Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 KM-Modul: Knowledge Wizard Personalisierte Verknüpfung von Wissensprozessen und Geschäftsprozessen auf Basis von Metainformationen Dr. Marc Diefenbruch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 KM-Modul: Knowledge Wizard Personalisierte Verknüpfung von Wissensprozessen und Geschäftsprozessen auf Basis von Metainformationen Dr. Marc Diefenbruch."—  Präsentation transkript:

1 1 KM-Modul: Knowledge Wizard Personalisierte Verknüpfung von Wissensprozessen und Geschäftsprozessen auf Basis von Metainformationen Dr. Marc Diefenbruch

2 Expect Knowledge Wizard2/9 Expect Wizard: Ausgangssituation Der Fokus des Projektes Expect liegt im betrieblichen Wissensmanagement mit einer Fokussierung auf die Geschäftsprozesse Nur durch eine enge Verzahnung der Geschäftsprozesse mit den Wissensprozessen kann Wissen zum Erfolgswissen werden ( nur das relevante Wissen zählt) Die Wissensbasis ist die Gesamtheit des im Unternehmen bereitstehenden Wissens (in Form von Dokumenten und Systemen) Welches Wissen / welche Informationen sind relevant ? –Wissen, das innerhalb der Geschäftsprozesse Handlungen und Entscheidungen unterstützt –Wissen, das für die handelnde Person geeignet aufbereitet ist –Wissen, das schnell gefunden werden kann und aktuell ist Wissensprozesse verknüpfen Personen und Geschäftsprozesse bidirektional mit der Wissensbasis Die Verknüpfung von Personen, Geschäftsprozessen und Wissensbasis sollte nach einer konsistenten Systematik auf Basis von Metainformationen erfolgen

3 Expect Knowledge Wizard3/9 Expect Wizard: Konzept Person Meta- informa- tionen Geschäfts- prozess Meta- informa- tionen Wissensbasis (Dokumente) Meta- informa- tionen Knowledge- Wizard

4 Expect Knowledge Wizard4/9 Expect Wizard: Konzept - Personen Identifikation –Name –Abteilung –Kommunikationsdaten ( , Tel., etc.) Rolle (Rechte, Pflichten, Aufgaben) –Zuständigkeiten –Ansprechpartner –Stellvertreter –Verfügbarkeit (z.B. Termine) –ToDos Skills ("Yellow Pages") –themen- und aufgabenbezogene Fähigkeiten und Interessen –Zuordnung geschieht durch Person selbst oder wird vom System generiert –Persönliche Historie Handlungshistorie –Zugriffsstatistik

5 Expect Knowledge Wizard5/9 Expect Wizard: Konzept - Geschäftsprozesse Grobe Abbildung des Geschäftsprozesses –ILPs (Information Leverage Points) –Aktueller Schritt im Prozess –Entscheidungsmöglichkeiten –keine detaillierte GP-Modellierung ! Zum Handeln oder Entscheiden benötigte Informationen / Dokumente –Metainformationen –gespeicherte Suchanfragen –Views auf Wissensbasis Zuständige Rollen –Zuständigkeiten –Ansprechpartner / Experten Entscheidungshistorie –Wie wurde in ähnlichen Situationen entschieden ? –Wie haben andere Personen entschieden ? –Lösungsstrategien Geschäfts- prozess Meta- informa- tionen Knowledge- Wizard

6 Expect Knowledge Wizard6/9 Wissensbasis (Dokumente) Knowledge- Wizard Meta- informa- tionen Expect Wizard: Konzept - Wissensbasis Informationen zum Dokument –Konsistente Verschlagwortung der enthaltenen Informationen –Notwendige Skills zum Lesen –Präsentationsform –Aktualität –Hit Rate –Bewertung durch Leser (Ranking) –Annotationen –Historie Relationen zwischen den Dokumenten –Whats related –Kategorien –Hierarchien

7 Expect Knowledge Wizard7/9 Expect Wizard: Situatives Knowledge-Management Begleitet Mitarbeiter durch wissensintensive Geschäftsprozesse Realisiert personalisierte dynamische Portale als bewegliche Sicht auf die Wissensbasis Zeigt verdichteten Ausschnitt der Wissensbasis in Abhängigkeit von –dem handelnden Mitarbeiter (Skills, Historie, Interessen, etc.) –der aktuellen Aktivität / Entscheidung im Geschäftsprozess –der notwendigen Informationen im Geschäftsprozess –der verfügbaren Informationen in der Wissensbasis Interpretiert nur Matainformationen (keine Kenntnis detaillierte Kenntnis der Geschäftsprozesslogik oder der eigentlichen Dokumentinhalte) Berechnet "Matching" zwischen den 3 Metainformationen (Person, Geschäftsprozess, Wissensbasis) Macht Vorschläge bei Entscheidungsmöglichkeiten im Geschäftsprozess Aktualisiert Metainformationen Aktualisiert Wissensbasis

8 Expect Knowledge Wizard8/9 Expect Wizard: Preview Hyperlinks auf relevante Dokumente in der Wissensbasis (erweiterbar, priorisierbar) ZurückVor Hinweistext zur aktuellen Handlung / Entscheidung im Geschäftsprozess (personalisiert bzgl. Skills + Historie) Liste der Ansprechpartner / Experten (+ Kontaktierungs- möglichkeiten) Liste der (gewichteten) Handlungsalternativen (wählbar)

9 Expect Knowledge Wizard9/9 Expect Wizard: Notwendige Basisfunktionalitäten Möglichkeit Eigenschaften von Personen als Metainformationen zu modellieren (Vorraussetzung: Personen sind mehr als die Menge ihrer Rechte); ideal wäre hierarchisches Metadatenmodell Workflow-Mechanismen zur groben Abbildung der Geschäftsprozesse Möglichkeit, Metainformationen mit den einzelnen modellierten Schritten des Workflows zu verknüpfen Intelligente Such- und Retrieval-Mechanismen zur dynamischen Zusammenführung von personalisierten Sichten auf Basis von Metainformationen Speicherung von Suchanfragen Modularer, programmierbarer / automatisierbarer Aufbau von persönlichen Portalen


Herunterladen ppt "1 KM-Modul: Knowledge Wizard Personalisierte Verknüpfung von Wissensprozessen und Geschäftsprozessen auf Basis von Metainformationen Dr. Marc Diefenbruch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen