Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Virtual Communities in der Finanzbranche Communities? Compliance in Banken und Unternehmen und WpHG (Handel von Mitarbeitern)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Virtual Communities in der Finanzbranche Communities? Compliance in Banken und Unternehmen und WpHG (Handel von Mitarbeitern)"—  Präsentation transkript:

1 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Virtual Communities in der Finanzbranche Communities? Compliance in Banken und Unternehmen und WpHG (Handel von Mitarbeitern) Potsdam Gruppe 6: Kreinsen und Skorniak

2 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 1.Definition von Compliance 2.Besonderheiten bei Unternehmen wie z.B. Kreditinstituten 3.Organisation von Compliance im Banken 4.Diskussion Gliederung

3 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Konzept des Wohlverhaltens, das alle Maßnahmen in einem Unternehmen erfasst, um recht- und ordnungsmäßiges Verhalten der Mitarbeiter sicherzustellen (Gabler Börsenlexikon, 2000) … im Einklang mit geltendem Recht und beschreibt die ethische Grundhaltung im Umgang mit den Kunden (Ehrler, 1997) Verhalten in Übereinstimmung mit geltenden Regeln(Jerusalem, 1996) 1. Definition von Compliance

4 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Hohe volkswirtschaftliche Bedeutung der Banken Stark vertrauensabhängig Direkt bzw. indirekt von Regelverstößen betroffen Zur Lösung von Interessenkonflikten: mit Kunden mit Mitarbeitern zwischen Kunden zwischen Mitarbeitern und Kunden 2. Besonderheiten bei Unternehmen wie z.B. Banken

5 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Compliance Officer Überblick über Konflikte Orientierungsrahmen Kontrolle und Einhaltung der Verhaltensregeln Aufklärung und Ausbildung der MA Auslegung der Compliance-Regeln Interner und externer Ansprechpartner 3. Organisation von Compliance in Banken

6 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Chinese Walls Vertraulichkeitsbereiche Verhinderung unkontrollierten Informationsflusses Verhinderung unsachgemäßer Verwendung von Insider- Informationen Trennbankensystem im angelsächsischen Gebiet Räumliche und personelle Trennung 3. Organisation von Compliance in Banken

7 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

8 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 These: Compliance-Regeln wären nicht notwendig, wenn sich alle an die gesetzlichen Regeln halten würden. Frage: Welche Rolle spielt die Globalisierung für die Compliance- Regeln? 4. Diskussion

9 Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Baur, G. (2004): Insider im Rampenlicht, In: Die Bank 10/2004, S Bennemann, Dr. J. (2002): Handbuch der Compliance-Organisation, Stuttgart, Deutscher Sparkassen Verlag. Haueisen, G. K. (2000): Unternehmensethik als Steuerungsproblem, München, Rainer Hampp Verlag. Jerusalem, K. (1996): Die Regelung der Mitarbeitergeschäfte im Bankgewerbe durch Compliance, Berlin, Erich Schmidt Verlag. Jütten, H. (1999): Compliance-Richtlinie schließt Regelungslücke, In: Die Bank 2/99, S Schmidt, P. (1995): Insider Trading, Ludwigsburg-Berlin, Verlag Wissenschaft und Praxis. Weimann, S. (2001): Interessenkonflikte im Bereich der Wohlverhaltenspflichten nach WpHG. Weiss, U. (1993): Compliance-Funktion in einer Deutschen Universalbank, In: Die Bank 3/93, S Literaturverzeichnis


Herunterladen ppt "Kreinsen/SkorniakGruppe P6 Virtual Communities in der Finanzbranche Communities? Compliance in Banken und Unternehmen und WpHG (Handel von Mitarbeitern)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen