 3 Wissensintensive Dienstleister und Regionen Insbesondere bei jungen wissensintensiven Dienstleistungsunternehmen ist die Bedeutung des persönlichen Umfelds von großer Bedeutung: –Netzwerkstrukturen müssen nicht erneut aufgebaut werden Angestrebt werden insbesondere längerfristige Kooperationsbeziehungen (Verbindlichkeit & Vertrauen) Häufig werden Kontakt zu wissenschaftlichen Einrichtungen gehalten Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 18

19 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 4 Politische Implikation am Beispiel der Region Stuttgart Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 19 Quelle:

20 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 4 Politische Implikation am Beispiel der Region Stuttgart Stuttgarts Wettbewerbsfähigkeit war lange Zeit auf technologische Innovationen ausgerichtet: –Elektrotechnik, Maschinenbau, Fahrzeugbau Aus dieser Position konnte sich die Region besonders positiv im deutschlandweiten Vergleich positionieren Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 20 Wirtschaftsbereich von Patentanmeldungen Region Stuttgart (%)Bundesdurchschnitt (%) Fahrzeug-, Flugzeug-,Schiffbau 17,78,8 Motoren, Turbinen, Transporttechnik 12,45,1 Elektronik 9,68,3 Messwesen, Optik 7,6 Maschinenbau (allg.) 5,8 Patentanmeldungen 1997: Region Stuttgart Eigene Darstellung nach: STRAMBACH (2002: 223)

21 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 4 Politische Implikation am Beispiel der Region Stuttgart Durch die starke Konzentration auf klassische Innovationspolitik, war der Besatz an wissens- intensiven Dienstleistungsunternehmen zu Beginn der 1990er Jahre relativ schwach ausgeprägt Errichtung von 18 Innovations- und Kompetenz- zentren zur Förderung von Spitzentechnologien Profilbildung: Region Stuttgart als führende Region in der Mobilitätswirtschaft Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 21

22 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 4 Politische Implikation am Beispiel der Region Stuttgart Einführung der Region Stuttgart als interkommunales Entscheidungsorgan mit Entscheidungskompetenzen: –Institutionelle Innovation entspricht dem modernen Innovationsverständnis auf der Prozessebene –Verbesserung der interkommunalen Kooperation und Außendarstellung –Orientierung an raumwirtschaftlichen Verflechtungs- beziehungen Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 22

23 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 4 Politische Implikation am Beispiel der Region Stuttgart Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 23 Charakteristika von Governance in den 1980er Jahren Charakteristika von Governance seit Mitte der 1990er Jahre Lineares Innovationsmodell Fokussierung der Initiativen auf technologische Innovation und Technologietransfer und Diffusion Konzentration auf spezifische Wirtschaftssektoren Nationale und regionale Initiativen Ergebnisorientierung Modernes Innovationsmodell Fokussierung auf technologische-, organisatorische, und Dienstleistungs- innovationen, Wissens- und Technologietransfer Sektor übergreifend, Integration verschiedener Akteure sowie private und nicht-private Institutionen, große und kleine Firmen Unterstützung der regionalen Wissensbasis und internationalen Beziehungen Prozessorientierung und Selbstorganisation Eigene Darstellung nach: STRAMBACH (2002: 227) Wandel in der Organisation von Innovations- und Lernprozessen

24 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen 5 Fazit und Ausblick Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 24 Ganzheitliche Betrachtung von Innovations- prozessen (technologisch & organisatorisch) erweist sich als zukunftsorientiert Wissensintensive Dienstleister spielen eine zentrale Rolle bei der Vermittlung und Umsetzung des Innovationsprozesses Wissensökonomie als wirtschaftlicher Zukunftsmarkt Region Stuttgart als Beispiel der politischen Umsetzung

25 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen Literatur OTTO, A. (2004): Kooperative Strategien junger technologiebasierter Dienstleistungsbetriebe. In: FRITSCH, M., NIESE, M. (Hrsg.): Gründungsprozess und Gründungserfolg. Interdisziplinäre Beiträge zum Entrepreneurship Research. Heidelberg: Springer, STRAMBACH, S. (2002): Change in the innovation process: new knowledge production and competetive cities – the case of Stuttgart, European planning studies, 10, STRAMBACH, S. (2004): Wissensökonomie, organisatorischer Wandel und wissensbasierte Regionalentwicklung. Herausforderungen für die Wirtschaftsgeographie, Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 48, WOOD, P. (2002): Knowledge – intensive services and urban innovativeness, Urban Studies, 39, EMCC (European Monitoring Centre on Change) (2005): European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions: Sector Futures. The knowledge-intensive business services sector: Erstellt: 2005, Abruf: EUROSTAT (2009): Beschäftigung in wissensintensiven Dienstleistungsbereichen : detailref&language=de&product=REF_TB_high_tech&root=REF_TB_high_tech/t_htec/tsc00012 Erstellt: o.J, Abruf: Referenten: Jonas Labowski, Malte Lech 25

26 Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen und Region: Räumliche Nähe, wissensbasierter Strukturwandel und politische Implikationen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!, Malte Lech 26


Herunterladen ppt "Seminar der angewandten Wirtschaftsgeographie: Methoden und Themen der aktuellen Innovationsforschung Thema: Wissensintensive Dienstleistungsunternehmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen