Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CC-GIS Münster 2001 Geobasisdaten (I) Die Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) großmaßstäbig grundstücksbezogen ca. zu 75 % digital erfaßt Recht Umweltschutz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CC-GIS Münster 2001 Geobasisdaten (I) Die Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) großmaßstäbig grundstücksbezogen ca. zu 75 % digital erfaßt Recht Umweltschutz."—  Präsentation transkript:

1 CC-GIS Münster 2001 Geobasisdaten (I) Die Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) großmaßstäbig grundstücksbezogen ca. zu 75 % digital erfaßt Recht Umweltschutz Energieversorgung Wirtschaft Verwaltung

2 CC-GIS Münster 2001 Geobasisdaten (II) Das Amtlich Topographisch- Kartographische Informationssystem (ATKIS) Digitales Landschaftsmodell Genauigkeit +/- 3 m Inhalt der TK 1:25, % digital erfaßt Recht Umweltschutz Energieversorgung Wirtschaft Verwaltung

3 Öl-Pipeline Disaster- Management Kontrolle EU-Fördermittel Flugschneisen- Planung Waldkataster Anlieger- kataster Nutzer-Anfragen Gewerbeförderung Erd- beben grenzübergreifend

4 CC-GIS Münster 2001 Informations- infrastruktur (z.B. GDI NRW) G2C G2B B2C Wirtschaft (electronic commerce) Bürger Verwaltung (electronic government B2B G2G

5 CC-GIS Münster 2001 Geodaten-Infrastruktur NRW GDI NRW Heinz Brüggemann, Innenministerium NRW

6 CC-GIS Münster 2001 GI-Komitee Aufbau Geodatennetz Entwicklung Markt- strategien Aufbau GI- Zentrum Qualifizierungs- offensive Techn. ProjekteStudieInitiative GDI NRW

7 CC-GIS Münster 2001 institutionelle / organisatorische Aspekte /Zuständigkeiten, Rollenverteilung, Kooperationen technische Aspekte /Daten, Metadaten, Dienste, Produkte, Standards rechtliche Aspekte /Zulässigkeiten, Schutzmechanismen sozio-ökonomische Aspekte /Kosten, Preise, Qualitäten, Qualifizierungen internationale Aspekte /Normen und Standards, Systeme, Datenzugang GDI NRW: Aspekte

8 CC-GIS Münster 2001 Geodatennetz Geodatennetz, Begleitforschung Geodaten Service Center (GEOMARKT.NRW) 2 branchenorientierte Geodatenserver 2 kommunale Geodatenserver Auswertung verteilter Geodaten Studie Präsentation und Generalisierung Businessmapping im Internet Marktstudie GDI NRW: Projekte

9 CC-GIS Münster 2001 GDI NRW Referenzmodell

10 CC-GIS Münster 2001

11

12 GDI NRW Marktstudie

13 Bisher werden bei digitalen Daten fast nur die Experten als Kunden erreicht Quelle: Eigene Erhebung, 51 Vermessungsämter Seltener Kunde Häufiger Kunde Geringes Nachfragepotential* Hohes Nachfragepotential* Privathaushalte Zeitungen, Verlage Universitäten Zweckverbände Verkehrsbetriebe Telekommunikation Unternehmen der Region Unternehmen außerhalb Der Region Stadtwerke, Energieversorger Kommunale Behörden ÖBVI, Architekten, Ingenieure *:Aufgrund hoher Anzahl an Unternehmen, vielseitiger GIS-Anwendungsmöglichkeiten

14 Daten zu teuer Zu hohe Anforderungen an Hard- und Software Nutzungsrechte zu einschränkend Zu hohe Anforderungen an das Personal Bestellung, Lieferung und Bezahlung zu umständlich Daten nicht verfügbar Mangelnde Markttransparenz UnwichtigWichtig Bewertung Die Haupthindernisse am Geodatenmarkt Quelle: Eigene Erhebung, 59 Fragebögen

15 Das Wertschöpfungs-Paradoxon: Der Wert entsteht erst durch hinzufügen weiterer Dienste Informationsprodukte AnbieterDienstleister niedrigMARKTWERThoch hochKOSTENniedrig Geobasisdaten

16 Der Geodatenmarkt wird sich in 4 Bereichen entwickeln Navigation Emerging Markets GIS- Anwendungen Geomarketing Geobasisdaten Controlling Vertriebssteuerung Standortanalysen Marketing Planungen Netzdokumentation Facility Management Kfz-Navigation Routing/ Telematik Flottenmanagement Auskunftssysteme Mobilfunk, WAP, UMTS Multimedia Web-online- Anwendungen

17 Postleitzahl/ Gemeinde Wahlbezirk Straßenabschnitt Haus Haushalt Person Einfaches Kartenwerk Topografisches Kartenwerk Katasterkartenwerk Der Abbildungskegel für Zielgruppeninformationen: Der Weg führt zu den höherwertigen Karten und zur Abbildung der einzelnen Person –Customer Relationship Management-

18 CC-GIS Münster 2001 CeGi Center for Geoinformation GmbH - Concept - Stand: 28. Juli 2000 Diese Unterlage ist nur im Zusammenhang mit dem münd- lichen Vortrag vollständig; die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen führen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Sven Robertz Mortsiefer Management Consulting GmbH, Richmodstr. 13, Köln Telefon (0221) , Telefax (0221)

19 CC-GIS Münster 2001 Support/Administration interner Kompetenzpool Information Customer Service Data- warehouse Consulting Forum Training Testing AufsichtsratFachbeirat Geschäftsführung Gesellschafterversammlung CeGi -GmbH Netzwerk assoziierter Partner

20 CC-GIS Münster 2001 GEOBASIS.NRW Aufbau netzintegrierter kommunaler Geoinformationssysteme auf der Grundlage der Daten des Liegenschaftskatasters und der Landesvermessung

21 Die Kommunale Ausgangslage Der Nutzer will ein einfach zu bedienendes System, das auch wechselnde Anforderungen bedient und seine Arbeit beschleunigt. Der DV-Betreuer kommt den wachsenden An- sprüchen nur mühsam nach. Updates, Anpassungen und Nutzerbetreuung verbrauchen alle verfügbaren Kapazitäten. Der Hersteller kann mit Einzellösungen keine Umsätze machen. Er bietet Werkzeuge aber keine Lösungen. Der Kämmerer hat ständige Geldnot. Er will die Investitionen und die laufenden Kosten verringern. Er fordert sinkendes Personal- budget. Der Chef muß mit immer weniger Leuten immer mehr Aufgaben erledigen. Er fordert mehr Effizienz in der Aufgabenerledigung. Wir brauchen kommunale GIS und eine Geodateninfrastruktur

22 CC-GIS Münster 2001 Nutzung der kommunalen Daten / Karten (Pläne) 277 Kommunika- tionsbeziehungen (INPUT) Datenquellen Fachaufgaben Quelle: Jürgen Späker c/o Stadt Leverkusen

23 CC-GIS Münster 2001 –Aufbau netzintegrierter kommunaler Geoinformationssysteme –Digitale kommunale Geodatenbestände zügig und mit hoher Qualität bei vertretbaren Kosten aufbauen und bereitstellen für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung –Daten integriert auswerten sowie kurzfristig und verständlich über Intranet und Internet den Nutzern zur Verfügung stellen Stärkung der Leistungskraft der Kommunen

24 Bildung der Projektteams zur ALKIS ® -Umsetzung in Nordrhein-Westfalen (Stand ) Warendorf Hamm Soest Wesel Recklinghausen Krefeld Neuss Heinsberg Erftkreis Düren Köln Düssel- dorf Mettmann Essen Rhein-Sieg-Kreis Siegen- wittgenstein Olpe Märkischer Kreis Ober- bergischer Kreis Bochum Dortmund Hagen Ennepe- Ruhr- Kreis Wupperta l Rheinisch- bergischer Kreis Lever- kusen So- lingen Rem- scheid Aachen Euskirchen Bonn Duis- burg Mühlheim Ober- hausen Bot- tropGelsen- kirchen Herne Mönchen- gladbach Gütersloh Stadt Kreis Viersen Unna a.d.R. Recklinghausen/Essen/ HOCHTIEF Dortmund/ AED Düsseldorf/ INTERGRAPH/ibR Leverkusen/ SMALLWORLD Wuppertal/ SICAD/RIB GEOBASIS.NRW

25 GEOBASIS PROJEKTTEAM GE Smallworld Warendorf Hamm Soest Wesel Recklinghausen Neuss Heinsberg Erftkreis Düren Köln Essen Rhein-Sieg-Kreis Siegen- wittgenstein Olpe Märkischer Kreis Ober- bergischer Kreis Wuppert. Euskirchen Bonn Gütersloh Viersen Unna Sofion AG ; Freiburg ORACLE Deutschl. GmbH ; Hamburg DCS GmbH; Ainring GEBIG GIS mbH GIS Consult GmbH ITS GmbH ENVIS GmbH SMALLWORLD Systems GmbH KDVZ Hellweg-Sauerland KRZ Niederrhein RWTH Aachen BR Arnsberg Kreis SteinfurtKreis Borken Kreis Coesfeld Ennepe-Ruhr-Kreis Stadt Hagen Stadt Iserlohn Projektleitung: Stadt Leverkusen

26 LENKUNGSGREMIUM GEOBASIS.NRW (u.a. Vertreter des IM, Landkreistag NRW, Städtetag NRW, Städte- u.Gemeindebund) Projektunterstützung und -koordination (LVermA) GIS- Firmen Wissen- schaftliche Beratung Projekt -leiter Projektteam A F K K K A A FF Beratung Verfahrens- spezifikation AG A L K I S NRW AG Kataster- prozesse AG Migration (LVermA) AG NRW Benutzung u. Produkte

27 CC-GIS Münster Pflege-Ende ALB, ALK, ATKIS Abschluss ATKIS DLM25/2 Abschluss ALK - Erfassung in NRW AdV-Konzept ALKIS-ATKIS-AFIS ATKISneu Fachkonzept NRW Pilotierung NEU ALT Produktionsreife Die Umsetzung des AdV-Konzeptes in NRW ALKIS-Pilotierung GEOBASIS.NRW Teilvorhaben I Teilvorhaben II

28 CC-GIS Münster 2001 ALKIS und GEOBASIS.NRW: ALKIS hat nicht den Anspruch raumbezogene Daten anderer Fachbereiche zu führen ALKIS wird bundesweit einheitliche Geobasisdaten zur Verfügung stellen (Grunddatenbestand) GEOBASIS.NRW hat u.a. zum Ziel, die Kommunikation und Interaktion zwischen den Geobasisdaten des Liegenschaftskatasters und den Geo(fach)daten anderer Anwender zu vereinfachen bzw. überhaupt zu ermöglichen GEOBASIS.NRW zeigt am Beispiel des Liegen- schaftskatasters einen zukunftsweisenden Weg auch für andere Fachbereiche auf

29 CC-GIS Münster 2001 Migration

30 CC-GIS Münster 2001 Vorgehensmodell zur Migration ÊErstellen eines theoretischen Migrationskonzeptes ËKonzept für die praktische Realisierung, Vorarbeiten, Ablauforganisation, Softwareerstellung ÌOrganisation des Migrationsprozesses vor Ort AG Migration (Stufe 1) Katasteramt, Softwarefirmen (Stufe 2)

31 CC-GIS Münster 2001 Migrationsmethoden ALB ALK Grundriss WLDGE EDBS ALK Punkte Überführung ins ALKIS- Datenmodell entsprechend OK, Migrations- und Steuertabellen Verknüpfung über Relationen Zugriff auf bereits gebildete Objekte Ändern/erweitern bereits gebildeter Objekte

32 CC-GIS Münster 2001 Migration Datenhaltung Migrationsmethoden ALB ALK Grundriss API WLDGE EDBS NAS ALKIS ALK Punkte Steuertabellen

33 CC-GIS Münster 2001 Zeitlicher Ablauf

34 CC-GIS Münster 2001 Geschäftsprozesse

35 CC-GIS Münster 2001 Erhebung Führung Benutzung gewerblichÖbVIKatasteramtKommune ÖbVIKatasteramtSonstige Qualifizierung

36 CC-GIS Münster 2001 Reale Welt, sonstige Datenquellen Fertigungsaussage (Bescheinigung der Richtigkeit) Prozess Qualifizierung: Fortführungsentscheidung ALKIS ® -Fortführungsdaten (Datenschnittstelle in ALKIS ® -Objektstruktur) ALKIS ® -Erhebungsdaten (digital in ALKIS ® -Objektstruktur) Qualitätskontrolle Katasterbehörde Prozesse Sonstige Vermessungsstellen Katasterbehörde Datenerhebung Sonstige Vermessungsstellen Katasterbehörde Vervollständigung in ALKIS ® -Objektstruktur Prozess Erhebung: außerhalb von ALKIS innerhalb von ALKIS

37 CC-GIS Münster 2001 Prozesse im Liegenschaftskataster Strukturierung der Prozesse Hauptprozesse z.B. Führung Liegenschaftskataster Geschäftsprozesse z.B. Rissverwaltung Teilprozesse z.B. Führung in ALKIS Vorgänge z.B. KatasteramtlicheErgänzung Methoden z.B. Gib_AP

38 CC-GIS Münster 2001 Prozesse im Liegenschaftskataster Beispiel: Flurstücksverschmelzung im Jahr 2000

39 CC-GIS Münster 2001 Nutzerforum GDI NRW und GEOBASIS.NRW 23. und 24. April in Bonn - Bad Godesberg Info: Marktstudie GDI NRW Info:


Herunterladen ppt "CC-GIS Münster 2001 Geobasisdaten (I) Die Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) großmaßstäbig grundstücksbezogen ca. zu 75 % digital erfaßt Recht Umweltschutz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen