Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorlesung Gesellschaftliche Grundlagen der Kultur Zeichen, Symbole, Sprache Barbara Wörndl HS Merseburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorlesung Gesellschaftliche Grundlagen der Kultur Zeichen, Symbole, Sprache Barbara Wörndl HS Merseburg."—  Präsentation transkript:

1 Vorlesung Gesellschaftliche Grundlagen der Kultur Zeichen, Symbole, Sprache Barbara Wörndl HS Merseburg

2 Zeichen, Symbole, Sprache Definition: Als Zeichen werden Träger einer relativ einfachen Verweisung auf einen bestimmten Gegenstand oder eine bestimmte Vorschrift verstanden. Beispiele: Verkehrszeichen, Piktogramme

3 Zeichen, Symbole, Sprache Definition: Symbol ist der Begriff für komplexe Verweisungsmedien. Symbole ermöglichen zumeist auch die Präsenz von etwas Abwesendem durch Verkörperungen. Beispiele: Das Kreuz, die Nationalflaggen, etc.

4 Zeichen, Symbole, Sprache Symbole und Zeichen beruhen auf Vereinbarungen. Was sie repräsentieren, muss physisch oder ihrem Aussehen nach nicht dem gleichen, was sie repräsentieren. Ihr Sinn muss daher durch Hintergrundwissen erschlossen werden.

5 Zeichen, Symbole, Sprache In unterschiedlichen Objekten, in Häuserformen, im Liedgut, in Körperhaltungen und Kleidern können sich umfassende gesellschaftliche Gegebenheiten, Herrschafts- und Habitusformen, Persönlichkeitsideale und Gesellschaftsstrukturen verkörpern.

6 Zeichen, Symbole, Sprache Paläste aus früheren Zeiten repräsentieren die Macht- und Luxusbedürfnisse der Herrschenden Alhambra in Granada

7 Zeichen, Symbole, Sprache Ermitage in St. Petersburg

8 Zeichen, Symbole, Sprache Abstrakte Kunst für jedermann – Formsteinwände von Karl-Heinz Adler (Begründer der Ostmoderne) Freilichtbühne in Jena, Pestalozzipark Halle, Marktplatz Jena-Lobeda

9 Zeichen, Symbole, Sprache Sprache ist ein System phonetischer Zeichen, in dem Bedeutungen erzeugt und einander zugeordnet werden und deren Anwendungen auf konventionell festgelegten Regeln beruht. Mit der Erfindung der Schrift konnte sie – ablösbar vom aktuellen Denken und Sprechen – indirekt wirken. Sprachlich codierte Wahrnehmungen, Erlebnisse, Ideen, Wissen wird der Vergänglichkeit entrissen und über weite Räume transportiert.

10 Zeichen, Symbole, Sprache Die Ausdifferenzierung des Wortschatzes hängt immer auch von praktischen Problemstellungen ab, die für eine Gruppe, eine Gesellschaft gegeben sind.

11 Zeichen, Symbole, Sprache Sprache ist zugleich ein Mittel der sozialen Einordnung und Identifikation. Ausspracheformen, z.B. Betonungen, grammatikalische Wendungen und Wortwahlen signalisieren den Status oder die regionale Herkunft. => Untersuchungen zum elaborierten und restringierten Code von Basil Bernstein


Herunterladen ppt "Vorlesung Gesellschaftliche Grundlagen der Kultur Zeichen, Symbole, Sprache Barbara Wörndl HS Merseburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen