Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Psychopharmakotherapie Propädeutik-Seminar Psychiatrie PD Dr. med. Reinhard Lindner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Psychopharmakotherapie Propädeutik-Seminar Psychiatrie PD Dr. med. Reinhard Lindner."—  Präsentation transkript:

1 Psychopharmakotherapie Propädeutik-Seminar Psychiatrie PD Dr. med. Reinhard Lindner

2 Substanzgruppen Antidepressiva Antipsychotika (Neuroleptika) Stimmungsstabilisierer Anxiolytika/Tranquilizer/Hypnotika

3 Antidepressiva CAVE: Entgegen der Bezeichnung gibt es keine Medikamente gegen die Krankheit Depression, sondern nur gegen depressive Symptome und Syndrome

4 Einteilung der Antidepressiva Trizyklika - z.B. Amitriptylin (Saroten) Tetrazyklika - z.B. Maprotilin (Ludiomil) MAO-Hemmer Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)- z.B. Fluoxetin (Fluctin) Selektive Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer (SNRI) - z.B. Reboxetin Duale selektive Serotonin- und Noradrenalin- Wiederaufnahme-Hemmer (SSNRI) - z.B. Venlafaxin (Trevilor) Präsynaptische Alpha-2-Antagonisten mit 5HT2/5HT3- Antagonismus (NaSSA) - z.B. Mirtazapin (Remergil)

5 Leitsatz zu Dosierungen IMMER ausreichend dosieren! –Beispiel: Amitryptilin nicht 25 mg z.N. als Antidepressivum - wirkt nur über den Placeboeffekt. Standardtagesdosis: 150 mg

6 Antidepressiva Indikationen Depression Panikstörung, generalis. Angststörung (bes. mit depressiver Verstimmung) Zwangsstörungen (SSRI) Bulimia nervosa (SSRI) Schmerzbehandlung Insomnien (wenn Benzodiazepine nicht wirken oder nicht wirken sollen) Entzugssymptome

7 Antidepressiva Nebenwirkungen Die Nebenwirkungen sind abhängig von der Wirkungsweise, d.h. von ihrem jeweiligen Rezeptorbindungsverhalten

8 Antidepressiva Nebenwirkungen Trizyklika: Sedierung, Hypotonie, Schwindel, anticholinerge Wirkungen (z.B. Harnverhalt, Obstipation, Mundtrockenheit, Akkomodationsstörungen) SSRI: relativ wenig NW, Übelkeit, Unruhe, Schlafstörungen SNRI: Übelkeit, Kopfschmerzen, Hypertonie Alpha-2-Antagonisten: Appetit- und Gewichtszunahme, epilept. Anfälle, Agranulozytose

9 Antidepressiva Kontraindikationen Trizyklika: Harnverhalt, Glaukom, Herzinfarkt, AV-Block II und III, Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen Prostatahypertrophie, Nierenschäden, Epilepsie Andere Antidepressiva: Vornehmlich Nieren- und Leberfunktionsstörungen, Epilepsie und Diabetes

10 Antidepressiva praktisches Vorgehen Anamnese: Herz, Leber, Niere, hirnorganische Anfälle? Untersuchungen vor erster Medikation: EKG, EEG, Leberenzyme, Nierenwerte, Blutbild Regelmäßig EKG, BB, Enzyme kontrollieren Antidepressiva gehören in die Hand des Psychiaters

11 Antipsychotika/Neuroleptika Einteilung Trizyklische Neuroleptika - z.B. Clorpromazin (Atosil), Perazin (Taxilan) Butyrophenone und Diphenylbutylpiperidine (typische Neuroleptika) - z.B. Haloperidol (Haldol) Atypische Neuroleptika - z.B. Clozapin (Leponex), Risperidon (Risperdal), Quetiapin (Seroquel)

12 Antipsychotika Indikationen Antipsychotika wirken nicht gegen psychotische Krankheiten sondern gegen psychotische Symptome und Syndrome –Akute psychotische Zustandsbilder –Rezidivprophylaxe i.R. psychotischer Störungen –Psychotische Symptome bei Borderline- Persönlichkeitsstörung –Rezidivierende unipolare Depressionen –Bipolar affektive Störungen –Schlafstörungen –Schizophrene Prodromalsymptome

13 Antipsychotika Nebenwirkungen Extrapyramidal-motorische Störungen (EPS): Besonders bei typischen Neuroleptika –Akute EPS Frühdyskinesien (z.B. Blickkrampf, Opisthotonus) Neuroleptisches Parkinsonoid (Akinese, Rigor, Tremor) Akathisie (Bewegungsunruhe) –Spätdyskinesien (unkontrollierte, stereotype Bewegungen der Zungen-, Mund- und Gesichtsmuskulatur)

14 Antipsychotika Nebenwirkung Malignes neuroleptisches Syndrom (MNS) –Hyperthermie –Schwere Muskelrigidität –Dazu: Bewußtseinsströung, Verwirrtheit, Stupor, Leukozytose, Muskelschäden Anticholinerge Nebenwirkung –Mundtrockenheit, Obstipation, Akkomodationsstörung Störungen des autonomen Nervensystems –Hypotonie, EKG-Veränderungen (Verlängerung QT-Zeit) Blutbildveränderungen (Agranulozytose - z.B. Clozapin) CAVE: Fieber, Stomatitis, Neutropenie Hirnorganische Anfälle (alle NL) Gewichtszunahme: Besonders Clozapin, Olanzapin

15 Antipsychotika praktische Hinweise Antipsychotika gehören in die Hand des Psychiaters Regelmäßige Kontrolle von RR, Diff.BB, Leber- und Nierenwerten, BZ, EKG, EEG, Körpergewicht, Prolaktin CAVE Clozapin: juristisch definitiv wöchentliche BB-Kontrollen in den ersten 18 Wochen der Behandlung

16 Stimmungsstabilisierer Lithium Antiepileptika –Carbamazepin (Tegretal) –Valproat

17 Stimmungsstabilisierer Lithium Indikationen: Rezidivprophylaxe bei bipolaren affektiven Störungen, rezidivierende depressive und schizoaffektive Störungen Akutbehandlung der Manie Zusätzliche Therapie bei therapieresistenten Depressionen Suizidalität bei bipolar affektiver Störung Cluster-Kopfschmerz

18 Stimmungsstabilisierer Lithium Geringe therapeutische Breite –Dosierung akute Manie mmol/l, Rezidivprophylaxe mmol/l –CAVE NW: feinschlägiger Tremor, Polyurie, Gewichtszunahme, Gedächtnisstörungen, Hyperthyreose –CAVE Intoxikation bei Li > 1.5 mmol/l: Verlangsamung, Schläfrigkeit, Dysarthrie, Ataxie

19 Stimmungsstabilisierer Lithium Zuvor Untersuchungen –Körpergewicht, RR, BB, Elektrolyte, SD-Werte, Nierenwerte, Urinstatus, Krea-Clearance, EKG, EEG, ggf. SS-Test Bei Behandlungsbeginn –Aufdosierung unter Plasmaspiegelkontrolle Behandlung mit Lithium gehört in die Hand des Psychiaters

20 Stimmungsstabilisierer Carbamazepin –Bei Lithium Non-Respondern –Bei Rapid-Cycling (> 3 Krankheitsphasen/Jahr) –Rezidivprophylaxe bei schizoaffektiver Psychose, akuter Manie –Stationäre Behandlung des Alkoholentzugssyndroms (wenn Krampfschwelle niedrig) –Kombination mit Neuroleptika möglich –Fraglich antiaggressive Einsatzgebiete Dosierung: mg/die Nebenwirkungen: allergische Reaktionen, AV- Block, Leberenzymveränderungen

21 Anxiolytika/Tranquilizer/ Hypnotika Benzodiazepine und benzodiazepinähnliche Beruhigungsmittel –Anxiolytisch, sedativ, antikonvulsiv, muskelrelaxierend –CAVE Abhängigkeit –Entzugssymptome: Schlafstörungen (71%), Angst (56%)


Herunterladen ppt "Psychopharmakotherapie Propädeutik-Seminar Psychiatrie PD Dr. med. Reinhard Lindner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen