Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medienpsychologie – Prof. Dr. Konrad Weller 1 Medienwirkung II - Inhalte Gewalt – Definition und rechtl. Grundlagen Gewalt wird im Rahmen von Medienanalysen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medienpsychologie – Prof. Dr. Konrad Weller 1 Medienwirkung II - Inhalte Gewalt – Definition und rechtl. Grundlagen Gewalt wird im Rahmen von Medienanalysen."—  Präsentation transkript:

1 Medienpsychologie – Prof. Dr. Konrad Weller 1 Medienwirkung II - Inhalte Gewalt – Definition und rechtl. Grundlagen Gewalt wird im Rahmen von Medienanalysen meist als zielgerichtete, direkte physische Schädigung von Menschen oder Sachen definiert. Kinder- und Jugendschutz § 131 StGB - Verbot gewalthaltiger Darstellungen, wenn diese verherrlichen oder verharmlosen... § 184 StGB - Gewalt in Zusammenhang mit Pornografie Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften (GjS) Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit (JÖSchG)

2 Medienpsychologie – Prof. Dr. Konrad Weller 2 Medienwirkung II -Inhalte Gewalt – quantitaive Inhaltsanalysen Ca Studien v.a. TV BRD 1993: ca. 50% aller Sendungen enthalten aggressive Handlungen v.a. Spielfilmen/ Serien, v.a.amerik. Produktion v.a. Trickfilme US-Studien: 70% aller Programme mit Gewaltdarstellungen Kindersendungen: 92%

3 Medienpsychologie – Prof. Dr. Konrad Weller 3 Medienwirkung II -Inhalte Gewalt – Theoretische Ansätze zur medialen Wirkung: HemmendNeutralFördernd KatharsistheseWirkungslosigkeitStimulationsthese InhibitionstheseHabitualisierungstheseSuggestionsthese Theorie der kognitiven Unterstützung Erregungsthese Kultivierungsthese Rechtfertigung von Verbrechen Sozial-kognitive Lerntheorie Double-dose-These


Herunterladen ppt "Medienpsychologie – Prof. Dr. Konrad Weller 1 Medienwirkung II - Inhalte Gewalt – Definition und rechtl. Grundlagen Gewalt wird im Rahmen von Medienanalysen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen